Hauptmenü öffnen
Stanley-Cup-Playoffs 1951
Zeitraum 27. März 1951 bis 21. April 1951
Stanley-Cup-Sieger Toronto Maple Leafs (9. Titel)
Finalist Canadiens de Montréal
Topscorer Kanada 1921Kanada Max Bentley (Toronto) und
Kanada 1921Kanada Maurice Richard (Montréal)
Tore 70 (4,12 pro Spiel)
Austragungen
◄ vorherige nächste ►

Die Playoffs um den Stanley Cup des Jahres 1951 begannen am 27. März 1951 und endeten am 21. April 1951 mit dem 4:1-Sieg der Toronto Maple Leafs gegen die Canadiens de Montréal. Die Maple Leafs errangen somit ihren vierten Titel in den letzten fünf Jahren sowie den insgesamt neunten der Franchise-Geschichte. Die Canadiens hingegen bestritten ihr erstes Endspiel seit 1947, in dem sie ebenfalls den Maple Leafs mit 2:4 unterlegen waren. Unterdessen stellten beide Teams mit Max Bentley (Toronto) und Maurice Richard (Montréal) jeweils einen Topscorer dieser post-season. Darüber hinaus markierte das Stanley-Cup-Finale 1951 das bis heute letzte, in dem jedes Spiel in der Overtime entschieden wurde (Stand: Playoffs 2018).

ModusBearbeiten

Für die Playoffs qualifizierten sich die vier besten Teams der Liga. Im Halbfinale standen sich der Erste und der Dritte sowie der Zweite und der Vierte der Abschlusstabelle gegenüber. Die jeweiligen Sieger bestritten anschließend das Stanley-Cup-Finale.

Alle Serien wurden dabei im Best-of-Seven-Modus ausgetragen, das heißt, dass ein Team vier Siege zum Weiterkommen benötigte. Das höher gesetzte Team hatte dabei in den ersten beiden Spielen Heimrecht, die nächsten beiden das gegnerische Team. Sollte bis dahin kein Sieger aus der Runde hervorgegangen sein, wechselte das Heimrecht von Spiel zu Spiel. So hatte die höher gesetzte Mannschaft in den Spielen 1, 2, 5 und 7, also vier der maximal sieben Spiele, einen Heimvorteil.

Bei Spielen, die nach der regulären Spielzeit von 60 Minuten unentschieden blieben, folgte die Overtime. Sie endete durch das erste erzielte Tor (Sudden Death).

Qualifizierte TeamsBearbeiten

Playoff-BaumBearbeiten

  Halbfinale Stanley-Cup-Finale
                 
1 Detroit Red Wings 2    
3 Canadiens de Montréal 4  
3 Canadiens de Montréal 1
  2 Toronto Maple Leafs 4
2 Toronto Maple Leafs 4
4 Boston Bruins 1  

HalbfinaleBearbeiten

(1) Detroit Red Wings – (3) Canadiens de MontréalBearbeiten

27. Mär. 1951 Detroit Red Wings
Gordie Howe (12:15)
Leo Reise (41:10)
2:3 n. V.
(1:1, 0:0, 1:1, 0:0, 0:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 0:1
Canadiens de Montréal
Émile Bouchard (13:35)
Bert Olmstead (49:08)
Maurice Richard (121:09)
Detroit Olympia, Detroit, Michigan
29. Mär. 1951 Detroit Red Wings
0:1 n. V.
(0:0, 0:0, 0:0, 0:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 0:2
Canadiens de Montréal
Maurice Richard (102:20)
Detroit Olympia, Detroit, Michigan
31. Mär. 1951 Canadiens de Montréal
0:2
(0:0, 0:1, 0:1)
Spielbericht
Stand: 2:1
Detroit Red Wings
Gordie Howe (36:23)
Sid Abel (53:45)
Forum de Montréal, Montréal, Québec
03. Apr. 1951 Canadiens de Montréal
Elmer Lach (34:28)
1:4
(0:2, 1:0, 0:2)
Spielbericht
Stand: 2:2
Detroit Red Wings
Leo Reise (8:40)
Metro Prystai (10:10)
Gerry Couture (50:26)
Sid Abel (53:14)
Forum de Montréal, Montréal, Québec
05. Apr. 1951 Detroit Red Wings
Sid Abel (1:09)
Gordie Howe (14:27)
2:5
(2:0, 0:3, 0:2)
Spielbericht
Stand: 2:3
Canadiens de Montréal
Billy Reay (24:04)
Bert Olmstead (31:48)
Bernie Geoffrion (37:51)
Maurice Richard (54:45)
Calum MacKay (58:07)
Detroit Olympia, Detroit, Michigan
07. Apr. 1951 Canadiens de Montréal
Billy Reay (46:49)
Maurice Richard (49:39)
Ken Mosdell (55:45)
3:2
(0:0, 0:0, 3:2)
Spielbericht
Stand: 4:2
Detroit Red Wings
Sid Abel (47:31)
Gordie Howe (59:15)
Forum de Montréal, Montréal, Québec

(2) Toronto Maple Leafs – (4) Boston BruinsBearbeiten

28. Mär. 1951 Toronto Maple Leafs
0:2
(0:1, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 0:1
Boston Bruins
Lorne Ferguson (15:58)
Woody Dumart (41:12)
Maple Leaf Gardens, Toronto, Ontario
31. Mär. 1951 Toronto Maple Leafs
Bill Barilko (3:47)
1:1 n. V.Anm.
(1:0, 0:1, 0:0, 0:0)
Spielbericht
Stand: 0:1
Boston Bruins
Johnny Peirson (29:26)
Maple Leaf Gardens, Toronto, Ontario
01. Apr. 1951 Boston Bruins
0:3
(0:0, 0:2, 0:1)
Spielbericht
Stand: 1:1
Toronto Maple Leafs
Cal Gardner (23:02)
Fernie Flaman (33:11)
Max Bentley (45:30)
Boston Garden, Boston, Massachusetts
03. Apr. 1951 Boston Bruins
Dunc Fisher (7:50)
1:3
(1:0, 0:2, 0:1)
Spielbericht
Stand: 1:2
Toronto Maple Leafs
Sid Smith (32:17)
Max Bentley (34:33)
Bill Barilko (54:08)
Boston Garden, Boston, Massachusetts
07. Apr. 1951 Toronto Maple Leafs
Joe Klukay (19:38)
Fleming Mackell (31:12)
Joe Klukay (44:46)
Theodore Kennedy (49:15)
4:1
(1:0, 1:0, 2:1)
Spielbericht
Stand: 3:1
Boston Bruins
Bill Ezinicki (49:53)
Maple Leaf Gardens, Toronto, Ontario
08. Apr. 1951 Boston Bruins
0:6
(0:2, 0:1, 0:3)
Spielbericht
Stand: 1:4
Toronto Maple Leafs
Theodore Kennedy (10:16)
Joe Klukay (14:36)
Fleming Mackell (32:42)
Sid Smith (46:42)
Tod Sloan (49:42)
Joe Klukay (55:01)
Boston Garden, Boston, Massachusetts
Anm. Spiel 2 der Serie wurde nach den ersten 20 Minuten der Overtime abgebrochen und als Unentschieden gewertet, da eine weitere Overtime erst nach Mitternacht begonnen und dies gegen die geltende Ausgangssperre der Stadt Toronto verstoßen hätte.[1]

Stanley-Cup-FinaleBearbeiten

(2) Toronto Maple Leafs – (3) Canadiens de MontréalBearbeiten

11. Apr. 1951 Toronto Maple Leafs
Sid Smith (0:15)
Tod Sloan (15:42)
Sid Smith (65:51)
3:2 n. V.
(2:1, 0:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 1:0
Canadiens de Montréal
Maurice Richard (15:27)
Paul Masnick (24:02)
Maple Leaf Gardens, Toronto, Ontario
14. Apr. 1951 Toronto Maple Leafs
Sid Smith (36:31)
Theodore Kennedy (48:16)
2:3 n. V.
(0:1, 1:1, 1:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 1:1
Canadiens de Montréal
Paul Masnick (3:44)
Billy Reay (29:24)
Maurice Richard (62:55)
Maple Leaf Gardens, Toronto, Ontario
17. Apr. 1951 Canadiens de Montréal
Maurice Richard (2:18)
1:2 n. V.
(1:0, 0:1, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 1:2
Toronto Maple Leafs
Sid Smith (25:58)
Theodore Kennedy (64:47)
Forum de Montréal, Montréal, Québec
19. Apr. 1951 Canadiens de Montréal
Maurice Richard (14:41)
Elmer Lach (53:49)
2:3 n. V.
(1:1, 0:1, 1:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 1:3
Toronto Maple Leafs
Sid Smith (0:38)
Howie Meeker (21:27)
Harry Watson (65:15)
Forum de Montréal, Montréal, Québec
21. Apr. 1951 Toronto Maple Leafs
Tod Sloan (32:00)
Tod Sloan (59:28)
Bill Barilko (62:53)
3:2 n. V.
(0:0, 1:1, 1:1, 1:0)
Spielbericht
Stand: 4:1
Canadiens de Montréal
Maurice Richard (28:56)
Paul Meger (44:47)
Maple Leaf Gardens, Toronto, Ontario

Stanley-Cup-SiegerBearbeiten

Stanley-Cup-Sieger
 
Toronto Maple Leafs

Torhüter: Turk Broda, Al Rollins

Verteidiger: Bill Barilko, Hugh Bolton, Fernie Flaman, Bill Juzda, Gus Mortson, Jimmy Thomson

Angreifer: Max Bentley, Cal Gardner, Bob Hassard, Theodore Kennedy (C), Joe Klukay, Danny Lewicki, Fleming Mackell, John McCormack, Howie Meeker, Tod Sloan, Sid Smith, Ray Timgren, Harry Watson

Cheftrainer: Joe Primeau  General Manager: Conn Smythe

Beste ScorerBearbeiten

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte, PIM = Strafminuten; Fett: Bestwert

Spieler Team GP G A Pts PIM
Maurice Richard Montréal 11 9 4 13 13
Max Bentley Toronto 11 2 11 13 4
Sid Smith Toronto 11 7 3 10 0
Theodore Kennedy Toronto 11 4 5 9 6
Tod Sloan Toronto 11 4 5 9 18
Joe Klukay Toronto 11 4 3 7 0
Sid Abel Detroit 6 4 3 7 0
Gordie Howe Detroit 6 4 3 7 4
Billy Reay Montréal 11 3 3 6 10
Bert Olmstead Montréal 11 2 4 6 9

Beste TorhüterBearbeiten

Die kombinierte Tabelle zeigt die drei besten Torhüter in der Kategorie Gegentorschnitt sowie den jeweils Führenden in Shutouts und Siegen.

Abkürzungen: GP = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), W = Siege, L = Niederlagen, GA = Gegentore, SO = Shutouts, GAA = Gegentorschnitt; Fett: Bestwert; Sortiert nach Gegentorschnitt.
Erfasst werden nur Torhüter mit 120 absolvierten Spielminuten.

Spieler Team GP Min W L GA SO GAA
Turk Broda Toronto 8 492:05 5 1 9 2 1,10
Jack Gelineau Boston 4 260:00 1 2 7 1 1,62
Terry Sawchuk Detroit 6 463:29 2 4 13 1 1,68
Gerry McNeil Montréal 11 785:10 5 6 25 1 1,91

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eric Converse: 1951: The Most Closely Matched Stanley Cup Finals. thehockeywriters.com, 2. November 2017, abgerufen am 24. Januar 2018 (englisch).