Hauptmenü öffnen

Olympische Sommerspiele 1932/Leichtathletik – 4 × 100 m (Frauen)

Wettbewerb bei den Olympischen Sommerspielen 1932

Die 4-mal-100-Meter-Staffel der Frauen bei den Olympischen Spielen 1932 in Los Angeles wurde am 7. August 1932 im Los Angeles Memorial Coliseum ausgetragen. In sechs Staffeln nahmen 24 Athletinnen teil. Erstmals kamen bei Olympischen Spielen Startpistolen, elektronische Zeitnahme und Zielfotos zum Einsatz, die elektronische Zeitnahme allerdings nur inoffiziell.

Olympische Ringe
L.A. Memorial Coliseum Entrance.JPG
Sportart Leichtathletik
Disziplin 4-mal-100-Meter-Staffel
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 24 Athletinnen aus 6 Ländern
Wettkampfort Los Angeles Memorial Coliseum
Wettkampfphase 7. August 1932
Medaillengewinnerinnen
Goldmedaille Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA
Silbermedaille Kanada 1921Kanada CAN
Bronzemedaille Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR

Die Goldmedaille gewann die US-amerikanische Staffel mit Mary Carew, Evelyn Furtsch, Annette Rogers und Wilhelmina von Bremen in neuer Weltrekordzeit. Silber ging zeitgleich an Kanada (Mildred Fizzell, Lillian Palmer, Mary Frizzell, Hilda Strike) – also ebenfalls Weltrekord. Bronze gewann Großbritannien in der Besetzung Eileen Hiscock, Gwendoline Porter, Violet Webb und Nellie Halstead.

Bestehende RekordeBearbeiten

 
Künstlerische Darstellung des Zieleinlaufs der US-Schlussläuferin Wilhelmina von Bremen auf einer paraguayischen Briefmarke

Durchführung des WettbewerbsBearbeiten

Da nur sechs Mannschaften gemeldet waren, traten die Staffeln ohne Vorläufe zum Finale am 7. August an.

FinaleBearbeiten

Datum: 7. August 1932

Diese Staffel war beeindruckend, spannend und hochklassig. Die Teams aus Kanada und der USA galten als Favoriten. Mary Carew und Evelyn Furtsch brachten die US-Staffel zunächst mit zwei Metern Vorsprung nach vorne. Doch in der Zielkurve machte Mary Frizzell für Kanada ein ganz starkes Rennen und glich den Rückstand aus. Der letzte Wechsel der Kanadierinnen klappte allerdings nicht. Die 100-Meter-Olympiazweite Hilda Strike nahm mit zwei Metern Rückstand die Verfolgung der 100-Meter-Olympiadritten Wilhelmina von Bremen auf. Doch es reichte nicht mehr ganz für Kanada. Beide Staffeln waren zeitgleich und liefen mit 47,0 s neuen Weltrekord. Bronze gab es für Großbritannien. Platz vier nur knapp hinter den Britinnen ging an die Niederländerinnen. Die deutsche Staffel lief mit drei Werferinnen und nur einer echten Sprinterin und lag so chancenlos und deutlich zurück.[2]

Platz Staffel Besetzung Zeit Anmerkung
1 Vereinigte Staaten 48  USA Mary Carew
Evelyn Furtsch
Annette Rogers
Wilhelmina von Bremen
47,0 s WR / elektronisch: 46,86 s
2 Kanada 1921  Kanada Mildred Fizzell
Lillian Palmer
Mary Frizzell
Hilda Strike
47,0 s WR
3 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Eileen Hiscock
Gwendoline Porter
Violet Webb
Nellie Halstead
47,6 s
4 Niederlande  Niederlande Johanna Dalmolen
Cornelia Aalten
Elly du Mée
Tollien Schuurman
47,7 s
5 Japan 1870  Japan Mie Muraoka
Michi Nakanishi
Asa Dogura
Sumiko Watanabe
48,9 s
6 Deutsches Reich  Deutsches Reich Grete Heublein
Ellen Braumüller
Tilly Fleischer
Marie Dollinger
50,0 s

LiteraturBearbeiten

  • Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 251f

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 2512
  2. SportsReference (engl.)