Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 1932/Leichtathletik – 100 m (Frauen)

Wettbewerb bei den Olympischen Sommerspielen 1932

Der 100-Meter-Lauf der Frauen bei den Olympischen Spielen 1932 in Los Angeles wurde am 1. und 2. August 1932 im Los Angeles Memorial Coliseum ausgetragen. Zwanzig Athletinnen nahmen teil. Erstmals kamen bei Olympischen Spielen Startpistolen, elektronische Zeitnahme und Zielfotos zu Einsatz, die elektronische Zeitnahme allerdings nur inoffiziell.

Olympische Ringe
L.A. Memorial Coliseum Entrance.JPG
Sportart Leichtathletik
Disziplin 100-Meter-Lauf
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 20 Athletinnen aus 10 Ländern
Wettkampfort Los Angeles Memorial Coliseum
Wettkampfphase 1. August 1932 (Vorläufe/Halbfinale)
2. August 1932 (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Goldmedaille Stanisława Walasiewicz (Polen 1928Zweite Polnische Republik POL)
Silbermedaille Hilda Strike (Kanada 1921Kanada CAN)
Bronzemedaille Wilhelmina von Bremen (Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA)

Olympiasiegerin wurde die Polin Stanisława Walasiewicz vor der Kanadierin Hilda Strike. Die US-Läuferin Wilhelmina von Bremen gewann die Bronzemedaille.

Bestehende RekordeBearbeiten

Durchführung des WettbewerbsBearbeiten

Am 1. August traten die Läuferinnen zu vier Vorläufen an. Die jeweils drei schnellsten Athletinnen qualifizierten sich für das Halbfinale am gleichen Tag. Aus den Vorentscheidungen kamen die jeweils drei Erstplatzierten in das Finale, das am 2. August ausgetragen wurde.

Anmerkung: Die qualifizierten Athletinnen sind hellblau unterlegt.

VorläufeBearbeiten

Datum: 1. August 1932

Vorlauf 1Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Marie Dollinger Deutsches Reich  Deutsches Reich 12,2 s ORe
2 Wilhelmina von Bremen Vereinigte Staaten 48  USA 12,3 s
3 Hilda Strike Kanada 1921  Kanada 12,3 s
4 Gwendoline Porter Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 12,4 s
5 Marjorie Clark Sudafrika 1928  Südafrikanische Union 12,5 s

Vorlauf 2Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Stanisława Walasiewicz Polen 1928  Polen 11,9 s WRe
2 Mary Frizzell Kanada 1921  Kanada 12,1 s
3 Sumiko Watanabe Japan 1870  Japan 12,2 s
4 Elly du Mée Niederlande  Niederlande 12,3 s

Vorlauf 3Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Tollien Schuurman Niederlande  Niederlande 12,2 s
2 Mary Vandervliet Kanada 1921  Kanada 12,3 s
3 Eileen Hiscock Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 12,3 s
4 Eileen Wearne Australien  Australien 12,5 s
5 Ethel Harrington Vereinigte Staaten 48  USA 12,7 s
6 Taka Shibata Japan 1870  Japan 12,7 s

Vorlauf 4Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Elizabeth Wilde Vereinigte Staaten 48  USA 12,4 s
2 Cornelia Aalten Niederlande  Niederlande 12,4 s
3 Thelma Kench Neuseeland  Neuseeland 12,4 s
4 Asa Dogura Japan 1870  Japan 12,9 s
5 Ethel Johnson Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 13,9 s

HalbfinaleBearbeiten

Datum: 1. August 1932

Lauf 1Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Hilda Strike Kanada 1921  Kanada 12,4 s
2 Elizabeth Wilde Vereinigte Staaten 48  USA 12,4 s
3 Marie Dollinger Deutsches Reich  Deutsches Reich 12,4 s
4 Tollien Schuurman Niederlande  Niederlande 12,4 s
5 Sumiko Watanabe Japan 1870  Japan k. A.
6 Thelma Kench Neuseeland  Neuseeland

Lauf 2Bearbeiten

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Stanisława Walasiewicz Polen 1928  Polen 11,9 s WRe
2 Wilhelmina von Bremen Vereinigte Staaten 48  USA 12,1 s
3 Eileen Hiscock Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 12,3 s
4 Mary Vandervliet Kanada 1921  Kanada 12,3 s
5 Mary Frizzell Kanada 1921  Kanada 12,3 s
6 Cornelia Aalten Niederlande  Niederlande 12,4 s

FinaleBearbeiten

Platz Name Nation Zeit Anmerkung
1 Stanisława Walasiewicz Polen 1928  Polen 11,9 s WRe
2 Hilda Strike Kanada 1921  Kanada 11,9 s WRe
3 Wilhelmina von Bremen Vereinigte Staaten 48  USA 12,0 s
4 Marie Dollinger Deutsches Reich  Deutsches Reich 12,2 s
5 Eileen Hiscock Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 12,3 s
6 Elizabeth Wilde Vereinigte Staaten 48  USA 12,3 s

Datum: 2. August 1932

Im Finale gab es einen spannenden und hochklassigen Zweikampf zwischen der Polin Stanisława Walasiewicz – in den USA später aktiv unter dem Namen Stella Walsh – und der Kanadierin Hilda Strike. Mit dem besseren Start war Strike anfangs leicht vorne. Doch Walasiewicz holte auf und lag im Ziel knapp vor der Kanadierin. Beide Läuferinnen stellten dabei den bestehenden Weltrekord mit 11,9 s ein.

Auch in diesem Wettbewerb war das Kampfgericht nicht besonders kompetent. Eindeutig war noch die Platzierung der US-Amerikanerin Wilhelmina von Bremen auf dem dritten Platz. Doch dahinter setzten die Offiziellen zunächst Eileen Hiscock auf Platz vier sowie Marie Dollinger und Elizabeth Wilde gemeinsam auf Platz fünf. Erst die viel spätere Auswertung der Zielfilmaufnahmen hatte die Korrektur des Resultats zur Folge, wie sie hier aufgelistet ist.[2]

Stanisława Walasiewicz stellte in all ihren drei Läufen den mit 11,9 Sekunden bestehenden Weltrekord ein.

BildergalerieBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 247f

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 640 (engl.) (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive)
  2. SportsReference (engl.)