Hauptmenü öffnen

Louis Delétraz

Schweizer Automobilrennfahrer
Louis Delétraz (2016)

Louis Delétraz (* 22. April 1997 in Genf) ist ein Schweizer Automobilrennfahrer. Sein Vater ist der Automobilrennfahrer Jean-Denis Delétraz.[1] Er startet seit 2017 in der FIA-Formel-2-Meisterschaft.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

 
Louis Delétraz beim Formel-2-Rennen in Spielberg 2018
 
Louis Delétraz beim Formel-2-Rennen in Spielberg 2019

Delétraz begann seine Motorsportkarriere 2008 im Kartsport, in dem er bis 2011 aktiv blieb. Unter anderem gewann er zweimal die Schweizer Vega Trofeo.[1] 2009 in der Klasse Super Mini, 2011 in der Klasse Junior. 2012 wechselte Délétraz in den Formelsport und trat im Formel BMW Talent Cup, einem Ausbildungswettbewerb an. Er wurde mit einem Sieg Vierter.

2013 erhielt Delétraz bei Josef Kaufmann Racing ein Cockpit in der nordeuropäischen Formel Renault. Mit einem fünften Platz als bestem Resultat wurde er 19. im Gesamtklassement, während sein Teamkollege Dennis Olsen Gesamtdritter war. 2014 blieb Delétraz bei Josef Kaufmann Racing in der nordeuropäischen Formel Renault.[2] Er gewann ein Rennen und stand insgesamt fünfmal auf dem Podium. Die Saison beendete er auf dem zweiten Platz. Mit 242 zu 258 Punkten unterlag er Ben Barnicoat.[3] Darüber hinaus absolvierte er sechs Gaststarts im Formel Renault 2.0 Eurocup. Viermal für AVF und zweimal für Josef Kaufmann Racing. 2015 wurde Delétraz ins Förderprogramm von BMW aufgenommen[1] und bestritt für Josef Kaufmann Racing seine dritte Saison in der nordeuropäischen Formel Renault.[4] Er gewann neun von sechzehn Rennen und entschied die Meisterschaft für sich. Dabei setzte er sich mit 378 zu 305 Punkten gegen seinen Teamkollegen Kevin Jörg durch. Darüber hinaus trat Delétraz für Josef Kaufmann Racing im Formel Renault 2.0 Eurocup an. In diesem wurde er mit drei Siegen und 193 zu 206 Punkten Zweiter hinter Jack Aitken. Ausserdem nahm Delétraz für Comtec Racing an einem Rennwochenende der Formel Renault 3.5 teil.[5]

2016 wechselte Delétraz zu Fortec Motorsports in die Formel V8 3.5, der ehemaligen Formel Renault 3.5.[6] Er gewann den Saisonauftakt in Alcañiz und ein Rennen in Le Castellet. Delétraz ging als Meisterschaftsführender ins letzte Saisonrennen. Er wurde Vierter und verlor damit die Meisterschaft an Tom Dillmann, der das Rennen gewann. Mit 230 zu 237 Punkten wurde Delétraz Gesamtzweiter. Ferner ging er für Carlin zum letzten Rennwochenende der GP2-Serie 2016 an den Start. Darüber hinaus bestritt Delétraz einige Rennen in der ADAC GT Masters und debütierte damit im GT-Sport. 2017 erhielt Delétraz ein Stammcockpit bei Racing Engineering in der FIA-Formel-2-Meisterschaft, der ehemaligen GP2-Serie.[7] Ab dem Rennwochenende in Belgien wechselte er zu Rapax.[8] Sein bestes Rennergebnis war ein 4. Platz, in der Fahrerwertung belegte er zum Saisonende den 17. Platz. 2018 wechselte er zum Team Charouz Racing System.[9] Er beendete die Saison auf dem zehnten Platz.

StatistikBearbeiten

KarrierestationenBearbeiten

Einzelergebnisse in der Formel Renault 3.5 / Formel V8 3.5Bearbeiten

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 Punkte Rang
2015 Comtec Racing Spanien  ALC Monaco  MON Belgien  SPA Ungarn  HUN Osterreich  SPI Vereinigtes Konigreich  SIL Deutschland  NÜR Frankreich  LMS Spanien  JRZ   0 29.
              15 DNF                  
2016 Fortec Motorsports Spanien  ALC Ungarn  HUN Belgien  SPA Frankreich  LEC Vereinigtes Konigreich  SIL Osterreich  SPI Italien  MNZ Spanien  JER Spanien  CAT 230 2.
1 5 3 4 3 DNF 6 1 10 6 2 4 2 3 11 2 2 4

Einzelergebnisse in der GP2-Serie / FIA-Formel-2-MeisterschaftBearbeiten

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Punkte Rang
2016 Carlin Spanien  ESP Monaco  MON Aserbaidschan  AZE Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Deutschland  GER Belgien  BEL Italien  ITA Malaysia  MAS Vereinigte Arabische Emirate  UAE 0 26.
                                        DNF 17
2017 Racing Engineering Bahrain  BRN Spanien  ESP Monaco  MON Aserbaidschan  AZE Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Spanien  ESP Vereinigte Arabische Emirate  UAE 16 17.
20 12 11 14 15 16 DNF 16 17 13 12 13 10 12                
Rapax                             14 12 7 4 17 12 10 DNF
2018 Charouz Racing System Bahrain  BRN Aserbaidschan  AZE Spanien  ESP Monaco  MON Frankreich  FRA Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Russland  RUS Vereinigte Arabische Emirate  UAE 74 10.
13 9 DNF 10 DNF 10 4 2 6 2 DNF DNF 4 5 17 9 18 13 13 11 12 13 6 6
2019 Carlin Bahrain  BRN Aserbaidschan  AZE Spanien  ESP Monaco  MON Frankreich  FRA Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Russland  RUS Vereinigte Arabische Emirate  UAE 60 9.
5 5 DNF DNF 12 11 7 2 NC 7 7 DNF 7 2                    
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Paul Hensby: Louis Deletraz: “It’s really important for my future to do well this year”. thecheckeredflag.co.uk, 23. April 2015, abgerufen am 19. Juli 2015 (englisch).
  2. Valentin Khorounzhiy: Josef Kaufmann Racing sign Deletraz for sophomore NEC campaign. paddockscout.com, 10. Februar 2014, abgerufen am 19. Juli 2015 (englisch).
  3. Gruz David: Final FR2.0 NEC race cancelled, Barnicoat celebrates title. paddockscout.com, 21. September 2014, abgerufen am 19. Juli 2015 (englisch).
  4. Valentin Khorounzhiy: Deletraz remains with Josef Kaufmann Racing for dual campaign in FR2.0. paddockscout.com, 16. Januar 2015, abgerufen am 19. Juli 2015 (englisch).
  5. Valentin Khorounzhiy: Louis Deletraz set for Formula Renault 3.5 debut with Comtec at Spielberg. paddockscout.com, 3. Juli 2015, abgerufen am 19. Juli 2015 (englisch).
  6. Peter Mills: Formula Renault 2.0 standout Deletraz joins Fortec for F3.5 V8. autosport.com, 16. November 2015, abgerufen am 5. November 2016 (englisch).
  7. Glenn Freeman: Louis Deletraz makes 2017 GP2 move with Racing Engineering. autosport.com, 16. Dezember 2016, abgerufen am 25. Februar 2017 (englisch).
  8. David Gruz: De Vries, Deletraz switch places for rest of F2 season. motorsport.com, 23. August 2017, abgerufen am 30. April 2018 (englisch).
  9. Valentin Khorounzhiy: F2 newcomer Charouz signs Fuoco, Deletraz. motorsport.com, 14. Dezember 2017, abgerufen am 30. April 2018 (englisch).

WeblinksBearbeiten

  Commons: Louis Delétraz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien