Einband-Europameisterschaft

Karambolageturnierserie seit 1950 ausgetragen
Einband-Europameisterschaft
Billard Picto 2-white.svg
CEB-sigle 2017.svg
Aktuelles Logo der CEB (Ausrichter)
Turnierdaten
Turnierart: Europa Europameisterschaft Europa
Turnierformat: Round Robin / K.-o.-System
Verband/Ausrichter: CEB
Turnierdetails
Austragungsort: verschiedene
Spielzeit: seit 1950
Akt. Titelträger: NiederlandeNiederlande Dave Christiani
Rekorde
Meisten Siege: 13
Belgien Raymond Ceulemans
Bester GD: 25,86
NiederlandeNiederlande Jean Paul de Bruijn 2006
Bester ED: siehe Rekorde
Positionskarte
Aufgrund der Menge an Veranstaltungsorten, werden diese nicht angezeigt, können aber über die Links rechts oben abgerufen werden.

Die Einband-Europameisterschaft wird seit 1950 in der Karambolagevariante Einband ausgetragen. In der Regel findet sie einmal jährlich statt. Ausgerichtet wird sie vom europäischen Karambolagebillard-Verband CEB (Confédération Européenne de Billard).

AllgemeinesBearbeiten

Rekordsieger ist der Belgier Raymond Ceulemans mit 13 Titeln.
Aktueller Titelträger ist der Niederländer Dave Christiani.

Die Distanzen bei den Einband Europameisterschaften änderten sich mehrmals:
1950 bis 1956 wurde bis 150 Points gespielt.
1957 bis 1983 wurde bis 200 Points gespielt.
1984 wurde auf zwei Gewinnsätze bis 75 Points gespielt.
1985 bis 1988 wurde bis 150 Points gespielt.
1990 bis 1992 wurde auf zwei Gewinnsätze bis 50 Points gespielt.
1993 bis 1994 wurde auf zwei Gewinnsätze bis 75 Points gespielt.
1995 bis 2011 wurde bis 150 Points gespielt.
2012 wurde in der Gruppenphase bis 125 und in der KO-Runde bis 150 gespielt.
2013 wurde in der Gruppenphase bis 120 und in der KO-Runde bis 120 gespielt.
ab 2015 wird in der Gruppenphase bis 100 und in der KO-Runde bis 120 gespielt.

Bis zur Saison 2018/19 wurde in einem Gesamtturnier mit allen Karambolagedisziplinen alle zwei Jahre in Brandenburg an der Havel gespielt.

ModusBearbeiten

Gespielt wird in acht Gruppen á 3 Teilnehmer bis 100 Punkte. Die Gruppensieger qualifizierten sich für das Viertelfinale. Ab hier wird bis 120 Punkte gespielt. Platz drei wird nicht ausgespielt.

Die Qualifikationsgruppen wurden nach Rangliste gesetzt. Es gab außer dem Titelverteidiger keine gesetzten Spieler mehr für das Hauptturnier.

  1. MP = Matchpunkte
  2. GD = Generaldurchschnitt
  3. HS = Höchstserie

Preisgelder und RanglistenpunkteBearbeiten

Platz Preis-
geld
RLP
1 2.000 € 80
2 1.000 € 54
3–3 750 € 38
5–8 500 € 26
9–16 16
17–32 8
6.500 €

Quellen:[1][2][3]

RekordeBearbeiten

Rekordsieger ist der Belgier Raymond Ceulemans mit 13 Titeln

Die beste Partie bis 200 Points spielte 1978 in Brügge Francis Connesson mit 66,66 Durchschnitt.
1983 in Rucphen egalisierte Ludo Dielis diesen Rekord.
Die beste Partie bis 150 spielte Wolfgang Zenkner 1995 in Wijchen in einer Aufnahme, also 150,00 Durchschnitt.
1999 in Wijchen egalisierte Fonsy Grethen diesen Rekord.
2002 in Wijchen egalisierte Jean Paul de Bruijn ebenfalls diesen Rekord.

Die höchste Serie erzielte Francis Connesson 1978 mit 199 Points.
Die höchste Serie prolongiert spielte Wolfgang Zenkner 1995 in Wijchen mit 291.

Den besten Turnierdurchschnitt erzielte Jean Paul de Bruijn 2006 in Kortrijk mit 25,86.

FotogalerieBearbeiten

Raymond Ceulemans, 13 mal Europameister im Einband
Frédéric Caudron, 10 mal Europameister im Einband
Ludo Dielis, 7 mal Europameister im Einband
Jean Paul de Bruijn, Europarekordhalter im Einband

TurnierstatistikBearbeiten

Der GD gibt den Generaldurchschnitt des jeweiligen Spielers während des Turniers an.

Nr. Jahr Ort   GD   GD   GD
01 1950 Frankreich  Algier Osterreich  Ernst Reicher 4,54 Belgien  Clément van Hassel 3,30 Frankreich  Roland Dufetelle 3,18
02 1951 Spanien 1945  Barcelona Belgien  René Vingerhoedt 3,78 Spanien 1945  Joaquín Domingo 3,94 Osterreich  Ernst Reicher 3,71
03 1952 Spanien 1945  Madrid Belgien  René Vingerhoedt 3,88 Deutschland  August Tiedtke 3,39 Portugal  Alfredo Alhinho 2,70
04 1953 Spanien 1945  Valencia Spanien 1945  Joaquín Domingo 3,44 Belgien  René Vingerhoedt 3,61 Belgien  Clément van Hassel 3,02
05 1954 Deutschland  Saarbrücken Deutschland  Walter Lütgehetmann 5,15 Deutschland  August Tiedtke 4,56 Belgien  René Vingerhoedt 4,36
06 1955 Deutschland  Idar-Oberstein Deutschland  August Tiedtke 4,42 Niederlande  Cees van Oosterhout 3,74 Deutschland  Walter Lütgehetmann 4,53
07 1956 Portugal  Lissabon Belgien  Emile Wafflard 4,52 Deutschland  Walter Lütgehetmann 5,10 Niederlande  Cees van Oosterhout 4,71
08 1957 Niederlande  Groningen Belgien  René Vingerhoedt 5,40 Niederlande  Cees van Oosterhout 5,57 Deutschland  August Tiedtke 5,15
09 1958 Belgien  Löwen Belgien  René Vingerhoedt 5,47 Deutschland  Walter Lütgehetmann 5,72 Belgien  Emile Wafflard 5,94
10 1959 Deutschland  Oberhausen Belgien  René Vingerhoedt 5,92 Osterreich  Johann Scherz 4,50 Deutschland  Walter Lütgehetmann 5,15
11 1960 Spanien 1945  Terrassa Belgien  René Vingerhoedt 5,41 Spanien 1945  Joaquín Domingo 4,34 Niederlande  Bert Teegelaar 4,22
12 1963 Portugal  Lissabon Belgien  Raymond Ceulemans 6,60 Osterreich  Johann Scherz 5,89 Spanien 1945  José Padros Giro 3,94
13 1964 Niederlande  Den Helder Belgien  Raymond Ceulemans 11,76 Niederlande  Henk de Kleine 4,98 Belgien  Clément van Hassel 4,81
14 1965 Italien  Montecatini Terme Belgien  Raymond Ceulemans 6,22 Osterreich  Johann Scherz 6,42 Niederlande  Bert Teegelaar 4,18
15 1966 Deutschland  Krefeld Belgien  Raymond Ceulemans 10,62 Osterreich  Johann Scherz 8,12 Frankreich  Jean Marty 7,80
16 1967 Belgien  Deurne Belgien  Raymond Ceulemans 12,72 Belgien  Ludo Dielis 9,24 Osterreich  Johann Scherz 9,00
17 1969 Italien  Alghero Belgien  Raymond Ceulemans 12,06 Belgien  Ludo Dielis 12,30 Niederlande  Hans Vultink 7,44
18 1970 Niederlande  Apeldoorn Belgien  Raymond Ceulemans 9,85 Belgien  Ludo Dielis 5,62 Frankreich  Roland Dufetelle 5,86
19 1971 Belgien  Eupen Belgien  Ludo Dielis 10,76 Belgien  Raymond Ceulemans 15,98 Niederlande  Henk de Kleine 7,20
20 1972 Belgien  Mol Belgien  Ludo Dielis 11,38 Belgien  Emile Wafflard 13,65 Frankreich  Roland Dufetelle 7,51
21 1973 Osterreich  Wien Belgien  Ludo Dielis 12,61 Frankreich  Francis Connesson 6,60 Belgien  Laurent Boulanger 7,60
22 1974 Niederlande  Zandvoort Belgien  Ludo Dielis 11,96 Frankreich  Francis Connesson 7,89 Niederlande  Hans Vultink 8,89
23 1975 Spanien 1945  Granada Niederlande  Christ van der Smissen 8,38 Belgien  Ludo Dielis 9,08 Osterreich  Johann Scherz 7,60
24 1976 Frankreich  Moyeuvre Niederlande  Christ van der Smissen 8,14 Frankreich  Francis Connesson 8,23 Belgien  Ludo Dielis 10,12
25 1977 Deutschland  Bottrop Belgien  Raymond Ceulemans 12,84 Osterreich  Johann Scherz 7,67 Deutschland  Dieter Müller 7,17
26 1978 Belgien  Zelzate Belgien  Raymond Ceulemans 13,37 Belgien  Ludo Dielis 12,03 Frankreich  Francis Connesson 10,43
27 1979 Niederlande  Emmeloord Belgien  Raymond Ceulemans 11,73 Frankreich  Francis Connesson 8,18 Niederlande  Hans Vultink 7,86
28 1980 Deutschland  Wedel Belgien  Ludo Dielis 14,73 Belgien  Raymond Ceulemans 12,68 Deutschland  Dieter Müller 9,85
29 1981 Belgien  Hechtel Belgien  Ludo Dielis 14,72 Belgien  Raymond Ceulemans 16,44 Niederlande  Christ van der Smissen 12,97
30 1982 Niederlande  Emmeloord Niederlande  Christ van der Smissen 10,93 Belgien  Ludo Dielis 11,75 Luxemburg  Fonsy Grethen 9,07
31 1983 Spanien  Madrid Belgien  Ludo Dielis 13,46 Niederlande  Jan Arnouts 8,76 Deutschland  Wolfgang Zenkner 7,68
32 1984 Niederlande  Franeker Belgien  Raymond Ceulemans 10,13 Niederlande  Christ van der Smissen 8,03 Frankreich  Egidio Vierat 7,37
33 1985 Frankreich  Épinal Belgien  Raymond Ceulemans 12,16 Frankreich  Francis Connesson 10,17 Luxemburg  Fonsy Grethen 9,02
34 1986 Deutschland  Dülmen Belgien  Raymond Ceulemans 10,97 Belgien  Ludo Dielis 10,61 Italien  Marco Zanetti 10,21
35 1987 Luxemburg  Bad Mondorf Osterreich  Franz Stenzel 9,68 Luxemburg  Fonsy Grethen 11,65 Niederlande  Christ van der Smissen 10,82
36 1988 Niederlande  Groningen Niederlande  Christ van der Smissen 8,82 Osterreich  Christoph Pilss 8,49 Deutschland  Wolfgang Zenkner 10,35
37 1990 Deutschland  Bottrop Belgien  Frédéric Caudron 9,22 Niederlande  Dick Jaspers 6,35 Luxemburg  Fonsy Grethen 7,15
38 1991 Luxemburg  Bad Mondorf Belgien  Frédéric Caudron 6,46 Luxemburg  Fonsy Grethen 6,26 Deutschland  Fabian Blondeel 5,46
39 1992 Niederlande  Grubbenvorst Deutschland  Fabian Blondeel 7,77 Luxemburg  Fonsy Grethen 7,68 Deutschland  Martin Horn 7,67
40 1993 Niederlande  Wijchen Belgien  Frédéric Caudron 11,00 Deutschland  Wolfgang Zenkner 8,91 Niederlande  Jean Paul de Bruijn 7,74
41 1994 Niederlande  Wijchen Luxemburg  Fonsy Grethen 11,35 Deutschland  Wolfgang Zenkner 7,51 Niederlande  Jean Paul de Bruijn 8,45
42 1995 Niederlande  Wijchen Deutschland  Wolfgang Zenkner 12,00 Belgien  Frédéric Caudron 13,81 Niederlande  Jean Paul de Bruijn 10,58
Nr. Jahr Ort   GD   GD  
Halbfinalisten
GD
43 1996 Niederlande  Wijchen Osterreich  Stephan Horvath 6,89 Niederlande  Jos Bongers 7,69 Belgien  Peter de Backer 6,75
Niederlande  Jean Paul de Bruijn 7,58
44 1997 Niederlande  Wijchen Deutschland  Martin Horn 7,21 Belgien  Peter de Backer 9,25 Deutschland  Fabian Blondeel 9,64
Frankreich  Marc Massé 6,70
45 1998 Niederlande  Wijchen Deutschland  Martin Horn 7,82 Niederlande  Jos Bongers 8,29 Belgien  Frédéric Caudron 19,35
Deutschland  Fabian Blondeel 7,14
46 1999 Niederlande  Wijchen Luxemburg  Fonsy Grethen 12,98 Niederlande  Jos Bongers 9,81 Deutschland  Martin Horn 10,73
Spanien  Francisco Fortiana 7,00
47 2000 Belgien  Hooglede Deutschland  Fabian Blondeel 12,50 Spanien  Jordi Amell 10,48 Deutschland  Martin Horn 14,50
Niederlande  Ferdinand Polman 7,82
48 2001 Deutschland  Duisburg Niederlande  Jean Paul de Bruijn 11,71 Deutschland  Fabian Blondeel 10,38 Belgien  Peter de Backer 9,43
Spanien  Rafael García 9,15
49 2002 Niederlande  Wijchen Niederlande  Jean Paul de Bruijn 14,59 Schweiz  Xavier Gretillat 7,80 Belgien  Peter de Backer 9,44
Spanien  Jordi Amell 10,00
50 2003 Niederlande  Amsterdam Niederlande  Jean Paul de Bruijn 9,74 Niederlande  Martin van der Spoel 7,59 Spanien  Rafael Garcia 7,69
Belgien  Johan Claessen 5,88
51 2004 Spanien  Cervera Frankreich  Alain Rémond 11,19 Niederlande  Michel van Silfhout 9,51 Belgien  Peter de Backer 10,27
Niederlande  Jean Paul de Bruijn 10,93
52 2005 Niederlande  Aalten Niederlande  Jean Paul de Bruijn 16,85 Niederlande  Dick Jaspers 14,95 Deutschland  Fabian Blondeel 12,70
Frankreich  Alain Remond 11,36
53 2006 Belgien  Kortrijk Niederlande  Jean Paul de Bruijn 25,86 Deutschland  Fabian Blondeel 11,56 Belgien  Eddy Leppens 8,80
Schweiz  Xavier Gretillat 9,34
54 2007 Spanien  Cervera Niederlande  Jean Paul de Bruijn 21,42 Schweiz  Xavier Gretillat 13,50 Belgien  Frédéric Caudron 13,14
Deutschland  Ludger Havlik 6,58
55 2008 Frankreich  Carvin Belgien  Frédéric Caudron 13,92 Schweiz  Xavier Gretillat 7,49 Niederlande  Henri Tilleman 11,11
Niederlande  Michel van Silfhout 7,95
56 2009 Niederlande  Wijchen Belgien  Frédéric Caudron 16,81 Deutschland  Wolfgang Zenkner 12,83 Schweiz  Xavier Gretillat 12,63
Frankreich  Alain Remond 9,75
57 2010 Spanien  Llinars del Vallès Deutschland  Wolfgang Zenkner 12,03 Schweiz  Xavier Gretillat 10,75 Frankreich  Alain Remond 12,71
Frankreich  Bernard Villiers 8,27
58 2011 Niederlande  Haarlo Belgien  Frédéric Caudron 11,80 Niederlande  Michel van Silfhout 7,15 Frankreich  Alain Remond 18,16
Niederlande  Henri Tilleman 14,21
59 2012 Spanien  Cervera Belgien  Frédéric Caudron 16,81 Niederlande  Jean Paul de Bruijn 12,13 Spanien  Joan Espinasa 9,70
Frankreich  Bernard Baudoin 10,60
60 2013 Deutschland  Brandenburg an der Havel Belgien  Frédéric Caudron 11,76 Frankreich  Bernard Villiers 8,34 Frankreich  Alain Remond 6,91
Niederlande  Jean Paul de Bruijn 18,33
61 2015 Deutschland  Brandenburg an der Havel Belgien  Frédéric Caudron 14,73 Griechenland  Nicolas Gerassimopoulos 7,34 Osterreich  Arnim Kahofer 8,89
Frankreich  Bernard Villiers 8,71
62 2017 Deutschland  Brandenburg an der Havel Belgien  Frédéric Caudron 17,50 Niederlande  Jean Paul de Bruijn 15,71 Niederlande  Raymund Swertz 10,12
Spanien  Raúl Cuenca 6,35
63 2019 Deutschland  Brandenburg an der Havel Niederlande  Dave Christiani 8,00 Belgien  Eddy Leppens 8,47 Frankreich  Willy Gerimont 4,21
Frankreich  Johann Petit 12,34
2020: ausgefallen wg. COVID-19-Pandemie
2021: ausgefallen wg. COVID-19-Pandemie
64 2022 Spanien  Paiporta Frankreich  Bernard Baudoin 6,74 Osterreich  Arnim Kahofer 7,66 Frankreich  Xavier Leroy 6,67
Griechenland  Nikolas Gerassimopoulos 5,58
65 2023 Turkei  Antalya            
   

MedaillenspiegelBearbeiten

Spieler
Platz Name Gold Silber Bronze Erste
Teilnahme
Ort
01. Belgien  Raymond Ceulemans 13 3 0 1963 Portugal  Lissabon
02. Belgien  Frédéric Caudron 10 1 1 1990 Deutschland  Bottrop
03. Belgien  Ludo Dielis 7 7 1 1966 Deutschland  Krefeld
04. Niederlande  Jean Paul de Bruijn 6 2 6 1990 Deutschland  Bottrop
05. Belgien  René Vingerhoedt 6 1 1 1951 Spanien 1945  Barcelona
06. Niederlande  Christ van der Smissen 4 1 2 1973 Osterreich  Wien
07. Luxemburg  Fonsy Grethen 2 3 3 1980 Deutschland  Wedel
08. Deutschland  Wolfgang Zenkner 2 3 2 1980 Deutschland  Wedel
09. Deutschland  Fabian Blondeel 2 2 4 1990 Deutschland  Bottrop
10. Deutschland  Martin Horn 2 0 3 1992 Niederlande  Grubbenvorst
11. Deutschland  Walter Lütgehetmann 1 2 2 1954 Deutschland  Saarbrücken
12. Deutschland  August Tiedtke 1 2 1 1952 Spanien 1945  Madrid
13. Spanien 1945  Joaquín Domingo 1 2 0 1951 Spanien 1945  Barcelona
14. Belgien  Emile Wafflard 1 1 1 1955 Deutschland  Idar-Oberstein
15. Frankreich  Alain Remond 1 0 5 1999 Niederlande  Wijchen
16. Osterreich  Ernst Reicher 1 0 1 1950 Frankreich  Algier
Frankreich  Bernard Baudoin 1 0 1 1999 Niederlande  Wijchen
18. Osterreich  Franz Stenzel 1 0 0 1969 Italien  Alghero
Osterreich  Stephan Horvath 1 0 0 1991 Luxemburg  Bad Mondorf
Niederlande  Dave Christiani 1 0 0 1998 Niederlande  Wijchen
21. Osterreich  Johann Scherz 0 5 2 1954 Deutschland  Saarbrücken
22. Frankreich  Francis Connesson 0 5 1 1973 Osterreich  Wien
23. Schweiz  Xavier Gretillat 0 4 2 1994 Niederlande  Wijchen
24. Niederlande  Jos Bongers 0 3 0 1981 Belgien  Hechtel
25. Niederlande  Cees van Oosterhout 0 2 1 1955 Deutschland  Idar-Oberstein
Niederlande  Michel van Silfhout 0 2 1 1994 Niederlande  Wijchen
27. Niederlande  Dick Jaspers 0 2 0 2005 Niederlande  Aalten
28. Belgien  Peter de Backer 0 1 4 1990 Deutschland  Bottrop
29. Belgien  Clément van Hassel 0 1 2 1950 Frankreich  Algier
Frankreich  Bernard Villiers 0 1 2 1999 Niederlande  Wijchen
31. Niederlande  Henk de Kleine 0 1 1 1964 Niederlande  Den Helder
Osterreich  Arnim Kahofer 0 1 1 1995 Niederlande  Wijchen
Spanien  Jordi Amell 0 1 1 1997 Niederlande  Wijchen
Griechenland  Nicolas Gerassimopoulos 0 1 1 2004 Spanien  Cervera
Belgien  Eddy Leppens 0 1 1 2005 Niederlande  Aalten
36. Niederlande  Jan Arnouts 0 1 0 1983 Spanien  Madrid
Osterreich  Christoph Pilss 0 1 0 1988 Niederlande  Groningen
Niederlande  Martin van der Spoel 0 1 0 1999 Niederlande  Wijchen
39. Frankreich  Roland Dufetelle 0 0 3 1950 Frankreich  Algier
Niederlande  Hans Vultink 0 0 3 1966 Deutschland  Krefeld
41. Niederlande  Bert Teegelaar 0 0 2 1959 Deutschland  Oberhausen
Deutschland  Dieter Müller 0 0 2 1972 Belgien  Mol
Spanien  Rafael García 0 0 2 1999 Niederlande  Wijchen
Niederlande  Henri Tilleman 0 0 2 1992 Niederlande  Grubbenvorst
45. Portugal  Alfredo Alhinho 0 0 1 1950 Frankreich  Algier
Spanien 1945  José Padros Giro 0 0 1 1958 Belgien  Löwen
Frankreich  Jean Marty 0 0 1 1966 Deutschland  Krefeld
Belgien  Laurent Boulanger 0 0 1 1954 Deutschland  Saarbrücken
Frankreich  Egidio Vierat 0 0 1 1982 Niederlande  Emmeloord
Italien  Marco Zanetti 0 0 1 1984 Niederlande  Franeker
Frankreich  Marc Massé 0 0 1 1990 Deutschland  Bottrop
Spanien  Francisco Fortiana 0 0 1 1991 Luxemburg  Bad Mondorf
Niederlande  Ferdinand Polman 0 0 1 1992 Niederlande  Grubbenvorst
Belgien  Johan Claessen 0 0 1 2000 Belgien  Hooglede
Deutschland  Ludger Havlik 0 0 1 1999 Niederlande  Wijchen
Spanien  Joan Espinasa 0 0 1 2004 Spanien  Cervera
Niederlande  Raymund Swertz 0 0 1 2008 Frankreich  Carvin
Spanien  Raúl Cuenca 0 0 1 2004 Spanien  Cervera
Frankreich  Willy Gerimont 0 0 1 2019 Deutschland  Brandenburg an der Havel
Frankreich  Johann Petit 0 0 1 2007 Spanien  Cervera
Frankreich  Xavier Leroy 0 0 1 2022 Spanien  Paiporta
Nationen
Platz Name Gold Silber Bronze
01. Belgien  Belgien 37 16 14
02. Niederlande  Niederlande 11 15 20
03. Deutschland  Deutschland 8 9 15
04. Osterreich  Österreich 3 7 4
05. Frankreich  Frankreich 2 6 18
06. Luxemburg  Luxemburg 2 3 3
07. Spanien  Spanien 1 3 7
08. Schweiz  Schweiz 0 4 2
09. Griechenland  Griechenland 0 1 1
10. Portugal  Portugal 0 0 1
Italien  Italien 0 0 1

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. European Championship Individual Classic. (PDF) Tournament Rules. CEB, 1. September 2018, archiviert vom Original am 27. Februar 2022; abgerufen am 27. Februar 2022 (englisch).
  2. Preisgelder. (PDF) CEB, 2019, archiviert vom Original am 19. Januar 2020; abgerufen am 27. Februar 2022 (englisch).
  3. Rangliste und Punkte. (PDF) CEB, 21. Dezember 2021, archiviert vom Original am 17. Februar 2022; abgerufen am 27. Februar 2022 (englisch).