Olympische Sommerspiele 2008/Leichtathletik – 5000 m (Männer)

Wettbewerb bei den Olympischen Sommerspielen 2008

Der 5000-Meter-Lauf der Männer bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking wurde am 20. und 23. August 2008 im Nationalstadion Peking ausgetragen. 43 Athleten nahmen daran teil.

Olympische Ringe
Beijing National Stadium, 2008 Beijing Summer Olympics.jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 5000-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Ort Nationalstadion Peking
Teilnehmer 43 Athleten aus 25 Ländern
Wettkampfphase 20./23. August 2008
Medaillengewinner
Gold Gold Kenenisa Bekele (Athiopien 1996Äthiopien ETH)
Silbermedaillen Silber Eliud Kipchoge (KeniaKenia KEN)
Bronzemedaillen Bronze Edwin Cheruiyot Soi (KeniaKenia KEN)

Olympiasieger wurde der Äthiopier Kenenisa Bekele. Die weiteren Medaillen gingen an zwei kenianische Läufer, Silber an Eliud Kipchoge und Bronze an Edwin Cheruiyot Soi. Wie über 800 Meter gab es ausschließlich afrikanische Medaillengewinner.

Aktuelle TitelträgerBearbeiten

Olympiasieger 2004 Hicham El Guerrouj (Marokko  Marokko) 13:14,39 min Athen 2004
Weltmeister 2007 Bernard Lagat (Kenia  Kenia) 13:45,87 min Ōsaka 2007
Europameister 2006 Jesús España (Spanien  Spanien) 13:44,70 min Göteborg 2006
Panamerikanischer Meister 2007 Ed Moran (Vereinigte Staaten  USA) 13:25,60 min Rio de Janeiro 2007
Zentralamerika und Karibik-Meister 2008 Jhon Tello (Kolumbien  Kolumbien) 14:21,21 min Cali 2008[1]
Südamerika-Meister 2007 Javier Alexander Guarín (Kolumbien  Kolumbien) 13:51,19 min São Paulo 2007[2]
Asienmeister 2007 Felix Kibore (Katar  Katar) 14:07,12 min Amman 2007[3]
Afrikameister 2008 Kenenisa Bekele (Athiopien 1996  Äthiopien) 13:49,67 min Addis Abeba 2008
Ozeanienmeister 2008 Brendan Whelan (Australien  Australien) 16:02,19 min Saipan 2008[4]

Bestehende RekordeBearbeiten

Weltrekord 12:37,35 min Kenenisa Bekele (Athiopien 1996  Äthiopien) Hengelo, Niederlande 31. Mai 2004[5]
Olympischer Rekord 13:05,59 min Saïd Aouita (Marokko  Marokko) Finale von Los Angeles, USA 11. August 1984

VorläufeBearbeiten

Es fanden drei Vorläufe statt. Die jeweils vier ersten – hellblau unterlegt – sowie die drei zeitschnellsten Athleten – hellgrün unterlegt – qualifizierten sich dabei für das Finale.

Vorlauf 1Bearbeiten

20. August 2008, 20:15 Uhr

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
01 Matthew Tegenkamp Vereinigte Staaten  USA 13:37,36 min
02 Eliud Kipchoge Kenia  Kenia 13:37,50 min
03 Tariku Bekele Athiopien 1996  Äthiopien 13:37,63 min
04 Kidane Tadasse Eritrea  Eritrea 13:37,72 min
05 Alemayehu Bezabeh Spanien  Spanien 13:37,88 min
06 Alistair Ian Cragg Irland  Irland 13:38,57 min
07 Juan Luis Barrios Mexiko  Mexiko 13:42,39 min
08 Anis Selmouni Marokko  Marokko 13:43,70 min
09 Aadam Ismaeel Khamis Bahrain  Bahrain 13:44,76 min
10 Collis Birmingham Australien  Australien 13:44,90 min
11 Geofrey Kusuro Uganda  Uganda 13:50,50 min
12 Sultan Khamis Zaman Katar  Katar 13:53,38 min
13 Takayuki Matsumiya Japan  Japan 14:20,24 min
14 Soe Min Thu Myanmar 1974  Myanmar 15:50,56 min

Vorlauf 2Bearbeiten

20. August 2008, 20:35 Uhr

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
01 Edwin Cheruiyot Soi Kenia  Kenia 13:46,41 min
02 Moses Ndiema Kipsiro Uganda  Uganda 13:46,58 min
03 Abreham Cherkos Athiopien 1996  Äthiopien 13:47,60 min
04 Jesús España Spanien  Spanien 13:48,88 min
05 Ali Abdalla Eritrea  Eritrea 13:49,68 min
06 Mo Farah Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 13:50,95 min
07 Adrian Blincoe Neuseeland  Neuseeland 13:55,27 min
08 Mourad Marofit Marokko  Marokko 14:00,76 min
09 Ian Dobson Vereinigte Staaten  USA 14:05,47 min
10 Tonny Wamulwa Sambia  Sambia 14:06,96 min
11 Kevin Sullivan Kanada  Kanada 14:09,16 min
12 Ali Saïdi-Sief Algerien  Algerien 14:15,00 min
13 Nader Al-Masri Palastina Autonomiegebiete  Palästina 14:41,10 min
DNS Rashid Ramzi Bahrain  Bahrain

Vorlauf 3Bearbeiten

20. August 2008, 20:55 Uhr

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
01 Bernard Lagat Vereinigte Staaten  USA 13:39,70 min
02 James Kwalia C’Kurui Katar  Katar 13:39,96 min
03 Kenenisa Bekele Athiopien 1996  Äthiopien 13:40,13 min
04 Thomas Pkemei Longosiwa Kenia  Kenia 13:41,30 min
05 Craig Mottram Australien  Australien 13:44,39 min
06 Mukhlid Al-Otaibi Saudi-Arabien  Saudi-Arabien 13:47,00 min
07 Kensuke Takezawa Japan  Japan 13:49,42 min
08 Monder Rizki Belgien  Belgien 13:54,41 min
09 Alberto García Spanien  Spanien 13:58,20 min
10 Philippe Bandi Schweiz  Schweiz 13:59,68 min
11 Abdelaziz El Idrissi Marokko  Marokko 14:04,30 min
12 Abdinasir Said Ibrahim Somalia  Somalia 14:21,58 min
DNS Selim Bayrak Turkei  Türkei
Hasan Mahboob Bahrain  Bahrain
David Galván Mexiko  Mexiko

FinaleBearbeiten

23. August 2008, 20:10 Uhr

Favoriten für diesen Wettbewerb waren vor allem Weltrekordler Kenenisa Bekele, der sechs Tage zuvor bereits Olympiasieger über 10.000 Meter geworden war, und der US-amerikanische Weltmeister Bernard Lagat, der allerdings über 1500 Meter ebenfalls als Weltmeister schon im Halbfinale ausgeschieden war. Die Konkurrenz kam in erster Linie aus Afrika. Große Erwartungen hatten der kenianische Vizeweltmeister Eliud Kipchoge und der WM-Dritte Moses Ndiema Kipsiro aus Uganda. Zum erweiterten Kreis der Athleten mit guten Aussichten auf vordere Platzierungen gehörten der US-amerikanische WM-Vierte Matthew Tegenkamp und Kenenisa Bekeles Bruder Tariku als WM-Fünfter.

Das Rennen wurde sehr zügig angegangen – erster Kilometer in 2:45,49 min. Vorne liefen die drei Äthiopier Tariku Bekele, sein Bruder Kenenisa und Abreham Cherkos. Es folgten der Ire Alistair Ian Cragg und mit ihm das noch geschlossene Feld. Anschließend wurde das Tempo noch einmal richtig verschärft, der zweite Kilometer wurde in 2:36,80 min gelaufen. Noch blieb das Feld zusammen mit den drei Äthiopiern an der Spitze. Cragg wurde jetzt nach hinten durchgereicht und gab das Rennen später auf. Bei dreitausend Metern – letzter Kilometer: 2:38,56 min – zog sich das Feld mehr und mehr auseinander. Kenenisa Bekele nahm jetzt das Heft in die Hand und riss eine kleine Lücke zu den Verfolgern, doch der Kenianer Thomas Pkemei Longosiwa schloss wieder auf. Ihm folgten zunächst noch die beiden Äthiopier mit weiteren Läufern. Eine Runde weiter hatte sich eine sechsköpfige Spitzengruppe gebildet, die ein paar hundert Meter später zur Fünfergruppe wurde bestehend aus K. Bekele, den beiden Kenianern Kipchoge und Edwin Cheruiyot Soi, dem Weltmeister Lagat sowie Kepsiro. K. Bekele forcierte in führender Position weiter, auch Lagat musste jetzt abreißen lassen. Für den vierten Kilometer benötigte die nun noch vierköpfige Spitzengruppe 2:31,67 min. In der folgenden Runde bekam auch Kipsiro Probleme und vorne lagen mit K. Bekele, der immer schneller wurde, sowie den beiden Kenianern Kipchoge und Soi nur noch drei Läufer. Am Ende setzte sich Kenenisa Bekele weit von seinen Gegnern ab und gewann ganz souverän dieses Rennen vor Eliud Kipchoge und Edwin Cheruiyot Soi. Die letzte Runde legte der Olympiasieger in 53,5 s zurück – genauso schnell wie Asbel Kiprop als der Sieger über 1500 Meter. Vierter wurde Moses Ndiema Kipsiro vor den beiden Äthiopiern Abreham Cherkos und Tariku Bekele. Bester Nichtafrikaner war auf Rang sieben der Mexikaner Juan Luis Barrios. Unter den ersten Zehn befanden sich acht afrikanische Läufer aus Äthiopien, Kenia, Uganda, Katar und Eritrea.

Erstmals blieb der Sieger des olympischen Finales über 5000 Meter unter dreizehn Minuten. Auch der zweitplatzierte Eliud Kipchoge war schneller als Saïd Aouitas olympischer Rekord von 1984.

Es war die zweite Goldmedaille für Kenenisa Bekele, der hier im Finale zusammen mit seinem jüngeren Bruder Tariku gelaufen war. Sechs Tage zuvor hatte Kenenisa Bekele auch das Rennen über 10.000 Meter gewonnen. Nach dem Finnen Paavo Nurmi (1920 – 10.000 m/1924 – 5000 m), dem Tschechoslowaken Emil Zátopek (1952 – 5000 m und 10.000 m), dem Finnen Lasse Virén (1972 – 5000 m und 10.000 m/1976 – 5000 m und 10.000 m) und dem Äthiopier Miruts Yifter (1980 – 5000 m und 10.000 m) ist Bekele der fünfte Athlet, der über beide Bahn-Langstrecken Olympiasieger wurde und der vierte nach Zátopek, Virén und Yifter, dem ein Doppelerfolg auf diesen Distanzen bei den gleichen Spielen gelang. Nur Virén hatte dies gleich zweimal zustande gebracht.

Zwischenzeiten
Zwischenzeit-
Marke
Zwischenzeit Führende(r) 1000-m-Zeit
1000 m 2:45,49 min Tariku Bekele vor dem geschlossenen Feld 2:45,49 min
2000 m 5:22,29 min Tariku Bekele vor dem geschlossenen Feld 2:36,80 min
3000 m 8:00,85 min Kenenisa Bekele vor einer großen Spitzengruppe 2:38,56 min
4000 m 10:32,52 min Kenenisa Bekele vor einer vierköpfigen Spitzengruppe 2:31,67 min
5000 m 12:57,82 min Kenenisa Bekele 2:25,30 min
Platz Name Nation Zeit Anmerkung
01 Kenenisa Bekele Athiopien 1996  Äthiopien 12:57,82 min OR
02 Eliud Kipchoge Kenia  Kenia 13:02,80 min
03 Edwin Cheruiyot Soi Kenia  Kenia 13:06,22 min
04 Moses Ndiema Kipsiro Uganda  Uganda 13:10,56 min
05 Abreham Cherkos Athiopien 1996  Äthiopien 13:16,46 min
06 Tariku Bekele Athiopien 1996  Äthiopien 13:19,06 min
07 Juan Luis Barrios Mexiko  Mexiko 13:19,79 min
08 James Kwalia C’Kurui Katar  Katar 13:23,48 min
09 Bernard Lagat Vereinigte Staaten  USA 13:26,89 min
10 Kidane Tadasse Eritrea  Eritrea 13:28,40 min
11 Alemayehu Bezabeh Spanien  Spanien 13:30,48 min
12 Thomas Pkemei Longosiwa Kenia  Kenia 13:31,34 min
13 Matthew Tegenkamp Vereinigte Staaten  USA 13:33,13 min
14 Jesús España Spanien  Spanien 13:55,94 min
DNF Alistair Ian Cragg Irland  Irland

WeblinksBearbeiten

VideoBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Campeonato CAC de Atletismo 2008 auf athlecac.org, abgerufen am 31. Mai 2018
  2. Campeonato Sudamericano de Atletismo 2007 auf athlecac.org, abgerufen am 31. Mai 2018
  3. 17th Asian Athletics Championship 2007 auf athleticsasia.org (PDF, 417 KB), abgerufen am 31. Mai 2018
  4. Oceania Area Championships - 25/06/2008 to 28/06/2008 auf athletics-oceania.com (PDF, 130 KB), abgerufen am 31. Mai 2018
  5. IAAF, 5000 m Männer, abgerufen am 31. Mai 2018