Hauptmenü öffnen

Agnese Possamai

italienische Mittel- und Langstreckenläuferin

LebenBearbeiten

Bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau schied sie über 800 m und 1500 m jeweils im Vorlauf aus.

1981 siegte sie bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Grenoble über 1500 m. Bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften in Madrid wurde sie Vierte und gewann Bronze mit der Mannschaft. Im Jahr darauf gewann sie bei den Hallen-EM in Mailand über 3000 m. Erneut wurde sie Vierte bei der Crosslauf-WM in Rom und holte diesmal mit der Mannschaft Silber. Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1982 in Athen wurde sie Neunte über 3000 m.

1983 holte sie Silber bei den Hallen-EM in Budapest. Einem sechsten Platz bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Helsinki über 3000 m folgte Doppel-Gold über 1500 m und 3000 m bei den Mittelmeerspielen. 1984 wurde sie bei den Olympischen Spielen in Los Angeles Zehnte über 3000 m.

1985 errang sie jeweils über 3000 m Silber bei den Leichtathletik-Hallenweltspielen in Paris und Gold bei den Hallen-EM in Piräus. Bei den WM 1987 in Rom schied sie über 1500 m und 3000 m im Vorlauf aus.

Zweimal wurde sie italienische Meisterin über 800 m (1978, 1979), fünfmal über 3000 m (1982–1985, 1987), siebenmal im Crosslauf (1978, 1980–1982, 1984–1986) und zweimal im Berglauf (1980, 1981). In der Halle holte sie fünfmal den Titel über 1500 m (1979–1981, 1984, 1986) und dreimal den über 3000 m (1982–1984).[1][2]

Persönliche BestzeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. gbrathletics: Italian Championships
  2. gbrathletics: Italian Indoor Championships