Hauptmenü öffnen
Stanley-Cup-Playoffs 1938
Zeitraum 22. März 1938 bis 12. April 1938
Stanley-Cup-Sieger Chicago Black Hawks (2. Titel)
Finalist Toronto Maple Leafs
Topscorer Kanada 1921Kanada Gordie Drillon (Toronto) und
Kanada 1921Kanada Johnny Gottselig (Chicago)
Tore 71 (4,4 pro Spiel)
Austragungen
◄ vorherige nächste ►

Die Playoffs um den Stanley Cup des Jahres 1938 begannen am 22. März 1938 und endeten am 12. April 1938 mit dem 3:1-Erfolg der Chicago Black Hawks gegen die Toronto Maple Leafs. Die Black Hawks errangen somit ihren zweiten Titel nach 1934 und zugleich ihren vorerst letzten bis zum Jahre 1961. Zudem stellten sie in Person von ihrem Kapitän Johnny Gottselig einen der beiden Topscorer dieser Playoffs, während Gordie Drillon von den Maple Leafs die gleiche Anzahl an Scorerpunkten erreichte und darüber hinaus die Torschützenliste anführte. Ferner bestritten die Maple Leafs ihr drittes Finale in den letzten vier Jahren und mussten dabei die dritte Niederlage hinnehmen.

ModusBearbeiten

Für die Playoffs qualifizierten sich die jeweils drei besten Teams der beiden Divisionen. Die beiden Divisionssieger spielten in einem ersten Halbfinale direkt einen der beiden Finalteilnehmer aus. Die vier übrigen Teams standen sich in zwei Viertelfinals gegenüber, wobei die beiden Divisionszweiten sowie die beiden Divisionsdritten aufeinandertrafen. Die Viertelfinals mündeten schließlich im zweiten Halbfinale, das den zweiten Finalteilnehmer ermittelte. Dabei wurde das erste Halbfinale sowie das Stanley-Cup-Finale im Best-of-Five-Modus ausgetragen, während in den Viertelfinalserien sowie der zweiten Halbfinalserie bereits zwei Siege zum Weiterkommen ausreichten und somit im Best-of-Three-Modus gespielt wurde.

In Serien mit Best-of-Five-Modus hatte das niedriger gesetzte Team in den ersten beiden Spielen Heimrecht, bevor die höher gesetzte Mannschaft drei Heimspiele in Folge bestritt. In Serien mit Best-of-Three-Modus wechselte das Heimrecht von Spiel zu Spiel, sodass die höher gesetzte Mannschaft im ersten und im entscheidenden dritten Spiel vor heimischem Publikum spielte. Anzumerken ist jedoch, das von der dargestellten Verteilung des Heimrechts aus verschiedenen Gründen regelmäßig abgewichen wurde.

Bei Spielen, die nach der regulären Spielzeit von 60 Minuten unentschieden blieben, folgte die Overtime. Sie endete durch das erste erzielte Tor (Sudden Death).

Qualifizierte TeamsBearbeiten

Playoff-BaumBearbeiten

  Viertelfinale Halbfinale Stanley-Cup-Finale
                           
   
        
  C1  Toronto Maple Leafs 3  
    A1  Boston Bruins 0  
      
 
          
    C1  Toronto Maple Leafs 1
  A3  Chicago Black Hawks  3
  C2  New York Americans 2    
A2  New York Rangers 1  
C2  New York Americans 1
    A3  Chicago Black Hawks  2  
C3  Canadiens de Montréal  1
 
  A3  Chicago Black Hawks  2  

ViertelfinaleBearbeiten

(A2) New York Rangers – (C2) New York AmericansBearbeiten

22. Mär. 1938 New York Rangers
Cecil Dillon (1:30)
1:2 n. V.
(1:0, 0:1, 0:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 0:1
New York Americans
Red Beattie (29:26)
John Sorrell (81:25)
Madison Square Garden, New York City, New York
24. Mär. 1938 New York Americans
Tommy Anderson (32:23)
John Sorrell (47:13)
John Sorrell (57:58)
3:4
(0:1, 1:2, 2:1)
Spielbericht
Stand: 1:1
New York Rangers
Bryan Hextall (29:26)
Clint Smith (24:05)
Alex Shibicky (28:37)
Clint Smith (55:00)
Madison Square Garden, New York City, New York
27. Mär. 1938 New York Rangers
Alex Shibicky (26:27)
Bryan Hextall (27:31)
2:3 n. V.
(0:0, 2:0, 0:2, 0:0, 0:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 1:2
New York Americans
Lorne Carr (44:36)
Nels Stewart (50:38)
Lorne Carr (120:40)
Madison Square Garden, New York City, New York

(C3) Canadiens de Montréal – (A3) Chicago Black HawksBearbeiten

22. Mär. 1938 Canadiens de Montréal
Babe Siebert (10:58)
Toe Blake (33:38)
Cliff Goupille (38:45)
Toe Blake (51:32)
Toe Blake (57:32)
Cliff Goupille (58:40)
6:4
(1:1, 2:1, 3:2)
Spielbericht
Stand: 1:0
Chicago Black Hawks
Paul Thompson (1:31)
Mush March (32:23)
Johnny Gottselig (49:30)
Cully Dahlstrom (51:51)
Forum de Montréal, Montréal, Québec
24. Mär. 1938 Chicago Black Hawks
Earl Seibert (17:58)
Earl Seibert (50:06)
Johnny Gottselig (53:34)
Paul Thompson (59:59)
4:0
(1:0, 0:0, 3:0)
Spielbericht
Stand: 1:1
Canadiens de Montréal
Chicago Stadium, Chicago, Illinois
26. Mär. 1938 Canadiens de Montréal
Johnny Gagnon (28:52)
Georges Mantha (52:46)
2:3 n. V.
(0:1, 1:0, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Stand: 1:2
Chicago Black Hawks
Johnny Gottselig (18:24)
Earl Seibert (58:34)
Paul Thompson (71:49)
Forum de Montréal, Montréal, Québec

HalbfinaleBearbeiten

(A1) Boston Bruins – (C1) Toronto Maple LeafsBearbeiten

24. Mär. 1938 Toronto Maple Leafs
George Parsons (81:31)
1:0 n. V.
(0:0, 0:0, 0:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 1:0
Boston Bruins
Maple Leaf Gardens, Toronto, Ontario
26. Mär. 1938 Toronto Maple Leafs
Pep Kelly (34:30)
Gordie Drillon (48:57)
2:1
(0:0, 1:0, 1:1)
Spielbericht
Stand: 2:0
Boston Bruins
Charlie Sands (47:37)
Maple Leaf Gardens, Toronto, Ontario
24. Mär. 1938 Boston Bruins
Bill Cowley (43:24)
Bill Cowley (56:49)
2:3 n. V.
(0:0, 0:1, 2:1, 0:1)
Spielbericht
Stand: 0:3
Toronto Maple Leafs
Gordie Drillon (21:16)
Pep Kelly (45:02)
Gordie Drillon (70:04)
Boston Garden, Boston, Massachusetts

(C2) New York Americans – (A3) Chicago Black HawksBearbeiten

29. Mär. 1938 New York Americans
Nels Stewart (36:47)
John Sorrell (55:52)
Sweeney Schriner (59:08)
1:2 n. V.
(0:1, 1:0, 2:0)
Spielbericht
Stand: 1:0
Chicago Black Hawks
Carl Voss (5:19)
Madison Square Garden, New York City, New York
31. Mär. 1938 Chicago Black Hawks
Cully Dahlstrom (93:01)
1:0 n. V.
(0:0, 0:0, 0:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 1:1
New York Americans
Chicago Stadium, Chicago, Illinois
03. Apr. 1938 New York Americans
Lorne Carr (19:40)
Red Beattie (56:29)
2:3
(1:0, 0:2, 1:1)
Spielbericht
Stand: 1:2
Chicago Black Hawks
Earl Seibert (34:53)
Alex Levinsky (37:43)
Elwin Romnes (55:53)
Madison Square Garden, New York City, New York

Stanley-Cup-FinaleBearbeiten

(C1) Toronto Maple Leafs – (A3) Chicago Black HawksBearbeiten

05. Apr. 1938 Toronto Maple Leafs
Gordie Drillon (1:54)
1:3
(1:1, 0:1, 0:1)
Spielbericht
Stand: 0:1
Chicago Black Hawks
Johnny Gottselig (19:08)
Paul Thompson (21:51)
Johnny Gottselig (52:08)
Maple Leaf Gardens, Toronto, Ontario
07. Apr. 1938 Toronto Maple Leafs
Gordie Drillon (1:42)
Busher Jackson (26:10)
Gordie Drillon (49:44)
George Parsons (51:29)
George Parsons (52:08)
5:1
(1:1, 1:0, 3:0)
Spielbericht
Stand: 1:1
Chicago Black Hawks
Earl Seibert (8:31)
Maple Leaf Gardens, Toronto, Ontario
10. Apr. 1938 Chicago Black Hawks
Carl Voss (36:02)
Elwin Romnes (55:55)
2:1
(0:1, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 2:1
Toronto Maple Leafs
Syl Apps (1:35)
Chicago Stadium, Chicago, Illinois
12. Apr. 1938 Chicago Black Hawks
Cully Dahlstrom (5:52)
Carl Voss (36:45)
Jack Shill (37:58)
Mush March (56:24)
4:1
(1:1, 2:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 3:1
Toronto Maple Leafs
Gordie Drillon (8:26)
Chicago Stadium, Chicago, Illinois

Stanley-Cup-SiegerBearbeiten

Stanley-Cup-Sieger



Chicago Black Hawks

Torhüter: Paul Goodman, Mike Karakas, Alfie Moore

Verteidiger: Harold Jackson, Roger Jenkins, Virgil Johnson, Alex Levinsky, Bill MacKenzie, Earl Seibert, Art Wiebe

Angreifer: Bert Connelly, Cully Dahlstrom, Johnny Gottselig (C), Mush March, Pete Palangio, Elwin Romnes, Jack Shill, Paul Thompson, Louis Trudel, Carl Voss

Cheftrainer: Bill Stewart  General Manager: Frederic McLaughlin

Beste ScorerBearbeiten

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte, PIM = Strafminuten; Fett: Bestwert

Spieler Team GP G A Pts PIM
Gordie Drillon Toronto 7 7 1 8 2
Johnny Gottselig Chicago 10 5 3 8 4
Earl Seibert Chicago 10 5 2 7 12
Paul Thompson Chicago 10 4 3 7 6
Mush March Chicago 9 2 4 6 14
Elwin Romnes Chicago 10 2 4 6 2
Roger Jenkins Chicago 10 0 6 6 8
George Parsons Toronto 7 3 2 5 11
Carl Voss Chicago 9 3 2 5 0
Nels Stewart NY Americans 6 2 3 5 2

Beste TorhüterBearbeiten

Die kombinierte Tabelle zeigt die drei besten Torhüter in der Kategorie Gegentorschnitt sowie den jeweils Führenden in Shutouts und Siegen.

Abkürzungen: GP = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), W = Siege, L = Niederlagen, GA = Gegentore, SO = Shutouts, GAA = Gegentorschnitt; Fett: Bestwert; Sortiert nach Gegentorschnitt.
Erfasst werden nur Torhüter mit 120 absolvierten Spielminuten.

Spieler Team GP Min W L GA SO GAA
Earl Robertson NY Americans 6 475:06 3 3 12 0 1,52
Tiny Thompson Boston 3 211:35 0 3 6 0 1,70
Mike Karakas Chicago 8 524:50 6 2 15 2 1,71

WeblinksBearbeiten