FIA-Formel-2-Meisterschaft 2019

Die FIA-Formel-2-Meisterschaft 2019 war die dritte Saison der FIA-Formel-2-Meisterschaft als FIA-Meisterschaft und die fünfzehnte Saison der Rennserie (incl. der Jahre als GP2-Serie) insgesamt. Sie umfasste insgesamt 24 Rennen und stieg von 30. März bis zum 1. Dezember. Nyck de Vries gewann die Fahrermeisterschaft mit 266 Punkten, DAMS entschied die Teamwertung zum ersten Mal für sich.

FIA-F2-Meisterschaft 2019
Logo Formel 2.png
Meister
Fahrer: NiederlandeNiederlande Nyck de Vries
Team: FrankreichFrankreich DAMS
Saisondaten
Anzahl Rennen: 24
< 2018

2020 >

Überschattet wurde die Saison vom Unfalltod des Franzosen Anthoine Hubert beim Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps, in den auch der US-Amerikaner Juan Manuel Correa verwickelt war. Correa überlebte mit mehreren Beinverletzungen und einer leichten Wirbelverletzung und befindet sich seither in Rehabilitation. Hubert ist der erste Tote in der Formel 2-Klasse seit Henry Surtees im Jahre 2009.

Teams und FahrerBearbeiten

Alle Teams und Fahrer verwendeten das Dallara-Chassis F2 2018, Motoren von Renault-Mecachrome und Reifen von Pirelli.

Bild Team Nr. Fahrer Rennwochenende
  Vereinigtes Konigreich  Carlin 1 Schweiz  Louis Delétraz[1] 1-12
2 Japan  Nobuharu Matsushita[2] 1-12
  Frankreich  ART Grand Prix 3 Russland  Nikita Mazepin[3] 1-12
4 Niederlande  Nyck de Vries[4] 1-12
  Frankreich  DAMS 5 Brasilien  Sérgio Sette Câmara[5] 1-12
6 Kanada  Nicholas Latifi[6] 1-12
  Vereinigtes Konigreich  UNI-Virtuosi Racing 7 China Volksrepublik  Guanyu Zhou[7] 1-12
8 Italien  Luca Ghiotto[8] 1-12
  Italien  Prema Racing 9 Deutschland  Mick Schumacher[9] 1-12
10 Indonesien  Sean Gelael[10] 1-12
  Tschechien  Sauber Junior Team by Charouz 11 Vereinigtes Konigreich  Callum Ilott[11] 1-12
12 Vereinigte Staaten  Juan Manuel Correa[11] 1-9
Russland  Matevos Isaakyan[12] 11-12
  Spanien  Campos Racing 14 Frankreich  Dorian Boccolacci[13] 1-5
Indien  Arjun Maini[14] 6-8
Japan  Marino Satō[15] 9-12
15 Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken[16] 1-12
  Niederlande  MP Motorsport 16 Vereinigtes Konigreich  Jordan King[17] 1-3, 5-12
Russland  Artjom Markelow[18] 4
17 Indien  Mahaveer Raghunathan[17] 1-5, 7-12
Vereinigte Staaten  Patricio O’Ward[19] 6
  Vereinigtes Konigreich  BWT Arden 18 Kolumbien  Tatiana Calderón[20] 1-12
19 Frankreich  Anthoine Hubert[21] 1–9
22 Russland  Artjom Markelow 11-12
  Italien  Trident 20 Frankreich  Giuliano Alesi[22] 1-12
21 Schweiz  Ralph Boschung[23] 1–5, 8-9, 11
Vereinigte Staaten  Ryan Tveter[24] 6
Frankreich  Dorian Boccolacci[25] 7
Danemark  Christian Lundgaard[26] 12
  • Nach dem Tod von Anthoine Hubert beschloss Arden aus Respekt vor dem verstorbenen Franzosen die Nummer 19 für den Rest der Saison nicht mehr zu vergeben. Folgerichtig fuhr dessen Ersatzmann Artjom Markelow mit der Nummer 22.


Änderungen bei den Teams

RennkalenderBearbeiten

2019 wurden zwölf Rennwochenenden ausgetragen. Alle Veranstaltungen fanden in Verbindung mit den Formel-1-Grand-Prix-Rennen statt. Im Vergleich zum Vorjahr gab es keine Änderungen.[28]

Bis auf die Veranstaltung in Monaco (Hauptrennen freitags und Sprintrennen am Samstag) fanden alle Hauptrennen samstags, und alle Sprintrennen am Sonntag statt.


Nr. Datum Rennstrecke Sieger Zweiter Dritter
01. 30. März Bahrain  as-Sachir Kanada  Nicholas Latifi Italien  Luca Ghiotto Brasilien  Sérgio Sette Câmara
02. 31. März Italien  Luca Ghiotto Brasilien  Sérgio Sette Câmara Kanada  Nicholas Latifi
03. 27. April Aserbaidschan  Baku Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken Niederlande  Nyck de Vries Vereinigtes Konigreich  Jordan King
04. 28. April Kanada  Nicholas Latifi Vereinigte Staaten  Juan Manuel Correa Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken
05. 11. Mai Spanien  Barcelona Kanada  Nicholas Latifi Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken China Volksrepublik  Guanyu Zhou
06. 12. Mai Niederlande  Nyck de Vries Italien  Luca Ghiotto Vereinigtes Konigreich  Callum Ilott
07. 24. Mai Monaco  Monte Carlo Niederlande  Nyck de Vries Japan  Nobuharu Matsushita Brasilien  Sérgio Sette Câmara
08. 25. Mai Frankreich  Anthoine Hubert Schweiz  Louis Delétraz China Volksrepublik  Guanyu Zhou
09. 22. Juni Frankreich  Le Castellet Niederlande  Nyck de Vries Brasilien  Sérgio Sette Câmara Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken
10. 23. Juni Frankreich  Anthoine Hubert Vereinigte Staaten  Juan Manuel Correa China Volksrepublik  Guanyu Zhou
11. 29. Juni Osterreich  Spielberg Japan  Nobuharu Matsushita Italien  Luca Ghiotto Niederlande  Nyck de Vries
12. 30. Juni Brasilien  Sérgio Sette Câmara Italien  Luca Ghiotto Niederlande  Nyck de Vries
13. 13. Juli Vereinigtes Konigreich  Silverstone Italien  Luca Ghiotto Kanada  Nicholas Latifi China Volksrepublik  Guanyu Zhou
14. 14. Juli Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken Schweiz  Louis Delétraz Niederlande  Nyck de Vries
15. 03. August Ungarn  Mogyoród Kanada  Nicholas Latifi Niederlande  Nyck de Vries Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken
16. 04. August Deutschland  Mick Schumacher Japan  Nobuharu Matsushita Brasilien  Sérgio Sette Câmara
17. 31. August Belgien  Spa-Francorchamps abgebrochen
18. 01. September abgesagt
19. 07. September Italien  Monza Japan  Nobuharu Matsushita Italien  Luca Ghiotto Niederlande  Nyck de Vries
20. 08. September Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken Vereinigtes Konigreich  Jordan King Niederlande  Nyck de Vries
21. 28. September Russland  Sotschi Niederlande  Nyck de Vries Kanada  Nicholas Latifi Schweiz  Louis Delétraz
22. 29. September Italien  Luca Ghiotto Niederlande  Nyck de Vries Vereinigtes Konigreich  Callum Ilott
23. 30. November Vereinigte Arabische Emirate  Yas-Insel Brasilien  Sérgio Sette Câmara Japan  Nobuharu Matsushita China Volksrepublik  Guanyu Zhou
24. 01. Dezember Italien  Luca Ghiotto Kanada  Nicholas Latifi Brasilien  Sérgio Sette Câmara

WertungBearbeiten

PunktesystemBearbeiten

Beim Hauptrennen (HAU) bekommen die ersten zehn des Rennens 25, 18, 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e). Beim Sprintrennen (SPR) erhalten die ersten acht des Rennens 15, 12, 10, 8, 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e). Zusätzlich erhält der Gewinner des Qualifyings, der im Hauptrennen von der Pole-Position startet, vier Punkte. Der Fahrer, der von den ersten zehn klassifizierten Fahrern die schnellste Rennrunde erzielt, erhält zwei Punkte.

FahrerwertungBearbeiten

Pos. Fahrer Bahrain  BRN Aserbaidschan  AZE Spanien  ESP Monaco  MON Frankreich  FRA Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Russland  RUS Vereinigte Arabische Emirate  UAE Punkte
HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR
01 Niederlande  Nyck de Vries 6 7 2 4 5 1 1 7 1 10 3 3 6 3 2 6 C C 3 3 1 2 13 13 266
02 Kanada  Nicholas Latifi 1 3 4 1 1 6 12 10 5 6 9 6 2 5 1 7 C C 13 10 2 4 7 2 214
03 Italien  Luca Ghiotto 2 1 9 DNF 4 2 DSQ DNF DNF 12 2 2 1 15 4 8 C C 2 15 4 1 6 1 207
04 Brasilien  Sérgio Sette Câmara 3 2 DNF 6 NC 17 3 6 2 5 5 1 4 17 5 3 C C 5 DNF 5 6 1 3 204
05 Vereinigtes Konigreich  Jack Aitken 7 11 1 3 2 8 17* 13 3 4 10 18 5 1 3 5 C C 8 1 7 11 11 10 159
06 Japan  Nobuharu Matsushita 9 12 13 12 11 DNF 2 9 9 9 1 5 9 7 7 2 C C 1 5 6 DNF 2 7 144
07 China Volksrepublik  Guanyu Zhou 10 4 DNF 10 3 4 5 3 4 3 6 8 3 8 9 9 C C DNF 4 10 5 3 8 140
08 Schweiz  Louis Delétraz 5 5 DNF DNF 12 11 7 2 NC 7 7 DNF 7 2 DNF 13 C C DNF 8 3 14 4 5 92
09 Vereinigtes Konigreich  Jordan King 17 8 3 DNF 7 7 6 11 8 7 10 9 6 4 C C 6 2 12 9 12 9 79
10 Frankreich  Anthoine Hubert (†) 4 9 10 11 6 5 8 1 8 1 4 17 18 11 11 11 C C 77
11 Vereinigtes Konigreich  Callum Ilott 14 16 DNF 9 8 3 DNS 14 DNF 8 14 9 8 4 10 10 C C 4 12 9 3 5 5 74
12 Deutschland  Mick Schumacher 8 6 DNF 5 15 12 13 11 DNF DNF 18 4 11 6 8 1 C C 14* 6 DNF DNF 9 11 53
13 Vereinigte Staaten  Juan Manuel Correa 16 18 7 2 DNF 15 16* 12 7 2 11 10 12 10 14 14 C C INJ INJ INJ INJ INJ INJ 36
14 Frankreich  Dorian Boccolacci 15 17 5 7 14 18 4 5 DNF 13 DNF 14 30
15 Frankreich  Giuliano Alesi 12 DSQ DNF DNF DNF 16 11 DNF 10 14 13 DNF 17 DNF 13 12 C C 7 7 13 8 8 5 20
16 Russland  Artem Markelov 6 4 DNF 10 DNF DNF 16
17 Indonesien  Sean Gelael DNF 10 6 8 9 9 DNF 15 DNF 17 16 12 WD WD 15 17 C C 9 DNF 11 7 17 DNF 15
18 Russland  Nikita Masepin 19 13 8 DNF 17 14 10 8 DNF 16 12 11 16 12 12 15 C C 11 9 8 DNF 10 17* 11
19 Schweiz  Ralph Boschung 11 14 12 DNF 10 10 9 DNF DNF 15 18 18 C C 14 12 3
20 Indien  Mahaveer Raghunathan 18 19 11 13 16 19 15 DNF 12 18 15 18 17 19 C C 10 13 17 17 DNF 15 1
21 Japan  Marino Satō C C 12 11 16 15 18 16 0
22 Kolumbien  Tatiana Calderón 13 15 DNF DNF 13 13 14 DNF 11 19* 17 13 14 16 16 DNF C C DNF 14 15 16 16 14 0
23 Danemark  Christian Lundgaard 14 12 0
24 Indien  Arjun Maini DSQ 15 13 13 DNF 16 0
25 Russland  Matevos Isaakyan 18 13 15 DNF 0
26 Vereinigte Staaten  Patricio O’Ward 19 14 0
27 Vereinigte Staaten  Ryan Tveter 15 16 0
Pos. Fahrer HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR Punkte
Bahrain  BRN Aserbaidschan  AZE Spanien  ESP Monaco  MON Frankreich  FRA Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Russland  RUS Vereinigte Arabische Emirate  UAE
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
Blanko nicht teilgenommen
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
sonstige
Formate
und
Zeichen
P/fett Pole-Position
kursiv Schnellste Rennrunde (in der GP2-Serie/FIA-Formel-2-Meisterschaft
ab 2008 für die schnellste Rennrunde der besten zehn Piloten)
* nicht im Ziel,
aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

KonstrukteurswertungBearbeiten

Pos. Konstrukteur Nr. Bahrain  BRN Aserbaidschan  AZE Spanien  ESP Monaco  MON Frankreich  FRA Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Russland  RUS Vereinigte Arabische Emirate  UAE Punkte
HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR
01 Frankreich  DAMS 5 3 2 DNF 6 NC 17 3 6 2 5 5 1 4 17 5 3 C C 5 DNF 5 6 1 3 418
6 1 3 4 1 1 6 12 10 5 6 9 6 2 5 1 7 C C 13 10 2 4 7 2
02 Vereinigtes Konigreich  UNI-Virtuosi Racing 7 10 4 DNF 10 3 4 5 3 4 3 6 8 3 8 9 9 C C DNF 4 10 5 3 8 347
8 2 1 9 DNF 4 2 DSQ DNF DNF 12 2 2 1 15 4 8 C C 2 15 4 1 6 1
03 Frankreich  ART Grand Prix 3 19 13 8 DNF 17 14 10 8 DNF 16 12 11 16 12 12 15 C C 11 9 8 DNF 10 17* 277
4 6 7 2 4 5 1 1 7 1 10 3 3 6 3 2 6 C C 3 3 1 2 13 13
04 Vereinigtes Konigreich  Carlin 1 5 5 DNF DNF 12 11 7 2 NC 7 7 DNF 7 2 DNF 13 C C DNF 8 3 14 4 5 236
2 9 12 13 12 11 DNF 2 9 9 9 1 5 9 7 7 2 C C 1 5 6 DNF 2 7
05 Spanien  Campos Racing 14 15 17 5 7 14 18 4 5 DNF 13 DSQ 15 13 13 DNF 16 C C 12 11 16 15 18 16 189
15 7 11 1 3 2 8 17* 13 3 4 10 18 5 1 3 5 C C 8 1 7 11 11 10
06 Tschechien  Sauber Junior Team by Charouz 11 14 16 DNF 9 8 3 DNS 14 DNF 8 14 9 8 4 10 10 C C 4 12 9 3 5 5 110
12 16 18 7 2 DNF 15 16* 12 7 2 11 10 12 10 14 14 C C 18 13 15 DNF
07 Niederlande  MP Motorsport 16 17 8 3 DNF 7 7 6 4 6 11 8 7 10 9 6 4 C C 6 2 12 9 12 9 96
17 18 19 11 13 16 19 15 DNF 12 18 19 14 15 18 17 19 C C 10 13 17 17 DNF 15
08 Vereinigtes Konigreich  BWT Arden 18 13 15 DNF DNF 13 13 14 DNF 11 19* 17 13 14 16 16 DNF C C DNF 14 15 16 16 14 77
19/22 4 9 10 11 6 5 8 1 8 1 4 17 18 11 11 11 C C DNF 10 DNF DNF
09 Italien  Prema Racing 9 8 6 DNF 5 15 12 13 11 DNF DNF 18 4 11 6 8 1 C C 14* 6 DNF DNF 9 11 68
10 DNF 10 6 8 9 9 DNF 15 DNF 17 16 12 WD WD 15 17 C C 9 DNF 11 7 17 DNF
10 Italien  Trident 20 12 DSQ DNF DNF DNF 16 11 DNF 10 14 13 DNF 17 DNF 13 12 C C 7 7 13 8 8 5 23
21 11 14 12 DNF 10 10 9 DNF DNF 15 15 16 DNF 14 18 18 C C 14 12 14 12
Pos. Konstrukteur Nr. Bahrain  BRN Aserbaidschan  AZE Spanien  ESP Monaco  MON Frankreich  FRA Osterreich  AUT Vereinigtes Konigreich  GBR Ungarn  HUN Belgien  BEL Italien  ITA Russland  RUS Vereinigte Arabische Emirate  UAE Punkte
HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR HAU SPR
Farbe Bedeutung
Gold Sieger
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett Rennen nicht beendet (DNF)
nicht klassifiziert (NC)
Rot nicht qualifiziert (DNQ)
Schwarz disqualifiziert (DSQ)
Weiß nicht am Start (DNS)
zurückgezogen (WD)
Rennen abgesagt (C)
Blanko nicht teilgenommen
verletzt oder krank (INJ)
ausgeschlossen (EX)
sonstige
Formate
und
Zeichen
P/fett Pole-Position
kursiv Schnellste Rennrunde (in der GP2-Serie/FIA-Formel-2-Meisterschaft
ab 2008 für die schnellste Rennrunde der besten zehn Piloten)
* nicht im Ziel,
aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Peter Allen: Louis Deletraz signs with Carlin for 2019 Formula 2 campaign. Formula Scout, 7. Januar 2019, abgerufen am 7. Januar 2019 (englisch).
  2. Rachit Thukral: Matsushita makes F2 return with Carlin. Motorsport.com, 26. November 2018, abgerufen am 27. November 2018 (englisch).
  3. Valentin Khorounzhiy: Mazepin earns F2 promotion with ART. Motorsport.com, 27. November 2018, abgerufen am 27. November 2018 (englisch).
  4. Jamie Klein: De Vries completes ART's 2019 F2 line-up. Motorsport.com, 28. November 2018, abgerufen am 28. November 2018 (englisch).
  5. Peter Allen: Sergio Sette Camara completes DAMS move for 2019 F2 campaign. Formula Scout, 14. Dezember 2018, abgerufen am 15. Dezember 2018 (englisch).
  6. Peter Allen: Nicholas Latifi stays with DAMS F2 team for a fourth season. Formulas Scout, 11. Dezember 2018, abgerufen am 11. Dezember 2018 (englisch).
  7. Jack Benyon: Zhou joins UNI-Virtuosi for 2019 F2 season. Motorsport.com, 5. Dezember 2018, abgerufen am 9. Dezember 2018 (englisch).
  8. Matt Beer: Ghiotto completes UNI-Virtuosi F2 line-up. Motorsport.com, 6. Dezember 2018, abgerufen am 9. Dezember 2018 (englisch).
  9. Jack Benyon: Schumacher joins F2 2019 grid with Prema. Motorsport.com, 27. November 2018, abgerufen am 27. November 2018 (englisch).
  10. Valentin Khorounzhiy: Gelael partners Schumacher as Prema completes F2 line-up. Motorsport.com, 28. November 2018, abgerufen am 28. November 2018 (englisch).
  11. a b Jack Benyon: Sauber Junior Team reveals 2019 line-up. Motorsport Network, 19. Februar 2019, abgerufen am 19. Februar 2019 (englisch).
  12. Michael Zeitler: Isaakyan ersetzt Unfallopfer. AutoBild, 19. August 2019, abgerufen am 19. August 2019.
  13. Jack Benyon: Boccolacci secures Campos F2 seat. Motorsport Network, 22. März 2019, abgerufen am 24. März 2019 (englisch).
  14. Arjun Maini joins Campos Racing as new FIA Formula 2 driver. Campos Racing, 25. Juni 2019, abgerufen am 12. Juli 2019 (englisch).
  15. Jack Benyon: Campos signs fourth different driver of 2019. Motorsport.com, 27. August 2019, abgerufen am 7. September 2019 (englisch).
  16. Peter Allen: Jack Aitken joins Campos for second F2 season. Formula Scout, 7. Januar 2019, abgerufen am 7. Januar 2019 (englisch).
  17. a b Rob Hansford: Jordan King returns to F2 at MP, joined by Mahaveer Raghunathan. Formula Scout, 22. März 2019, abgerufen am 24. März 2019 (englisch).
  18. Markelov to make Monaco return. FIA Formula 2, 17. Mai 2019, abgerufen am 12. Juli 2019 (englisch).
  19. Patricio O’Ward to race with MP Motorsport in Round 6. FIA Formula 2, 25. Juni 2019, abgerufen am 12. Juli 2019 (englisch).
  20. Aaron Gillard: Tatiana Calderón Secures Arden Drive For Upcoming Formula 2 Season. The Checkered Flag, 22. Februar 2019, abgerufen am 22. Februar 2019 (englisch).
  21. Jack Benyon: Hubert secures F2 move, Renault Academy spot. Motorsport Network, 23. Januar 2019, abgerufen am 23. Januar 2019 (englisch).
  22. Jamie Klein: Alesi steps up to F2 with Trident. Motorsport.com, 7. Dezember 2018, abgerufen am 9. Dezember 2018 (englisch).
  23. Bethonie Waring: Ralph Boschung back in Formula 2 with Trident. Formula Scout, 11. März 2019, abgerufen am 12. März 2019 (englisch).
  24. Ryan Tveter to race for Trident. FIA Formula 2, 27. Juni 2019, abgerufen am 12. Juli 2019 (englisch).
  25. Boccolacci returns to F2 with Trident. FIA Formula 2, 10. Juli 2019, abgerufen am 12. Juli 2019 (englisch).
  26. Lundgaard set for F2 debut with Trident. FIA Formula 2, 20. November 2019, abgerufen am 20. November 2019 (englisch).
  27. Jack Benyon: UNI-Virtuosi replaces Russian Time in Formula 2. Motorsport.com, 4. Dezember 2018, abgerufen am 9. Dezember 2018 (englisch).
  28. Matt Beer: FIA announces 2019 calendars for F2 and F3. motorsport.com, 5. Dezember 2018, abgerufen am 9. Dezember 2018 (englisch).
  29. Statement: Incident during FIA Formula 2 Feature Race, Spa-Francorchamps. 31. August 2019, abgerufen am 2. September 2019 (englisch).