Olympische Sommerspiele 1896/Leichtathletik – 800 m (Männer)

Wettbewerb bei den Olympischen Sommerspielen 1896

Der 800-Meter-Lauf der Männer bei den Olympischen Spielen 1896 wurde am 6. und 9. April 1896 im Panathinaiko-Stadion in Athen ausgetragen. Nach Angaben aus der unten genannten Webseite SportsReference nahmen neun Sportler aus sechs Nationen teil, nach der unten aufgeführten Literatur von Ekkehard zur Megede waren es acht Läufer aus fünf Nationen. Im Panathinaiko-Stadion hatten die Athleten für die Strecke von 800 Metern etwas mehr als zwei Runden zu laufen. Es gab dabei keine Bahnen, welche die Läufer voneinander trennten.

Olympische Ringe
Panathinaiko Stadion, az 1896-os olimpiai játékok helyszíne. Fortepan 92951.jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 800-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 9 Athleten aus 6 Ländern
Wettkampfort Panathinaiko-Stadion
Wettkampfphase 6. bis 9. April 1896
Siegerzeit 2:11,0 min
Medaillengewinner
Goldmedaille nicht vergeben
Silbermedaille Australian Federation Flag.svg Teddy Flack
Bronzemedaille Ungarn 1867Ungarn Nándor Dáni
Leichtathletik Leichtathletikwettbewerbe bei
den Olympischen Spielen 1896
100 m Männer
400 m Männer
800 m Männer
1500 m Männer
110 m Hürden Männer
Marathon Männer
Weitsprung Männer
Dreisprung Männer
Hochsprung Männer
Stabhochsprung Männer
Kugelstoßen Männer
Diskuswurf Männer

RekordeBearbeiten

Der aufgeführte Weltrekord war damals noch inoffiziell. Erzielt wurde er über 880 Yards, das entspricht 804,672 Metern.

Weltrekord Charles Kilpatrick (Vereinigte Staaten 44  Vereinigte Staaten) 1:53,4 min New York, Vereinigte Staaten 21. September 1895[1]

ZeitplanBearbeiten

Datum Runde
Montag, 6. April Vorläufe
Donnerstag, 9. April Finale

ErgebnisseBearbeiten

VorläufeBearbeiten

 
Der ungarische Olympiazweite Nándor Dáni

6. April 1896

Die Vorrunde war aufgeteilt in zwei Läufe. Die zwei Bestplatzierten eines jeden Vorlaufs – hellgrün unterlegt – qualifizierten sich für das Finale. Die Vorläufe fanden am 6. April 1896 statt.

Wie bei vielen anderen Wettbewerben auch finden sich unterschiedliche Ergebnisdarstellungen in den verschiedenen unten genannten Quellen. Zum Vergleich sind in den aufgeführten Tabellen die Resultate gegenübergestellt.

Vorlauf 1

Resultat nach SportsReference
Platz Name Land Zeit  
1 Teddy Flack   AUS 2:10,0 min OR
2 Nándor Dáni Ungarn 1867  HUN 2:11,8 min
3 Fritz Traun Deutsches Reich  GER 2:13,4 min
4 George Marshall Vereinigtes Konigreich 1801  GBR unbekannt
Resultat nach zur Megede
Platz Name Land Zeit  
1 Teddy Flack   AUS 2:10,0 min OR
2 Nándor Dáni Ungarn 1867  HUN 2:11,4 min geschätzt
3 Fritz Traun Deutsches Reich  GER 2:14,0 min geschätzt
4 Reichel Dritte Französische Republik  FRA unbekannt

Vorlauf 2

Resultat nach SportsReference
Platz Name Land Zeit  
1 Albin Lermusiaux Dritte Französische Republik  FRA 2:16,0 min
2 Dimitrios Golemis Königreich Griechenland  GRE 2:16,8 min
3 Georges de la Nézière Dritte Französische Republik  FRA unbekannt
4 Angelos Fetsis Königreich Griechenland  GRE
5 Dimitrios Tomprof Königreich Griechenland  GRE
Resultat nach zur Megede
Platz Name Land Zeit  
1 Albin Lermusiaux Dritte Französische Republik  FRA 2:16,6 min
2 Dimitrios Golemis Königreich Griechenland  GRE 2:16,6 min geschätzt
3 Angelos Fetsis Königreich Griechenland  GRE unbekannt
4 Dimitrios Tomprof Königreich Griechenland  GRE
Kurt Doerry Deutsches Reich  GER DNS

FinaleBearbeiten

 
Olympiasieger Teddy Flack

9. April 1896

Zum Rennen traten nur drei der vier Läufer mit Startberechtigung an. Der für das Finale qualifizierte Franzose Albin Lermusiaux verzichtete auf den Start, um sich für das am nächsten Tag folgende Marathonrennen zu schonen.

Von Beginn an bestimmte der Australier Teddy Flack – korrekter Name eigentlich Edwin Flack – das Tempo. Seine 400-Meter-Zwischenzeit betrug 65,5 Sekunden. Der Grieche Dimitrios Golemis verlor schon sehr bald den Kontakt zu seinen beiden Gegnern und lief weit hinterher. Der Ungar Nándor Dáni jedoch ließ sich erst in der entscheidenden Phase abschütteln. Mit einer knappen Sekunde Vorsprung wurde Flack so schon zum zweiten Mal Olympiasieger nach seinem Erfolg zwei Tage zuvor über 1500 Meter. Seinen olympischen Rekord aus dem Vorlauf verfehlte er um genau eine Sekunde.

Für das Finale gibt es in allen hier verwendeten Quellen übereinstimmende Angaben.

Platz Name Land Zeit  
1 Teddy Flack   AUS 2:11,0 min
2 Nándor Dáni Ungarn 1867  HUN 2:11,8 min
3 Dimitrios Golemis Königreich Griechenland  GRE 2:28,0 min geschätzt
Albin Lermusiaux Dritte Französische Republik  FRA DNS

LiteraturBearbeiten

  • Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 17f

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 18