DDR-Meisterschaften im Feldfaustball 1961

Die DDR-Meisterschaften im Feldfaustball 1961 waren die zwölfte Austragung der DDR-Meisterschaften der Männer und Frauen im Feldfaustball der DDR im Jahre 1961.

Logo DFV DDR.svg
12. DDR-Meisterschaften im Feldfaustball
◄ vorherige 1961 nächste ►
Platzierungen Männer
Goldmedaille ISG Hirschfelde
Silbermedaille Fortschritt Zittau
Bronzemedaille Chemie Zeit
Platzierungen Frauen
Goldmedaille Lokomotive Köthen
Silbermedaille SG Eutritzsch
Bronzemedaille Einheit Rostock

Der letzte Spieltag fand am 12. und 13. August 1961 im Ostragehege in Dresden statt.[1]

Nach dem ohne bekannte Gründe erfolgten Ausscheiden des Meisters Empor Barby errangen erstmals die Frauen von Lok Köthen den Meistertitel. Bei den Männern sicherte sich die ISG Hirschfelde zum siebenten Male hintereinander den Titel.

Durch die Abstiegsregelung zur Verringerung der Anzahl der Oberligamannschaften nach Zusammenlegung der Staffeln, spielten zehn statt zwölf Mannschaften bei den Frauen und zwölf statt 14 bei den Männern.

FrauenBearbeiten

Lok Köthen
Einheit Rostock
Lok Schwerin
Motor Rathenow
Chemie Jena
Rotation Dresden Mitte
Medizin Weimar
SG Leipzig-Eutritzsch
ISG
Hirschfelde
Fortschritt Groitzsch
Mannschaften der Frauenoberliga, farblich nach Gruppen sortiert

Die Frauenliga wurde in zwei Staffeln ausgetragen, die an den Spieltagen 1 und 3 untereinander und an den Spieltagen 2 und 4 gegeneinander antraten. Lok Köthen, Einheit Rostock, Lok Schwerin, Motor Rathenow und Chemie Jena als Nachrücker für Empor Barby[A] spielten in Staffel I, Rotation Dresden Mitte, Medizin Weimar, Fortschritt Groitzsch, SG Eutritzsch und ISG Hirschfelde in Staffel II.[1] Motor Görlitz Mitte – im Vorjahr auf Platz 9 – nahm nicht mehr an der Oberliga teil. Dadurch verringerte sich die Anzahl der Teilnehmer auf zehn.

Die Spieltage wurden an folgenden Daten ausgetragen:[1]

  • 1. Spieltag: 28. Mai 1961: Staffel I in Schwerin, Staffel II in Groitzsch
  • 2. Spieltag: 17. und 18. Juni 1961: beide Staffeln in Leipzig
  • 3. Spieltag: 9. Juli 1961: Staffel I in Barby, Staffel II in Oschatz
  • 4. Spieltag: 12. und 13. August 1961: beide Staffeln in Dresden


Abschlusstabelle:[2]

Platz Mannschaft Punkte
1. Lokomotive Köthen 34:2
2. SG Eutritzsch (N) 33:3
3. Einheit Rostock 26:10
4. Motor Rathenow 24:12
5. Lokomotive Schwerin 17:19
6. ISG Hirschfelde (N) 15:21
7. Rotation Dresden Mitte 13:23
8. Medizin Weimar 10:26
9. Fortschritt Groitzsch 6:30
10. Chemie Jena (N) 2:34

Aufstiegsspiele: Die letzten beiden Mannschaften stiegen in die Liga ab.[3] An den am 26. und 27. August 1961 in Halle[3] ausgetragenen Spielen um den Aufstieg in die Oberliga 1962 nahmen die zwei besten Mannschaften der vier Bezirksgruppen teil.[3] Es qualifizierten sich die Mannschaften von Aktivist Staßfurt und Motor West Suhl.[4]

MännerBearbeiten

H.
Fortschritt Zittau
Fortschritt Glauchau
Chemie Zeitz
Fortschritt Walddorf
SG Leipzig-Eutritzsch
Empor Rudolstadt
Motor West Erfurt
Lok Wittstock
Empor Barby
Wissenschaft Halle
Chemie
Jena
Mannschaften der Männeroberliga, farblich nach Staffeln sortiert
H.=ISG Hirschfelde

ISG Hirschfelde, Fortschritt Zittau, Fortschritt Glauchau, Chemie Zeitz, Fortschritt Walddorf und Neuling SG Leipzig-Eutritzsch spielten in Staffel I, Empor Rudolstadt, Motor West Erfurt, Lok Wittstock, Empor Barby, Wissenschaft Halle und Aufsteiger Chemie Jena in Staffel II.[1]

Die Spieltage wurden an folgenden Daten ausgetragen:[1]

  • 1. Spieltag: 28. Mai 1961: Staffel I in Leipzig, Staffel II in Rudolstadt
  • 2. Spieltag: 24. und 25.[5] Juni 1961: beide Staffeln in Hennigsdorf
  • 3. Spieltag: 9. Juli 1961: Staffel I in Hirschfelde, Staffel II in Halle
  • 4. Spieltag: 12. und 13. August 1961: beide Staffeln in Dresden

Kreuztabelle

Mannschaften Hirschfelde Zittau Zeitz Glauchau Eutritzsch Walddorf Erfurt Rudolstadt Halle Barby Wittstock Jena
ISG Hirschfelde X 24:29 44:23 42:27 33:27 47:11 47:22 43:24 46:23 46:23 47:31 40:26
Fortschritt Zittau 23:46 X 35:30 39:26 38:24 36:24 45:31 34:39 32:33 41:27 37:32
Chemie Zeitz 25:34 33:41 X 34:29 39:36 41:31
Fortschritt Glauchau 27:34 31:42 X 23:27 42:29
SG Eutritzsch 28:35 32:40 X 42:24
Fortschritt Walddorf 26:47 27:44 X 36:35
Motor West Erfurt X 29:38 35:29 33:40 38:35 38:37
Empor Rudolstadt X 47:34 33:33 42:39 40:29
Wissenschaft Halle X 27:25 29:33 41:34
Empor Barby X 39:32 39:26
Lokomotive Wittstock X 36:45
Chemie Jena X

1. Spieltag, 2. Spieltag, 3. Spieltag, Finalspieltag

Abschlusstabelle:[2]

Platz Mannschaft Punkte
1. ISG Hirschfelde (M) 42:2
2. Fortschritt Zittau 38:6
3. Chemie Zeitz 28:16
4. Fortschritt Glauchau 28:16
5. Motor West Erfurt 24:20
6. Empor Rudolstadt 23:21
7. Wissenschaft Halle 22:22
8. Empor Barby 18:26
9. Lokomotive Wittstock 16:28
10. Chemie Jena (N) 12:32
11. SG Eutritzsch (N) 9:35
12. Fortschritt Walddorf 4:40

Aufstiegsspiele: Aus den Qualifizierungsspielen zur Oberliga 1962 am 27. August 1961 gingen die zweite Mannschaft der ISG Hirschfelde (Sieger der Staffel V) und Einheit Halle (Sieger der Staffel IV) als Aufsteiger hervor.[4]

AnmerkungenBearbeiten

[A] Der Meister der Vorsaison – die Frauenmannschaft von Empor Barby – wurde aus nicht genannten Gründen nach der Staffeleinteilung durch Chemie Jena ersetzt. Die Spielergebnisse der Staffel I des ersten Spieltages sind nicht dokumentiert. Am zweiten Spieltag war Chemie Jena anstelle von Empor Barby in der Oberligatabelle verzeichnet.[6] Am Finalspieltag spielten mehrere ehemalige Spielerinnen von Empor Barby bei Lok Köthen.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e Sommerspielzeit 1961. In: DFV (Hrsg.): der faustball. 6. Jahrgang, Nr. 1, Januar 1961, ISSN 0323-3138, S. 7.
  2. a b c Höhepunkt der Jahresarbeit: Deutsche Meisterschaften im Faustball im Dresdner Ostragehege. In: DFV (Hrsg.): der faustball. 6. Jahrgang, Nr. 7, September 1961, ISSN 0323-3138, S. 1–5.
  3. a b c Beschluss des Büros des Präsidiums: Auf- und Abstiegsspiele der der Oberliga Frauen (Sommerspielzeit). In: DFV (Hrsg.): der faustball. 6. Jahrgang, Nr. 4, Juni 1961, ISSN 0323-3138, S. 12.
  4. a b Wir lasen noch nichts von … In: DFV (Hrsg.): der faustball. 7. Jahrgang, Nr. 1, Januar 1962, ISSN 0323-3138, S. 12.
  5. Mitteilungen. Terminänderung – 2. Spieltag Männer-Oberliga. In: DFV (Hrsg.): der faustball. 6. Jahrgang, Nr. 2, April 1961, ISSN 0323-3138, S. 8.
  6. Um Punkte in der Oberliga und den Ligen. In: DFV (Hrsg.): der faustball. 6. Jahrgang, Nr. 6, August 1961, ISSN 0323-3138, S. 11.

WeblinksBearbeiten