Hauptmenü öffnen

Liste nationaler Bestweiten im Skispringen

Wikimedia-Liste

Die Liste nationaler Bestweiten im Skispringen listet die aktuellen Rekordweiten und Rekordhalter im Skispringen bzw. Skifliegen nach Nation auf. Der gegenwärtige Weltrekord von 253,5 Metern datiert vom 18. März 2017 und wird vom Österreicher Stefan Kraft gehalten. Weibliche Rekordspringerin ist die Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz, die am 29. Januar 2003 eine inoffizielle Weite von 200 Metern erreichte. Den deutschen Landesrekord halten Markus Eisenbichler mit 248 sowie Ulrike Gräßler mit 146 Metern. Die Schweizer Bestweiten gelangen Simon Ammann mit 243,0 sowie Bigna Windmüller mit 133 Metern. Der Weltrekord im Sommer wurde 2018 vom Kasachen Sergei Tkatschenko aufgestellt und liegt bei 151 Metern.[1]

Insbesondere bei den Frauen werden auch Bestweiten berücksichtigt, die im Zuge von Trainings aufgestellt wurden, da zum einen deutlich weniger Wettkämpfe als bei den Männern ausgetragen werden und vor allem keine offiziellen Bewerbe im Skifliegen stattfinden.

Nationale BestweitenBearbeiten

MännerBearbeiten

 
Weltrekordhalter Stefan Kraft
 
Norwegens Rekordhalter Robert Johansson
 
Sloweniens Rekordhalter und erster Mensch auf 250 m, Peter Prevc
 
Deutschlands Rekordhalter Markus Eisenbichler
Land Skispringer[2] Weite[2] Ort[2] Datum
Osterreich  Österreich1 Stefan Kraft 253,5 m   Norwegen  Vikersund 18. März 2017
Norwegen  Norwegen Robert Johansson 252,0 m Norwegen  Vikersund 18. März 2017
Japan  Japan Ryōyū Kobayashi 252,0 m Slowenien  Planica 24. März 2019
Polen  Polen Kamil Stoch 251,5 m Slowenien  Planica 25. März 2017
Slowenien  Slowenien2 Peter Prevc 250,0 m Norwegen  Vikersund 14. Februar 2015
Deutschland  Deutschland Markus Eisenbichler 248,0 m Slowenien  Planica 25. März 2017
21. März 2019
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Kevin Bickner 244,5 m Norwegen  Vikersund 19. März 2017
Schweiz  Schweiz Simon Ammann 243,0 m Slowenien  Planica 21. März 2019
Finnland  Finnland Janne Happonen 240,0 m Norwegen  Vikersund 13. Februar 2011
Tschechien  Tschechien Antonín Hájek 236,0 m Slowenien  Planica 20. März 2010
Russland  Russland3 Dmitri Wassiljew 233,5 m Norwegen  Vikersund 14. Februar 2015
Italien  Italien Alex Insam 232,5 m Slowenien  Planica 24. März 2017
Frankreich  Frankreich Vincent Descombes Sevoie 230,5 m Norwegen  Vikersund 14. Februar 2016
Kanada  Kanada MacKenzie Boyd-Clowes 224,0 m Slowenien  Planica 17. März 2016
Bulgarien  Bulgarien Wladimir Sografski 214,0 m Slowenien  Planica 24. März 2019
Estland  Estland Kaarel Nurmsalu 213,0 m Slowenien  Planica 23. März 2017
Schweden  Schweden Isak Grimholm 207,5 m Slowenien  Planica 22. März 2007
Korea Sud  Südkorea Choi Heung-chul 207,5 m Slowenien  Planica 14. März 2008
Kasachstan  Kasachstan Sergei Tkatschenko 199,5 m Norwegen  Vikersund 15. März 2019
Weissrussland  Weißrussland Pjotr Tschaadajew 197,5 m Osterreich  Bad Mitterndorf 12. Januar 2005
Slowakei  Slowakei Martin Mesík 195,5 m Osterreich  Bad Mitterndorf 2006
Ukraine  Ukraine Witalij Schumbarez 189,5 m Slowenien  Planica 19. März 2009
Griechenland  Griechenland Nico Polychronidis 186,0 m Deutschland  Oberstdorf 2013
Niederlande  Niederlande Christoph Kreuzer 162,0 m Slowenien  Planica 2002
Turkei  Türkei Münir Güngen 145,0 m Finnland  Ruka 2016
Georgien  Georgien4 Koba Tsakadze 142,0 m Norwegen  Vikersund 1967
Spanien  Spanien Bernat Sola 141,0 m Osterreich  Bad Mitterndorf 1986
Ungarn  Ungarn Gábor Gellér 139,0 m Tschechoslowakei  Harrachov 1980
Danemark  Dänemark Andreas Bjelke Nygaard 137,0 m Norwegen  Lillehammer 2000er
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich6 Robert Lock 130,0 m Vereinigte Staaten  Park City 2015
Rumänien  Rumänien Eduard Torok 128,0 m Schweiz  Engelberg 2015
Kirgisistan  Kirgisistan Dmitri Tschwykow 124,0 m Osterreich  Innsbruck 2002
Lettland  Lettland Kristaps Nežborts 123,0 m Italien  Val di Fiemme 2013
China Volksrepublik  Volksrepublik China Tian Zhandong 121,5 m Osterreich  Bischofshofen 2004
Kroatien  Kroatien5 Josip Šporer 102,0 m Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Planica 1940er
Litauen  Litauen4 Zbigniew Kiwert 86,0 m Sowjetunion  Nischni Nowgorod 1960
Island  Island Skarphéðinn Guðmundsson 80,0 m Vereinigte Staaten  Squaw Valley 1960
Nordmazedonien  Nordmazedonien5 Goga Popov Jr. 62,0 m Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Planica 1952
Australien  Australien Hal Nerdal
Chris Hellerud
53,0 m Vereinigte Staaten  Squaw Valley
Schweden  Falun
1960
1974
Uganda  Uganda Dunstan Odeke 50,0 m Norwegen  Oslo 1990er
Montenegro  Montenegro5 Božo Čvorović 46,0 m Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Žabljak 1960er
Serbien  Serbien5 Vid Černe 40,0 m Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jahorina 1949
Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina5 Džemo Zahirović 36,0 m Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jahorina 1949
Belgien  Belgien Jeno Farinon[3] 36,0 m Osterreich  Höhnhart 2019
Irland  Irland Richard Brown 35,0 m Schweden  Göteborg 2002
Gronland  Grönland Hans Holm[4] 23,3 m Gronland  Nuuk 1949
Neuseeland  Neuseeland Brian MacMillan[5] 18,6 m Neuseeland  Aoraki/Mount Cook 1937
1 Gregor Schlierenzauer egalisierte die Weltrekordweite am 22. März 2018 in Planica, griff jedoch mit beiden Händen in den Schnee, sodass der Flug nicht als offizieller Rekord gewertet wird.
2 Tilen Bartol flog am 16. März 2016 in Planica zu einer Weite von 252 Metern, kam bei der Landung allerdings zu Sturz.
3 Dmitri Wassiljew gelang am 15. Februar 2015 am Vikersundbakken ein Flug auf 254 Meter, doch auch er konnte den Sprung nicht stehen.
4 Bei Rekordsprung Teil der Sowjetunion.
5 Bei Rekordsprung Teil Jugoslawiens.
6 Sam Bolton erreichte am 17. März 2019 in Whistler eine Weite von 134,5 Metern. Der Sprung war jedoch nicht korrekt gestanden und wird deshalb nicht als Bestweite anerkannt.

FrauenBearbeiten

Da für Frauen keine offiziellen Wettkämpfe im Skifliegen stattfinden, wurden die meisten Bestweiten auf Großschanzen aufgestellt. Bislang wurden lediglich der österreichische, norwegische, schwedische und US-amerikanische Rekord auf Flugschanzen erzielt.

 
Weltrekordhalterin Daniela Iraschko-Stolz
 
Deutsche Rekordhalterin Ulrike Gräßler
Land Skispringerin[6] Weite[6] Ort[6] Datum[6]
Osterreich  Österreich Daniela Iraschko-Stolz 200,0 m Osterreich  Bad Mitterndorf 29. Januar 2003
Norwegen  Norwegen Anette Sagen 174,5 m Norwegen  Vikersund 06. März 2004
Schweden  Schweden Helena Olsson 174,5 m Norwegen  Vikersund 07. März 2004
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Lindsey Van 171,0 m Norwegen  Vikersund 06. März 2004
Deutschland  Deutschland Ulrike Gräßler 146,0 m Deutschland  Willingen 16. Februar 2010
Japan  Japan Sara Takanashi 141,0 m Japan  Sapporo 10. Januar 2011
Slowenien  Slowenien Špela Rogelj 140,0 m Deutschland  Klingenthal 2012
Russland  Russland Irina Awwakumowa 137,0 m k. A. k. A.
Schweiz  Schweiz Bigna Windmüller 133,0 m Deutschland  Oberstdorf 2008
Frankreich  Frankreich Julia Clair 131,5 m Slowenien  Planica 22. März 2014
Kanada  Kanada Atsuko Tanaka 130,0 m Frankreich  Courchevel 14. August 2013
Italien  Italien Evelyn Insam 130,0 m Norwegen  Oslo 03. Februar 2016
Finnland  Finnland Julia Kykkänen 125,0 m Norwegen  Oslo 03. Februar 2016
Tschechien  Tschechien Michaela Doleželová 116,5 m Frankreich  Courchevel 14. August 2013
Rumänien  Rumänien Daniela Haralambie 115,0 m Norwegen  Oslo 04. Februar 2016
Polen  Polen Kinga Rajda 111,0 m Slowenien  Planica 2016
Niederlande  Niederlande Wendy Vuik 107,0 m Norwegen  Oslo 17. März 2013
Ungarn  Ungarn Virág Vörös 101,0 m Italien  Predazzo 09. September 2016
China Volksrepublik  Volksrepublik China Ma Tong 99,0 m Turkei  Erzurum 23. Februar 2012
Estland  Estland Annemarii Bendi 88,0 m Estland  Otepää 31. März 2018
Lettland  Lettland Šarlote Šķēle 85,0 m Italien  Predazzo 2013
Kasachstan  Kasachstan Walentina Sderschikowa 80,0 m Polen  Szczyrk 30. August 2016
Korea Sud  Südkorea Park Guy-lim 79,5 m Norwegen  Notodden 11. Dezember 2015
Ukraine  Ukraine Khrystyna Droniak 77,0 m Polen  Szczyrk 10. Juli 2016

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Yegor Ilyin: Сергей Ткаченко стал первым обладателем рекорда на новом трамплине в Щучинске. In: prosports.kz. 12. Juli 2019, abgerufen am 22. März 2019 (russisch).
  2. a b c Rekordy i rekordziści krajów. skokinarciarskie.pl, abgerufen am 20. März 2017 (polnisch).
  3. Natalia Żaczek: Jeno Farinon z nowym rekordem Belgii. In: skijumping.pl. 6. August 2019, abgerufen am 6. August 2019 (polnisch).
  4. Rekord i Skihop. Grønlandsposten, 15. März 1949, abgerufen am 20. März 2017 (dänisch).
  5. Skiing. Americans at Mount Cook. Durrance wins two events. Auckland Star, 27. Juli 1937, abgerufen am 20. März 2017 (englisch).
  6. a b c d Personal Best Ladies. Skisprungschanzen-Archiv, 1. Dezember 2016, abgerufen am 20. März 2017.