Hauptmenü öffnen

Nordheim (Bas-Rhin)

französische Gemeinde

LageBearbeiten

Nordheim liegt gut 20 Kilometer nordwestlich von Straßburg in der Oberrheinebene am Ostrand der Vogesen.

In der Nähe von Nordheim befindet sich auf dem Stephansberg der Sender Nordheim. Die dort ausgestrahlten Programme können in Teilen der deutschen Bundesländer Saarland und Baden-Württemberg empfangen werden.

GeschichteBearbeiten

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Nordheim als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Molsheim im Bezirk Unterelsaß zugeordnet.

Die Gemeinde gehörte ab 2003 dem neun Jahre zuvor gegründeten Gemeindeverband Communauté de communes de la Porte du Vignoble an, der 2017 in der Communauté de communes de la Mossig et du Vignoble aufging.

Bevölkerungsentwicklung[1]
Jahr 1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2009 2011 2013
Einwohner 718[2] 505 515 530 621 637 732 785 790 777 797

PersönlichkeitenBearbeiten

 
Saints-Pierre-et-Paul, Kirche von 1879
  • Johann David Börner (1762–1829), französischer General, verbrachte seinen Ruhestand in Nordheim und starb hier auch.
  • Gregor Rippel (1681–1729), Theologe und Geistlicher, wirkte als Pfarrer in Nordheim.

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Bas-Rhin. Flohic Editions, 2 Bände, Paris 1999, ISBN 2-84234-055-8.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nordheim auf der Seite des INSEE
  2. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Molsheim