Liste der Mitglieder des Niedersächsischen Landtages (1. Wahlperiode)

Mitglieder des 1. Niedersächsischen Landtages

Die Liste der Mitglieder des 1. Niedersächsischen Landtages enthält alle Abgeordneten, die in der 1. Wahlperiode (1947–1951) dem Niedersächsischen Landtag angehörten. Für die Landesregierungen dieser Legislaturperiode siehe Kabinett Kopf II und Kabinett Kopf III.

ZusammensetzungBearbeiten

Nach der Landtagswahl am 20. April 1947 setzte sich der Landtag wie folgt zusammen:

Fraktion Sitze
SPD 65
CDU 30
NLP 27
FDP 13
KPD 8
ZENTRUM 6
Gesamt 149

LandtagspräsidentBearbeiten

FraktionsvorsitzendeBearbeiten

AbgeordneteBearbeiten

LWV = Landeswahlvorschlag

Name Fraktion Wahlkreis WK-Nr. Anmerkung
Karl Abel KPD LWV
Johann Albers FDP LWV
Heinrich Albertz SPD Celle-Land 50
Wilhelm Armbrecht SPD Osterode 31
Gerhard Arndt CDU LWV ab 8. Juli 1950 unabhängig, ab 8. November 1950 BHE, ab 8. März 1951 SRP
Wilhelm Bahlburg NLP Harburg-Wilhelmsburg 59 ausgeschieden am 26. Oktober 1950, Nachfolger Wilhelm Schenk
Johannes Bank Zentrum LWV ab 2. Juni 1950 für Georg Kassenbrock
Otto Bennemann SPD Braunschweig 3 43
Ernst Bettermann SPD Bersenbrück 86
Fritz Beulshausen SPD Gandersheim 33 ab 28. November 1948 durch Nachwahl für Albert Rohloff
Karl Biester NLP LWV verstorben am 5. November 1949, Nachfolger Heinrich Zimmermann
Christian Blank CDU LWV
August Block NLP LWV
Louis Böcker SPD Hannover-Buchholz 3 verstorben am 4. November 1950, Nachfolger Hugo Wolff
Wolfgang Bode NLP LWV ausgeschieden im Juli 1947, Nachfolger Georg Friedrich Konrich
Ehrtfried Böhm FDP LWV
Ernst Böhme SPD Braunschweig 2 42
Wilhelm Böllersen SPD Springe 18
Wilhelm Borgmann CDU Aschendorf-Hümmling 90 verstorben am 3. Oktober 1947, Nachfolger August Löning
Richard Borowski SPD Hildesheim-Land 20
Nicolaus von Borstel SPD Stade 66
Rudolf Bosse SPD Goslar-Land 35
Theus Bracht SPD Leer-Borkum 92
Ernst Braune SPD Lüneburg-Stadt 56
Martin Brüns SPD Achim-Verden 62
Warner Bruns NLP LWV ab 28. November 1949 für Margot Kalinke
Joachim Burfeindt NLP Zeven 63
Heinrich Friedrich Busche SPD Schaumburg 15
Adolf Cillien CDU Burgdorf 47
Hermann Clauditz CDU Hildesheim-Stadt 19
Gregor Dall Zentrum Lingen 87
Georg Diederichs SPD Zellerfeld 32
Walter Diekmann CDU Oldenburg-Stadt 77
Friedrich Döpke KPD LWV ab 10. März 1948 für Kurt Müller
Wilhelm Druck CDU LWV ab 10. März 1951 SRP
Franz Eger SPD LWV ab 10. Juli 1947 für Herbert Kriedemann
Franz Ehrhardt CDU Duderstadt 30
Anton Eickmeier CDU LWV
Wilhelm Ellinghaus SPD LWV
Ernst Fahlbusch SPD Göttingen-Land 29
Ernst Farke NLP LWV ausgeschieden am 10. Dezember 1949, Nachfolger Jürgen-Christian Früchte
Johann Fischer SPD Emden 94
Hermann Föge FDP Göttingen-Stadt 28
Egon Franke SPD Hannover-Nordstadt 2
Arnold Fratzscher CDU LWV ab 23. Dezember 1949 für Ernst Kuntscher
Elisabeth Frerichs SPD LWV
Friedrich Fricke FDP LWV ab 8. November 1949 für Wilhelm Keune
Otto Fricke CDU Goslar-Stadt 34
Jürgen-Christian Früchte DRP LWV ab 6. April 1951 für Ernst Farke
Martha Fuchs SPD Schöppenstedt 37
Emanuel von Galen NLP LWV ab 28. Mai 1947 für Hans Mühlenfeld, verstorben am 20. Oktober 1950, Nachfolger Horst Leßmann
Wilhelm Geerken SPD Buxtehude 65
Erich Gerlach SPD Northeim 26
Günther Gereke CDU Uelzen 53 4. Juli 1950 bis 3. Oktober 1950 unabhängig, 4. Oktober 1950 bis 8. November 1950 BHE, Januar 1951 bis Februar 1952 DSP
Alfred Gertler Zentrum LWV
Otto Heinrich Greve FDP LWV ab 1. Mai 1948 SPD
Adolf Grimme SPD LWV ausgeschieden am 14. November 1948, Nachfolger Georg Lehmann
Friedrich Hanker NLP Diepholz 12
Johannes Harms NLP Lüneburg-Land 57
Karl Hartmann KPD LWV
Ottomar Haxsen NLP Wesermünde 69
Josef von der Heide Zentrum LWV ab 19. Oktober 1950 für Gerhard Pennemann
Adolf Heidenreich SPD Varel 72
Wilhelm Heile NLP Syke 11
Rosa Helfers SPD Hameln-Pyrmont 17
Heinrich Hellwege NLP Bremervörde 64 ausgeschieden am 2. November 1950, Nachfolger Hermann Hinrich Krudop
Franz Henkel FDP LWV
Friedrich Hetling SPD Osnabrück-Land 85
Wilhelm von der Heyde SPD Delmenhorst 79
Robert Hoffmeister SPD Neustadt 9
Werner Hofmeister CDU LWV
Hinrich Holsten CDU Osterholz-Scharmbeck 70
Eymer Friedrich Illies NLP Bentheim 88
Hans Isernhagen NLP Rotenburg 60 ausgeschieden am 8. November 1950, Nachfolger Hermann Lücke
Ernst Philipp Jacob FDP LWV ab 10. April 1951 BHE
Adolf Jensen SPD Aurich 93
Hilde Jünemann SPD Hannover-Südost 4
Margot Kalinke NLP LWV ausgeschieden am 21. November 1949, Nachfolger Warner Bruns
Georg Kassenbrock Zentrum LWV verstorben am 25. Mai 1950, Nachfolger Johannes Bank
Hermann Kerckhoff CDU Meppen 89
Wilhelm Keune FDP LWV ausgeschieden am 4. November 1949, Nachfolger Friedrich Fricke
Albert Köhler SPD Celle-Stadt 49
Albert Könemann NLP Nienburg 13
Georg Friedrich Konrich NLP LWV ab 10. Juli 1947 für Wolfgang Bode
Johann Koopmann SPD Oldenburg-Barßel 76
Hinrich Wilhelm Kopf SPD Fallingbostel 51
Johann Otto Körbs KPD LWV für Erich Paats, ab 28. Februar 1951 unabhängig
Wilhelm Korspeter SPD Hannover-Linden 6
Emil Kraft SPD Wilhelmshaven 73
Otto Krapp Zentrum LWV
Herbert Kriedemann SPD LWV ausgeschieden am 18. Juni 1947, Nachfolger Franz Eger
Hermann Hinrich Krudop NLP LWV ab 13. November 1950 für Heinrich Hellwege
Arthur Krull KPD LWV ausgeschieden am 23. Oktober 1947, Nachfolger Ludwig Landwehr
Alfred Kubel SPD LWV
Robert Kugelberg SPD Braunschweig-Land 44
Ernst Kunkel SPD LWV
Ernst Kuntscher CDU LWV ausgeschieden am 19. September 1949, Nachfolger Arnold Fratzscher
Werner Kunze SPD Wolfsburg 45
Heinrich Küver NLP Hadeln 67 ab 28. November 1948, durch Nachwahl für Heinrich Meyer
Wolfgang Kwiecinski NLP Hannover-Mitte 1
Ludwig Landwehr KPD LWV ab 3. November 1947 für Arthur Krull
Johann Lange SPD Jever 74
Georg Lehmann SPD LWV
Robert Lehmann KPD LWV
Richard Leinert SPD Hannover-Limmer 5
Horst Leßmann NLP LWV ab 30. Oktober 1950 für Emanuel von Galen
Heinrich Löffler SPD Hameln-Stadt 16
August Löning CDU Aschendorf-Hümmling 90 durch Nachwahl für Wilhelm Borgmann
Heinz Lücke NLP Bevensen 54
Hermann Lücke NLP LWV ab 13. November 1950 für Hans Isernhagen
Ernst Martens FDP LWV
Frieda Mätz SPD Peine 22
Wilhelm Messerschmidt SPD Einbeck 25
Heinrich Meyer NLP Hadeln 67 verstorben am 7. Juni 1948, Nachfolger Heinrich Küver
Maria Meyer-Sevenich CDU LWV Mai 1948 bis September 1948 unabhängig, ab Oktober 1948 SPD
Fritz Michalski SPD Münden 27
Hans Mühlenfeld NLP LWV ausgeschieden am 16. Mai 1947, Nachfolger Emanuel Graf von Galen
Kurt Müller KPD LWV ausgeschieden am 10. März 1948, Nachfolger Friedrich Döpke
Willy Müller NLP Wietze 48 ab 9. November 1947, durch Nachwahl für Fritz Sänger
Wilhelm Naegel CDU LWV ausgeschieden am 18. Juni 1947, Nachfolger Kurt Rißling
Alfons Nowald Zentrum LWV ab 20. September 1949 unabhängig
Victor Oelkers NLP Gifhorn 46
Karl Olfers SPD Cuxhaven 68
Willi Ossenkopf SPD Wolfenbüttel 38
Paul Otto CDU LWV ausgeschieden am 10. März 1948, Nachfolger Johannes Renken
Erich Paats KPD LWV verstorben am 13. Dezember 1949, Nachfolger Johann Otto Körbs
Anton Pawlowski SPD Wittmund 95
Gerhard Pennemann Zentrum LWV ausgeschieden am 10. Oktober 1950, Nachfolger Josef von der Heide
Bernhard Pfad CDU LWV
Albert Post FDP Ammerland 75
Karl August Poth SPD Holzminden 24
Konrad Rakemann SPD Sarstedt 21
Emil Rasch CDU Osnabrück-Stadt 83
Ilsa Reinhardt NLP LWV
Johannes Renken CDU LWV ab 10. März 1948 für Paul Otto
Heinrich Rinne SPD Alfeld 23
Kurt Rißling CDU LWV ab 10. Juli 1947 für Wilhelm Naegel
Albert Rohloff SPD Gandersheim 33 ausgeschieden am 14. Juni 1948, Nachfolger Fritz Beulshausen
Egon Rosenberg FDP LWV
Fritz Sänger SPD Wietze 48 ausgeschieden am 30. September 1947, Nachfolger Willy Müller
Günther Sante CDU LWV
Frieda Schäfer KPD LWV
Wilhelm Schenk NLP LWV ab 30. Oktober 1950 für Wilhelm Bahlburg
Max Schieritz SPD LWV
Friedrich Schirmer SPD Bückeburg-Stadthagen 14
Hellmut Schmalz KPD LWV ausgeschieden am 2. Januar 1950, Nachfolger Werner Schützler
Walter Schmidt SPD Braunschweig 1 41
Otto Wilhelm Schneider NLP Winsen/Luhe 58
Carl Schönfeld CDU LWV ab 22. Januar 1951 für Kurt von Seggern
Werner Schönfelder NLP Lüchow-Dannenberg 55
Karl Schrader SPD Barsinghausen 8
Bruno Schröder FDP LWV
Erich Schulz SPD Salzgitter 36
Werner Schützler KPD LWV ab 9. Januar 1950 für Hellmut Schmalz
Max Schwarz SPD Wesermarsch 71
Hans-Christoph Seebohm NLP Soltau 52
Kurt von Seggern CDU Oldenburg-Land 78 ausgeschieden am 12. Januar 1951, Nachfolger Carl Schönfeld
Grete Sehlmeyer FDP LWV
Karl Seßler SPD Hannover-Land 7
Franz Siebe CDU Osnabrück-Oesede 84
Fritz Siedenberg NLP Verden 61 verstorben am 11. September 1947, Nachfolger Andreas Willmsen
J. Hermann Siemer CDU Vechta 81
Fritz Söhlmann CDU LWV ausgeschieden am 18. Februar 1950, Nachfolger Heinrich Tonscheidt
Friedrich Steffen NLP Melle 82
Adolf Stobbe CDU LWV ab 3. Oktober 1950 unabhängig, ab 8. November 1950 BHE, ab 8. März 1951 DSP
Georg Strickrodt CDU LWV
Alfred Tack SPD Schöningen 39
Louis Thelemann SPD Leer 91
Anton Themann CDU LWV
Heinrich Tonscheidt CDU LWV ab 25. Februar 1950 für Fritz Söhlmann
Gerold Wächter FDP LWV
Fritz Weiberg SPD Helmstedt 40
Hans Wellmann CDU LWV
Georg Wessling CDU Cloppenburg 80
Friedrich Wilke NLP Hoya 10
Andreas Willmsen NLP Verden 61 ab 9. November 1947, durch Nachwahl für Fritz Siedenberg
Hugo Wolff SPD LWV ab 7. November 1950 für Louis Böcker
Else Wüstemann SPD LWV ab 3. März 1950 für Georg Lehmann
Heinrich Zimmermann NLP LWV ab 22. November 1949 für Karl Biester

LiteraturBearbeiten

  • Landtag Niedersachsen (Hrsg.): Handbuch des Niedersächsischen Landtages (1. Wahlperiode). Schäfer, 1996, ISBN 3-88746-356-0 (Reprint nach Orig. v. 1948).