Dreiband-Europameisterschaft für Nationalmannschaften

internationale Dreibandturnierserie
Dreiband-Europameisterschaft
für Nationalmannschaften
Billard Picto 2-white.svg
CEB-sigle 2017.svg
Aktuelles Logo der CEB (Ausrichter)
Turnierdaten
Turnierart: Europa Europameisterschaft Europa
Turnierformat: Round Robin / K.-o.-System
Verband/Ausrichter: CEB + Nationalverband
Turnierdetails
Austragungsort: s. Karte
Spielzeit: seit 1985
Akt. Titelträger: Spanien Spanien
Rekorde
Meisten Siege: 4 × Niederlande Niederlande
Dick Jaspers
Rini van Bracht
Louis Havermans
Raimond Burgman
Bester GD:
Mannschafts-GD = 2,008 Turkei Türkei
Saint-Brévin, (2011)

Einzel-GD = 2,278 NiederlandeNiederlande Dick Jaspers
Brandenburg an der Havel, (2015)
Bester ED:
Mannschafts-BEMD = 3,363 Spanien Spanien (2019)

Einzel-BED = 3,333
NiederlandeNiederlande Dick Jaspers, SpanienSpanien Rubén Legazpi Brandenburg an der Havel, (2015)
Höchstserie (HS):
Mannschafts-HS = 13
Turkei Türkei, Brandenburg an der Havel, (2017)
Einzel-HS = 18
FrankreichFrankreich Jérémy Bury, Saint-Brévin, (2011)
ItalienItalien Marco Zanetti, Antalya, (2020)
Positionskarte
Kleine Karte: Frankreich, Département Loire-Atlantique

Die Dreiband-Europameisterschaft für Nationalmannschaften wurde in der Karambolagevariante Dreiband 1985 zum ersten Mal ausgetragen.

GeschichteBearbeiten

Ausgerichtet wird sie vom europäischen Karambolagebillard-Verband CEB (Confédération Européenne de Billard). Bis 2007 wurde sie in unregelmäßigen Abständen ausgetragen.

ModusBearbeiten

Gespielt wird wie bei der Mannschafts-WM mit Teams aus zwei Akteuren. Von 1985 bis 1989 wurde auf eine Partiedistanz von 30 Points gespielt. Von 1991 bis 2012 wurde auf zwei Gewinnsätze zu je 15 Punkten gespielt, von 2007 an wurde ab dem Viertelfinale auf drei Gewinnsätze erhöht. Seit 2013 wird in der Gruppenphase bis 30 Points und ab der KO-Runde auf 40 Points gespielt. Ab der Finalrunde wir im Scotch Doubles gespielt. Das ganze Turnier wird mit Nachstoß gespielt. Bei Unentschieden in der KO-Runde wird dann mit Penaltyschießen entschieden.[1]

RanglisteBearbeiten

Die Rangliste wird nach dem Minussystem geführt, wie bei der Team-WM bis 2017 ebenso. Die Platzierung (1–24) entspricht den zu vergebenen Punkten. Je besser die Platzierung, desto weniger Minuspunkte werden dem Team angeschrieben. Nicht gemeldete Teams erhalten 25 Strafpunkte, Gemeldete Teams die nicht antreten erhalten 50 Strafpunkte (s. Rangliste). Gewertet werden die letzten acht Turniere.

Rangliste Plätze 1–10
Rang Nation 2008
(Platz)
2009
(Platz)
2010
(Platz)
2011
(Platz)
2013
(Platz)
2015
(Platz)
2017
(Platz)
2019
(Platz)
Vorjahr
1 Belgien  Belgien 2 5 1 2 2 2 5 1 20 ?
2 Niederlande  Niederlande 5 2 3 10 1 1 2 6 30 ?
3 Turkei  Türkei 3 1 5 3 6 5 1 7 31 ?
4 Spanien  Spanien 1 3 5 5 5 9 13 2 43 ?
5 Deutschland  Deutschland 5 11 5 8 8 3 10 3 53 ?
6 Frankreich  Frankreich 9 3 15 1 12 7 6 5 58 ?
7 Danemark  Dänemark 5 5 2 6 21 14 3 3 59 ?
8 Osterreich  Österreich 3 5 9 3 22 11 11 19 83 ?
9 Griechenland  Griechenland 12 9 25 25 3 15 3 11 103 ?
10 Schweden  Schweden 14 17 14 14 18 17 15 16 125 ?
  • Zum Turnier gar nicht angemeldet (−25 Punkte)
  • Angemeldet, aber nicht teilgenommen (−50 Punkte)
  • PreisgelderBearbeiten

    Platz Preis
    gelder[2]
    1 (1×) 4.000
    2 (1×) 2.500
    3 (2×) 1.200
    5–8 (4×) 600
    11.300

    TurnierstatistikBearbeiten

    Der GD gibt den Generaldurchschnitt der jeweiligen Mannschaft während des Turniers an.

    Nr. Jahr Ort Sieger GD Platz 2 GD Platz 3 GD
    01 1985 Danemark  Kopenhagen Schweden  L. Blomdahl/T. Blomdahl 1,242 Belgien  Ceulemans/Dielis 1,565 Niederlande  van Bracht/van de Looy 1,069
    02 1987 Spanien  Barcelona Schweden  L. Blomdahl/T. Blomdahl 1,008 Spanien  Quetglas/Nadal 0,987 Belgien  Stroobants/Devreese 0,830
    03 1989 Portugal  Lissabon Niederlande  Jaspers/van Bracht 1,036 Danemark  Carlsen/J. Korte 0,987 Belgien  Stroobants/Mens 0,830
    04 1991 Frankreich  Rezé Schweden  L. Blomdahl/T. Blomdahl ??? Danemark  Carlsen/Lieberkind ??? Frankreich  Connesson/Tachnakian ???
    05 1992 Niederlande  Dordrecht Niederlande  Jaspers/Havermans 1,380 Schweden  T. Blomdahl/Nilsson 1,472 Niederlande  Weijenburg/Habraken 1,199
    06 2007 Frankreich  Bouguenais Danemark  Carlsen/Nelin 1,514 Griechenland  Kasidokostas/Polychronopoulos 1,415 Turkei  Yüksel/Coklu 1,590
    Belgien  Leppens/Forton 1,334
    07 2008 Frankreich  Challans Spanien  Legazpi/Palazon 1,419 Belgien  Merckx/Forthomme 1,346 Osterreich  Efler/Kronlachner 1,088
    Turkei  Çenet/Yasin 1,190
    08 2009 Frankreich  Dinard Turkei  Taşdemir/Çenet 1,357 Niederlande  Jaspers/de Bruijn 1,528 Frankreich  Bury/Roux 1,241
    Spanien  Legazpi/Palazon 1,567
    09 2010 Turkei  Ankara Belgien  Merckx/Leppens 1,529 Danemark  Hansen /Nelin 1,469 Niederlande  Jaspers/de Bruijn 1,223
    Italien  Sciacca/Papa 0,975
    10 2011 Frankreich  Saint-Brévin Frankreich  Bury/Barbeillon 1,595 Belgien  Merckx/Leppens 1,833 Turkei  Taşdemir/Çenet 2,008
    Osterreich  Efler/Szivacz 1,304
    11 2013 Deutschland  Brandenburg/Havel Niederlande  Jaspers/Burgman 1,982 Belgien  B Merckx/Caudron 1,770 Griechenland  Kasidokostas/Polychronopoulos 1,836
    Belgien  A Forthomme/Leppens 1,395
    12 2015 Deutschland  Brandenburg/Havel Niederlande  Jaspers/Burgman 1,880 Belgien  Caudron/Forthomme 1,858 Turkei  Taşdemir/Yüksel 1,511
    Deutschland  Horn/C. Rudolph 1,163
    13 2017 Deutschland  Brandenburg/Havel Turkei  Çapak/Taşdemir 1,869 Niederlande  Jaspers/Burgman 1,467 Griechenland  Polychronopoulos/Kokkoris 1,666
    Danemark  Carlsen/Schröder 1,100
    14 2019 Deutschland  Brandenburg/Havel Belgien  Caudron/Merckx 1,904 Spanien  Sánchez/Legazpi 1,836 Deutschland  Horn/Lindemann 1,314
    Danemark  Andersen/Nelin 1,322
    15 2020 Turkei  Antalya Spanien  Sánchez/Legazpi 1,983 Turkei  Saygıner/Çoklu 1,688 Frankreich  Bury/Marechal 1,441
    Danemark  Nelin/Haack-Sørensen 1,420
    2021: ausgefallen wg. COVID-19-Pandemie
    16 2022 Turkei  Ankara Schweden  T. Blomdahl/Nilsson 1,417 Deutschland  Lindemann/Karaça 1,234 Spanien  Sánchez/Legazpi 1,730
    Turkei  Taşdemir/Çenet 1,604

    WeblinksBearbeiten

    Siehe auchBearbeiten

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Regelwerk 2019. (PDF) Confédération Européenne de Billard (CEB), 2019, archiviert vom Original am 19. Januar 2020; abgerufen am 19. Januar 2020 (englisch).
    2. Preisgelder. (PDF) CEB, 2019, archiviert vom Original am 19. Januar 2020; abgerufen am 19. Januar 2020 (englisch).