Hauptmenü öffnen

Scharrachbergheim-Irmstett

französische Gemeinde

Scharrachbergheim-Irmstett ist eine französische Gemeinde mit 1203 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) östlich der Mossig im Département Bas-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass).

Scharrachbergheim-Irmstett
Wappen von Scharrachbergheim-Irmstett
Scharrachbergheim-Irmstett (Frankreich)
Scharrachbergheim-Irmstett
Region Grand Est
Département Bas-Rhin
Arrondissement Molsheim
Kanton Molsheim
Gemeindeverband Mossig et Vignoble
Koordinaten 48° 36′ N, 7° 30′ OKoordinaten: 48° 36′ N, 7° 30′ O
Höhe 172–316 m
Fläche 3,22 km2
Einwohner 1.203 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 374 Einw./km2
Postleitzahl 67310
INSEE-Code

Rathaus in Scharrachbergheim

GeografieBearbeiten

In der Gemarkung von Scharrachbergheim-Irmstett liegen der 246 m hohe Amberg und der 301 m hohe Scharrach. Die Umgebung ist geprägt durch Äcker und Weinberge. Mit der Nachbargemeinde Dahlenheim teilt Scharrachbergheim-Irmstett sich die Grand-Cru-Weinlage Engelberg. Die umliegenden Gemeinden sind Osthoffen im Osten, Dahlenheim im Südosten, Soultz-les-Bains im Süden, Traenheim im Westen und Odratzheim im Nordwesten.

GeschichteBearbeiten

In Scharrachbergheim gab es örtlich eine Familie des Niederadels von Scharrach, die der Siedlung ihren Namen gab. Die heutige Gemeinde entstand am 1. Januar 1975 durch die Fusion der Gemeinden Scharrachbergheim und Irmstett.

Bevölkerungsentwicklung[1]Bearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2015
Einwohner 620 660 632 854 1.001 992 1.085 1.192

PolitikBearbeiten

Scharrachbergheim-Irmstett stellt vier Delegierte in der Communauté de communes de la Porte du Vignoble.

WappenBearbeiten

Von Scharrachberg und Irmstett sind historische Wappen überliefert:

BauwerkeBearbeiten

  • Scharrachbergheim-Irmstett hat keinen Bahnhof mehr. Heute existiert noch das ehemalige Empfangsgebäude.
  • Die katholische Kirche Saint-Jean-Baptiste stammt aus dem 19. Jahrhundert.
  • Die protestantische Kirche wurde im 12. Jahrhundert erbaut und im 19. Jahrhundert erneuert.
  • Ein Schloss, in dem sich ein Fort befand, befindet sich heute in privatem Besitz.
  • Die Wasserburg ist ein Schloss, das 1450 von Jean de Scharrach erbaut wurde.

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Bas-Rhin. Flohic Editions, 2 Bände, Paris 1999, ISBN 2-84234-055-8.

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Scharrachbergheim-Irmstett – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien