Olympische Sommerspiele 1908/Leichtathletik – 400 m (Männer)

Der 400-Meter-Lauf der Männer bei den Olympischen Spielen 1908 in London wurde am 25. Juli 1908 im White City Stadium entschieden. An den Tagen zuvor gab es Vor- und Zwischenläufe zur Ermittlung des Finalfeldes.

Olympische Ringe
Leichtathletik
Olympic games 1908 London.jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 400-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Ort White City Stadium
Teilnehmer 36 Athleten aus 11 Ländern
Wettkampfphase 21. bis 25. Juli 1908
Medaillengewinner
Gold Gold Wyndham Halswelle (Vereinigtes Konigreich 1801Vereinigtes Königreich Großbritannien und Irland GBR)
Silbermedaillen Silber nicht vergeben
Bronzemedaillen Bronze nicht vergeben

Olympiasieger wurde der Brite Wyndham Halswelle, der das wiederholte Finale im Alleingang bestritt, nachdem der erste Endlauf wegen unzulässiger Behinderungen durch einen US-amerikanischen Läufer annulliert worden war. Weitere Medaillen wurden nicht vergeben.

RekordeBearbeiten

Der Weltrekord war noch inoffiziell und wurde in einem Rennen über 440 Yards aufgestellt, das entspricht 402,336 Metern.

Weltrekord 47,8 s Maxwell Long Vereinigte Staaten 45  USA Travers Island (USA), 29. September 1900[1]
Olympischer Rekord 49,2 s Harry Hillman Vereinigte Staaten 45  USA Finale OS St. Louis (USA), 29. August 1904

Folgende Rekorde wurden bei diesen Olympischen Spielen über 400 Meter gebrochen oder eingestellt:

OR 48,4 s Wyndham Halswelle Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien zweites Halbfinale, 22. Juli

ErgebnisseBearbeiten

Vorläufe (21. Juli)Bearbeiten

Die verhältnismäßig große Anzahl von Vorläufen ist nur dadurch zu erklären, dass wesentlich mehr Läufer gemeldet waren, dann jedoch nicht antraten. In einem Fall blieb nur ein einziger Läufer übrig, der kampflos weiterkam. Ein weiterer Vorlauf entfiel ganz.

Für die Zwischenläufe qualifizierten sich nur die jeweiligen Laufsieger (hellgrün unterlegt).

Die in Klammern angegebenen Zeiten stammen aus der unten genannten Literatur von zur Megede und sind vermutlich geschätzt.

1. VorlaufBearbeiten

 
Paul Pilgrim – hier als Führender bei den Athener Zwischenspielen 1906 – ausgeschieden als Zweiter des ersten Vorlaufs
Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Edwin Montague Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien 50,2
2 Paul Pilgrim Vereinigte Staaten 46  USA k. A.

Edwin Montague gewann den Vorlauf deutlich mit acht Yards Vorsprung.

2. VorlaufBearbeiten

Der zweite Vorlauf entfiel völlig, da offenbar alle vorgesehenen Läufer absagten.

3. VorlaufBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
Edward Ryle Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien k. A.

Edward Ryle bestritt das Rennen im Alleingang.

4. VorlaufBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 John Taylor Vereinigte Staaten 46  USA 50,8
2 Roberto Penna Italien 1861  Italien k. A.
3 Sven Låftman Schweden  Schweden

John Taylor gewann seinen Vorlauf klar mit zwölf Yards Vorsprung.

5. VorlaufBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 George Nicol Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien 50,8
2 Oscar Guttormsen Norwegen  Norwegen k. A.

George Nicol gewann seinen Vorlauf klar mit zwölf Yards Vorsprung.

6. VorlaufBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Georges Malfait Dritte Französische Republik  Frankreich 50,0
2 Donald Buddo Kanada 1868  Kanada k. A.

Georges Malfait lag acht Yards vor Buddo.

7. VorlaufBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 William Robbins Vereinigte Staaten 46  USA 50,4
2 József Nagy Ungarn 1867  Ungarn k. A.
3 Noel Chavasse Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien
4 Victor Henry Niederlande  Niederlande

William Robbins gewann sehr deutlich mit einem Vorsprung von zwölf Yards.

8. VorlaufBearbeiten

 
Christopher Chavasse – später Bischof von Rochester – ausgeschieden als Zweiter des achten Vorlaufs
Platz Athlet Land Zeit (s)
1 William C. Prout Vereinigte Staaten 46  USA 50,4
2 Christopher Chavasse Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien k. A.

Zwischen beiden Läufern lag ein Abstand von zwei Yards.

9. VorlaufBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Horace Ramey Vereinigte Staaten 46  USA 51,0
2 Arthur Astley Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien (50,7)

Zwischen beiden Läufern lag ein Abstand von anderthalb Yards.

10. VorlaufBearbeiten

 
Victor Jacquemin – hier im Jahr 2013 – im zehnten Vorlauf nicht im Ziel
Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Lou Sebert Kanada 1868  Kanada 50,2
2 Massimo Cartasegna Italien 1861  Italien (51,4)
Victor Jacquemin Belgien  Belgien DNF

Lou Sebert siegte mit einem Vorsprung von 20 Yards.

11. VorlaufBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 John Atlee Vereinigte Staaten 46  USA 50,4
2 Alan Patterson Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien (50,6)
3 Giuseppe Tarella Italien 1861  Italien k. A.

John Atlee gewann mit einem Yards Vorsprung.

12. VorlaufBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Charles Davies Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien 50,4
2 Cornelis den Held Niederlande  Niederlande k. A.

Charles Davies gewann mit einem Vorsprung von vier Yards.

13. VorlaufBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Ned Merriam Vereinigte Staaten 46  USA 52,2
2 Robert Robb Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien k. A.

Zwischen beiden Läufern lagen zwei Yards.

14. VorlaufBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 John Carpenter Vereinigte Staaten 46  USA 49,6
2 Otto Trieloff Deutsches Reich  Deutschland (50,9)
3 Arvid Ringstrand Schweden  Schweden k. A.
4 Henk van der Wal Niederlande  Niederlande

John Carpenter hatte im Ziel zehn Yards Vorsprung auf Trieloff.

15. VorlaufBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Wyndham Halswelle Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien 49,4
2 Fred de Selding Vereinigte Staaten 46  USA (50,8)
3 Bram Evers Niederlande  Niederlande k. A.

Im schnellsten Vorlauf hatte Wyndham Halswelle einen Vorsprung von zehn Yards.

16. VorlaufBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 George W. Young Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien 52,4
2 Jacobus Hoogveld Niederlande  Niederlande k. A.

Trotz schwacher Zeit gewann George Young mit einem Vorsprung von dreißig Yards.

Halbfinale (22. Juli)Bearbeiten

Für das Finale qualifizierten sich nur die jeweiligen Laufsieger (hellgrün unterlegt).

Die in Klammern angegebenen Zeiten stammen aus der unten genannten Literatur von zur Megede und sind vermutlich geschätzt.

1. HalbfinaleBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 John Carpenter Vereinigte Staaten 46  USA 49,4
2 Charles Davies Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien (49,8)
3 Ned Merriam Vereinigte Staaten 46  USA k. A.
4 George W. Young Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien

Charles Davies folgte mit drei Yards Rückstand auf John Carpenter.

2. HalbfinaleBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Wyndham Halswelle Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien 048,4 OR
2 Edwin Montague Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien (49,8)00
3 George Nicol Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien k. A.00
4 William C. Prout Vereinigte Staaten 46  USA

Wyndham Halswelle hatte bei seinem Rekordlauf einen Vorsprung von zwölf Yards.

3. HalbfinaleBearbeiten

 
Georges Malfait – hier im Jahr 1905 – ausgeschieden als Vierter des dritten Halbfinals
Platz Athlet Land Zeit (s)
1 John Taylor Vereinigte Staaten 46  USA 49,8
2 Horace Ramey Vereinigte Staaten 46  USA (50,5)
3 Edward Ryle Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien k. A.
4 Georges Malfait Dritte Französische Republik  Frankreich

John Taylor gewann mit fünf Yards Vorsprung.

4. HalbfinaleBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 William Robbins Vereinigte Staaten 46  USA 49,0
2 Lou Sebert Kanada 1868  Kanada (49,5)
3 John Atlee Vereinigte Staaten 46  USA k. A.

William Robbins hatte im Ziel drei Yards Vorsprung.

FinaleBearbeiten

Erster annullierter Finallauf (23. Juli)Bearbeiten

 
John Taylor – Vierter des annullierten Finallaufs
Platz Athlet Land Zeit (s)
1 John Carpenter Vereinigte Staaten 46  USA 48,4
2 Wyndham Halswelle Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien k. A.
3 William Robbins Vereinigte Staaten 46  USA
4 John Taylor Vereinigte Staaten 46  USA

Eingangs der Zielgeraden führte der US-Amerikaner William Robbins, der aber von seinem Landsmann John Carpenter und vom Briten Wyndham Halswelle überholt wurde. Carpenter drängte Halswelle nun heftig nach außen und kam als Erster ins Ziel. Nach amerikanischen Regeln war dies erlaubt, doch die maßgeblichen britischen Regeln sahen ein striktes Behinderungsverbot vor. Nach heftigen Diskussionen und einer Verhandlung am Abend wurde Carpenter disqualifiziert.

Die oben genannte Siegerzeit stammt aus den Angaben bei SportsReference. In der unten aufgeführten Literatur von Kluge findet sich stattdessen eine Zeit von 47,8 s, was Einstellung des Weltrekordes bedeutet hätte. Da Carpenter disqualifiziert wurde, hätte ein eventueller Rekord ohnehin keinen Bestand. Nach zur Megede gehen diese abweichenden Angaben zurück auf unterschiedliche Quellen. Danach wurde keine offizielle Zeit bekanntgegeben. Die englische Tageszeitung Sporting Life nennt 48,4 s, der deutsche Rechtsanwalt Mehlkopf hatte dagegen 47,8 s gestoppt.[2]

Wiederholungslauf (25. Juli)Bearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (s)
1 Wyndham Halswelle Vereinigtes Konigreich 1801  Großbritannien 50,0

Das Finale wurde zwei Tage später neu angesetzt. Im Gegensatz zu den bisherigen Läufen war die Strecke mit vier einzelnen Bahnen markiert. Die beiden US-Amerikaner William Robbins und John Taylor solidarisierten sich mit ihrem disqualifizierten Landsmann John Carpenter und verzichteten auf den Start, um gegen den Entscheid der Jury zu protestieren. Somit war Wyndham Halswelle der einzige Teilnehmer, lief in lockeren 50,0 s ins Ziel und erhielt die Goldmedaille. Weitere Medaillen wurden nicht vergeben.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 75
  2. Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 73 f