Hauptmenü öffnen

GeographieBearbeiten

Der Ort liegt etwa 20 Kilometer westlich von Straßburg in der Oberrheinebene.

GeschichteBearbeiten

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Dahlenheim als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Molsheim im Bezirk Unterelsaß zugeordnet.

Die Gemeinde gehörte dem 1994 gegründeten Gemeindeverband Communauté de communes de la Porte du Vignoble an, der 2017 in der Communauté de communes de la Mossig et du Vignoble aufging.

Bevölkerungsentwicklung[1]Bearbeiten

Jahr 1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2009 2011 2013
Einwohner 609[2] 542 567 551 502 467 513 649 736 764 767
 
Katholische Kirche St. Blasius von 1774

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

In der von der Landwirtschaft geprägten Gemeinde spielt vor allem der Weinbau eine bedeutende Rolle. Mit der Nachbargemeinde Scharrachbergheim-Irmstett teilt man sich die Grand-Cru-Weinlage Engelberg.

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Bas-Rhin. Flohic Editions, 2 Bände, Paris 1999, ISBN 2-84234-055-8.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Dahlenheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dahlenheim auf der Seite des INSEE
  2. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Molsheim