Cadre-47/1-Europameisterschaft

Karambolageturnier
Cadre-47/1-Europameisterschaft
Billard Picto 2-white.svg
Europese kampioenschap ankerkader 471 te Apeldoorn, v.l.n.r. Spielman, Oosterho, Bestanddeelnr 917-5401.jpg
Die Sieger von 1965
Turnierdaten
Turnierart: Europa Europameisterschaft Europa
Turnierformat: Round Robin / Knock-out
Verband/Ausrichter: UIFAB / CEB
Turnierdetails
Spielzeit: 1932–2004
Akt. Titelträger: Belgien Frédéric Caudron
Rekorde
Meisten Siege: 3
Deutschland Dieter Müller, Belgien Ludo Dielis

Die Cadre-47/1-Europameisterschaft (bis 1948 Cadre 45/1) wird seit 1932 in der Karambolagevariante Cadre 47/1 ausgetragen. Ausgerichtet wurde zuerst vom Weltverband Union Internationale des Fédérations des Amateurs de Billard (UIFAB) und dann ab 1958 vom europäischen Karambolagebillard-Verband CEB (Confédération Européenne de Billard).

Aktuelles Logo CEB (ausrichtender Verband)

In der Regel fand sie einmal jährlich statt, allerdings wurde sie in den letzten Jahren, ähnlich wie auch die Cadre-47/1-Weltmeisterschaft nur noch selten ausgespielt, da sich nur noch selten Ausrichter finden.

Rekordsieger sind der Deutsche Dieter Müller und Ludo Dielis aus Belgien, aktueller Titelträger ist Frédéric Caudron aus Belgien.

ModusBearbeiten

Bis 1982 wurde auf eine Partie-Distanz von 300 Points gespielt. Von 1983 bis 2004 (außer Baden 1986 und Hoeselt 2004 mit einer Distanz von 250 Points und Hoeselt Qualifikation mit einer Distanz von 200 Points) wurde die Meisterschaft im Satzsystem (60 oder 100 Points) auf zwei Gewinnsätze ausgetragen.

RekordeBearbeiten

Den besten GD mit 58,33 bei einer Cadre-47/1-Europameisterschaft erzielte der Belgier Patrick Niessen 2004 in Hoeselt. Im Rahmen eines Fünfkampfes erzielte der Niederländer Christ van der Smissen auf eine Distanz von 150 Ponts ebenfalls ein GD von 58,33.

FotogalerieBearbeiten

Dieter Müller, 3 mal Europameister
Ludo Dielis, 3 mal Europameister
Jean Marty, 2 mal Europameister
Laurent Boulanger, 2 mal Europameister

TurnierstatistikBearbeiten

Der GD gibt den Generaldurchschnitt des jeweiligen Spielers während des Turniers an. Legende EM als 45/1 ausgetragen

Nr. Jahr Ort   GD   GD   GD
01 1932 Frankreich  Paris Frankreich  Jean Albert 12,74 Frankreich  Jacques Davin 15,04 Belgien  Théo Moons 12,07
02 1947 Frankreich  Montpellier Niederlande  Piet de Leeuw 25,96 Frankreich  Jean Albert 12,98 Belgien  Clément van Hassel 13,39
03 1948 Niederlande  Amsterdam Niederlande  Piet de Leeuw 25,92 Niederlande  Piet van de Pol 19,14 Niederlande  Kees de Ruijter 19,29
04 1953 Frankreich  Metz Niederlande  Piet van de Pol 11,92 Belgien  Clément van Hassel 11,47 Niederlande  Henk Metz 10,81
05 1960 Belgien  Lüttich Belgien  Emile Wafflard 23,07 Belgien  Joseph Vervest 21,76 Frankreich  Jacques Grivaud 10,48
06 1962 Niederlande  Nijmegen Belgien  Laurent Boulanger 17,39 Belgien  Antoine Schrauwen 22,78 Niederlande  Tini Wijnen 15,59
07 1963 Spanien 1945  San Sebastián Spanien 1945  José Gálvez 15,80 Belgien  Laurent Boulanger 11,99 Niederlande  Henk Scholte 15,42
08 1964 Deutschland  Düren Belgien  Antoine Schrauwen 16,26 Niederlande  Henk Scholte 15,88 Belgien  Clement van Hassel 14,36
09 1965 Niederlande  Apeldoorn Belgien  Laurent Boulanger 17,66 Niederlande  Tini Wijnen 19,61 Belgien  Antoine Schrauwen 17,40
10 1966 Niederlande  Zwanenburg Frankreich  Jean Marty 25,64 Belgien  Laurent Boulanger 18,44 Niederlande  Henk Scholte 16,49
11 1967 Frankreich  Marcq-en-Barœul Frankreich  Jean Marty 35,00 Belgien  Antoine Schrauwen 26,33 Niederlande  Hans Vultink 21,10
12 1969 Niederlande  Maassluis Deutschland  Dieter Müller 19,26 Niederlande  Hans Vultink 26,02 Belgien  Léo Corin 20,93
13 1970 Deutschland  Duisburg Deutschland  Dieter Müller 23,86 Frankreich  Roland Dufetelle 18,86 Belgien  Ludo Dielis 18,48
14 1973 Spanien 1945  Granollers Spanien 1945  José Gálvez 22,82 Deutschland  Dieter Müller 21,30 Belgien  Laurent Boulanger 18,17
15 1974 Deutschland  Düsseldorf Niederlande  Hans Vultink 21,21 Belgien  Raymond Ceulemans 22,68 Frankreich  Roland Dufetelle 18,00
16 1975 Niederlande  Beverwijk Deutschland  Dieter Müller 27,20 Niederlande  Hans Vultink 33,03 Frankreich  Francis Connesson 20,10
17 1976 Deutschland  Duisburg Belgien  Raymond Ceulemans 24,63 Frankreich  Francis Connesson 25,15 Niederlande  Hans Vultink 21,20
18 1977 Frankreich  Nancy Belgien  Ludo Dielis 41,68 Deutschland  Dieter Müller 33,58 Niederlande  Hans Vultink 45,72
19 1978 Niederlande  Heeswijk-Dinther Frankreich  Francis Connesson 28,35 Niederlande  Christ van der Smissen 29,66 Deutschland  Thomas Wildförster 23,93
20 1979 Frankreich  Aix-les-Bains Belgien  Ludo Dielis 29,10 Deutschland  Klaus Hose 28,55 Niederlande  Christ van der Smissen 24,06
21 1980 Niederlande  Terneuzen Belgien  Ludo Dielis 38,57 Frankreich  Francis Connesson 38,00 Deutschland  Thomas Wildförster 33,13
22 1981 Frankreich  Moyeuvre-Grande Luxemburg  Fonsy Grethen 21,42 Belgien  Ludo Dielis 22,88 Danemark  Tini Wijnen 15,68
23 1982 Schweiz  Luzern Deutschland  Thomas Wildförster 33,33 Frankreich  Francis Connesson 37,34 Luxemburg  Fonsy Grethen 22,02
24 1984 Danemark  Odense Italien  Marco Zanetti 21,54 Belgien  Willy Wesenbeek 15,70 Deutschland  Thomas Wildförster 26,38
25 1986 Osterreich  Baden Deutschland  Wolfgang Zenkner 33,33 Italien  Marco Zanetti 32,43 Luxemburg  Fonsy Grethen 31,10
26 1990 Niederlande  Sint Annaparochie Luxemburg  Fonsy Grethen 21,81 Deutschland  Thomas Wildförster 14,28 Deutschland  Wolfgang Zenkner 14,04
27 1991 Belgien  Ieper Belgien  Peter de Backer 17,89 Deutschland  Thomas Wildförster 16,79 Niederlande  Ad Koorevaar 19,90
28 1992 Luxemburg  Bad Mondorf Osterreich  Stephan Horvath 18,83 Belgien  Frédéric Caudron 28,44 Frankreich  Brahim Djoubri 15,95
29 1993 Luxemburg  Bad Mondorf Deutschland  Fabian Blondeel 24,31 Deutschland  Martin Horn 21,92 Belgien  Frédéric Caudron 32,59
30 1994 Osterreich  Wien Belgien  Peter de Backer 29,13 Osterreich  Stephan Horvath 32,14 Deutschland  Martin Horn 29,65
31 1996 Frankreich  L’Haÿ-les-Roses Deutschland  Martin Horn 26,17 Belgien  Peter de Backer 16,60 Osterreich  Stephan Horvath 18,55
Nr. Jahr Ort   GD   GD  
Halbfinalisten
GD
32 2004 Belgien  Hoeselt Belgien  Frédéric Caudron 56,81 Belgien  Patrick Niessen 58,33 Belgien  Peter de Backer 38,19
Schweiz  Xavier Gretillat 25,85

MedaillenspiegelBearbeiten

Legende EM als 45/1 ausgetragen

Spieler
Platz Name   45/1   47/1   45/1   47/1   45/1   47/1 Erste
Teilnahme
Ort
01. Deutschland  Dieter Müller 3 2 1969 Niederlande  Maassluis
02. Belgien  Ludo Dielis 3 1 1 1970 Deutschland  Duisburg
03. Belgien  Laurent Boulanger 2 2 1 1962 Niederlande  Nijmegen
04. Belgien  Peter de Backer 2 1 1 1990 Niederlande  Sint Annaparochie
05. Luxemburg  Fonsy Grethen 2 2 1981 Frankreich  Moyeuvre-Grande
06. Niederlande  Piet de Leeuw 2 2 1947 Frankreich  Montpellier
Spanien 1945  José Gálvez 2 1963 Spanien 1945  San Sebastián
Frankreich  Jean Marty 2 1966 Niederlande  Zwanenburg
09. Frankreich  Francis Connesson 1 3 1 1975 Niederlande  Beverwijk
10. Niederlande  Hans Vultink 1 2 3 1965 Niederlande  Apeldoorn
Deutschland  Thomas Wildförster 1 2 3 1978 Niederlande  Heeswijk-Dinther
12. Belgien  Antoine Schrauwen 1 1 1 1962 Niederlande  Nijmegen
Osterreich  Stephan Horvath 1 1 1 1990 Niederlande  Sint Annaparochie
Belgien  Frédéric Caudron 1 1 1 1990 Niederlande  Sint Annaparochie
Deutschland  Martin Horn 1 1 1 1991 Belgien  Ieper
16. Frankreich  Jean Albert 1 1 1932 Frankreich  Paris
Niederlande  Piet van de Pol 1 1 1948 Niederlande  Amsterdam
Belgien  Raymond Ceulemans 1 1 1966 Niederlande  Zwanenburg
Italien  Marco Zanetti 1 1 1984 Danemark  Odense
20. Deutschland  Wolfgang Zenkner 1 1 1986 Osterreich  Baden
21. Belgien  Emile Wafflard 1 1960 Belgien  Lüttich
Deutschland  Fabian Blondeel 1 1990 Niederlande  Sint Annaparochie
23. Niederlande  Henk Scholte 1 2 1962 Niederlande  Nijmegen
Frankreich  Roland Dufetelle 1 2 1970 Deutschland  Duisburg
25. Belgien  Clément van Hassel 1 1 1947 Frankreich  Montpellier
Niederlande  Danemark  Tini Wijnen 1 1 1960 Belgien  Lüttich
Niederlande  Christ van der Smissen 1 1 1978 Niederlande  Heeswijk-Dinther
28. Frankreich  Jacques Davin 1 1932 Frankreich  Paris
Belgien  Joseph Vervest 1 1953 Frankreich  Metz
Deutschland  Klaus Hose 1 1976 Deutschland  Duisburg
Belgien  Willy Wesenbeek 1 1980 Niederlande  Terneuzen
Belgien  Patrick Niessen 1 1990 Niederlande  Sint Annaparochie
33. Belgien  Théo Moons 1 1932 Frankreich  Paris
Niederlande  Kees de Ruijter 1 1948 Niederlande  Amsterdam
Niederlande  Henk Metz 1 1953 Frankreich  Metz
Frankreich  Jacques Grivaud 1 1960 Belgien  Lüttich
Belgien  Léo Corin 1 1969 Niederlande  Maassluis
Frankreich  Brahim Djoubri 1 1990 Niederlande  Sint Annaparochie
Schweiz  Xavier Gretillat 1 2004 Belgien  Hoeselt
Nationen
Platz Name      
01. Belgien  Belgien 11 12 9
02. Deutschland  Deutschland 7 6 5
03. Niederlande  Niederlande 4 6 10
04. Frankreich  Frankreich 4 6 4
05. Luxemburg  Luxemburg 2 0 2
06. Spanien  Spanien 2 0 0
07. Osterreich  Österreich 1 1 1
08. Italien  Italien 1 1 0
09. Danemark  Dänemark 0 0 1
Schweiz  Schweiz 0 0 1

WeblinksBearbeiten

Commons: Cadre-47/1-Europameisterschaft – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien