Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 1928/Leichtathletik – 5000 m (Männer)

Wettbewerb bei den Olympischen Sommerspielen 1928

Der 5000-Meter-Lauf der Männer bei den Olympischen Spielen 1928 in Amsterdam wurde am 31. Juli und 3. August 1928 im Olympiastadion Amsterdam ausgetragen. 38 Athleten nahmen teil.

Olympische Ringe
Olympic Stadium Amsterdam 1928 (large).jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 5000-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 38 Athleten aus 19 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Amsterdam
Wettkampfphase 31. Juli 1928 (Vorläufe)
3. August 1928 (Finale)
Medaillengewinner
Goldmedaille Ville Ritola (FinnlandFinnland FIN)
Silbermedaille Paavo Nurmi (FinnlandFinnland FIN)
Bronzemedaille Edvin Wide (SchwedenSchweden SWE)

Olympiasieger wurde der Finne Ville Ritola vor seinem Landsmann Paavo Nurmi. Bronze ging an den Schweden Edvin Wide.

Inhaltsverzeichnis

Bestehende RekordeBearbeiten

Durchführung des WettbewerbsBearbeiten

Die Läufer traten am 31. Juli zu drei Vorläufen an. Die jeweils vier besten Läufer qualifizierten sich für das Finale, das am 3. August stattfand.

Anmerkung: Die qualifizierten Athleten sind hellblau unterlegt.

VorläufeBearbeiten

 
Olympiasieger Ville Ritola (FIN)
 
Silber für Paavo Nurmi (FIN)
 
Bronze für Edvin Wide (SWE)

Es sind nicht alle Zeiten überliefert.

Vorlauf 1Bearbeiten

Datum: 31. Juli 1928

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Leo Lermond Vereinigte Staaten 48  USA 15:02,6 min
2 Staņislavs Petkēvičs Lettland  Lettland 15:03,0 min
3 Eino Purje Finnland  Finnland 15:03,6 min
4 Ragnar Magnusson Schweden  Schweden 15:03,8 min
5 Wally Beavers Vereinigtes Konigreich  Großbritannien k. A.
6 Carl Petersen Danemark  Dänemark 15:13,0 min
7 Frederick Light Vereinigtes Konigreich  Großbritannien k. A.
8 Lucien Duquesne Dritte Französische Republik  Frankreich
9 Seghir Beddari Dritte Französische Republik  Frankreich
DNF Ciro Chapa Mexiko 1918  Mexiko
Charles Haworth Vereinigte Staaten 48  USA
Billy Kibblewhite Kanada 1921  Kanada
Karel Nedobitý Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei
Julien Serwy Belgien  Belgien
Nol Wolf Niederlande  Niederlande

Vorlauf 2Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Nils Eklöf Schweden  Schweden 15:07,4 min
2 Ville Ritola Finnland  Finnland 15:10,8 min
3 Armas Kinnunen Finnland  Finnland 15:10,8 min
4 Brian Oddie Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 15:16,0 min
5 Jesús Oyarbide Spanien 1875  Spanien 15:22,0 min
6 Roger Pelé Dritte Französische Republik  Frankreich k. A.
7 Willi Boltze Deutsches Reich  Deutsches Reich 15:33,0 min
8 Jozef Koščak Tschechoslowakei 1920  Tschechoslowakei 15:42,0 min
9 Andreas Paouris Zweite Hellenische Republik  Griechenland k. A.
10 Julius Petraitis Litauen 1918  Litauen
11 Dave Abbott Vereinigte Staaten 48  USA
DNF Pieter Gerbrands Niederlande  Niederlande
George Hyde Australien  Australien
Art Keay Kanada 1921  Kanada

Vorlauf 3Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Macauley Smith Vereinigte Staaten 48  USA 15:04,0 min
2 Edvin Wide Schweden  Schweden 15:05,0 min
3 Herbert Johnston Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 15:06,3 min
4 Paavo Nurmi Finnland  Finnland 15:08,0 min
5 Otto Kohn Deutsches Reich  Deutsches Reich k. A.
6 Arie Klaase Niederlande  Niederlande
7 Arturo Peña Spanien 1875  Spanien 15:45,0 min
8 Vincent Callard Kanada 1921  Kanada k. A.
DNF Gurbachan Singh Britisch-Indien  Britisch-Indien

FinaleBearbeiten

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Ville Ritola Finnland  Finnland 14:38,0 min
2 Paavo Nurmi Finnland  Finnland 14:40,0 min
3 Edvin Wide Schweden  Schweden 14:41,2 min
4 Leo Lermond Vereinigte Staaten 48  USA 14:50,0 min
5 Ragnar Magnusson Schweden  Schweden 14:59,6 min
6 Armas Kirunnen Finnland  Finnland 15:02,0 min
7 Staņislavs Petkēvičs Lettland  Lettland k. A.
8 Herbert Johnston Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
9 Brian Oddie Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
10 Macauley Smith Vereinigte Staaten 48  USA
DNF Nils Eklöf Schweden  Schweden
Eino Purje Finnland  Finnland

Datum: 3. August 1928

Nichts schien sich geändert zu haben gegenüber der Situation von den letzten Spielen. Die beiden Finnen Paavo Nurmi und Ville Ritola sowie der Schwede Edvin Wide setzten sich nach ca. 3000 Metern vom restlichen Feld ab und machten die Medaillen unter sich aus. Auf der vorletzten Runde konnten Nurmi und Ritola auch den Schweden abhängen und kämpften um die Goldmedaille. Aber dann kam es doch anders als erwartet. Im Gegensatz zu 1924 und anders als hier fünf Tage zuvor über 10.000 Meter setzte sich Ritola durch und besiegte seinen berühmten Landsmann. Hinterher gab es sogar skeptische Stimmen, welche die Vermutung aufkommen ließen, die finnische Mannschaftsführung habe hier Regie geführt und das Ergebnis beeinflusst. Doch dafür gab es außer Vermutungen nicht die geringsten Anhaltspunkte. Der in seiner Zeit damals sehr bekannte Sportjournalist Willy Meisl bestätigt diesen Eindruck nach einem Gespräch mit Nurmi und Ritola[1]

Ville Ritola gewann die fünfte und letzte Goldmedaille seiner Karriere.

LiteraturBearbeiten

  • Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 196f

WeblinksBearbeiten

VideoBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896-1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 197