DDR-Meisterschaften im Feldfaustball 1983

Die DDR-Meisterschaften im Feldfaustball 1983 waren seit 1949 die 34. Austragung der Meisterschaften im Faustball auf dem Feld in der DDR im Jahre 1983.

Die beiden Finalturniere der jeweils vier Oberliga-Erstplatzierten der Frauen und Männer fanden am 17. September 1983 in Burg im Spreewald statt.[1]

FrauenBearbeiten

Chemie Weißwasser
TSG Berlin-Oberschöneweide
Pentacon Dresden
Lok Schwerin
Lok Schleife
SG Heidenau
SG Görlitz
Plasttechnik Greiz
Mannschaften der Frauenoberliga

Abschlusstabelle der Hauptrunde:[2]

Platz Mannschaft Punkte  Siege Remis Niederlagen Bälle Vorgabezähler[A 1]
1. Chemie Weißwasser (M) 24:4 12 2 438:261 3
2. Lokomotive Schwerin 23:5 11 1 2 360:310 2
3. TSG Berlin-Oberschöneweide 20:8 10 4 340:268 1
4. Spielgemeinschaft Görlitz (N) 16:12 8 6 354:336 0
5. Pentacon Dresden 12:16 6 8 310:308
6. Lokomotive Schleife 9:19 4 1 9 267:338
7. SpG Heidenau 8:20 3 2 9 284:343
8. Plasttechnik Greiz (N) 0:28 14 254:446

Abstieg: Plasttechnik Greiz und die Spielgemeinschaft Heidenau konnten sich in einer Qualifikationsrunde gegen die Liga-Staffelsieger um den Oberliga-Verbleib nicht durchsetzen.[2]

Spiele der Finalrunde:[3]

Chemie Weißwasser SpG Görlitz 32:24 (16:14)
Lokomotive Schwerin TSG Berlin-Oberschöneweide 27:14 (14:6)
Chemie Weißwasser Lokomotive Schwerin 26:20 (13:7)
SpG Görlitz TSG Berlin-Oberschöneweide 23:23 (15:9)
Chemie Weißwasser TSG Berlin-Oberschöneweide 24:18 (11:10)
SpG Görlitz Lokomotive Schwerin 21:25 (9:14)

Abschlusstabelle:[3]

Platz Mannschaft  Punkte  Vorgabezähler[A 1] Gesamt  Bälle/Diff.
1. Chemie Weißwasser 6:0  3 9:0 82:62 +20
2. Lokomotive Schwerin 4:2  2 6:2 72:61 +11
3. TSG Berlin-Oberschöneweide 1:5  1 2:5 55:74 -19
4. SpG Görlitz 1:5  0 1:6 68:80 -12


MännerBearbeiten

ISG
Hirschfelde
Chemie Zeitz
Lok Dresden
Einheit Halle
Fortschritt Glauchau
Traktor Bachfeld
Lokomotive Berlin
SG Heidenau
Traktor Seebergen
Mansfeld-Kombinat Benndorf
Mannschaften der Männeroberliga

Abschlusstabelle der Hauptrunde:[1]

Platz Mannschaft Punkte  Siege Remis Niederlagen Bälle Vorgabezähler[A 1]
1. Chemie Zeitz 30:10 15 5 618:468 3
2. Lokomotive Dresden I 30:10 15 5 609:463 2
3. BSG Traktor Bachfeld (M) 30:10 15 5 595:525 1
4. Lok „Erich Steinfurth“ Berlin 26:14 13 7 566:504 0
5. ISG Hirschfelde 24:16 11 2 7 572:546
6. Fortschritt Glauchau 23:17 11 1 8 551:537
7. SpG Heidenau (N) 18:22 8 2 10 520:499
8. Lok Dresden II 18:22 9 11 572:568
9. Mansfeld-Kombinat Benndorf (N) 13:27 6 1 13 532:614
10. Einheit Halle 5:35 2 1 17 441:661
11. Traktor Seebergen (N) 3:37 1 1 18 437:628

Abstieg: Die Mannschaften auf den letzten drei Plätzen stiegen in die Liga ab.

Spiele der Finalrunde:[3]

Chemie Zeitz Lokomotive „Erich Steinfurth“ Berlin 30:24 (17:10)
Lok Dresden I Traktor Bachfeld 24:25 (11:12)
Chemie Zeitz Traktor Bachfeld 24:26 (10:13)
Lok Dresden I Lokomotive „Erich Steinfurth“ Berlin 27:22 (12:12)
Lokomotive „Erich Steinfurth“ Berlin Traktor Bachfeld 22:28 (13:14)
Chemie Zeitz Lok Dresden I 20:29 (7:18)

Abschlusstabelle:[3]

Platz Mannschaft  Punkte  Vorgabezähler[A 1] Gesamt Bälle/Diff.
1. BSG Traktor Bachfeld 6:0  1 7:0 79:70 0+9
2. Lokomotive Dresden I (M) 4:2  2 6:2 80:67 +13
3. Chemie Zeitz 2:4  3 5:4 74:79 0-5
4. Lokomotive „Erich Steinfurth“ Berlin 0:6  0 0:6 68:85 -17


AnmerkungBearbeiten

  1. a b c d Vorgabezähler: Gemäß ihrer Platzierung in der Hauptrunde erhielten die qualifizierten Mannschaften Punkte für die Endrunde. Der Erste erhielt dabei drei Punkte, der Zweitplatzierte zwei, der Dritte noch einen.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Gunter Herzog: Männer, Oberliga. Illustres Feld für Burg. In: DFV (Hrsg.): der faustball. 28. Jahrgang, Nr. 8, August 1983, ISSN 0323-3138, S. 5–6.
  2. a b Gunter Herzog: Frauen, Oberliga. Neuling SG Görlitz auf Anhieb im Finale. In: DFV (Hrsg.): der faustball. 28. Jahrgang, Nr. 8, August 1983, ISSN 0323-3138, S. 7–8.
  3. a b c d Frank Stein: DDR-Meisterschaften Burg 1983: Zwei triumphierende Titelverteidiger. In: DFV (Hrsg.): der faustball. 28. Jahrgang, Nr. 11, November 1983, ISSN 0323-3138, S. 5–7.

WeblinksBearbeiten