Hauptmenü öffnen

Leichtathletik-Europameisterschaften 2018/4 × 100 m der Männer

Die 4-mal-100-Meter-Staffel der Männer bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2018 fand am 12. August im Olympiastadion in der deutschen Hauptstadt Berlin statt.

2018 European Athletics Championships Logo.svg
Disziplin 4 × 100 m Staffel der Männer
Stadt DeutschlandDeutschland Berlin
Ort Olympiastadion Berlin
Teilnehmer 16 Staffeln mit 65 Athleten
Wettkampfphase 12. August 2018 (Vorläufe / Finale)
Medaillengewinner
Gold Gold Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
Silbermedaillen Silber TurkeiTürkei Türkei
Bronzemedaillen Bronze NiederlandeNiederlande Niederlande

Großbritannien wurde Europameister mit Chijindu Ujah, Zharnel Hughes, Adam Gemili, Harry Aikines-Aryeetey und dem im Vorlauf außerdem eingesetzten Nethaneel Mitchell-Blake. Die Staffel aus der Türkei gewann die Silbermedaille in der Besetzung Emre Zafer Barnes, Jak Ali Harvey, Yiğitcan Hekimoğlu und Ramil Guliyev. Bronze ging an die Niederlande (Christopher Garia, Churandy Martina, Hensley Paulina, Taymir Burnet).

Auch der hier im Vorlauf eingesetzte Läufer aus Großbritannien erhielt entsprechendes Edelmetall.

RekordeBearbeiten

WR Jamaika  Jamaika
(Nesta Carter, Michael Frater, Yohan Blake, Usain Bolt)
36,84 s OS in London, Großbritannien 11. August 2012
ER Vereinigtes Konigreich  Großbritannien
(Chijindu Ujah, Adam Gemili, Daniel Talbot, Nethaneel Mitchell-Blake)
37,47 s OS in London, Großbritannien 11. August 2012
CR Frankreich  Frankreich
(Max Morinière, Daniel Sangouma, Jean-Charles Trouabal, Bruno Marie-Rose)
37,79 s EM in Split, Jugoslawien (heute Kroatien) 1. September 1990
 
Letzter Wechsel der 4 × 100 m Staffel

VorläufeBearbeiten

Aus den beiden Vorläufen qualifizierten sich die jeweils drei Ersten jedes Laufes – hellblau unterlegt – und zusätzlich die zwei Zeitschnellsten – hellgrün unterlegt – für das Finale.

Lauf 1Bearbeiten

12. August 2018, 19:40 Uhr MESZ

Platz Bahn Land Athleten Zeit (s)
1 6 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 37,84
2 3 Niederlande  Niederlande 38,30
3 7 Turkei  Türkei 38,30 NRe
4 4 Tschechien  Tschechien 38,94 SB
5 8 Portugal  Portugal 39,09 SB
6 1 Griechenland  Griechenland 39,49 SB
7 2 Rumänien  Rumänien 39,63
DNF 5 Schweden  Schweden

Lauf 2Bearbeiten

12. August 2018, 19:48 Uhr MESZ

Platz Bahn Land Athleten Zeit (s)
1 7 Frankreich  Frankreich 38,62
2 8 Ukraine  Ukraine 38,86 SB
3 3 Finnland  Finnland 39,11 NR
4 2 Spanien  Spanien 39,12 SB
5 6 Schweiz  Schweiz 39,13 SB
DNF 1 Deutschland  Deutschland
DSQ 5 Polen  Polen IAAF Rule 170.7 – Wechselfehler[1]
4 Italien  Italien IAAF Rule 163.3a – Bahnübertretung[2]

FinaleBearbeiten

12. August 2018, 21:35 Uhr MESZ

Im Finale gab es in nur einem Team eine Besetzungsänderung:
Großbritannien – Nethaneel Mitchell-Blake wurde durch Harry Aikines-Aryeetey ersetzt

Die Briten gingen als eindeutiger Favorit in dieses Finale. Sie waren die amtierenden Weltmeister, hatten die letzten beiden Europameistertitel gewonnen und waren das schnellste Team in den Vorläufen. Frankreich, die Türkei und die Niederlande gehörten zu den stärksten Konkurrenten für Großbritannien.

Bis zum zweiten Wechsel war das Rennen noch offen. Churandy Martina hatte als zweiter Läufer für die Niederlande eine starke Leistung gezeigt, sein Team lag zusammen mit der Türkei und Großbritannien ganz vorne. Beim letzten Wechsel hatten sich die Briten an der Spitze schon etwas abgesetzt. Es folgte die Niederlande vor den jetzt fast gleichauf liegenden Staffeln aus der Türkei und Frankreich. Schnellster Schlussläufer war der türkische 200-Meter-Europameister Ramil Guliyev, der damit seine Mannschaft sogar noch auf den zweiten Platz brachte. Großbritannien war allerdings nicht mehr zu gefährden. Die Niederländer gewannen Bronze. Frankreich belegte Rang vier vor der Ukraine und Finnland.

 
Taymir Burnet für die Niederlande und Harry Aikines-Aryeetey für Großbritannien auf ihrer Schlussgeraden
 
Bronzemedaillengewinner Niederlande (v. l. n. r.):
Taymir Burnet, Hensley Paulina, Churandy Martina, Chris Garia
Platz Bahn Land Athleten Zeit (s)
  5 Vereinigtes Konigreich  Großbritannien

im Vorlauf außerdem:

37,80
  8 Turkei  Türkei 37,98 NR
  6 Niederlande  Niederlande 38,03 NR
4 3 Frankreich  Frankreich 38,51 SB
5 4 Ukraine  Ukraine 38,71 SB
6 7 Finnland  Finnland
  • Eetu Rantala
  • Otto Ahlfors
  • Oskari Lehtonen
  • Samuel Purola
38,92 NR
7 1 Portugal  Portugal 39,07 SB
DNS 2 Tschechien  Tschechien

Weblinks und QuellenBearbeiten

VideosBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wettkampfregeln der IAAF, Seite 99 (PDF), abgerufen am 4. Januar 2019
  2. Wettkampfregeln der IAAF, Seite 73 (PDF), abgerufen am 4. Januar 2019