Olympische Sommerspiele 1928/Leichtathletik – 3000 m Hindernis (Männer)

Der 3000-Meter-Hindernislauf der Männer bei den Olympischen Spielen 1928 in Amsterdam wurde am 1. und 4. August 1928 im Olympiastadion Amsterdam ausgetragen. 22 Athleten nahmen teil.

Olympische Ringe
Olympic Stadium Amsterdam 1928 (large).jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 3000-Meter-Hindernislauf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 22 Athleten aus 10 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Amsterdam
Wettkampfphase 1. August 1928 (Vorläufe)
4. August 1928 (Finale)
Medaillengewinner
Goldmedaille Toivo Loukola (FinnlandFinnland FIN)
Silbermedaille Paavo Nurmi (FinnlandFinnland FIN)
Bronzemedaille Ove Andersen (FinnlandFinnland FIN)

Im Finale gab es einen dreifachen Triumph der finnischen Mannschaft. Toivo Loukola gewann vor Paavo Nurmi und Ove Andersen.

Bestehende RekordeBearbeiten

Anmerkung: Die qualifizierten Athleten sind hellblau unterlegt.

VorläufeBearbeiten

Datum: 1. August 1928

Es sind nicht alle Zeiten überliefert.

Vorlauf 1Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Ville Ritola Finnland  Finnland 9:46,6 min
2 Melvin Dalton Vereinigte Staaten 48  USA 9:58,6 min
3 Nils Eklöf Schweden  Schweden k. A.
4 Walter Gegan Vereinigte Staaten 48  USA k. A.
5 Henry Oliver Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
7 Nello Bartolini Italien 1861  Italien
8 Jozef Langenus Belgien  Belgien
9 Art Keay Kanada 1921  Kanada

Vorlauf 2Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Paavo Nurmi Finnland  Finnland 9:58,8 min
2 Lucien Duquesne Dritte Französische Republik  Frankreich 9:58,9 min
3 William Spencer Vereinigte Staaten 48  USA k. A.k. A.
4 Norman Biddulph Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich k. A.
5 Edgar Viseur Belgien  Belgien
7 Henrique Santos Portugal  Portugal
DNF Gerry Coughlan Irland 1922  Irischer Freistaat

Paavo Nurmi war am Wassergraben gestürzt. Der Franzose Lucien Duquesne stoppte und half dem finnischen Favoriten auf. Nurmi machte für den Franzosen zum Dank das Tempo und half ihm damit, sich für das Finale zu qualifizieren.[1]

Vorlauf 3Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Toivo Loukola Finnland  Finnland 9:37,6 min
2 Ove Andersen Finnland  Finnland k. A.
3 Henri Dartigues Dritte Französische Republik  Frankreich
4 Jean-Gunnar Lindgren Schweden  Schweden k. A.
5 Vernon Morgan Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
7 Joe Blewitt Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich
8 Jesse Montgomery Vereinigte Staaten 48  USA

FinaleBearbeiten

Platz Name Nation Höhe Anmerkung
1 Toivo Loukola Finnland  Finnland 9:21,8 min WBL
2 Paavo Nurmi Finnland  Finnland 9:31,2 min
3 Ove Andersen Finnland  Finnland 9:35,6 min
4 Nils Eklöf Schweden  Schweden 9:38,0 min
5 Henri Dartigues Dritte Französische Republik  Frankreich 9:40,0 min
6 Lucien Duquesne Dritte Französische Republik  Frankreich 9:40,5 min
7 Melvin Dalton Vereinigte Staaten 48  USA k. A.
8 William Spencer Vereinigte Staaten 48  USA
DNF Ville Ritola Finnland  Finnland

Datum: 4. August 1928

Als Favoriten galten die drei Finnen Paavo Nurmi, der Olympiasieger von 1924, Ville Ritola, und Toivo Loukola, Inhaber der Weltbestzeit. Ritola, der am Tage zuvor die 5000 Meter gewonnen hatte, wirkte müde und schied bald aus dem Rennen aus. Nurmi hatte so gar keine Hindernistechnik. Schon im Vorlauf war er in den Wassergraben gestürzt, konnte sich aber aufgrund seiner läuferischen Überlegenheit triefend nass für das Finale qualifizieren. Auch im Finale ging er die Hindernisse eher an wie ein Hochspringer und fiel wie im Vorlauf einmal der Länge nach in den Wassergraben. Gegen seinen Landsmann Toivo Loukola, der ein ausgesprochener Hindernislauf-Spezialist war, hatte Nurmi keine Chance. Mit 9:21,8 min stellte Loukola eine neue Weltbestleistung auf – offizielle Weltrekorde wurden über diese Distanz damals noch nicht geführt. Mit fast zehn Sekunden Rückstand gewann Nurmi aber die Silbermedaille. Bronze ging an Ove Andersen, sodass es hier einen Dreifacherfolg für die Finnen gab.[1]

Für Paavo Nurmi war es die insgesamt zwölfte und letzte Medaille bei drei Olympischen Spielen (neun Gold- und drei Silbermedaillen). Er ist damit bis heute der erfolgreichste Leichtathlet.
Ville Ritola musste in seinem letzten olympischen Rennen aufgeben. Mit fünf Gold- und drei Silbermedaillen gehört auch er nach Nurmi zu den erfolgreichsten Leichtathlet aller Zeiten.

BildergalerieBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 201

WeblinksBearbeiten

VideoBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c SportsReference (engl.)