Hauptmenü öffnen

Dieser Artikel behandelt die italienische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1994. Es war die dreizehnte Teilnahme Italiens an der Endrunde einer Fußball-Weltmeisterschaft.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Italien  Italien 22:07 16:04
2 Schweiz  Schweiz 23:06 15:05
3 Portugal  Portugal 18:05 14:06
4 Schottland  Schottland 14:13 11:09
5 Malta  Malta 03:23 03:17
6 Estland  Estland 01:27 01:19
Italien Schweiz 2:2
Schottland Italien 0:0
Malta Italien 1:2
Portugal Italien 1:3
Italien Malta 6:1
Italien Estland 2:0
Schweiz Italien 1:0
Estland Italien 0:3
Italien Schottland 3:1
Italien Portugal 1:0

AufgebotBearbeiten

Nr. Name Verein vor WM-Beginn Geburtstag Spiele Tore      
Torhüter
22 Luca Bucci Italien  AC Parma 13.03.1969 0 0 0 0 0
12 Luca Marchegiani Italien  Lazio Rom 22.02.1966 3 0 0 0 0
1 Gianluca Pagliuca Italien  Sampdoria Genua 18.12.1966 5 0 0 0 1
Abwehrspieler
2 Luigi Apolloni Italien  AC Parma 02.05.1967 3 0 1 0 0
6 Franco Baresi Italien  AC Mailand 08.05.1960 3 0 0 0 0
3 Antonio Benarrivo Italien  AC Parma 21.08.1968 6 0 0 0 0
4 Alessandro Costacurta Italien  AC Mailand 24.04.1966 6 0 2 0 0
5 Paolo Maldini Italien  AC Mailand 26.06.1968 7 0 1 0 0
7 Lorenzo Minotti Italien  AC Parma 08.02.1967 0 0 0 0 0
8 Roberto Mussi Italien  Torino Calcio 25.08.1963 3 0 0 0 0
9 Mauro Tassotti Italien  AC Mailand 19.01.1960 2 0 0 0 0
Mittelfeldspieler
11 Demetrio Albertini Italien  AC Mailand 23.08.1971 7 0 3 0 0
13 Dino Baggio Italien  Juventus Turin 24.07.1971 7 2 1 0 0
14 Nicola Berti Italien  Inter Mailand 14.04.1967 7 0 0 0 0
15 Antonio Conte Italien  Juventus Turin 31.07.1969 2 0 0 0 0
16 Roberto Donadoni Italien  AC Mailand 09.09.1963 6 0 0 0 0
17 Alberigo Evani Italien  Sampdoria Genua 01.01.1963 2 0 0 0 0
Stürmer
10 Roberto Baggio Italien  Juventus Turin 18.02.1967 7 5 0 0 0
18 Pierluigi Casiraghi Italien  Lazio Rom 04.03.1969 3 0 1 0 0
19 Daniele Massaro Italien  AC Mailand 23.05.1961 6 1 1 0 0
20 Giuseppe Signori Italien  Lazio Rom 17.02.1968 6 0 1 0 0
21 Gianfranco Zola Italien  AC Parma 05.07.1966 1 0 0 0 1
Trainer
Italien  Arrigo Sacchi 01.04.1946

Spiele der italienischen MannschaftBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Mexiko  Mexiko  3  1  1  1 003:300  ±0 04
 2. Irland  Irland  3  1  1  1 002:200  ±0 04
 3. Italien  Italien  3  1  1  1 002:200  ±0 04
 4. Norwegen  Norwegen  3  1  1  1 001:100  ±0 04
Sa., 18. Juni 1994, 16:00 Uhr in East Rutherford
Italien  Italien Irland  Irland 0:1 (0:1)
Do., 23. Juni 1994, 16:00 Uhr in East Rutherford
Italien  Italien Norwegen  Norwegen 1:0 (0:0)
Di., 28. Juni 1994, 12:30 Uhr in Washington, D.C.
Italien  Italien Mexiko  Mexiko 1:1 (0:0)

In der Gruppe E galt Italien als Favorit. Italiens Niederlage im ersten Spiel gegen Irland (0:1) war sogleich eine Überraschung. Im weiteren Verlauf der Begegnungen neutralisierten sich die Teams, zu denen auch Norwegen und Mexiko gehörten, gegenseitig, indem jede Mannschaft einen Sieg, ein Remis und eine Niederlage erspielte. Punktgleich schlossen die Vier die Gruppe ab, wobei Norwegen aufgrund wenigerer erzielter Tore den vierten Platz belegte und ausschied. Gruppensieger wurde Mexiko vor Irland und Italien, was für die drei Mannschaften den Einzug ins Achtelfinale bedeutete.

AchtelfinaleBearbeiten

Di., 5. Juli 1994 in Foxborough
Nigeria  Nigeria Italien  Italien 1:2 n. V. (1:1, 1:0)

Der bis dahin dreimalige Weltmeister Italien behauptete sich im Achtelfinale gegen die bis kurz vor Schlusspfiff der regulären Spielzeit führenden Nigerianer. Amuneke hatte Nigeria in der 26. Minute in Führung gebracht, die bis zur 89. Minute Bestand hatte. Dann traf Roberto Baggio. Erst gelang ihm der Ausgleich, dann erzielte Italiens Angreifer in der Verlängerung per Foulelfmeter auch das 2:1. Nigeria vergab während des Spiels mehrere gute Möglichkeiten.

ViertelfinaleBearbeiten

Sa., 9. Juli 1994 in Foxborough
Italien  Italien Spanien  Spanien 2:1 (1:0)

Auch im Viertelfinale setzten sich die Italiener durch. Der Ausgang der Partie war lange Zeit offen. Dino Baggio (26.) für Italien und Camino (59.) für Spanien hatten die Tore zum zwischenzeitlichen 1:1 erzielt, ehe Roberto Baggio für die Azzurri in der 88. Minute mit seinem 2:1 den Endstand erzielte und für den Einzug ins Halbfinale sorgte.

HalbfinaleBearbeiten

Mi., 13. Juli 1994 in East Rutherford
Bulgarien  Bulgarien Italien  Italien 1:2 (1:2)

Zwei Tore von Roberto Baggio reichten den Italienern zum 2:1-Halbfinalsieg gegen Bulgarien, das Titelverteidiger Deutschland besiegt hatte, aber nicht an seine Leistung des Viertelfinales anknüpfen konnte. Hristo Stoitchkov gelang zwar noch ein Elfmetertor zum Anschlusstreffer, doch die defensiv starken Italiener hielten den Vorsprung bis zum Abpfiff.

FinaleBearbeiten

So., 17. Juli 1994 in Pasadena
Brasilien  Brasilien Italien  Italien 0:0 n. V., 3:2 i. E.

Das Endspiel zwischen Brasilien und Italien war von einer sehr ausgeprägten Defensivtaktik der Italiener geprägt, die scheinbar von vornherein auf ein Elfmeterschießen gegen die technisch sehr starken Brasilianer spekulierten. Nachdem während der regulären Spielzeit und der folgenden Verlängerung kein Tor fiel, hatten jedoch die Brasilianer im Elfmeterschießen die besseren Nerven. Erfahrene Spieler wie Baresi, Massaro und Roberto Baggio, dessen Elfmeter über das Tor von Taffarel ging, scheiterten bei dem Versuch, den WM-Titel zum vierten Mal nach Italien zu holen. Während Marcio Santos den ersten Elfmeter der Brasilianer verschoss, trafen Romario, Branco und Dunga und sicherten den 3:2-Erfolg für die brasilianische Auswahl.