DDR-Meisterschaften im Hallenfaustball 1987/88

Die DDR-Meisterschaften im Hallenfaustball 1987/88 waren die 36. Austragung der DDR-Meisterschaften der Männer und Frauen im Hallenfaustball der DDR in der Saison 1987/88. Die Finalturniere fanden am Wochenende 12./13. März 1988 in Schwerin statt. An den Turnieren nahmen die vier bestplatzierten Mannschaften der DDR-Oberliga teil. Während der Seriensieger von Chemie Weißwasser bei den Frauen sich dem neuen Meister Lokomotive Schwerin geschlagen geben musste, konnte Lokomotive Dresden bei den Männern seinen Vorjahrestitel verteidigen.

FrauenBearbeiten

Spiele:

  • Finale: Lok Schwerin – Chemie Weißwasser 2:1 (13:11, 5:12, 12:6)
  • kleines Finale: TSG Berlin-Oberschöneweide – SG Heidenau 2:0 (12:5, 12:7)
Endstand
Platz Mannschaft
1. Lok Schwerin
2. Chemie Weißwasser
3. TSG Berlin-Oberschöneweide
4. SG Heidenau

MännerBearbeiten

Spiele:

  • Finale: Lok Dresden – Lok „Erich Steinfurth“ Berlin I 2:0 (15:5, 16:14)
  • kleines Finale: BSG Traktor Bachfeld – Lok „Erich Steinfurth“ Berlin II 2:1 (15:10, 12:15, 15:11)
Endstand
Platz Mannschaft
1. Lok Dresden
2. Lok „Erich Steinfurth“ Berlin I
3. BSG Traktor Bachfeld
4. Lok „Erich Steinfurth“ Berlin II

WeblinksBearbeiten