Mornans ist eine französische Gemeinde mit 80 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2021) im Département Drôme in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Die Bewohner werden Mornansais und Mornansaises genannt.

Mornans
Mornans (Frankreich)
Mornans (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département (Nr.) Drôme (26)
Arrondissement Die
Kanton Dieulefit
Gemeindeverband Val de Drôme en Biovallée
Koordinaten 44° 37′ N, 5° 8′ OKoordinaten: 44° 37′ N, 5° 8′ O
Höhe 339–1307 m
Fläche 11,72 km²
Einwohner 80 (1. Januar 2021)
Bevölkerungsdichte 7 Einw./km²
Postleitzahl 26460
INSEE-Code

Bürgermeisteramt (Mairie)

Geografie Bearbeiten

Die Gemeinde Mornans hat eine Fläche von 11,79 km² und umfasst einen Abschnitt des Französischen Alpenvorlandes. Die Dorfsiedlung liegt in einer breiten Talkehle, gebildet vom Roubion, einem Zufluss der Rhone. Den höchsten Punkt bildet mit 1307 Metern die Spitze der Bergkette von Saou im Norden des Gemeindegebietes. Mornans liegt 2,3 km nördlich von Bourdeaux, ca. 16 km südöstlich von Crest und fast 30 km östlich von Montélimar (Angaben in Luftlinie).

Bevölkerungsentwicklung Bearbeiten

Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2004 2018
Einwohner 64 62 78 68 53 61 73
Quellen: Cassini und INSEE

Mornans ist mit 80 Einwohnern (Stand 1. Januar 2021) eine der kleineren Gemeinden im Département Drôme. 1962 hatte die Gemeinde noch 77 Bewohner. Nachdem die Einwohnerzahl bis 1975 konstant gesunken war, wurde Ende der 1970er Jahre ein Wachstum verzeichnet.

Kultur und Sehenswürdigkeiten Bearbeiten

  • Tour de Mornans, Burgruine aus dem 13. Jahrhundert
  • Protestantische Dorfkirche
  • Zahlreiche beschilderte Wanderwege

Meteorit Bearbeiten

Im Jahr 1875 schlug bei Mornans ein 1,3 Kilogramm schwerer Steinmeteorit vom Typ H5 ein.[1]

Weblinks Bearbeiten

Commons: Mornans – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Mornans. Meteoritical Bulletin, abgerufen am 2. Januar 2021.