Olympische Sommerspiele 1900/Leichtathletik – 400 m (Männer)

Der 400-Meter-Lauf der Männer bei den Olympischen Spielen 1900 in Paris wurde am 15. Juli 1900 im Croix Catelan entschieden. Olympiasieger wurde der US-Amerikaner Maxwell Long vor seinem Landsmann William Holland. Die Bronzemedaille gewann der Däne Ernst Schultz.

Olympische Ringe
Leichtathletik
Sportart Leichtathletik
Disziplin 400-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Ort Croix Catelan
Teilnehmer 15 Athleten aus 6 Ländern
Wettkampfphase 14./15. Juli 1900
Medaillengewinner
Silbermedaillen Silber Maxwell Long (Vereinigte Staaten 45Vereinigte Staaten USA)
Bronzemedaillen Bronze William Holland (Vereinigte Staaten 45Vereinigte Staaten USA)
Rang 3 Ernst Schultz (DanemarkDänemark Dänemark)

RekordeBearbeiten

Der inoffizielle Weltrekord wurde in einem Rennen über 440 Yards aufgestellt, das entspricht 402,336 Metern.

Weltrekord 47,4 s William Downs Vereinigte Staaten 44  USA 1890
Olympischer Rekord 54,2 s Thomas Burke Vereinigte Staaten 44  USA Finale OS Athen (Griechenland), 7. April 1896

Folgende Rekorde wurden bei diesen Olympischen Spielen über 400 Meter gebrochen oder eingestellt:

OR 50,4 s Maxwell Long Vereinigte Staaten 45  USA 1. Vorlauf, 14. Juli
49,4 s Endlauf, 15. Juli

MedaillenBearbeiten

Wie schon bei den I. Olympischen Spielen vier Jahre zuvor gab es jeweils eine Silbermedaille für den Sieger und Bronze für den zweitplatzierten Athleten. Der Sportler auf Rang drei erhielt keine Medaille.

ErgebnisseBearbeiten

VorläufeBearbeiten

14. Juli 1900

Es gab drei Vorläufe, aus denen je zwei Läufer den Endlauf erreichten – hellgrün unterlegt.

Hier sind je nach Quelle wieder unterschiedliche Versionen zu finden. Übereinstimmung gibt es bzgl. der für das Finale qualifizierten Läufer, allerdings auch bzgl. der Reihenfolge der beiden jeweils Erstplatzierten finden sich Abweichungen. Ab den jeweils dritten Rängen sind die Darstellungen in den Quellen sehr verschieden. Das zeigt sich in den unten gegenübergestellten Tabellen.

Vorlauf 1

Resultat nach SportsReference
Platz Name Land Zeit  
1 Maxwell Long Vereinigte Staaten 45  USA 50,4 s OR
2 Harry Lee Vereinigte Staaten 45  USA unbekannt
3 Harvey Lord Vereinigte Staaten 45  USA unbekannt
4 Georges Clément Dritte Französische Republik  FRA
5 Walter Drumheller Vereinigte Staaten 45  USA

Long war seinen Gegnern klar überlegen und feierte einen leichten Sieg.

Resultat nach zur Megede
Platz Name Land Zeit  
1 Maxwell Long Vereinigte Staaten 45  USA 50,2 s OR
2 Harry Lee Vereinigte Staaten 45  USA 51,1 s geschätzt

Vorlauf 2

 
Albert Werkmüller (oben rechts) schied nach der Version bei „zur Megede“ als Vierter aus
Resultat nach SportsReference
Platz Name Land Zeit  
1 William Moloney Vereinigte Staaten 45  USA 51,0 s
2 Ernst Schultz Danemark  DEN unbekannt
3 Charles-Robert Faidide Dritte Französische Republik  FRA unbekannt
4 Pál Koppán Ungarn 1867  HUN
5 Yngvar Bryn Norwegen  NOR

Auch Moloney gewann seinen Vorlauf souverän.

Resultat nach zur Megede
Platz Name Land Zeit  
1 Ernst Schultz Danemark  DEN 51,0 s
2 William Moloney Vereinigte Staaten 45  USA unbekannt
3 Charles-Robert Faidide Dritte Französische Republik  FRA unbekannt
4 Albert Werkmüller Deutsches Reich  GER
 
Dritter Vorlauf:
William Holland gewann vor Dixon Boardman

Vorlauf 3

Resultat nach SportsReference
Platz Name Land Zeit  
1 Dixon Boardman Vereinigte Staaten 45  USA 51,2 s
2 William Holland Vereinigte Staaten 45  USA unbekannt
3 Henry Slack Vereinigte Staaten 45  USA unbekannt
? Zoltán Speidl Ungarn 1867  HUN
Umberto Colombo Italien 1861  ITA
Resultat nach zur Megede
Platz Name Land Zeit  
1 William Holland Vereinigte Staaten 45  USA 51,0 s
2 Dixon Boardman Vereinigte Staaten 45  USA 51,6 s geschätzt
3 Henry Slack Vereinigte Staaten 45  USA unbekannt
4 Georges Clément Dritte Französische Republik  FRA

Wenn die Beschreibung zum nebenstehenden Foto in Wikimedia Commons korrekt ist, muss den dritten Vorlauf betreffend die Version des Resultats bei „zur Megede“ stimmen, denn nach dieser Beschreibung liegt William Holland vorn.

Von Zoltán Speidl und Umberto Colombo ist nicht bekannt, ob sie das Ziel erreichten
und in welcher Reihenfolge sie den Lauf beendeten.

FinaleBearbeiten

15. Juli 1900

Zum Endlauf, der an einem Sonntag stattfand, traten Boardman, Lee und Moloney aus religiösen Gründen nicht an. So verblieben nur drei Läufer.

Platz Name Land Rückstand Zeit
1 Maxwell Long Vereinigte Staaten 45  USA 49,4 s OR
2 William Holland Vereinigte Staaten 45  USA 05 yds 49,6 s geschätzt
3 Ernst Schultz Danemark  Dänemark 25 yds unbekannt
DNS Dixon Boardman Vereinigte Staaten 45  USA
Harry Lee Vereinigte Staaten 45  USA
William Moloney Vereinigte Staaten 45  USA

Bezüglich des Rennverlaufs gibt es in zwei Quellen zwei unterschiedliche Darstellungen.

In der Schilderung bei „Sports-Reference“führte Long, dessen Vorname üblicherweise als "Maxie" oder "Maxey" abgekürzt wurde, von Beginn an.[1]

Bei „zur Megede“ heißt es dagegen, dass zunächst Holland das Tempo machte, und Long seinen müder werdenden Landsmann dann überholte.[2]

Im Ergebnis sind sich die Quellen einig. Long gewann danach mit großem Vorsprung. Der Rückstand der beiden übrigen Finalisten wird – wie damals üblich – als Länge angegeben. Demnach lag Holland im Ziel 5 Yards zurück, Schultz hatte einen Rückstand von 25 Yards.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. SportsReference, Athletics at the 1900 Paris Summer Games: Men's 400 metres, englisch, abgerufen am 19. Juli 2018
  2. Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 31