Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 1932/Leichtathletik – 800 m (Männer)

Wettbewerb der Olympischen Sommerspiele 1932

Der 800-Meter-Lauf der Männer bei den Olympischen Spielen 1932 in Los Angeles wurde am 1. und 2. August 1932 im Los Angeles Memorial Coliseum ausgetragen. 21 Athleten nahmen teil.

Olympische Ringe
L.A. Memorial Coliseum Entrance.JPG
Sportart Leichtathletik
Disziplin 800-Meter-Lauf
Geschlecht Männer
Teilnehmer 21 Athleten aus 12 Ländern
Wettkampfort Los Angeles Memorial Coliseum
Wettkampfphase 1. August 1932 (Vorläufe)
2. August 1932 (Finale)
Medaillengewinner
Goldmedaille Tommy Hampson (Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR)
Silbermedaille Alex Wilson (Kanada 1921Kanada CAN)
Bronzemedaille Phil Edwards (Kanada 1921Kanada CAN)

Olympiasieger wurde der Brite Tommy Hampson in neuer Weltrekordzeit vor den Kanadiern Alex Wilson und Phil Edwards.

Bestehende RekordeBearbeiten

Durchführung des WettbewerbsBearbeiten

Die Läufer traten am 1. August zu drei Vorläufen an. Die drei jeweils Erstplatzierten qualifizierten sich für das Finale am 2. August.

Anmerkung: Die qualifizierten Athleten sind hellblau unterlegt.

VorläufeBearbeiten

Datum: 1. August 1932

Vorlauf 1Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Edwin Genung Vereinigte Staaten 48  USA 1:54,8 min
2 Phil Edwards Kanada 1921  Kanada 1:55,1 min
3 Jack Powell Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 1:55,6 min
4 Cyril Evans Neuseeland  Neuseeland 1:56,6 min
5 Paul Martin Schweiz  Schweiz 1:58,4 min
6 Nestor Gomes Brasilien 1889  Brasilien 2:00,5 min
DNF Jean Keller Dritte Französische Republik  Frankreich

Vorlauf 2Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Charles Hornbostel Vereinigte Staaten 48  USA 1:52,4 min
2 Alex Wilson Kanada 1921  Kanada 1:52,5 min
3 Otto Peltzer Deutsches Reich  Deutsches Reich 1:53,6 min
4 Hjalle Johannesen Norwegen  Norwegen 1:54,3 min
5 Hermenegildo del Rosso Argentinien  Argentinien 1:54,9 min
6 René Morel Dritte Französische Republik  Frankreich 1:55,2 min
7 José Lucílo Iturbe Mexiko 1918  Mexiko 1:55,6 min

Vorlauf 3Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Tommy Hampson Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 1:53,0 min
2 Séra Martin Dritte Französische Republik  Frankreich 1:53,2 min
3 Edwin Turner Vereinigte Staaten 48  USA 1:54,0 min
4 Clyde Edward King Kanada 1921  Kanada 1:54,4 min
5 Max Danz Deutsches Reich  Deutsches Reich 1:58,9 min
6 Domingos Puglisi Brasilien 1889  Brasilien 1:59,4 min
7 Miguel Vasconcelos Mexiko 1918  Mexiko 2:00,0 min

FinaleBearbeiten

 
Otto Peltzer (DEU) wurde Neunter
Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Tommy Hampson Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 1:49,7 min WR
2 Alex Wilson Kanada 1921  Kanada 1:49,9 min
3 Phil Edwards Kanada 1921  Kanada 1:51,5 min
4 Edwin Genung Vereinigte Staaten 48  USA 1:51,7 min
5 Edwin Turner Vereinigte Staaten 48  USA 1:52,5 min
6 Charles Hornbostel Vereinigte Staaten 48  USA 1:52,7 min
7 Jack Powell Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 1:53,1 min
8 Séra Martin Dritte Französische Republik  Frankreich 1:53,6 min
9 Otto Peltzer Deutsches Reich  Deutsches Reich 1:55,0 min

Datum: 1. August 1932

Der US-Athlet Ben Eastman wäre als Topfavorit über diese 800 Meter angetreten. Doch Eastman entschloss sich, in Los Angeles nur die 400-Meter-Strecke zu laufen.

Das Finale wurde zu einem Rennen mit historischen Dimensionen. Zum ersten Mal wurde die Grenze von 1:50 min unterboten. Der Kanadier Phil Edwards, Olympiavierter 1928, lief nach seiner schon gewohnten Taktik mit hohem Tempo von vorne und konnte sich mit einer 400-Meter-Durchgangszeit von 52,4 s sogar vom Feld absetzen. Aber er musste diesem höllischen Tempo Tribut zollen und in diesem Moment beschleunigte der Brite Thomas Hampson. Edwards Landsmann Alex Wilson folgte in Hampsons Windschatten und die beiden zogen mühelos an Edwards vorbei. Den Spurt auf der Zielgeraden konnte Hampson zwanzig Meter vor dem Ziel für sich entscheiden und wurde Olympiasieger mit der neuen Weltrekordzeit von 1:49,7 min vor Wilson, der mit 1:49,9 min ebenfalls noch unter der 1:50-Minuten-Marke blieb. Die IAAF erkannte Weltrekordverbesserungen damals nur im Fünftelsekundenbereich an und so lautete Hampsons Weltrekord offiziell 1:49,8 min.[2]

Thomas Hampson und Alex Wilson waren die ersten Läufer, die die 1:50-Minuten-Marke unterboten.

Hampson erlief den vierten britischen Erfolg in Folge über diese Distanz. Wilson und Edwards gewannen die ersten kanadischen Medaillen über 800 Meter.

LiteraturBearbeiten

  • Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 228f

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 548 (engl.) (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive)
  2. SportsReference (engl.)