Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 1928/Leichtathletik – Weitsprung (Männer)

Wettbewerb bei den Olympischen Sommerspielen 1928

Der Weitsprung der Männer bei den Olympischen Spielen 1928 in Amsterdam wurde am 31. Juli 1928 im Olympiastadion Amsterdam ausgetragen. 41 Athleten nahmen teil.

Olympische Ringe
Olympic Stadium Amsterdam 1928 (large).jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin Weitsprung
Geschlecht Männer
Teilnehmer 41 Athleten aus 23 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Amsterdam
Wettkampfphase 31. Juli 1928
Medaillengewinner
Goldmedaille Ed Hamm (Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA)
Silbermedaille Silvio Cator (Haiti 1807Haiti HTI)
Bronzemedaille Al Bates (Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA)

Olympiasieger wurde der US-Amerikaner Ed Hamm vor Silvio Cator aus Haiti. Bronze ging an Al Bates (USA).

Bestehende RekordeBearbeiten

Durchführung des WettbewerbsBearbeiten

Am 31. Juli gab es eine Qualifikationsrunde in vier Gruppen. Für das Finale, das am gleichen Tag stattfand, qualifizierten sich die sechs besten Springer aus den vier Gruppen. Dabei ging das Resultat der Qualifikation mit in das Endresultat ein.[2]

Anmerkung: Die qualifizierten Springer sind hellblau unterlegt.

QualifikationBearbeiten

 
In Gruppe 3 gescheitert: Oda Mikio (JPN)
 
Der Titelverteidiger DeHart Hubbard (USA) schied in Gruppe 4 aus
 
Platzierte sich noch vor Hubbard, schied aber ebenso aus: Nambu Chūhei (JPN)

Datum: 31. Juli 1928

Gruppe 1Bearbeiten

Platz Name Nation Höhe Anmerkung
1 Ed Hamm Vereinigte Staaten 48  USA 7,73 m
2 Silvio Cator Haiti 1807  Haiti 7,58 m
3 Erich Köchermann Deutsches Reich  Deutsches Reich 7,35 m
4 Erling Aastad Norwegen  Norwegen 7,07 m
5 Toon van Welsenes Niederlande  Niederlande 6,96 m
6 Paddy Anglim Irland 1922  Irischer Freistaat 6,81 m
7 Jacques Flouret Dritte Französische Republik  Frankreich 6,64 m
8 Óscar Alvarado Chile  Chile 6,51 m
8 Gaston Médécin Monaco  Monaco 6,51 m
10 Tibor Püspöki Ungarn 1918  Ungarn 6,45 m
11 Alfred Sutter Schweiz  Schweiz 6,23 m

Gruppe 2Bearbeiten

Platz Name Nation Höhe Anmerkung
1 Al Bates Vereinigte Staaten 48  USA 7,40 m
2 Willi Meier Deutsches Reich  Deutsches Reich 7,39 m
3 Olle Hallberg Schweden  Schweden 7,18 m
4 Toimi Tulikoura Finnland  Finnland 6,91 m
5 Imre Fekete Ungarn 1918  Ungarn 6,77 m
6 Virgilio Tommasi Italien 1861  Italien 6,76 m
7 Zdzisław Nowak Polen 1928  Polen 6,57 m
8 Dalip Singh Britisch-Indien  Britisch-Indien 6,45 m
9 James Cohen Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 6,39 m

Gruppe 3Bearbeiten

Platz Name Nation Höhe Anmerkung
1 Ed Gordon Vereinigte Staaten 48  USA 7,32 m
2 Eric Svensson Schweden  Schweden 7,29 m
3 Oda Mikio Japan  Japan 7,11 m
4 Helmut Schlöske Deutsches Reich  Deutsches Reich 6,99 m
5 Gijs Lamoree Niederlande  Niederlande 6,87 m
6 Lajos Balogh Ungarn 1918  Ungarn 6,79 m
7 Enrico Torre Italien 1861  Italien 6,76 m
8 Konstantinos Petridis Erste Hellenische Republik  Griechenland 6,63 m
9 Reginald Revans Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 6,58 m
10 Johannes Viljoen Sudafrika 1928  Südafrikanische Union 6,44 m

Gruppe 4Bearbeiten

Platz Name Nation Höhe Anmerkung
1 Hannes de Boer Niederlande  Niederlande 7,32 m
2 Nambu Chūhei Japan  Japan 7,25 m
3 DeHart Hubbard Vereinigte Staaten 48  USA 7,11 m
3 Vilho Tuulos Finnland  Finnland 7,11 m
5 Alfonso de Gortari Mexiko 1918  Mexiko 6,97 m
6 Rudolf Dobermann Deutsches Reich  Deutsches Reich 6,91 m
7 Adolf Meier Schweiz  Schweiz 6,80 m
8 Charles Alzieu Dritte Französische Republik  Frankreich 6,70 m
9 Hermann Brügmann Danemark  Dänemark 6,62 m
10 Arild Lenth Norwegen  Norwegen 6,60 m
11 Fernando Labourdette-Liaresq Spanien 1875  Spanien 6,16 m

Hannes de Boer, der mit 7,32 m die gleiche Weite erreicht hatte, wie Ed Gordon in Gruppe 3, konnte sich auf Grund des besseren zweiten Versuchs – 6,96 m gegenüber 6,57 m von Gordon – für das Finale qualifizieren.
William DeHart Hubbard, Olympiasieger von Paris, scheiterte in der Qualifikation auf Grund einer Knöchelverletzung.[3]

FinaleBearbeiten

Finale
Platz Name Nation Qualifikationsweite 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch Endresultat Anmerkung
1 Ed Hamm Vereinigte Staaten 48  USA 7,73 m 7,68 m 7,66 m - 7,73 m
2 Silvio Cator Haiti 1807  Haiti 7,58 m 7,20 m 7,22 m X 7,58 m
3 Al Bates Vereinigte Staaten 48  USA 7,40 m 6,79 m 6,92 m 6,75 m 7,40 m
4 Willi Meier Deutsches Reich  Deutsches Reich 7,39 m X 7,27 m 7,23 m 7,39 m
5 Erich Köchermann Deutsches Reich  Deutsches Reich 7,35 m 7,05 m X 6,85 m 7,35 m
6 Hannes de Boer Niederlande  Niederlande 7,32 m X X X 7,32 m
7 Ed Gordon Vereinigte Staaten 48  USA 7,32 m nicht für das Finale qualifiziert 7,32 m
8 Eric Svensson Schweden  Schweden 7,29 m 7,29 m

Datum: 31. Juli 1928

Der Olympiasieger von 1924 William DeHart Hubbard war bei diesem Wettkampf auch am Start, war aber verletzt und überstand gerade einmal die Qualifikation. Sein Nachfolger wurde Ed Hamm, der mit 7,90 m den Weltrekord hielt und hier 7,73 m erzielte. Auf Platz zwei kam mit 7,58 m Silvio Cator aus Haiti, Dritter wurde der US-Amerikaner Alfred Bates. Nur einen bzw. fünf Zentimeter dahinter erreichten die beiden Deutschen Willi Meier und Erich Köchermann die Plätze vier und fünf.

Ed Hamm gelang im achten olympischen Finale der siebte US-Sieg im Weitsprung.
Von bislang 24 Medaillen gewannen die US-Springer alleine 16.
Silvio Cator gewann die zweite Medaille in der olympischen Geschichte Haitis. 1924 gewann ein Schützenteam eine Bronzemedaille, somit war Cator der erste Individualsportler Haitis, der eine Medaille gewinnen konnte.

BildergalerieBearbeiten

LiteraturBearbeiten

Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 204f

WeblinksBearbeiten

VideoBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 556 (engl.) (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive)
  2. Offizieller Bericht, S. 443 - 446 (engl.)
  3. DeHart Hubbard auf SportsReference (engl.)