Hauptmenü öffnen

John LeClair

US-amerikanischer Eishockeyspieler
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten  John LeClair Eishockeyspieler
John LeClair
Geburtsdatum 5. Juli 1969
Geburtsort St. Albans, Vermont, USA
Größe 191 cm
Gewicht 107 kg
Position Linker Flügel
Nummer #10
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 1987, 2. Runde, 33. Position
Canadiens de Montréal
Karrierestationen
1987–1991 University of Vermont
1991–1995 Canadiens de Montréal
1995–2005 Philadelphia Flyers
2005–2006 Pittsburgh Penguins

John Clark LeClair (* 5. Juli 1969 in St. Albans, Vermont) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eishockeyspieler, der im Verlauf seiner aktiven Karriere zwischen 1987 und 2006 unter anderem für die Canadiens de Montréal, Philadelphia Flyers und Pittsburgh Penguins in der National Hockey League auf der Position des linken Flügelstürmers bestritten hat. LeClair, der zu den erfolgreichsten US-amerikanischen Spielern der späten 1990er- und frühen 2000er-Jahre gehört und Mitglied der United States Hockey Hall of Fame ist, gewann unter anderem im Jahr 1993 mit den Canadiens de Montréal den Stanley Cup und siegte mit der Nationalmannschaft der Vereinigten Staaten beim World Cup of Hockey 1996.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

John LeClair wurde im NHL Entry Draft 1987 von den Canadiens de Montréal in der zweiten Runde an Position 33 ausgewählt. Im Sommer 1987 begann er sein Studium an der University of Vermont, bei denen er auch im Eishockeyteam spielte. Während der Saison 1990/91 schloss LeClair sein Studium ab und absolvierte einige Spiele in der National Hockey League für die Canadiens de Montréal.

Ab dem Herbst 1991 gehörte der US-Amerikaner zum festen Kader der Habs und gewann mit ihnen in der Saison 1992/93 den Stanley Cup. LeClair selbst war es, der im entscheidenden Spiel in der Verlängerung den Siegtreffer erzielte. Während der Saison 1994/95 wurde er zu den Philadelphia Flyers transferiert.

In Philadelphia gehörte er als linker Flügelstürmer zur „Legion of Doom-Line“ um Eric Lindros als Center und Mikael Renberg als rechter Flügelstürmer. Die Reihe war zum einen bekannt für ihre Scorer-Qualitäten, zum anderen für ihr hartes körperbetontes Spiel. 1996 wurde der Angreifer erstmals fürs NHL All-Star Game nominiert und erreichte in dieser Saison 97 Punkte, eine persönliche Bestleistung, die er im darauffolgenden Jahr erneut erzielte.

 
LeClair (links) im Trikot der Pittsburgh Penguins

Von 1995 bis 1998 erzielte der Außenstürmer in drei aufeinanderfolgenden Saisons je mindestens 50 Tore, eine Marke, die LeClair als erster US-Amerikaner schaffte. 2002 gehörte LeClair zum Team der USA, die bei den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City die Silbermedaille gewannen. Mittlerweile konnte er nicht mehr die Leistungen der neunziger Jahre realisieren, doch mit Werten von über 50 Punkten pro Saison waren sie dennoch zufriedenstellend.

Im Sommer 2004 beendete er seine zehnte Saison in Philadelphia. Danach ruhte der Spielbetrieb für eine längere Zeit in der NHL, da sich die Teams, die Spielergewerkschaft National Hockey League Players’ Association und die Liga nicht über ein neues Collective Bargaining Agreement, eine Art Tarifvertrag, einigen konnten. Die Saison 2004/05 fiel deshalb aus, aber im Sommer 2005 fand man eine Einigung. Im neuen Tarifvertrag war auch eine Gehaltsobergrenze pro Team verankert, die dazu führte, dass sich mehrere Teams von Spielern trennen mussten, damit sie die Obergrenze nicht überschreiten. Einer dieser Spieler war John LeClair. Sein Vertrag wurde von den Flyers ausbezahlt und er musste sich ein neues Team suchen.

Im August 2005 unterschrieb er einen Zwei-Jahresvertrag bei den Pittsburgh Penguins, nachdem man darauf spekuliert hatte, dass er zu den Boston Bruins gehen würde. Es wurde vermutet, dass LeClair's Freund und ehemaliger Mitspieler Mark Recchi ihn dazu überredet hatte mit ihm nach Pittsburgh zu gehen. Dort konnte er an die Leistungen der vergangenen Jahre anknüpfen und spielte eine solide Saison.

In der Saison 2006/07 konnte LeClair nicht die geforderte Leistung bringen, bekam nur wenig Eiszeit und wurde schließlich Ende November auf die Waiver-Liste gesetzt. Doch bis zum Stichtag 48 Stunden später wurde er von keinem Team unter Vertrag genommen und so schickten ihn die Pittsburgh Penguins zu ihrem Farmteam, die Wilkes-Barre/Scranton Penguins, in die American Hockey League. LeClair, der im Verlauf seiner Laufbahn in drei Saisons in der National Hockey League jeweils mindestens 50 Treffer verbuchte hatte, weigerte sich in die Zweitklassigkeit zu gehen, weshalb ihm eine Suspendierung drohte. Man einigte sich schließlich am 14. Dezember 2006 darauf, dass sich die Penguins von LeClair trennen und das restliche Gehalt hinfällig wird.

John LeClair ist Präsident der John LeClair Foundation, die Organisationen in Vermont unterstützt, die sich für Kinder einsetzen.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

  • 2002 Bester Torschütze der Olympischen Winterspiele
  • 2002 All-Star-Team der Olympischen Winterspiele

RekordeBearbeiten

  • Als erster US-Amerikaner in drei aufeinander folgenden Spielzeiten mindestens je 50 Tore erzielt (1995/96 - 51 Tore; 1996/97 - 50 Tore; 1997/98 - 51 Tore)

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1985/86 Bellows Free Academy High School 22 41 28 69 14
1986/87 Bellows Free Academy High School 23 44 40 84 14
1987/88 University of Vermont NCAA 31 12 22 34 62
1988/89 University of Vermont NCAA 18 9 12 21 40
1989/90 University of Vermont NCAA 10 10 6 16 38
1990/91 University of Vermont NCAA 33 25 20 45 58
1990/91 Canadiens de Montréal NHL 10 2 5 7 2 3 0 0 0 0
1991/92 Canadiens de Montréal NHL 59 8 11 19 14 8 1 1 2 4
1991/92 Fredericton Canadiens AHL 8 7 7 14 10 2 0 0 0 4
1992/93 Canadiens de Montréal NHL 72 19 25 44 33 20 4 6 10 14
1993/94 Canadiens de Montréal NHL 74 19 24 43 32 7 2 1 3 8
1994/95 Canadiens de Montréal NHL 9 1 4 5 10
1994/95 Philadelphia Flyers NHL 37 25 24 49 20 15 5 7 12 4
1995/96 Philadelphia Flyers NHL 82 51 46 97 64 11 6 5 11 6
1996/97 Philadelphia Flyers NHL 82 50 47 97 58 19 9 12 21 10
1997/98 Philadelphia Flyers NHL 82 51 36 87 32 5 1 1 2 8
1998/99 Philadelphia Flyers NHL 76 43 47 90 30 6 3 0 3 12
1999/00 Philadelphia Flyers NHL 82 40 37 77 36 18 6 7 13 6
2000/01 Philadelphia Flyers NHL 16 7 5 12 0 6 1 2 3 2
2001/02 Philadelphia Flyers NHL 82 25 26 51 30 5 0 0 0 2
2002/03 Philadelphia Flyers NHL 35 18 10 28 16 13 2 3 5 10
2003/04 Philadelphia Flyers NHL 75 23 32 55 51 18 2 2 4 8
2004/05 Philadelphia Flyers NHL nicht gespielt wegen Lockout
2005/06 Pittsburgh Penguins NHL 73 22 29 51 61
2006/07 Pittsburgh Penguins NHL 21 2 5 7 12
High School gesamt 55 85 68 153 28
NCAA gesamt 92 56 60 116 198
NHL gesamt 967 406 413 819 501 154 42 47 89 94

InternationalBearbeiten

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
1988 USA Jun.-WM 6. Platz 7 4 2 6 12
1989 USA Jun.-WM 5. Platz 7 6 4 10 12
1996 USA World Cup   7 6 4 10 6
1998 USA Olympia 6. Platz 4 0 1 1 0
2002 USA Olympia   6 6 1 7 2
Junioren gesamt 14 10 6 16 24
Herren gesamt 17 12 6 18 8

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

  Commons: John LeClair – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien