Olympische Sommerspiele 2008/Leichtathletik – 800 m (Männer)

Wettbewerb bei den Olympischen Sommerspielen 2008

Der 800-Meter-Lauf der Männer bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking wurde vom 20. bis zum 23. August 2008 im Nationalstadion Peking ausgetragen. 58 Athleten nahmen daran teil.

Olympische Ringe
Beijing National Stadium, 2008 Beijing Summer Olympics.jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 800-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Ort Nationalstadion Peking
Teilnehmer 58 Athleten aus 42 Ländern
Wettkampfphase 20. bis 23. August 2008
Medaillengewinner
Gold Gold Wilfred Bungei (KeniaKenia KEN)
Silbermedaillen Silber Ismail Ahmed Ismail (SudanSudan SDN)
Bronzemedaillen Bronze Alfred Kirwa Yego (KeniaKenia KEN)

Die drei Medaillengewinner kamen aus Afrika. Olympiasieger wurde der Kenianer Wilfred Bungei, Silber gewann Ismail Ahmed Ismail aus dem Sudan und der Kenianer Alfred Kirwa Yego errang die Bronzemedaille.

Aktuelle TitelträgerBearbeiten

Olympiasieger 2004 Juri Borsakowski (Russland  Russland) 1:44,45 min Athen 2004
Weltmeister 2007 Alfred Kirwa Yego (Kenia  Kenia) 1:47,09 min Ōsaka 2007
Europameister 2006 Bram Som (Niederlande  Niederlande) 1:46,56 min Göteborg 2006
Panamerikanischer Meister 2007 Yeimer López (Kuba  Kuba) 1:44,58 min Rio de Janeiro 2007
Zentralamerika und Karibik-Meister 2008 Andy González (Kuba  Kuba) 1:46,11 min Cali 2008[1]
Südamerika-Meister 2007 Kléberson Davide (Brasilien  Brasilien) 1:49,61 min São Paulo 2007[2]
Asienmeister 2007 Mohammed Al-Salhi (Saudi-Arabien  Saudi-Arabien) 1:51,73 min Amman 2007[3]
Afrikameister 2008 David Lekuta Rudisha (Kenia  Kenia) 1:44,20 min Addis Abeba 2008
Ozeanienmeister 2008 Aunese Curreen (Samoa  Samoa) 1:51,16 min Saipan 2008[4]

Bestehende Rekorde zum Zeitpunkt der SpieleBearbeiten

Weltrekord 1:41,11 min Wilson Kipketer (Danemark  Dänemark) Köln, Deutschland 24. August 1997[5]
Olympischer Rekord 1:42,58 min Vebjørn Rodal (Norwegen  Norwegen) Finale von Atlanta, USA 31. Juli 1996

VorläufeBearbeiten

Es fanden acht Vorläufe statt. Die jeweils zwei ersten jeden Laufes – hellblau unterlegt – sowie die acht zeitschnellsten Athleten – hellgrün unterlegt – qualifizierten sich für die Halbfinals.

Vorlauf 1Bearbeiten

20. August 2008, 19:00 Uhr

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Wilfred Bungei Kenia  Kenia 1:44,90 min
2 Juri Borsakowski Russland  Russland 1:45,15 min
3 Nadjim Manseur Algerien  Algerien 1:45,62 min
4 Fabiano Peçanha Brasilien  Brasilien 1:46,54 min
5 Thomas Chamney Irland  Irland 1:47,66 min
6 Lachlan Renshaw Australien  Australien 1:49,19 min
7 Ehsan Mohajer Shojaei Iran  Iran 1:49,25 min

Vorlauf 2Bearbeiten

20. August 2008, 19:08 Uhr

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Abubaker Kaki Sudan  Sudan 1:46,98 min
2 Mohamed Al-Salhi Saudi-Arabien  Saudi-Arabien 1:47,02 min
3 Dmitri Bogdanow Russland  Russland 1:47,49 min
4 Onalenna Baloyi Botswana  Botswana 1:47,89 min
5 Jozef Repčík Slowakei  Slowakei 1:48,64 min
6 Leonardo Price Argentinien  Argentinien 1:49,39 min

Vorlauf 3Bearbeiten

20. August 2008, 19:16 Uhr

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Michael Rimmer Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 1:47,61 min
2 Mbulaeni Mulaudzi Sudafrika  Südafrika 1:47,64 min
3 Paweł Czapiewski Polen  Polen 1:47,66 min
4 Miguel Quesada Spanien  Spanien 1:48,06 min
5 Li Xiangyu China Volksrepublik  Volksrepublik China 1:48,44 min
6 Witali Koslow Litauen  Litauen 1:48,96 min
7 Samwel Mwera Tansania  Tansania 1:50,67 min

Vorlauf 4Bearbeiten

20. August 2008, 19:24 Uhr

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Nick Symmonds Vereinigte Staaten  USA 1:46,01 min
2 Alfred Kirwa Yego Kenia  Kenia 1:46,04 min
3 Antonio Manuel Reina Spanien  Spanien 1:46,30 min
4 Andy González Kuba  Kuba 1:46,59 min
5 Mouhssin Chehibi Marokko  Marokko 1:46,75 min
6 Eduar Villanueva Venezuela  Venezuela 1:47,64 min
7 Nguyễn Đình Cương Vietnam  Vietnam 1:52,06 min
8 Derek Mandell Guam  Guam 1:57,48 min PB

Vorlauf 5Bearbeiten

20. August 2008, 19:32 Uhr

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Manuel Olmedo Spanien  Spanien 1:45,78 min
2 Ismail Ahmed Ismail Sudan  Sudan 1:45,87 min
3 Gary Reed Kanada  Kanada 1:46,02 min
4 Dmitrijs Miļkevičs Lettland  Lettland 1:47,12 min
5 Samson Ngoepe Sudafrika  Südafrika 1:47,42 min
6 Aunese Curreen Samoa  Samoa 1:47,45 min NR
7 Souleymane Chebal Moctar Mauretanien  Mauretanien 1:57,43 min

Vorlauf 6Bearbeiten

20. August 2008, 19:40 Uhr

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Amine Laalou Marokko  Marokko 1:47,86 min
2 Abraham Chepkirwok Uganda  Uganda 1:47,93 min
3 Jakub Holuša Tschechien  Tschechien 1:48,19 min
4 Christian Smith Vereinigte Staaten  USA 1:48,20 min
5 Kléberson Davide Brasilien  Brasilien 1:48,53 min
6 Achraf Tadili Kanada  Kanada 1:48,87 min
7 Fadrique Iglesias Bolivien  Bolivien 1:50,57 min
8 Mohammed Al-Yafaee Jemen  Jemen 1:54,82 min

Vorlauf 7Bearbeiten

20. August 2008, 19:48 Uhr

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Mohamed Al-Azemi Kuwait  Kuwait 1:46,94 min
2 Yusuf Saad Kamel Bahrain  Bahrain 1:46,94 min
3 Robert Lathouwers Niederlande  Niederlande 1:46,94 min
4 Andrew Wheating Vereinigte Staaten  USA 1:47,05 min
5 Abdoulaye Wagne Senegal  Senegal 1:47,50 min
6 Aldwyn Sappleton Jamaika  Jamaika 1:48,19 min
7 Sergei Pakura Kirgisistan  Kirgisistan 1:50,54 min

Vorlauf 8Bearbeiten

20. August 2008, 19:56 Uhr

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Yeimer López Kuba  Kuba 1:45,66 min
2 Boaz Kiplagat Lalang Kenia  Kenia 1:45,72 min
3 Nabil Madi Algerien  Algerien 1:45,75 min
4 Marcin Lewandowski Polen  Polen 1:45,89 min
5 Belal Mansoor Ali Bahrain  Bahrain 1:45,95 min
6 Sajjad Moradi Iran  Iran 1:46,10 min
7 Yassine Bensghir Marokko  Marokko 1:46,88 min
8 Mikko Lahtio Finnland  Finnland 1:47,20 min

HalbfinaleBearbeiten

Das Halbfinale wurde in drei Läufen ausgetragen, in welchen sich die jeweils zwei besten Läufer – hellblau unterlegt – sowie zwei weitere Zeitschnellste – hellgrün unterlegt – für das Finale qualifizierten.

Lauf 1Bearbeiten

21. August 2008, 19:50 Uhr

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Wilfred Bungei Kenia  Kenia 1:46,23 min
2 Yeimer López Kuba  Kuba 1:46,40 min
3 Juri Borsakowski Russland  Russland 1:46,53 min
4 Amine Laalou Marokko  Marokko 1:46,74 min
5 Nick Symmonds Vereinigte Staaten  USA 1:46,96 min
6 Mohammed Al-Salhi Saudi-Arabien  Saudi-Arabien 1:47,14 min
7 Marcin Lewandowski Polen  Polen 1:47,24 min
8 Mohammad Al-Azemi Kuwait  Kuwait 1:47,65 min

Lauf 2Bearbeiten

21. August 2008, 19:58 Uhr

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Alfred Kirwa Yego Kenia  Kenia 1:44,73 min
2 Ismail Ahmed Ismail Sudan  Sudan 1:44,91 min
3 Yusuf Saad Kamel Bahrain  Bahrain 1:44,95 min
4 Nadjim Manseur Algerien  Algerien 1:45,54 min
5 Sajjad Moradi Iran  Iran 1:46,08 min
6 Mbulaeni Mulaudzi Sudafrika  Südafrika 1:46,24 min
7 Antonio Manuel Reina Spanien  Spanien 1:46,40 min
8 Fabiano Peçanha Brasilien  Brasilien 1:47,07 min

Lauf 3Bearbeiten

21. August 2008, 20:06 Uhr

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Nabil Madi Algerien  Algerien 1:45,63 min
2 Gary Reed Kanada  Kanada 1:45,85 min
3 Boaz Kiplagat Lalang Kenia  Kenia 1:45,87 min
4 Manuel Olmedo Spanien  Spanien 1:45,91 min
5 Belal Mansoor Ali Bahrain  Bahrain 1:46,37 min
6 Michael Rimmer Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 1:48,07 min
7 Abraham Chepkirwok Uganda  Uganda 1:49,16 min
8 Abubaker Kaki Sudan  Sudan 1:49,19 min

FinaleBearbeiten

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Wilfred Bungei Kenia  Kenia 1:44,65 min
2 Ismail Ahmed Ismail Sudan  Sudan 1:44,70 min
3 Alfred Kirwa Yego Kenia  Kenia 1:44,82 min
4 Gary Reed Kanada  Kanada 1:44,94 min
5 Yusuf Saad Kamel Bahrain  Bahrain 1:44,95 min
6 Yeimer López Kuba  Kuba 1:45,88 min
7 Nabil Madi Algerien  Algerien 1:45,96 min
8 Nadjim Manseur Algerien  Algerien 1:47,19 min

23. August 2008, 19:30 Uhr

Es gab keinen eindeutigen Favoriten für dieses Rennen, ein spannender Wettkampf wurde erwartet. Mit guten Aussichten gingen der amtierende Weltmeister Alfred Kirwa Yego aus Kenia sowie sein Landsmann Wilfred Bungei, WM-Vierter von 2005 und WM-Fünfter von 2007 ins Rennen. Überraschend hatte der in den letzten Jahren überzeugende Russe Juri Borsakowski, Olympiasieger von 2004, Vizeweltmeister von 2005 und WM-Dritter von 2007, das Finale nicht erreicht. Stark einzuschätzen war auch der kanadische Vizeweltmeister von 2007 Gary Reed.

Im Finale standen sich jeweils zwei Algerier und Kenianer sowie je ein Läufer aus Bahrain, Kanada, Kuba und dem Sudan gegenüber.

Von Beginn an übernahm Bungei die Führungsposition in diesem Rennen, ohne ein hohes Tempo anzuschlagen. Die ersten vierhundert Meter wurden in 53,53 Sekunden mit Bungei an der Spitze durchlaufen. Das Feld blieb dichtgedrängt zusammen. Der Sudanese Ismail Ahmed Ismail und Yego folgten auf den nächsten Plätzen. Auch auf der Gegengeraden der Schlussrunde änderte sich kaum etwas in der Rangfolge, erst in der Zielkurve griff der Kubaner Yeimer López entschlossen an und setzte sich an die dritte Position hinter dem weiter führenden Bungei und Ismail. Doch im Schlussspurt hatte López nichts mehr zuzusetzen und fiel wieder zurück. Bungei und Ismail dagegen ließen sich ihre Spitzenpositionen nicht mehr nehmen. Wilfred Bungei wurde Olympiasieger vor Ismail Ahmed Ismail. Auf dem dritten Rang lag bis dreißig Meter vor dem Ziel noch der Bahrainer Yusuf Saad Kamel Doch auf den letzten Metern machte Alfred Kirwa Yego noch einmal letzte Kräfte frei und gewann die Bronzemedaille. Von ganz hinten zog auch Gary Reed mit einem starken Finish noch an Yusuf Saad Kamel vorbei, die beiden belegten am Ende die Plätze vier und fünf. Sechster wurde Yeimer López.

Alle drei Medaillen gingen an Läufer aus Afrika.
Ismail Ahmed Ismail gewann mit seiner Silbermedaille die erste olympische Medaille für den Sudan überhaupt.

WeblinksBearbeiten

VideoBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Campeonato CAC de Atletismo 2008 auf athlecac.org, abgerufen am 29. Mai 2018
  2. Campeonato Sudamericano de Atletismo 2007 auf athlecac.org, abgerufen am 29. Mai 2018
  3. 17th Asian Athletics Championship 2007 (Memento des Originals vom 14. Juli 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/athleticsasia.org auf athleticsasia.org (PDF, 417 kB), abgerufen am 29. Mai 2018
  4. Oceania Area Championships - 25/06/2008 to 28/06/2008 auf athletics-oceania.com (PDF, 130 kB), abgerufen am 29. Mai 2018
  5. IAAF, 800 m Männer, abgerufen am 29. Mai 2018