Hauptmenü öffnen
Stanley-Cup-Playoffs 2000
Zeitraum 12. April 2000 bis 10. Juni 2000
Stanley-Cup-Sieger New Jersey Devils (2. Titel)
Finalist Dallas Stars
Playoff-MVP KanadaKanada Scott Stevens (New Jersey)
Topscorer Flags of Canada and the United States.svg Brett Hull (Dallas)
Tore 388 (4,67 pro Spiel)
Zuschauer 1.524.627 (18.369 pro Spiel)
Austragungen
◄ vorherige nächste ►

Die Playoffs um den Stanley Cup des Jahres 2000 begannen am 12. April 2000 und endeten am 10. Juni 2000 mit dem 4:2-Sieg der New Jersey Devils gegen die Dallas Stars. Für die Devils, die in Scott Stevens den mit der Conn Smythe Trophy ausgezeichneten MVP der Playoffs stellten, war es bei der zweiten Final-Teilnahme nach 1995 auch der zweite Titelgewinn. Die unterlegenen Stars standen ebenfalls zum zweiten Mal im Finale, nachdem sie den Stanley Cup erst im Vorjahr gewinnen konnten, und hatten in Person von Brett Hull den Topscorer der post-season in ihren Reihen. Somit verlor zum ersten Mal seit den New York Islanders 1984 ein amtierender Stanley-Cup-Sieger das Finale; den New Jersey Devils sollte gleiches allerdings im folgenden Jahr gegen die Colorado Avalanche passieren. Ferner bedeutete der Finalsieg die Aufnahme der Russen Alexander Mogilny und Wladimir Malachow in den Triple Gold Club.

ModusBearbeiten

Nachdem sich aus jeder Conference die drei Divisionssieger sowie die fünf weiteren punktbesten Teams der Conference qualifiziert haben, starten die im K.-o.-System ausgetragenen Playoffs. Dabei trifft der punktbeste Divisionssieger auf das achte und somit punktschlechteste qualifizierte Team, die Nummer 2 dieser Rangliste auf die Nummer 7 usw. Durch diesen Modus ist es möglich, dass eines oder mehrere qualifizierte Teams mehr Punkte als einer der Divisionssieger erzielt haben. Das gleiche Prinzip wird zur Bestimmung der Begegnungen der zweiten Playoff-Runde genutzt.

Jede Conference spielt in der Folge im Conference-Viertelfinale, Conference-Halbfinale und im Conference-Finale ihren Sieger aus, der dann im Finale um den Stanley Cup antritt. Alle Serien jeder Runde werden im Best-of-Seven-Modus ausgespielt, das heißt, dass ein Team vier Siege zum Erreichen der nächsten Runde benötigt. Das höher gesetzte Team hat dabei in den ersten beiden Spielen Heimrecht, die nächsten beiden das gegnerische Team. Sollte bis dahin kein Sieger aus der Runde hervorgegangen sein, wechselt das Heimrecht von Spiel zu Spiel. So hat die höher gesetzte Mannschaft in den Spielen 1, 2, 5 und 7, also vier der maximal sieben Spiele, einen Heimvorteil. Der Sieger der Eastern Conference wird mit der Prince of Wales Trophy ausgezeichnet und der Sieger der Western Conference mit der Clarence S. Campbell Bowl.

Bei Spielen, die nach der regulären Spielzeit von 60 Minuten unentschieden bleiben, folgt die Overtime, die im Gegensatz zur regulären Saison mit fünf Feldspielern gespielt wird. Sie endet durch das erste erzielte Tor (Sudden Death).

Qualifizierte TeamsBearbeiten

Eastern ConferenceBearbeiten

Atlantic Division

Northeast Division

Southeast Division

Western ConferenceBearbeiten

Central Division

Northwest Division

Pacific Division

Playoff-BaumBearbeiten

  Conference-Viertelfinale Conference-Halbfinale Conference-Finale Stanley-Cup-Finale
                                   
1  Philadelphia Flyers 4   1  Philadelphia Flyers 4        
8  Buffalo Sabres 1 7  Pittsburgh Penguins 2  
2  Washington Capitals 1 Eastern Conference
7  Pittsburgh Penguins 4
1  Philadelphia Flyers 3
  4  New Jersey Devils 4  
3  Toronto Maple Leafs 4
6  Ottawa Senators 2
4  New Jersey Devils 4 3  Toronto Maple Leafs 2
5  Florida Panthers 0 4  New Jersey Devils 4  
E4  New Jersey Devils 4
(Die Teams werden nach der ersten Runde neu gesetzt.)
  W2  Dallas Stars 2
1  St. Louis Blues 3   2  Dallas Stars 4
8  San Jose Sharks 4 8  San Jose Sharks 1  
2  Dallas Stars 4
7  Edmonton Oilers 1
2  Dallas Stars 4
  3  Colorado Avalanche 3  
3  Colorado Avalanche 4
6  Phoenix Coyotes 1 Western Conference
4  Detroit Red Wings 4 3  Colorado Avalanche 4
5  Los Angeles Kings 0 4  Detroit Red Wings 1  

Conference-ViertelfinaleBearbeiten

Eastern ConferenceBearbeiten

(1) Philadelphia Flyers – (8) Buffalo SabresBearbeiten

13. Apr. 2000
19.00 Uhr
(Ortszeit)
Philadelphia Flyers
Keith Jones (14:56)
Daymond Langkow (19:52)
Simon Gagné (45:33)
3:2
(2:0, 0:2, 1:0)
Spielbericht
Stand: 1:0
Buffalo Sabres
Stu Barnes (25:53)
Miroslav Šatan (32:22)
First Union Center, Philadelphia, Pennsylvania
Zuschauer: 19.607
14. Apr. 2000
19.00 Uhr
Philadelphia Flyers
John LeClair (24:53)
Éric Desjardins (44:47)
2:1
(0:1, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 2:0
Buffalo Sabres
Miroslav Šatan (10:40)
First Union Center, Philadelphia, Pennsylvania
Zuschauer: 19.752
16. Apr. 2000
19.30 Uhr
Buffalo Sabres
0:2
(0:1, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 0:3
Philadelphia Flyers
John LeClair (15:30)
Mark Recchi (59:22)
HSBC Arena, Buffalo, New York
Zuschauer: 18.690
18. Apr. 2000
19.00 Uhr
Buffalo Sabres
Curtis Brown (2:39)
Miroslav Šatan (21:03)
Stu Barnes (64:42)
3:2 n. V.
(1:0, 1:2, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 1:3
Philadelphia Flyers
Rick Tocchet (33:55)
Keith Primeau (38:25)
HSBC Arena, Buffalo, New York
Zuschauer: 18.690
20. Apr. 2000
19.30 Uhr
Philadelphia Flyers
Dan McGillis (19:52)
John LeClair (29:47)
Daymond Langkow (32:52)
Simon Gagné (49:55)
Daymond Langkow (59:59)
5:2
(1:1, 2:0, 2:1)
Spielbericht
Stand: 4:1
Buffalo Sabres
Richard Šmehlík (8:44)
Stu Barnes (43:34)
First Union Center, Philadelphia, Pennsylvania
Zuschauer: 19.801

(2) Washington Capitals – (7) Pittsburgh PenguinsBearbeiten

13. Apr. 2000
19.30 Uhr
(Ortszeit)
Washington Capitals
0:7
(0:3, 0:3, 0:1)
Spielbericht
Stand: 0:1
Pittsburgh Penguins
Janne Laukkanen (2:30)
Robert Lang (6:34)
Martin Straka (11:26)
Jiří Šlégr (23:00)
Jan Hrdina (32:03)
Tyler Wright (33:32)
Janne Laukkanen (40:33)
MCI Center, Washington, D.C.
Zuschauer: 18.672
15. Apr. 2000
14.00 Uhr
Pittsburgh Penguins
Jan Hrdina (34:06)
Jaromír Jágr (65:49)
2:1 n. V.
(0:1, 1:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 2:0
Washington Capitals
Peter Bondra (17:18)
Mellon Arena, Pittsburgh, PennsylvaniaAnm.
Zuschauer: 16.366
17. Apr. 2000
19.00 Uhr
Pittsburgh Penguins
Jan Hrdina (28:04)
Pat Falloon (29:44)
Jan Hrdina (42:13)
Jiří Šlégr (55:28)
4:3
(0:1, 2:1, 2:1)
Spielbericht
Stand: 3:0
Washington Capitals
Chris Simon (15:39)
Jeff Halpern (29:55)
Calle Johansson (54:02)
Mellon Arena, Pittsburgh, Pennsylvania
Zuschauer: 17.148
19. Apr. 2000
19.30 Uhr
Washington Capitals
Steve Konowalchuk (9:57)
Chris Simon (33:39)
Jeff Halpern (52:55)
3:2
(1:2, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 1:3
Pittsburgh Penguins
John Slaney (10:18)
Jaromír Jágr (19:39)
MCI Center, Washington, D.C.Anm.
Zuschauer: 18.672
21. Apr. 2000
19.00 Uhr
Washington Capitals
Sergei Gontschar (10:01)
1:2
(1:1, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 1:4
Pittsburgh Penguins
Tyler Wright (5:52)
Jaromír Jágr (47:56)
MCI Center, Washington, D.C.
Zuschauer: 18.672
Anm. Das Heimrecht in Spiel 2 (eigentlich Washington) wurde mit dem aus Spiel 4 (eigentlich Pittsburgh) getauscht, da in der Mellon Arena andere Veranstaltungen stattfanden, die mit dem Playoff-Spielplan kollidierten.[1]

(3) Toronto Maple Leafs – (6) Ottawa SenatorsBearbeiten

12. Apr. 2000
19.00 Uhr
(Ortszeit)
Toronto Maple Leafs
Darcy Tucker (28:53)
Mats Sundin (59:39)
2:0
(0:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 1:0
Ottawa Senators
Air Canada Centre, Toronto, Ontario
Zuschauer: 19.330
15. Apr. 2000
19.00 Uhr
Toronto Maple Leafs
Darcy Tucker (20:46)
Mats Sundin (21:28)
Steve Thomas (23:49)
Steve Thomas (32:46)
Sami Salo (39:05)
Sergei Beresin (45:36)
5:1
(0:0, 4:1, 1:0)
Spielbericht
Stand: 2:0
Ottawa Senators
Air Canada Centre, Toronto, Ontario
Zuschauer: 19.391
17. Apr. 2000
19.00 Uhr
Ottawa Senators
Daniel Alfredsson (5:24)
Rob Zamuner (29:44)
Colin Forbes (45:27)
Rob Zamuner (54:17)
4:3
(1:0, 1:1, 2:2)
Spielbericht
Stand: 1:2
Toronto Maple Leafs
Steve Thomas (30:03)
Dmytro Chrystytsch (50:18)
Jonas Höglund (59:42)
Corel Centre, Ottawa, Ontario
Zuschauer: 18.500
19. Apr. 2000
19.00 Uhr
Ottawa Senators
Andreas Dackell (28:15)
Andreas Dackell (43:23)
2:1
(0:0, 1:0, 1:1)
Spielbericht
Stand: 2:2
Toronto Maple Leafs
Sergei Beresin (56:10)
Corel Centre, Ottawa, Ontario
Zuschauer: 18.500
22. Apr. 2000
19.00 Uhr
Toronto Maple Leafs
Steve Thomas (55:30)
Steve Thomas (74:47)
2:1 n. V.
(0:0, 0:1, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 3:2
Ottawa Senators
Joé Juneau (24:36)
Air Canada Centre, Toronto, Ontario
Zuschauer: 19.391
24. Apr. 2000
19.00 Uhr
Ottawa Senators
Joé Juneau (3:45)
Igor Krawtschuk (23:59)
2:4
(1:0, 1:4, 0:0)
Spielbericht
Stand: 2:4
Toronto Maple Leafs
Steve Thomas (24:11)
Mats Sundin (27:16)
Sergei Beresin (30:40)
Wendel Clark (38:47)
Corel Centre, Ottawa, Ontario
Zuschauer: 18.500

(4) New Jersey Devils – (5) Florida PanthersBearbeiten

13. Apr. 2000
19.30 Uhr
(Ortszeit)
New Jersey Devils
Scott Stevens (1:38)
Petr Sýkora (4:02)
Sergei Brylin (15:28)
Scott Gomez (27:21)
4:3
(3:2, 1:1, 0:0)
Spielbericht
Stand: 1:0
Florida Panthers
Rob Niedermayer (16:55)
Peter Worrell (19:43)
Mike Sillinger (33:50)
Continental Airlines Arena, East Rutherford, New Jersey
Zuschauer: 15.024
16. Apr. 2000
19.30 Uhr
New Jersey Devils
Scott Niedermayer (20:56)
Scott Stevens (43:42)
2:1
(0:1, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 2:0
Florida Panthers
Mike Sillinger (14:45)
Continental Airlines Arena, East Rutherford, New Jersey
Zuschauer: 17.206
18. Apr. 2000
19.30 Uhr
Florida Panthers
Ray Whitney (9:19)
1:2
(1:0, 0:1, 0:1)
Spielbericht
Stand: 0:3
New Jersey Devils
Alexander Mogilny (36:25)
Brian Rafalski (43:11)
National Car Rental Center, Sunrise, Florida
Zuschauer: 19.250
20. Apr. 2000
19.30 Uhr
Florida Panthers
Pawel Bure (5:17)
1:4
(1:0, 0:2, 0:2)
Spielbericht
Stand: 0:4
New Jersey Devils
Patrik Eliáš (24:26)
Scott Niedermayer (35:02)
Sergei Nemtschinow (56:12)
Sergei Nemtschinow (58:03)
National Car Rental Center, Sunrise, Florida
Zuschauer: 19.250

Western ConferenceBearbeiten

(1) St. Louis Blues – (8) San Jose SharksBearbeiten

12. Apr. 2000
18.30 Uhr
(Ortszeit)
St. Louis Blues
Jochen Hecht (5:41)
Ľuboš Bartečko (7:35)
Jochen Hecht (22:29)
Chris Pronger (43:15)
Marty Reasoner (48:49)
5:3
(2:2, 1:0, 2:1)
Spielbericht
Stand: 1:0
San Jose Sharks
Dave Lowry (0:46)
Mike Rathje (18:10)
Owen Nolan (54:40)
Kiel Center, St. Louis, Missouri
Zuschauer: 20.199
15. Apr. 2000
13.00 Uhr
St. Louis Blues
Marty Reasoner (9:54)
Stéphane Richer (48:35)
2:4
(1:1, 0:0, 1:3)
Spielbericht
Stand: 1:1
San Jose Sharks
Gary Suter (17:10)
Bryan Marchment (43:07)
Mike Ricci (54:18)
Owen Nolan (58:57)
Kiel Center, St. Louis, Missouri
Zuschauer: 20.337
17. Apr. 2000
19.30 Uhr
San Jose Sharks
Owen Nolan (5:39)
Owen Nolan (44:40)
2:1
(1:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 2:1
St. Louis Blues
Scott Young (15:14)
San Jose Arena, San José, Kalifornien
Zuschauer: 17.483
19. Apr. 2000
19.30 Uhr
San Jose Sharks
Marco Sturm (6:08)
Mike Ricci (21:37)
Gary Suter (51:23)
3:2
(1:0, 1:2, 1:0)
Spielbericht
Stand: 3:1
St. Louis Blues
Jochen Hecht (32:54)
Mike Eastwood (33:30)
San Jose Arena, San José, Kalifornien
Zuschauer: 17.483
21. Apr. 2000
18.00 Uhr
St. Louis Blues
Ladislav Nagy (4:04)
Al MacInnis (4:39)
Ricard Persson (7:13)
Chris Pronger (43:34)
Scott Young (59:26)
5:3
(3:1, 0:2, 2:0)
Spielbericht
Stand: 2:3
San Jose Sharks
Mike Ricci (18:52)
Jeff Friesen (32:26)
Brad Stuart (37:03)
Owen Nolan (58:57)
Kiel Center, St. Louis, Missouri
Zuschauer: 20.361
23. Apr. 2000
12.00 Uhr
San Jose Sharks
Owen Nolan (37:13)
Bryan Marchment (56:00)
2:6
(0:1, 1:5, 1:0)
Spielbericht
Stand: 3:3
St. Louis Blues
Scott Young (12:31)
Scott Young (20:21)
Jochen Hecht (29:29)
Chris Pronger (31:42)
Tyson Nash (32:51)
Scott Young (34:22)
San Jose Arena, San José, Kalifornien
Zuschauer: 17.483
25. Apr. 2000
20.00 Uhr
St. Louis Blues
Scott Young (42:09)
1:3
(0:2, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Stand: 3:4
San Jose Sharks
Ronnie Stern (2:51)
Owen Nolan (19:49)
Jeff Friesen (34:14)
Kiel Center, St. Louis, Missouri
Zuschauer: 20.418

(2) Dallas Stars – (7) Edmonton OilersBearbeiten

12. Apr. 2000
18.00 Uhr
(Ortszeit)
Dallas Stars
Mike Keane (32:32)
Roman Ljaschenko (51:31)
2:1
(0:0, 1:0, 1:1)
Spielbericht
Stand: 1:0
Edmonton Oilers
German Titow (47:00)
Reunion Arena, Dallas, Texas
Zuschauer: 17.001
13. Apr. 2000
20.00 Uhr
Dallas Stars
Kirk Muller (15:33)
Brett Hull (37:54)
Scott Thornton (46:22)
3:0
(1:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 2:0
Edmonton Oilers
Reunion Arena, Dallas, Texas
Zuschauer: 17.001
16. Apr. 2000
17.00 Uhr
Edmonton Oilers
Doug Weight (8:40)
Jim Dowd (9:56)
Doug Weight (17:00)
Ryan Smyth (21:16)
Doug Weight (26:13)
5:2
(3:0, 2:2, 0:0)
Spielbericht
Stand: 1:2
Dallas Stars
Brenden Morrow (22:32)
Mike Modano (30:59)
Skyreach Centre, Edmonton, Alberta
Zuschauer: 17.100
18. Apr. 2000
19.00 Uhr
Edmonton Oilers
Bill Guerin (9:19)
Bill Guerin (11:43)
Bill Guerin (38:06)
3:4
(2:2, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Stand: 1:3
Dallas Stars
Brett Hull (5:02)
Richard Matvichuk (5:50)
Mike Modano (20:52)
Guy Carbonneau (45:01)
Skyreach Centre, Edmonton, Alberta
Zuschauer: 17.100
21. Apr. 2000
20.00 Uhr
Dallas Stars
Jamie Langenbrunner (25:35)
Derian Hatcher (34:12)
Brett Hull (54:58)
3:2
(0:0, 2:1, 1:1)
Spielbericht
Stand: 4:1
Edmonton Oilers
Todd Marchant (32:45)
Jim Dowd (41:07)
Reunion Arena, Dallas, Texas
Zuschauer: 17.001

(3) Colorado Avalanche – (6) Phoenix CoyotesBearbeiten

13. Apr. 2000
20.00 Uhr
(Ortszeit)
Colorado Avalanche
Shjon Podein (4:23)
Dave Andreychuk (8:10)
Sandis Ozoliņš (14:08)
Sandis Ozoliņš (18:14)
Alex Tanguay (34:18)
Shjon Podein (52:11)
6:3
(4:0, 1:2, 1:1)
Spielbericht
Stand: 1:0
Phoenix Coyotes
Travis Green (21:37)
Shane Doan (24:19)
Teppo Numminen (48:18)
Pepsi Center, Denver, Colorado
Zuschauer: 18.007
15. Apr. 2000
12.00 Uhr
Colorado Avalanche
Chris Drury (3:31)
Alex Tanguay (4:27)
Milan Hejduk (29:32)
3:1
(2:0, 1:1, 0:0)
Spielbericht
Stand: 2:0
Phoenix Coyotes
Benoît Hogue (25:42)
Pepsi Center, Denver, Colorado
Zuschauer: 18.007
17. Apr. 2000
19.00 Uhr
Phoenix Coyotes
Keith Tkachuk (20:49)
Jeremy Roenick (46:17)
2:4
(0:0, 1:2, 1:2)
Spielbericht
Stand: 0:3
Colorado Avalanche
Shjon Podein (29:32)
Joe Sakic (34:48)
Adam Deadmarsh (46:46)
Adam Deadmarsh (59:36)
America West Arena, Phoenix, Arizona
Zuschauer: 16.210
19. Apr. 2000
19.30 Uhr
Phoenix Coyotes
Trevor Letowski (3:31)
Travis Green (17:32)
Mikael Renberg (20:38)
3:2
(2:0, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Stand: 1:3
Colorado Avalanche
Dave Andreychuk (26:03)
Adam Deadmarsh (56:02)
America West Arena, Phoenix, Arizona
Zuschauer: 16.210
21. Apr. 2000
19.30 Uhr
Colorado Avalanche
Sandis Ozoliņš (38:25)
Peter Forsberg (45:43)
2:1
(0:0, 1:1, 1:0)
Spielbericht
Stand: 4:1
Phoenix Coyotes
Jeremy Roenick (32:31)
Pepsi Center, Denver, Colorado
Zuschauer: 18.007

(4) Detroit Red Wings – (5) Los Angeles KingsBearbeiten

13. Apr. 2000
19.30 Uhr
(Ortszeit)
Detroit Red Wings
Wjatscheslaw Koslow (21:43)
Sergei Fjodorow (59:47)
2:0
(0:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 1:0
Los Angeles Kings
Joe Louis Arena, Detroit, Michigan
Zuschauer: 19.983
15. Apr. 2000
14.00 Uhr
Detroit Red Wings
Brendan Shanahan (0:55)
Martin Lapointe (1:33)
Kris Draper (3:32)
Martin Lapointe (6:56)
Kris Draper (23:27)
Martin Lapointe (29:33)
Nicklas Lidström (49:18)
Nicklas Lidström (59:23)
8:5
(4:3, 2:1, 2:1)
Spielbericht
Stand: 2:0
Los Angeles Kings
Luc Robitaille (2:04)
Žigmund Pálffy (4:55)
Sean O’Donnell (19:36)
Craig Johnson (31:43)
Žigmund Pálffy (41:11)
Joe Louis Arena, Detroit, Michigan
Zuschauer: 19.983
17. Apr. 2000
19.00 Uhr
Los Angeles Kings
Luc Robitaille (42:35)
1:2
(0:1, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Stand: 0:3
Detroit Red Wings
Sergei Fjodorow (5:21)
Tomas Holmström (34:40)
Staples Center, Los Angeles, Kalifornien
Zuschauer: 18.118
19. Apr. 2000
19.00 Uhr
Los Angeles Kings
0:3
(0:2, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 0:4
Detroit Red Wings
Pat Verbeek (17:10)
Larry Murphy (19:41)
Sergei Fjodorow (59:09)
Staples Center, Los Angeles, Kalifornien
Zuschauer: 18.118

Conference-HalbfinaleBearbeiten

Eastern ConferenceBearbeiten

(1) Philadelphia Flyers – (7) Pittsburgh PenguinsBearbeiten

27. Apr. 2000
19.30 Uhr
(Ortszeit)
Philadelphia Flyers
0:2
(0:1, 0:1, 0:0)
Spielbericht
Stand: 0:1
Pittsburgh Penguins
Jaromír Jágr (13:33)
Martin Straka (24:46)
First Union Center, Philadelphia, Pennsylvania
Zuschauer: 19.846
29. Apr. 2000
15.00 Uhr
Philadelphia Flyers
Simon Gagné (44:34)
1:4
(0:1, 0:2, 1:1)
Spielbericht
Stand: 0:2
Pittsburgh Penguins
Robert Lang (16:57)
Jaromír Jágr (34:45)
Robert Lang (36:30)
Jaromír Jágr (50:59)
First Union Center, Philadelphia, Pennsylvania
Zuschauer: 19.810
02. Mai 2000
19.00 Uhr
Pittsburgh Penguins
Jaromír Jágr (20:40)
Martin Straka (30:23)
Jaromír Jágr (54:28)
3:4 n. V.
(0:2, 2:0, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Stand: 2:1
Philadelphia Flyers
Andy Delmore (14:11)
Keith Jones (16:27)
John LeClair (47:27)
Andy Delmore (71:01)
Mellon Arena, Pittsburgh, Pennsylvania
Zuschauer: 17.148
04. Mai 2000
19.30 Uhr
Pittsburgh Penguins
Alexei Kowaljow (2:22)
1:2 n. V.
(1:0, 0:0, 0:1, 0:0, 0:0, 0:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 2:2
Philadelphia Flyers
John LeClair (44:47)
Keith Primeau (152:01)
Mellon Arena, Pittsburgh, Pennsylvania
Zuschauer: 17.148
07. Mai 2000
12.00 Uhr
Philadelphia Flyers
Daymond Langkow (0:23)
Andy Delmore (3:27)
Dan McGillis (20:16)
Mark Recchi (23:47)
Andy Delmore (37:50)
Andy Delmore (45:17)
6:3
(2:0, 3:1, 1:2)
Spielbericht
Stand: 3:2
Pittsburgh Penguins
Tyler Wright (35:06)
Darius Kasparaitis (40:40)
Rob Brown (48:42)
First Union Center, Philadelphia, Pennsylvania
Zuschauer: 19.906
09. Mai 2000
19.00 Uhr
Pittsburgh Penguins
René Corbet (50:46)
1:2
(1:0, 1:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 2:4
Philadelphia Flyers
Mark Recchi (11:04)
John LeClair (20:44)
Mellon Arena, Pittsburgh, Pennsylvania
Zuschauer: 17.114

(3) Toronto Maple Leafs – (4) New Jersey DevilsBearbeiten

27. Apr. 2000
19.00 Uhr
(Ortszeit)
Toronto Maple Leafs
Dmitri Juschkewitsch (21:07)
Darcy Tucker (41:18)
2:1
(0:0, 1:1, 1:0)
Spielbericht
Stand: 1:0
New Jersey Devils
Petr Sýkora (25:54)
Air Canada Centre, Toronto, Ontario
Zuschauer: 19.337
29. Apr. 2000
19.00 Uhr
Toronto Maple Leafs
0:1
(0:1, 0:0, 0:0)
Spielbericht
Stand: 1:1
New Jersey Devils
Colin White (6:41)
Air Canada Centre, Toronto, Ontario
Zuschauer: 19.375
01. Mai 2000
19.00 Uhr
New Jersey Devils
Jason Arnott (29:42)
Scott Gomez (35:03)
Patrik Eliáš (37:33)
Petr Sýkora (44:27)
Alexander Mogilny (46:01)
5:1
(0:0, 3:0, 2:1)
Spielbericht
Stand: 2:1
Toronto Maple Leafs
Kevyn Adams (55:43)
Continental Airlines Arena, East Rutherford, New Jersey
Zuschauer: 18.524
03. Mai 2000
19.00 Uhr
New Jersey Devils
Scott Gomez (1:41)
Claude Lemieux (54:14)
2:3
(1:2, 0:0, 1:1)
Spielbericht
Stand: 2:2
Toronto Maple Leafs
Jonas Höglund (10:01)
Darcy Tucker (16:02)
Tomáš Kaberle (58:25)
Continental Airlines Arena, East Rutherford, New Jersey
Zuschauer: 19.040
06. Mai 2000
19.30 Uhr
Toronto Maple Leafs
Garry Valk (8:55)
Jeff Farkas (22:19)
Sergei Beresin (57:04)
3:4
(1:1, 1:1, 1:2)
Spielbericht
Stand: 2:3
New Jersey Devils
Patrik Eliáš (16:11)
Sergei Nemtschinow (35:59)
Wladimir Malachow (47:47)
John Madden (54:07)
Air Canada Centre, Toronto, Ontario
Zuschauer: 19.477
08. Mai 2000
19.00 Uhr
New Jersey Devils
Petr Sýkora (0:18)
Jason Arnott (20:25)
John Madden (59:54)
3:0
(1:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 4:2
Toronto Maple Leafs
Continental Airlines Arena, East Rutherford, New Jersey
Zuschauer: 19.040

Western ConferenceBearbeiten

(2) Dallas Stars – (8) San Jose SharksBearbeiten

28. Apr. 2000
18.00 Uhr
(Ortszeit)
Dallas Stars
Aaron Gavey (5:45)
Mike Modano (14:01)
Joe Nieuwendyk (42:48)
Brenden Morrow (44:23)
4:0
(2:0, 0:0, 2:0)
Spielbericht
Stand: 1:0
San Jose Sharks
Reunion Arena, Dallas, Texas
Zuschauer: 17.001
30. Apr. 2000
18.30 Uhr
Dallas Stars
Mike Modano (7:26)
1:0
(1:0, 0:0, 0:0)
Spielbericht
Stand: 2:0
San Jose Sharks
Reunion Arena, Dallas, Texas
Zuschauer: 17.001
02. Mai 2000
19.00 Uhr
San Jose Sharks
Mike Ricci (25:42)
Owen Nolan (34:56)
2:1
(0:1, 2:0, 0:0)
Spielbericht
Stand: 1:2
Dallas Stars
Mike Modano (3:35)
San Jose Arena, San José, Kalifornien
Zuschauer: 17.483
05. Mai 2000
18.30 Uhr
San Jose Sharks
Vincent Damphousse (8:52)
Mike Ricci (17:34)
Owen Nolan (27:48)
Todd Harvey (34:08)
4:5
(2:2, 2:3, 0:0)
Spielbericht
Stand: 1:3
Dallas Stars
Mike Modano (1:08)
Guy Carbonneau (10:21)
Sergei Subow (20:56)
Joe Nieuwendyk (30:52)
Joe Nieuwendyk (38:07)
San Jose Arena, San José, Kalifornien
Zuschauer: 17.483
07. Mai 2000
18.30 Uhr
Dallas Stars
Joe Nieuwendyk (10:31)
Scott Thornton (13:34)
Brett Hull (44:02)
Sylvain Côté (44:43)
4:1
(2:0, 0:0, 2:1)
Spielbericht
Stand: 4:1
San Jose Sharks
Patrick Marleau (48:32)
Reunion Arena, Dallas, Texas
Zuschauer: 17.001

(3) Colorado Avalanche – (4) Detroit Red WingsBearbeiten

27. Apr. 2000
20.00 Uhr
(Ortszeit)
Colorado Avalanche
Peter Forsberg (10:13)
Sandis Ozoliņš (31:39)
2:0
(1:0, 1:0, 0:0)
Spielbericht
Stand: 1:0
Detroit Red Wings
Pepsi Center, Denver, Colorado
Zuschauer: 18.007
29. Apr. 2000
13.00 Uhr
Colorado Avalanche
Milan Hejduk (8:12)
Peter Forsberg (15:49)
Chris Drury (59:01)
3:1
(2:0, 0:0, 1:1)
Spielbericht
Stand: 2:0
Detroit Red Wings
Tomas Holmström (48:12)
Pepsi Center, Denver, Colorado
Zuschauer: 18.007
01. Mai 2000
19.00 Uhr
Detroit Red Wings
Igor Larionow (9:38)
Sergei Fjodorow (31:57)
Brendan Shanahan (59:19)
3:1
(1:0, 1:1, 1:0)
Spielbericht
Stand: 1:2
Colorado Avalanche
Peter Forsberg (29:39)
Joe Louis Arena, Detroit, Michigan
Zuschauer: 19.983
03. Mai 2000
19.00 Uhr
Detroit Red Wings
Tomas Holmström (28:46)
Wjatscheslaw Koslow (49:20)
2:3 n. V.
(0:0, 1:1, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Stand: 1:3
Colorado Avalanche
Jon Klemm (23:37)
Dave Andreychuk (55:33)
Chris Drury (70:21)
Joe Louis Arena, Detroit, Michigan
Zuschauer: 19.983
05. Mai 2000
18.00 Uhr
Colorado Avalanche
Joe Sakic (22:46)
Stéphane Yelle (30:01)
Peter Forsberg (44:40)
Shjon Podein (49:01)
4:2
(0:0, 2:1, 2:1)
Spielbericht
Stand: 4:1
Detroit Red Wings
Larry Murphy (32:01)
Brendan Shanahan (46:13)
Pepsi Center, Denver, Colorado
Zuschauer: 18.007

Conference-FinaleBearbeiten

Eastern ConferenceBearbeiten

(1) Philadelphia Flyers – (4) New Jersey DevilsBearbeiten

14. Mai 2000
15.00 Uhr
(Ortszeit)
Philadelphia Flyers
Mark Recchi (8:20)
1:4
(1:3, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 0:1
New Jersey Devils
Scott Niedermayer (0:55)
Petr Sýkora (17:38)
Bobby Holík (18:04)
Claude Lemieux (45:19)
First Union Center, Philadelphia, Pennsylvania
Zuschauer: 19.779
16. Mai 2000
19.00 Uhr
Philadelphia Flyers
Rick Tocchet (1:38)
Éric Desjardins (39:21)
Rick Tocchet (41:06)
Daymond Langkow (41:58)
4:3
(1:1, 1:2, 2:0)
Spielbericht
Stand: 1:1
New Jersey Devils
Scott Gomez (13:23)
Jason Arnott (22:51)
Patrik Eliáš (34:50)
First Union Center, Philadelphia, Pennsylvania
Zuschauer: 19.855
18. Mai 2000
19.30 Uhr
New Jersey Devils
Claude Lemieux (4:24)
Scott Niedermayer (45:59)
2:4
(1:2, 0:1, 1:1)
Spielbericht
Stand: 1:2
Philadelphia Flyers
Mark Recchi (2:57)
Keith Jones (14:14)
Rick Tocchet (27:15)
Simon Gagné (58:11)
Continental Airlines Arena, East Rutherford, New Jersey
Zuschauer: 19.040
20. Mai 2000
19.00 Uhr
New Jersey Devils
Bobby Holík (32:13)
1:3
(0:1, 1:0, 0:2)
Spielbericht
Stand: 1:3
Philadelphia Flyers
Mark Recchi (16:07)
Craig Berube (52:58)
Simon Gagné (56:40)
Continental Airlines Arena, East Rutherford, New Jersey
Zuschauer: 19.040
22. Mai 2000
19.00 Uhr
Philadelphia Flyers
Waleri Selepukin (35:45)
1:4
(0:2, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Stand: 3:2
New Jersey Devils
Jason Arnott (10:25)
Bobby Holík (15:15)
Petr Sýkora (21:47)
Patrik Eliáš (40:54)
First Union Center, Philadelphia, Pennsylvania
Zuschauer: 19.945
24. Mai 2000
19.00 Uhr
New Jersey Devils
Claude Lemieux (51:26)
Alexander Mogilny (56:33)
2:1
(0:0, 0:0, 2:1)
Spielbericht
Stand: 3:3
Philadelphia Flyers
Eric Lindros (59:31)
Continental Airlines Arena, East Rutherford, New Jersey
Zuschauer: 19.040
26. Mai 2000
19.00 Uhr
Philadelphia Flyers
Rick Tocchet (26:01)
1:2
(0:1, 1:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 3:4
New Jersey Devils
Patrik Eliáš (6:44)
Patrik Eliáš (57:28)
First Union Center, Philadelphia, Pennsylvania
Zuschauer: 20.037

Western ConferenceBearbeiten

(2) Dallas Stars – (3) Colorado AvalancheBearbeiten

13. Mai 2000
18.30 Uhr
(Ortszeit)
Dallas Stars
0:2
(0:0, 0:2, 0:0)
Spielbericht
Stand: 0:1
Colorado Avalanche
Milan Hejduk (28:51)
Aaron Miller (37:32)
Reunion Arena, Dallas, Texas
Zuschauer: 17.001
15. Mai 2000
18.00 Uhr
Dallas Stars
Mike Modano (25:24)
Mike Modano (38:15)
Brett Hull (45:48)
3:2
(0:0, 2:1, 1:1)
Spielbericht
Stand: 1:1
Colorado Avalanche
Sandis Ozoliņš (20:25)
Peter Forsberg (54:23)
Reunion Arena, Dallas, Texas
Zuschauer: 17.001
19. Mai 2000
18.00 Uhr
Colorado Avalanche
Shjon Podein (1:39)
Adam Deadmarsh (34:50)
2:0
(1:0, 1:0, 0:0)
Spielbericht
Stand: 2:1
Dallas Stars
Pepsi Center, Denver, Colorado
Zuschauer: 18.007
21. Mai 2000
13.00 Uhr
Colorado Avalanche
Dave Reid (21:43)
1:4
(0:2, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Stand: 2:2
Dallas Stars
Joe Nieuwendyk (7:12)
Brett Hull (17:30)
Brett Hull (27:52)
Richard Matvichuk (44:39)
Pepsi Center, Denver, Colorado
Zuschauer: 18.007
23. Mai 2000
18.00 Uhr
Dallas Stars
Jere Lehtinen (24:26)
Brett Hull (34:41)
Joe Nieuwendyk (72:10)
3:2 n. V.
(0:1, 2:0, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Stand: 3:2
Colorado Avalanche
Jon Klemm (12:11)
Milan Hejduk (42:19)
Reunion Arena, Dallas, Texas
Zuschauer: 17.001
25. Mai 2000
18.00 Uhr
Colorado Avalanche
Ray Bourque (24:30)
Chris Drury (56:09)
2:1
(0:0, 1:1, 1:0)
Spielbericht
Stand: 3:3
Dallas Stars
Brett Hull (32:37)
Pepsi Center, Denver, Colorado
Zuschauer: 18.007
27. Mai 2000
18.00 Uhr
Dallas Stars
Sergei Subow (6:36)
Mike Modano (19:54)
Roman Ljaschenko (25:31)
3:2
(2:0, 1:0, 0:2)
Spielbericht
Stand: 4:3
Colorado Avalanche
Peter Forsberg (45:25)
Milan Hejduk (48:26)
Reunion Arena, Dallas, Texas
Zuschauer: 17.001

Stanley-Cup-FinaleBearbeiten

(E4) New Jersey Devils – (W2) Dallas StarsBearbeiten

30. Mai 2000
20.00 Uhr
(Ortszeit)
New Jersey Devils
Jason Arnott (7:22)
Ken Daneyko (22:52)
Petr Sýkora (30:28)
Scott Stevens (36:04)
Sergei Brylin (42:21)
Petr Sýkora (43:02)
Jason Arnott (45:12)
7:3
(1:1, 3:0, 3:2)
Spielbericht
Stand: 1:0
Dallas Stars
Darryl Sydor (13:13)
Jon Sim (47:43)
Kirk Muller (47:55)
Continental Airlines Arena, East Rutherford, New Jersey
Zuschauer: 19.040
01. Juni 2000
20.00 Uhr
New Jersey Devils
Alexander Mogilny (12:42)
1:2
(1:1, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 1:1
Dallas Stars
Brett Hull (4:25)
Brett Hull (55:44)
Continental Airlines Arena, East Rutherford, New Jersey
Zuschauer: 19.040
03. Juni 2000
19.00 Uhr
Dallas Stars
Sylvain Côté (13:08)
1:2
(1:1, 0:1, 0:0)
Spielbericht
Stand: 1:2
New Jersey Devils
Jason Arnott (18:06)
Petr Sýkora (32:27)
Reunion Arena, Dallas, Texas
Zuschauer: 17.001
05. Juni 2000
19.00 Uhr
Dallas Stars
Joe Nieuwendyk (38:02)
1:3
(0:0, 1:0, 0:3)
Spielbericht
Stand: 1:3
New Jersey Devils
Sergei Brylin (42:27)
John Madden (44:51)
Brian Rafalski (46:08)
Reunion Arena, Dallas, Texas
Zuschauer: 17.001
08. Juni 2000
20.00 Uhr
New Jersey Devils
0:1 n. V.
(0:0, 0:0, 0:0, 0:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 3:2
Dallas Stars
Mike Modano (106:21)
Continental Airlines Arena, East Rutherford, New Jersey
Zuschauer: 19.040
10. Juni 2000
19.00 Uhr
Dallas Stars
Mike Keane (26:27)
1:2 n. V.
(0:0, 1:1, 0:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 2:4
New Jersey Devils
Scott Niedermayer (25:18)
Jason Arnott (88:20)
Reunion Arena, Dallas, Texas
Zuschauer: 17.001

Stanley-Cup-SiegerBearbeiten

Der Stanley-Cup-Sieger New Jersey Devils ließ traditionell insgesamt 52 Personen, davon 25 Spieler sowie einige Funktionäre, darunter der Trainerstab und das Management, auf den Sockel der Trophäe eingravieren. Unter diesen waren die Assistenztrainer Bobby Carpenter und John MacLean, die bereits 1995 als Spieler mit den Devils den Stanley Cup gewonnen hatten. Ein weiterer Assistenztrainer war Wjatscheslaw Fetissow, der seine beiden Stanley Cups als Spieler erst nach seiner Zeit bei den Devils in Detroit gewonnen hatte. Unter den Scouts war mit Marcel Pronovost ein weiterer, dessen Name bereits zum siebten Mal auf den Cup graviert wurde. Nach fünf Erfolgen als Spieler, war dies der zweite als Scout. Auch Vladimir Bure, der Vater von Pawel, schaffte als Fitnessberater das, was seinem Sohn als Spieler nicht gelungen war. Mit dem Masseur Jürgen Merz war auch ein Deutscher im Kreise der erwähnten Personen. Für die Spieler galt dabei, dass sie entweder 41 Partien für die Mannschaft in der regulären Saison bestritten haben sollten oder eine Partie in der Finalserie. Dabei gibt es aber auch immer wieder Ausnahmeregelungen. Hiervon profitierten Steve Kelly, Steve Brulé und Ken Sutton, während man Deron Quint, der sich nicht im Farmteam fit halten wollte, nicht berücksichtigte.

Die 25 Spieler New Jerseys setzen sich aus zwei Torhütern, acht Verteidigern und 15 Angreifern zusammen, darunter acht Europäer. Für Claude Lemieux, der bereits 1995 im erfolgreichen Kader der Devils gestanden hatte und der zwischenzeitlich für die Colorado Avalanche spielte, war es bereits der vierte Stanley-Cup-Sieg. Krzysztof Oliwa, der nicht in den Playoffs eingesetzt wurde, war der erste Pole, der den Cup gewinnen konnte.

Stanley-Cup-Sieger
 
New Jersey Devils

Torhüter: Martin Brodeur, Chris Terreri

Verteidiger: Brad Bombardir, Ken Daneyko, Wladimir Malachow, Scott Niedermayer, Brian Rafalski, Scott Stevens (C), Ken Sutton, Colin White

Angreifer: Jason Arnott, Steve Brulé, Sergei Brylin, Patrik Eliáš, Scott Gomez, Bobby Holík, Steve Kelly, Claude Lemieux, John Madden, Randy McKay, Alexander Mogilny, Sergei Nemtschinow, Krzysztof Oliwa, Jay Pandolfo, Petr Sýkora

Cheftrainer: Larry Robinson  General Manager: Lou Lamoriello

Beste ScorerBearbeiten

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte, +/− = Plus/Minus, PIM = Strafminuten; Fett: Bestwert

Spieler Team GP G A Pts +/− PIM
Brett Hull Dallas 23 11 13 24 +3 4
Mike Modano Dallas 23 10 13 23 +3 10
Jason Arnott New Jersey 23 8 12 20 +7 18
Patrik Eliáš New Jersey 23 7 13 20 +9 9
Mark Recchi Philadelphia 18 6 12 18 +3 6
Petr Sýkora New Jersey 23 9 8 17 +8 10
Jaromír Jágr Pittsburgh 11 8 8 16 +5 6
Peter Forsberg Colorado 16 7 8 15 +9 12
Adam Deadmarsh Colorado 17 4 11 15 +7 21
Chris Drury Colorado 17 4 10 14 +7 4

Jan Hrdina, Colin White und Scott Stevens erreichten ebenfalls eine Plus/Minus-Statistik von +9.

Beste TorhüterBearbeiten

Die kombinierte Tabelle zeigt die jeweils drei besten Torhüter in den Kategorien Gegentorschnitt und Fangquote sowie die jeweils Führenden in den Kategorien Shutouts und Siege.

Abkürzungen: GP = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), W = Siege, L = Niederlagen, GA = Gegentore, SO = Shutouts, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GAA = Gegentorschnitt; Fett: Bestwert; Sortiert nach Gegentorschnitt.
Erfasst werden nur Torhüter mit 180 absolvierten Spielminuten.

Spieler Team GP Min W L GA SO Sv% GAA
Martin Brodeur New Jersey 23 1450:04 16 7 39 2 92,7 1,61
Ron Tugnutt Pittsburgh 11 746:03 6 5 22 2 94,5 1,77
Patrick Roy Colorado 17 1039:20 11 6 31 3 92,8 1,79
Ed Belfour Dallas 23 1442:56 14 9 45 4 93,1 1,87
Curtis Joseph Toronto 12 729:00 6 6 25 1 93,2 2,06

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pens' OT strike leaves Capitals reeling. espn.go.com, 15. April 2000, abgerufen am 31. März 2017 (englisch).