Gustave van Belle

belgischer Karambolagespieler
Gustave van Belle
Billard Picto 2-white-l.svg
Gustave van Belle-Belgian billiards champion-1927.jpg
Personalien
Geburtstag 12. April 1889[1][2]
Geburtsort Gent
Sterbedatum 3. Februar 1969
Nationalität Belgien Belgien
Erfolge
Wenn nicht anders ausgewiesen, beziehen
sich die Angaben auf die Disziplin „Dreiband“.
Weltmeisterschaften:
9 × (Cadre/Fünfkampf)
Kontinentale Meisterschaften:
3 × (Cadre)
Andere Turniere:
13 × Belgischer Meister (1 × Dreiband, 12 × Cadre)[3]

Gustave van Belle (* 12. April 1889 in Gent; † 3. Februar 1969) war ein belgischer Karambolagespieler und mehrfacher Welt- und Europameister im Cadre.[1][4][2]

KarriereBearbeiten

Von Beruf war van Belle Kommissar für Straßen und Brücken in Flandern.[5] Seine Spezialdisziplin war das Serienspiel Cadre. Als Amateurspieler gewann er seine erste internationale Medaille 1925 in Den Haag bei der Cadre-45/2-Europameisterschaft. Zu seinen stärksten Konkurrenten im Kampf um die Goldmedaille gehörte der Ägypter Edmond Soussa.

Wie zu der Zeit üblich, hatten Spieler oft noch einen Posten bei Verbänden inne. Van Belle war Anfang der 1930er-Jahre Delegiertenmitglied des belgischen Amateurverbandes „Fédération Belge des Amateurs de Billard“ (FBAB) in Brüssel. Die FBAB war direkt dem in Paris ansässigen Amateur-Weltverbandes Union Internationale des Fédérations des Amateurs de Billard (UIFAB), Vorgänger der heutigen Union Mondiale de Billard (UMB), unterstellt.[6]

ErfolgeBearbeiten

Quellen:[4][3]

WeblinksBearbeiten

Commons: Gustave van Belle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Kurzbiografie. (Nicht mehr online verfügbar.) Biljardvereiniging Geertruidenberg, archiviert vom Original am 23. März 2016; abgerufen am 22. März 2017 (niederländisch).
  2. a b Oude Meesters. (Nicht mehr online verfügbar.) Bommeltje.nl, archiviert vom Original am 22. März 2017; abgerufen am 22. März 2017 (niederländisch).
  3. a b Belgian Champions. (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) Koninklijke Belgische Biljartbond (KBBB), 22. Januar 2017, archiviert vom Original am 22. März 2017; abgerufen am 22. März 2017 (niederländisch).
  4. a b Kurzbiografie und Erfolge. Kozoom, abgerufen am 22. März 2017.
  5. Sport.Billiards. Time Magazine, 11. April 1932, abgerufen am 22. März 2017 (englisch).
  6. Union Internationale des Fédérations d'Amateurs de Billard (Hrsg.): Annuaire 1931. Jahresbericht UIFAB. 1. Auflage. Eigendruck, Paris 1931.