Hauptmenü öffnen

Leichtathletik-Europameisterschaften 2018/400 m der Frauen

2018 European Athletics Championships Logo.svg

Der 400-Meter-Lauf der Frauen bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2018 fand zwischen dem 8. und 11. August im Olympiastadion in der deutschen Hauptstadt Berlin statt.

Inhaltsverzeichnis

RekordeBearbeiten

Weltrekord Deutschland Demokratische Republik 1949  Marita Koch 47,60 s 6. Oktober 1985, Canberra
Europarekord
Meisterschaftsrekord 48,12 s 8. September 1982, EM in Athen

ErgebnisseBearbeiten

VorläufeBearbeiten

Die Vorläufe begannen am 8. August 2018 ab 11:30 Uhr.

Die zwei Ersten jedes Laufes und zusätzlich die sechs Zeitschnellsten qualifizierten sich für das Halbfinale.

Platz Lauf Bahn Athletin Land Zeit (s)
1 1 6 Laviai Nielsen Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 51,67 PB
2 2 5 Cynthia Bolingo Mbongo Belgien  Belgien 51,69 PB
3 3 6 Maria Benedicta Chigbolu Italien  Italien 51,76 SB
4 1 5 Cátia Azevedo Portugal  Portugal 51,84 SB
5 2 7 Floria Gueï Frankreich  Frankreich 51,89
6 1 2 Gunta Latiševa-Čudare Lettland  Lettland 51,98
7 4 7 Polina Miller   Athleten unter neutraler Flagge 52,01
8 4 1 Laura Bueno Spanien  Spanien 52,14 SB
9 2 3 Bianca Răzor Rumänien  Rumänien 52,19
10 4 8 Iga Baumgart-Witan Polen  Polen 52,23
11 2 1 Tamara Salaški Serbien  Serbien 52,39
12 3 4 Camille Laus Belgien  Belgien 52,40
13 3 2 Andrea Miklós Rumänien  Rumänien 52,40
14 3 3 Tetjana Melnyk Ukraine  Ukraine 52,44
15 2 6 Nadine Gonska Deutschland  Deutschland 52,54
16 4 5 Laura de Witte Niederlande  Niederlande 52,57
17 4 4 Matilda Hellqvist Schweden  Schweden 52,68 PB
18 4 6 Modesta Morauskaitė Litauen  Litauen 52,68
19 1 1 Alyona Mamina   Athleten unter neutraler Flagge 52,72
20 1 8 Alexandra Bezeková Slowakei  Slowakei 52,88
21 3 5 Déspina Mourtá Griechenland  Griechenland 52,96 PB
22 4 3 Alina Lohwynenko Ukraine  Ukraine 53,18
23 3 7 Iveta Putalová Slowakei  Slowakei 53,21
24 2 8 Lada Vondrová Tschechien  Tschechien 53,21 PB
25 3 1 Alena Symerská Tschechien  Tschechien 53,25
26 2 4 Iríni Vasilíou Griechenland  Griechenland 53,37
27 2 2 Xenija Aksjonowa   Athleten unter neutraler Flagge 53,37
28 1 4 Zdeňka Seidlová Tschechien  Tschechien 53,38
29 1 7 Anastassija Bryshina Ukraine  Ukraine 53,62
30 1 3 Maja Ćirić Serbien  Serbien 53,65
31 3 8 Eva Misiūnaitė Litauen  Litauen 54,02
32 4 2 Evelin Nádházy Ungarn  Ungarn 54,34

HalbfinaleBearbeiten

Die Halbfinals fanden am 9. August 2018 ab 19:50 Uhr statt.

Die zehn Jahresschnellsten waren automatisch für das Halbfinale qualifiziert (mit ‡ markiert).

Die zwei Ersten jedes Laufes und zusätzlich die zwei Zeitschnellsten qualifizierten sich für das Finale.

Platz Lauf Bahn Athletin Land Zeit (s)
1 1 8 Laviai Nielsen Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 51,21 PB
2 1 5 Maria Belibasaki Griechenland  Griechenland 51,23
3 3 4 Justyna Święty-Ersetic Polen  Polen 51,23
4 1 4 Lisanne de Witte Niederlande  Niederlande 51,24
5 3 5 Madiea Ghafoor Niederlande  Niederlande 51,29
6 2 7 Iga Baumgart-Witan Polen  Polen 51,35 PB
7 2 4 Agnė Šerkšnienė Litauen  Litauen 51,41
8 1 6 Floria Gueï Frankreich  Frankreich 51,50 SB
9 3 3 Libania Grenot Italien  Italien 51,54
10 3 7 Gunta Latiševa-Čudare Lettland  Lettland 51,60 SB
11 3 8 Polina Miller   Athleten unter neutraler Flagge 51,65 EU20L
12 1 3 Małgorzata Hołub-Kowalik Polen  Polen 51,74
13 2 5 Anyika Onuora Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 51,77
14 2 3 Anita Horvat Slowenien  Slowenien 51,89
15 3 6 Amy Allcock Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 51,91
16 1 7 Cynthia Bolingo Mbongo Belgien  Belgien 51,92
17 1 1 Tetjana Melnyk Ukraine  Ukraine 52,20 SB
18 1 2 Cátia Azevedo Portugal  Portugal 52,23
19 2 8 Maria Benedicta Chigbolu Italien  Italien 52,26
20 3 1 Bianca Răzor Rumänien  Rumänien 52,27
21 2 6 Camille Laus Belgien  Belgien 52,40
22 3 2 Laura Bueno Spanien  Spanien 52,46
23 2 2 Andrea Miklós Rumänien  Rumänien 52,49
24 2 1 Tamara Salaški Serbien  Serbien 53,20

FinaleBearbeiten

Das Finale fand am 11. August 2018 um 20:12 Uhr statt.

Platz Bahn Athletin Land Zeit (s)
  3 Justyna Święty-Ersetic Polen  Polen 50,41 EL
  4 Maria Belimbasaki Griechenland  Griechenland 50,45 NR
  2 Lisanne de Witte Niederlande  Niederlande 50,77 NR
4 5 Laviai Nielsen Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 51,21
5 6 Iga Baumgart-Witan Polen  Polen 51,24 PB
6 7 Agnė Šerkšnienė Litauen  Litauen 51,42
7 1 Floria Gueï Frankreich  Frankreich 51,566
8 8 Madiea Ghafoor Niederlande  Niederlande 51,567

Weblinks und QuellenBearbeiten