Olympische Sommerspiele 1936/Leichtathletik – 4 × 100 m (Frauen)

4-mal-100-Meter-Staffel der Frauen bei den Olympischen Sommerspielen 1936

Die 4-mal-100-Meter-Staffel der Frauen bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin wurde am 8. und 9. August 1936 im Olympiastadion Berlin ausgetragen. In acht Staffeln nahmen 32 Athletinnen teil.

Olympische Ringe
Bundesarchiv Bild 183-R82532, Berlin, Olympia-Stadion (Luftaufnahme).jpg
Sportart Leichtathletik
Disziplin 4-mal-100-Meter-Staffel
Geschlecht Frauen
Teilnehmer 32 Athletinnen aus 8 Ländern
Wettkampfort Olympiastadion Berlin
Wettkampfphase 8. August 1936 (Vorläufe)
9. August 1936 (Finale)
Medaillengewinnerinnen
Goldmedaille Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA
Silbermedaille Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR
Bronzemedaille Kanada 1921Kanada CAN

Die US-amerikanische Staffel gewann die Goldmedaille. Silber ging an die britische Mannschaft, die kanadische Staffel gewann die Bronzemedaille.

Bestehende RekordeBearbeiten

Durchführung des WettbewerbsBearbeiten

Am 8. August wurden zwei Vorläufe absolviert. Die jeweils besten drei Staffeln qualifizierten sich für das Finale am 9. August.

Anmerkung: Die qualifizierten Staffeln sind hellblau unterlegt.

VorläufeBearbeiten

8. August 1936, 15.30 Uhr
Wetterbedingungen: bedeckt, 19,4 °C, Windgeschwindigkeiten von ca. 1,9 m/s Seitenwind auf den Geraden.[2]

Vorlauf 1Bearbeiten

Platz Staffel Besetzung Zeit Anmerkung
1 Vereinigte Staaten 48  USA Harriet Bland
Annette Rogers
Betty Robinson
Helen Stephens
47,1 s
2 Kanada 1921  Kanada Dorothy Brookshaw
Mildred Dolson
Hilda Cameron
Aileen Meagher
48,0 s
3 Niederlande  Niederlande Kitty ter Braake
Fanny Blankers-Koen
Alida de Vries
Elisabeth Koning
48,4 s
4 Osterreich  Österreich Charlotte Machmer
Johanna Vancura
Grete Neumann
Veronika Kohlbach
49,9 s

Vorlauf 2Bearbeiten

Platz Staffel Besetzung Zeit Anmerkung
1 Deutsches Reich NS  Deutsches Reich Emmy Albus
Käthe Krauß
Marie Dollinger
Ilse Dörffeldt
46,4 s WR
2 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien Eileen Hiscock
Violet Olney
Audrey Brown
Barbara Burke
47,5 s
3 Italien 1861  Italien Lidia Bongiovanni
Trebisonda Valla
Fernanda Bullano
Claudia Testoni
48,6 s
4 Finnland  Finnland Irja Lipasti
Ebba From
Raili Halttu
Rauni Essman
49,5 s
 
Siegerehrung: links die kanadische Staffel, in der Mitte die US-Staffel, rechts die britische Mannschaft

FinaleBearbeiten

9. August 1936, 15.15 Uhr
Wetterbedingungen: sonnig, 22,3 °C, Windgeschwindigkeit von 1,6 m/s Seitenwind auf den Geraden.[3]

Die Zuschauer erlebten in Berlin ein Staffeldrama. Die deutsche Mannschaft lief im Vorlauf mit 46,4 s Weltrekord. So war das Team, das drei Läuferinnen ins 100-Meter-Finale gebracht hatte, favorisiert. Aber auch die US-Amerikanerinnen, die mit zwei 100-Meter-Finalistinnen, darunter Olympiasiegerin Helen Stephens, antraten, wurden hoch gehandelt.
Im Finale führte Deutschland beim letzten Wechsel mit acht Metern Vorsprung vor der US-Stafette. Die Stabübergabe von Marie Dollinger auf Ilse Dörffeldt missglückte, der Stab fiel zu Boden und die deutsche Mannschaft wurde disqualifiziert. Dörffeldt, die nicht beim Einzelrennen über 100 Meter eingesetzt worden war, brach weinend zusammen. So gewannen die US-Amerikanerinnen doch noch Gold vor den Britinnen und Finnland. Deutschlands Weltrekord aus dem Vorlauf blieb dabei unangetastet.[4]

LiteraturBearbeiten

  • Ekkehard zur Megede, Die Geschichte der olympischen Leichtathletik, Band 1: 1896–1936, Verlag Bartels & Wernitz KG, Berlin, 2. Auflage 1970, S. 311f

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. IAAF Statistics Handbook, Berlin 2009 Seite 650 (engl.) (Memento vom 29. Juni 2011 im Internet Archive)
  2. Offizieller Bericht S. 702, engl. (PDF)
  3. Offizieller Bericht S. 703, engl. (PDF)
  4. SportsReference (engl.)