Hauptmenü öffnen

Fußball-Weltmeisterschaft 1994/Nigeria

Dieser Artikel behandelt die nigerianische Nationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1994 in den USA. Es war die erste Teilnahme Nigerias an der Endrunde einer Fußball-Weltmeisterschaft.

QualifikationBearbeiten

Nigeria schaffte erstmals die Qualifikation für ein WM-Endrundenturnier. In der Qualifikation des afrikanischen Verbandes CAF wurde die Mannschaft zunächst Sieger der Vorrundengruppe D, später dann Erster der Endrundengruppe A. Dabei gab es folgende Ergebnisse:

Erste RundeBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Nigeria  Nigeria 7:0 7:1
2 Sudafrika 1961  Südafrika 2:4 5:3
3 Kongo Republik  Republik Kongo 0:5 0:8
Nigeria Südafrika 4:0 (1:0)
Kongo Nigeria 0:1 (0:1)
Südafrika Nigeria 0:0
Nigeria Kongo 2:0 (1:0)

Zweite RundeBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Nigeria  Nigeria 10:5 5:3
2 Elfenbeinküste  Elfenbeinküste 05:6 5:3
3 Algerien  Algerien 03:7 2:6
Elfenbeinküste Nigeria 2:1 (0:1)
Nigeria Algerien 4:1 (4:1)
Nigeria Elfenbeinküste 4:1 (2:0)
Algerien Nigeria 1:1 (0:1)

Nigerianisches AufgebotBearbeiten

Nr. Name Verein vor WM-Beginn Geburtstag Spiele Tore    
Torhüter
1 Peter Rufai (C)  Niederlande  Go Ahead Eagles 24.08.1963 4 0 0 0
16 Alloysius Agu Belgien  RFC Lüttich 12.07.1967 0 0 0 0
22 Wilfred Agbonavbare Spanien  Rayo Vallecano 05.10.1966 0 0 0 0
Abwehrspieler
2 Augustine Eguavoen Belgien  KV Kortrijk 19.08.1965 3 0 1 0
3 Benedict Iroha Niederlande  Vitesse Arnheim 29.11.1969 1 0 0 0
4 Stephen Keshi Belgien  RWD Molenbeek 23.01.1962 1 0 1 0
5 Uche Okechukwu Turkei  Fenerbahçe Istanbul 27.09.1967 4 0 0 0
6 Chidi N'Wanu Belgien  KSK Beveren 01.01.1967 4 0 1 0
13 Emeka Ezeugo Danemark  Aalborg BK 16.12.1965 1 0 0 0
19 Michael Emenalo Deutschland  Eintracht Trier 04.07.1965 3 0 2 0
20 Uche Okafor Deutschland  Hannover 96 08.08.1967 0 0 0 0
Mittelfeldspieler
7 Finidi George Niederlande  Ajax Amsterdam 15.04.1971 4 1 0 0
8 Thompson Oliha Israel  Maccabi Ashdod 04.10.1968 1 0 0 0
10 Jay-Jay Okocha Deutschland  Eintracht Frankfurt 14.08.1973 3 0 0 0
15 Sunday Oliseh Belgien  FC Lüttich 14.09.1974 4 0 2 0
18 Efan Ekoku England  Norwich City 08.06.1967 0 0 0 0
21 Mutiu Adepoju Spanien  Racing Santander 22.12.1970 4 0 1 0
Stürmer
9 Rashidi Yekini Portugal  Vitória Setúbal 23.10.1963 4 1 0 0
11 Emmanuel Amuneke Agypten  al Zamalek SC 25.12.1970 4 2 1 0
12 Samson Siasia Frankreich  FC Nantes 14.08.1967 3 1 0 0
14 Daniel Amokachi Belgien  FC Brügge 30.12.1972 4 2 0 0
17 Victor Ikpeba Frankreich  AS Monaco 12.06.1973 0 0 0 0
Trainer
Niederlande  Clemens Westerhof 03.05.1940

Nigerianische SpieleBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Nigeria  Nigeria  3  2  0  1 006:200  +4 06
 2. Bulgarien  Bulgarien  3  2  0  1 006:300  +3 06
 3. Argentinien  Argentinien  3  2  0  1 006:300  +3 06
 4. Griechenland  Griechenland  3  0  0  3 000:100 −10 00
Di., 21. Juni 1994, 19:30 Uhr in Dallas
Nigeria  Nigeria Bulgarien  Bulgarien 3:0 (2:0)
Sa., 25. Juni 1994, 16:00 Uhr in Foxborough
Argentinien  Argentinien Nigeria  Nigeria 2:1 (2:1)
Do., 30. Juni 1994, 19:30 Uhr in Foxborough
Griechenland  Griechenland Nigeria  Nigeria 0:2 (0:1)

In der Gruppe D schlossen Nigeria, Bulgarien und Argentinien in dieser Reihenfolge die Gruppenphase mit jeweils zwei Siegen und einer Niederlage ab und erreichten alle das Achtelfinale. Griechenland als viertes Team trat als wohl schwächste Mannschaft des Turniers nach der Vorrunde die Heimreise an. Die drei führenden Teams lieferten sich untereinander spannende Begegnungen, wobei vor allem Nigeria positiv auffiel und nur eine 1:2-Niederlage gegen Argentinien hinnehmen musste. Stark waren auch die Bulgaren, die unter der Regie von Stoitchkov, Ivanov und Letchkov die Argentinier mit 2:0 besiegten.

AchtelfinaleBearbeiten

Di., 5. Juli 1994 in Foxborough
Nigeria  Nigeria Italien  Italien 1:2 n. V. (1:1, 1:0)

Der bis dahin dreimalige Weltmeister Italien behauptete sich im Achtelfinale gegen die bis kurz vor Schlusspfiff der regulären Spielzeit führenden Nigerianer. Amuneke hatte Nigeria in der 26. Minute in Führung gebracht, die bis zur 89. Minute Bestand hatte. Dann traf Roberto Baggio. Erst gelang ihm der Ausgleich, dann erzielte Italiens Angreifer in der Verlängerung per Foulelfmeter auch das 2:1. Nigeria vergab während des Spiels mehrere gute Möglichkeiten.