Kanton Ris-Orangis

französische Verwaltungseinheit

Der Kanton Ris-Orangis ist ein französischer Wahlkreis in den Arrondissements Évry und Palaiseau im Département Essonne und in der Region Île-de-France; sein Hauptort ist Ris-Orangis. Vertreter im Generalrat des Départements war von 1994 bis 2012 Thierry Mandon (PS). Ihm folgte Stéphane Raffalli (ebenfalls PS) nach.

Kanton Ris-Orangis
Region Île-de-France
Département Essonne
Arrondissement Évry
Palaiseau
Hauptort Ris-Orangis
Einwohner 62.462 (1. Jan. 2018)
Bevölkerungsdichte 1.196 Einw./km²
Fläche 52,22 km²
Gemeinden 6
INSEE-Code 9115

Lage des Kantons Ris-Orangis im
Département Essonne

GemeindenBearbeiten

Der Kanton besteht aus sechs Gemeinden mit insgesamt 62.462 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) auf einer Gesamtfläche von 52,22 km²:

Gemeinde Einwohner
1. Januar 2018
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Postleitzahl Arrondissement
Bondoufle 9.765 6,83 1.430 91086 91070 Évry
Fleury-Mérogis 13.917 6,42 2.168 91235 91700 Évry
Le Plessis-Pâté 4.121 7,58 544 91494 91220 Palaiseau
Ris-Orangis 29.589 8,40 3.523 91521 91130 Évry
Vert-le-Grand 2.270 16,14 141 91648 91810 Évry
Vert-le-Petit 2.800 6,85 409 91649 91710 Évry
Kanton Ris-Orangis 62.462 52,22 1.196 9115 –  – 

Bis 2015 bestand der Kanton Ris-Orangis nur aus der Gemeinde Ris-Orangis. Sein Zuschnitt entsprach einer Fläche von 8,71 km2.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
9027 23.511 27.249 24.925 24.677 24.436 26.620