Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 1928/Leichtathletik – Dreisprung (Männer)

Wettbewerb bei den Olympischen Sommerspielen 1928

Der Dreisprung der Männer bei den Olympischen Spielen 1928 in Amsterdam wurde am 2. August 1928 im Olympiastadion Amsterdam ausgetragen. 24 Athleten nahmen teil.

Olympische Ringe
Olympic Stadium Amsterdam 1928 (large).jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin Dreisprung
Geschlecht Männer
Teilnehmer 24 Athleten aus 14 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Amsterdam
Wettkampfphase 2. August 1928
Medaillengewinner
Goldmedaille Oda Mikio (JapanJapan JPN)
Silbermedaille Levi Casey (Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA)
Bronzemedaille Vilho Tuulos (FinnlandFinnland FIN)

Olympiasieger wurde der Japaner Oda Mikio vor dem US-Amerikaner Levi Casey. Bronze ging an Vilho Tuulos aus Finnland.

Inhaltsverzeichnis

Bestehende RekordeBearbeiten

Durchführung des WettbewerbsBearbeiten

Am 2. August gab es eine Qualifikationsrunde in zwei Gruppen. Für das Finale, das am gleichen Tag stattfand, qualifizierten sich die sechs besten Springer aus den vier Gruppen. Dabei ging das Resultat der Qualifikation mit in das Endresultat ein.[3]

Anmerkung: Die qualifizierten Springer sind hellblau unterlegt.

QualifikationBearbeiten

Datum: 2. August 1928

Gruppe 1Bearbeiten

Platz Name Nation Weite Anmerkung
1 Oda Mikio Japan  Japan 15,21 m
2 Vilho Tuulos Finnland  Finnland 14,73 m
3 Toimi Tulikoura Finnland  Finnland 14,70 m
4 Wim Peters Niederlande  Niederlande 14,55 m
5 Sidney Bowman Vereinigte Staaten 48  USA 14,35 m
6 Nick Winter Australien  Australien 14,15 m
7 Steef van Musscher Niederlande  Niederlande 13,93 m
8 Konstantinos Petridis Erste Hellenische Republik  Griechenland 13,83 m
9 Theo Phelan Irland 1922  Irischer Freistaat 13,73 m
10 Bob Kelley Vereinigte Staaten 48  USA 13,64 m
11 Arild Lenth Norwegen  Norwegen 13,39 m
12 Ferenc Molnár Ungarn 1918  Ungarn 13,36 m
13 Wilfred Kalaugher Neuseeland  Neuseeland 12,94 m

Gruppe 2Bearbeiten

Platz Name Nation Weite Anmerkung
1 Nambu Chūhei Japan  Japan 15,01 m
2 Levi Casey Vereinigte Staaten 48  USA 14,93 m
3 Erkki Järvinen Finnland  Finnland 14,65 m
4 Väinö Rainio Finnland  Finnland 14,41 m
5 Jan Blankers Niederlande  Niederlande 14,35 m
6 Lloyd Bourgeois Vereinigte Staaten 48  USA 14,28 m
7 Gijs Lamoree Niederlande  Niederlande 14,08 m
8 Imre Fekete Ungarn 1918  Ungarn 14,07 m
9 Alex Munroe Kanada 1921  Kanada 13,87 m
10 Hermann Brügmann Danemark  Dänemark 13,82 m
11 Johannes Viljoen Sudafrika 1928  Südafrikanische Union 12,49 m

EndresultatBearbeiten

Finale
Platz Name Nation Qualifikationsweite 1. Versuch 2. Versuch 3. Versuch Endresultat Anmerkung
1 Oda Mikio Japan  Japan 15,21 m 15,21 m X 15,21 m 15,21 m
2 Levi Casey Vereinigte Staaten 48  USA 14,93 m 14,93 m 15,17 m 15,17 m 15,17 m
3 Vilho Tuulos Finnland  Finnland 15,09 m 15,09 m 15,11 m 15,11 m 15,11 m
4 Nambu Chūhei Japan  Japan 15,01 m 15,01 m 15,00 m 15,01 m 15,01 m
5 Toimi Tulikoura Finnland  Finnland 14,70 m 14,70 m 14,62 m 14,70 m 14,70 m
6 Erkki Järvinen Finnland  Finnland 14,65 m 14,65 m X 14,65 m 14,65 m
7 Willem Peters Niederlande  Niederlande 14,55 m nicht für das Finale qualifiziert 14,55 m
8 Väinö Rainio Finnland  Finnland 14,41 m 14,41 m

Datum: 2. August 1928

Hier in Amsterdam begründete Oda Mikio die japanische Dominanz im Dreisprung für drei Olympische Spiele. Er siegte mit 15,21 m knapp vor dem US-Amerikaner Levi Casey, der 15,17 m sprang. Mit 15,11 m errang der inzwischen 33-jährige Olympiasieger von 1920 Vilho Tuulos die Bronzemedaille. Nick Winter, Olympiasieger von 1924 nahm zwar ebenfalls an diesem Wettkampf teil, hatte aber nicht mehr die Form von 1924 und landete auf dem elften Platz.

Oda Mikio errang den ersten japanischen Olympiasieg und zugleich die erste japanische Medaille im Dreisprung.

BildergalerieBearbeiten

LiteraturBearbeiten

Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 205

WeblinksBearbeiten

VideoBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 548 (engl.) (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive)
  2. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 556 (engl.) (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive)
  3. Offizieller Bericht, S. 446 - 448 (engl.)