Olympische Sommerspiele 1932/Leichtathletik – Hochsprung (Frauen)

Der Hochsprung der Frauen bei den Olympischen Spielen 1932 in Los Angeles wurde am 7. August 1932 im Los Angeles Memorial Coliseum ausgetragen. Zehn Athletinnen nahmen teil.

Olympische Ringe
L.A. Memorial Coliseum Entrance.JPG
Sportart Leichtathletik
Disziplin Hochsprung
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 10 Athletinnen aus 6 Ländern
Wettkampfort Los Angeles Memorial Coliseum
Wettkampfphase 7. August 1932
Medaillengewinnerinnen
Goldmedaille Jean Shiley (Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA)
Silbermedaille Mildred Didrikson (Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA)
Bronzemedaille Eva Dawes (Kanada 1921Kanada CAN)

Olympiasiegerin wurde die US-Amerikanerin Jean Shiley mit einem neuen Weltrekord vor ihrer Landsmännin Mildred Didrikson. Die Kanadierin Eva Dawes gewann die Bronzemedaille.

Bestehende RekordeBearbeiten

Durchführung des WettbewerbsBearbeiten

Wegen der geringen Anzahl an Starterinnen wurde der Wettbewerb ohne Qualifikationsrunde durchgeführt. Die Sportlerinnen traten am 7. August gemeinsam zum Finale an. Eine Mehrversuchs- oder Fehlversuchsregel gab es noch nicht.

 
Olympiasiegerin Jean Shiley (USA)

FinaleBearbeiten

Datum: 7. August 1932

Sowohl Jean Shiley wie auch Mildred Didrikson blieben fehlerfrei bis einschließlich 1,625 m. Auch die neue Weltrekordhöhe von 1,65 m überrsprangen beide Athletinnen, Shiley im ersten und Didrikson im zweiten Versuch. Beide scheiterten jedoch an der nächsten Höhe von 1,67 m. Da es noch keine Mehrversuchs- oder Fehlversuchsregel gab, kam es nun zu einem Stechen. Beide überquerten jetzt die 1,67 m. Didriksons Versuch wurde jedoch nicht anerkannt, weil sie mit dem Kopf zuerst die Latte überquert habe – als "Tauchen" bezeichnet, was nach den damaligen Regeln nicht zulässig war. Seltsam war allerdings, dass Didrikson den gesamten Wettkampf mit diesem Sprungstil bestritten hatte, der nun im Stechen nicht mehr regelgerecht sein sollte. Die Kanadierin Eva Dawes gewann mit 1,60 m die Bronzemedaille.[2]

Als Weltrekord waren die von Jean Shiley übersprungenen 1,67 Meter nicht anerkennungsfähig, da sie im Stechen und nicht während der regulären drei Versuche überquert worden waren. Auch das Endresultat weist die regulär übersprungene Höhe als Endresultat aus.

Die folgende Tabelle gibt die Sprünge ab der Höhe von 1,55 m an und ist somit nicht vollständig. Die vorher gesprungenen Versuche sind nicht aufgelistet, weil sich dazu keine Angaben mehr finden lassen.[3]

Platz Name Nation Höhe 1,55 m 1,575 m 1,60 m 1,625 m 1,65 m 1,67 m Anmerkung
1 Jean Shiley Vereinigte Staaten 48  USA 1,650 m o o o o o xxx WR / im Stechen: 1,67 m
2 Mildred Didrikson Vereinigte Staaten 48  USA 1,650 m o o o o xo xxx WR
3 Eva Dawes Kanada 1921  Kanada 1,600 m o o xo xxx
4 Lien Gisolf Niederlande  Niederlande 1,575 m xxo o xxx
5 Marjorie Clark Sudafrika 1928  Südafrikanische Union 1,575 m xxo xxo xxx
6 Annette Rogers Vereinigte Staaten 48  USA 1,575 m o xxo xxx
7 Helma Notte Deutsches Reich  Deutsches Reich 1,550 m o xxx
8 Yuriko Hirohashi Japan 1870  Japan 1,490 m Versuchsabfolge
nicht
bekannt
9 Yaeko Sagara Japan 1870  Japan 1,460 m
10 Ellen Braumüller Deutsches Reich  Deutsches Reich 1,410 m

LiteraturBearbeiten

  • Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 249f

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 644 (engl.) (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive)
  2. SportsReference (engl.)
  3. Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 250