Einband-Weltmeisterschaft

internationale Karambolageturnierserie (seit 1934 ausgetragen)
Einband-Weltmeisterschaft
Billard Picto 2-white.svg
UMB Logo 2016.svg
UMB (Aktuelles Logo)
Turnierdaten
Turnierart: Weltmeisterschaft
Turnierformat: Round Robin / K.-o.-System
Verband/Ausrichter: UIFAB / UMB
Turnierdetails
Austragungsort: wechselnd
Spielzeit: 1934–2014
Akt. Titelträger: Belgien Frédéric Caudron
Rekorde
Meisten Siege: 6
Belgien Raymond Ceulemans
Bester GD: 16,40
NiederlandeNiederlande Jean Paul de Bruijn 2007, Elda SpanienSpanien
Bester ED: 66,66
FrankreichFrankreich Francis Connesson, 1978 Belgien Ludo Dielis, 1983
Höchstserie (HS): 199
FrankreichFrankreich Francis Connesson 1978 in Brügge
Positionskarte
Aufgrund der Menge an Spielstätten
werden diese hier nicht dargestellt.
Sie können jedoch über die Links
rechts oben abgefragt werden.

Die Einband-Weltmeisterschaft wird seit 1934 in unregelmäßigen Abständen in der Karambolagevariante Einband ausgetragen. Ausgerichtet wird sie seit 1968 vom Karambolage-Weltverband UMB (Union Mondiale de Billard), davor von der UIFAB (Union Internationale des Fédérations des Amateurs de Billard).

Rekordweltmeister Raymond Ceulemans bei der WM 1977 in Rotterdam

Rekordsieger ist der Belgier Raymond Ceulemans mit 6 Titeln, aktueller Titelträger ist der Belgier Frédéric Caudron.[1]

ModiBearbeiten

Die Turnierdistanzen waren:

Partiedistanzen
Jahr Punkte
1934–1937
1995–2014
150
1968–1984 200
1992 2 × 75
Fünfkampf
1933–1939 50
1954 150
1965–1975 200
1977–1981 100
seit 2001 125

Quellen:[1]

TurnierstatistikBearbeiten

Der GD gibt den Generaldurchschnitt des jeweiligen Spielers während des Turniers an.

Nr. Jahr Ort Sieger GD Platz 2 GD Platz 3 GD
01 1934/1 Frankreich  Vichy Osterreich  Ernst Reicher 2,39 Portugal  Alfredo Ferraz 2,95 Niederlande  Jan Sweering 2,13
02 1934/2 Frankreich  Paris Frankreich  Jean Albert 3,24 Niederlande  Jan Sweering 2,85 Osterreich  Ernst Reicher 2,75
03 1935 Frankreich  Nizza Frankreich  Jacques Davin 3,01 Osterreich  Ernst Reicher 2,81 Frankreich  Jean Albert 2,77
04 1937 Frankreich  Montargis Frankreich  Robert Tolédano 3,07 Frankreich  Jacques Davin 3,27 Osterreich  Ernst Reicher 3,57
05 1968 Belgien  Tournai Belgien  Raymond Ceulemans 13,11 Frankreich  Jean Marty 6,51 Osterreich  Johann Scherz 8,53
06 1974 Belgien  Tournai Belgien  Ludo Dielis 16,16 Niederlande  Christ van der Smissen 10,35 Belgien  Raymond Ceulemans 13,25
07 1976 Belgien  Löwen Belgien  Raymond Ceulemans 15,05 Niederlande  Christ van der Smissen 8,69 Belgien  Ludo Dielis 11,38
08 1977 Niederlande  Rotterdam Belgien  Raymond Ceulemans 13,71 Niederlande  Christ van der Smissen 9,72 Belgien  Emile Wafflard 8,58
09 1978 Belgien  Brügge Belgien  Raymond Ceulemans 12,84 Frankreich  Francis Connesson 12,42 Osterreich  Johann Scherz 7,45
10 1979 Spanien 1977  Mollerussa Belgien  Raymond Ceulemans 10,81 Belgien  Ludo Dielis 10,42 Niederlande  Hans Vultink 7,65
11 1981 Spanien  Murcia Belgien  Ludo Dielis 13,50 Belgien  Raymond Ceulemans 10,33 Spanien  Jose Quetglas 5,40
12 1983 Niederlande  Rucphen Belgien  Ludo Dielis 12,07 Deutschland Bundesrepublik  Wolfgang Zenkner 9,25 Japan  Nobuaki Kobayashi 9,11
13 1984 Danemark  Kopenhagen Belgien  Raymond Ceulemans 14,63 Niederlande  Christ van der Smissen 9,67 Deutschland Bundesrepublik  Thomas Wildförster 8,22
14 1992 Deutschland  Duisburg Luxemburg  Fonsy Grethen 7,51 Belgien  Peter de Backer 7,79 Deutschland  Fabian Blondeel 9,52
15 1995 Frankreich  Carvin Niederlande  Jos Bongers 12,36 Frankreich  Francis Connesson 10,56 Luxemburg  Fonsy Grethen 7,74
16 1997 Osterreich  Wien Deutschland  Martin Horn 9,36 Frankreich  Francis Connesson 8,59 Deutschland  Wolfgang Zenkner 7,22
Nr. Jahr Ort Sieger GD Platz 2 GD Halbfinalisten GD
17 2007 Spanien  Elda Niederlande  Jean Paul de Bruijn 16,40 Belgien  Frédéric Caudron 15,71 Belgien  Eddy Leppens 10,38
Niederlande  Jos Bongers 8,01
18 2009 Spanien  Cervera Deutschland  Wolfgang Zenkner 11,41 Niederlande  Jean Paul de Bruijn 14,38 Belgien  Frédéric Caudron 12,23
Osterreich  Arnim Kahofer 9,66
19 2014 Frankreich  Saint-Brevin-les-Pins Belgien  Frédéric Caudron 14,63 Niederlande  Jean Paul de Bruijn 10,79 Schweiz  Xavier Gretillat 9,08
Schweden  Torbjörn Blomdahl 10,10

RekordeBearbeiten

Die beste Partie spielten Francis Connesson 1978 in Brügge und Ludo Dielis 1983 in Rucphen mit 66,66 GD. Den Serienweltrekord hält ebenfalls Francis Connesson mit 199 Points (1978 Brügge).[1]

Den besten GD bei einer Einband-Weltmeisterschaft erzielte Jean Paul de Bruijn mit 16,40 in Elda (2007). Bei der Fünfkampf-Weltmeisterschaft 1972 in Gent erzielte Raymond Ceulemans allerdings sogar einen GD von 17,91 im Einband.[1]

RekordentwicklungBearbeiten

Generaldurchschnitt (GD)
GD Name Jahr
Distanz 50 Pkt. (Fünfkampf; 1933–1939)
04,36 Belgien  Gustave van Belle 1933 (F)
Distanz 150 Pkt. (1934–1937; 1995–2009)
03,16 Frankreich  Jacques Davin 1934/1
03,31 Frankreich  Jacques Davin 1934/2
03,57 Osterreich  Ernst Reicher 1937
05,65 Belgien  René Vingerhoedt 1954 (F)
12,36 Niederlande  Jos Bongers 1995
16,40 Niederlande  Jean Paul de Bruijn 2007
Distanz 200 Pkt. (1965–1984)
12,12 Belgien  Raymond Ceulemans 1965 (F)
13,11 Belgien  Raymond Ceulemans 1968
17,91 Belgien  Raymond Ceulemans 1972 (F)
Einzeldurchschnitt (ED)
BED Name Jahr
Distanz 50 Pkt. (Fünfkampf; 1933–1939)
06,25 Belgien  Gustave van Belle 1933 (F)
10,00 Belgien  Gustave van Belle 1935 (F)
Distanz 150 Pkt. (1934–1937; 1995–2009)
04,41 Frankreich  Jacques Davin 1934/1
04,83 Niederlande  Jan Sweering 1934/2
06,81 Osterreich  Ernst Reicher 1937
07,50 Belgien  René Vingerhoedt 1954 (F)
30,00 Belgien  Peter de Backer 1995
Deutschland  Wolfgang Zenkner 1997
50,00 Niederlande  Jean Paul de Bruijn 2007
Distanz 200 Pkt. (1965–1984)
20,00 Belgien  Raymond Ceulemans 1965 (F)
22,22 Belgien  Raymond Ceulemans 1968
28,57 Belgien  Raymond Ceulemans 1969 (F)
Belgien  Raymond Ceulemans 1972 (F)
Belgien  Ludo Dielis 1974
Belgien  Raymond Ceulemans 1975 (F)
66,66 Frankreich  Francis Connesson 1978
Belgien  Ludo Dielis 1983
Höchstserie (HS)
HS Name Jahr
Distanz 50 Pkt. (Fünfkampf; 1933–1939)
021 Frankreich  Jean de Gasparin 1933 (F)
030 Frankreich  Jean Albert 1935 (F)
033 Spanien  Joaquín Domingo 1936/1 (F)
040 Deutschland  Walter Lütgehetmann 1939 (F)
Distanz 150 Pkt. (1934–1937; 1995–2009)
036 Osterreich  Ernst Reicher 1934/1
052 Spanien  Joaquín Domingo 1935
061 Argentinien  Pedro Leopoldo Carrera 1954 (F)
088 Niederlande  Jos Bongers 1995
100 Deutschland  Wolfgang Zenkner 1997
137 Niederlande  Jean Paul de Bruijn 2007
Distanz 200 Pkt. (1965–1984)
066 Belgien  Raymond Ceulemans 1965 (F)
097 Belgien  Raymond Ceulemans 1968
168 Belgien  Ludo Dielis 1972 (F)
199 Frankreich  Francis Connesson 1978

Anmerkung

  • (F) – im Fünfkampf erzielt

MedaillenspiegelBearbeiten

Spieler
Platz Name Gold Silber Bronze Erste-
Teilnahme
Ort
01. Belgien  Raymond Ceulemans 6 1 1 1968 Belgien  Tournai
02. Belgien  Ludo Dielis 3 1 1 1974 Belgien  Tournai
03. Niederlande  Jean Paul de Bruijn 1 2 0 1995 Frankreich  Carvin
04. Osterreich  Ernst Reicher 1 1 2 1934/1 Frankreich  Vichy
05. Deutschland Bundesrepublik  Wolfgang Zenkner 1 1 1 1983 Niederlande  Rucphen
Belgien  Frédéric Caudron 1 1 1 1992 Deutschland  Duisburg
07. Frankreich  Jacques Davin 1 1 0 1934/1 Frankreich  Vichy
08. Frankreich  Jean Albert 1 0 1 1934/2 Frankreich  Paris
Luxemburg  Fonsy Grethen 1 0 1 1984 Danemark  Kopenhagen
Niederlande  Jos Bongers 1 0 1 1992 Deutschland  Duisburg
11. Frankreich  Robert Tolédano 1 0 0 1937 Frankreich  Montargis
Deutschland  Martin Horn 1 0 0 1992 Deutschland  Duisburg
13. Niederlande  Christ van der Smissen 0 4 0 1974 Belgien  Tournai
14. Frankreich  Francis Connesson 0 3 0 1974 Belgien  Tournai
15. Niederlande  Jan Sweering 0 1 1 1934/1 Frankreich  Vichy
16. Portugal  Alfredo Ferraz 0 1 0 1934/1 Frankreich  Vichy
Frankreich  Jean Marty 0 1 0 1968 Belgien  Tournai
Belgien  Peter de Backer 0 1 0 1992 Deutschland  Duisburg
19. Osterreich  Johann Scherz 0 0 2 1968 Belgien  Tournai
20. Belgien  Emile Wafflard 0 0 1 1977 Niederlande  Rotterdam
Niederlande  Hans Vultink 0 0 1 1976 Belgien  Löwen
Spanien  Jose Quetglas 0 0 1 1981 Spanien  Murcia
Japan  Nobuaki Kobayashi 0 0 1 1974 Belgien  Tournai
Deutschland Bundesrepublik  Thomas Wildförster 0 0 1 1981 Spanien  Murcia
Deutschland  Fabian Blondeel 0 0 1 1992 Deutschland  Duisburg
Belgien  Eddy Leppens 0 0 1 2007 Spanien  Elda
Osterreich  Arnim Kahofer 0 0 1 2007 Spanien  Elda
Schweiz  Xavier Gretillat 0 0 1 2014 Frankreich  Saint-Brevin-les-Pins
Schweden  Torbjörn Blomdahl 0 0 1 2014 Frankreich  Saint-Brevin-les-Pins
Nationen
Platz Name Gold Silber Bronze
01. Belgien  Belgien 10 4 5
02. Frankreich  Frankreich 3 5 1
03. Niederlande  Niederlande 2 7 3
04. Deutschland  Deutschland 2 1 3
05. Osterreich  Österreich 1 1 5
06. Luxemburg  Luxemburg 1 0 1
07. Portugal  Portugal 0 1 0
08. Spanien  Spanien 0 0 1
Japan  Japan 0 0 1
Schweiz  Schweiz 0 0 1
Schweden  Schweden 0 0 1

Quellen:[1][2]

WeblinksBearbeiten

Commons: Einband-Weltmeisterschaften – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e Dieter Haase, Heinrich Weingartner: Enzyklopädie des Billardsports. 1. Auflage. Band 2. Verlag Heinrich Weingartner, Wien 2009, ISBN 978-3-200-01489-3, S. 641–649.
  2. Karlheinz Heckert: Einband-Weltmeisterschaften. Sport-komplett.de, archiviert vom Original am 4. August 2004; abgerufen am 28. November 2019.