Kanton Saint-Chéron

französische Verwaltungseinheit

Der Kanton Saint-Chéron war bis 2015 ein französischer Wahlkreis im Arrondissement Étampes, im Département Essonne und in der Region Île-de-France; sein Hauptort war Saint-Chéron. Vertreter im Generalrat des Départements war zuletzt von 2001 bis 2015, wiedergewählt 2008, Jean-Pierre Delaunay (UMP).

Ehemaliger
Kanton Saint-Chéron
Region Île-de-France
Département Essonne
Arrondissement Étampes
Hauptort Saint-Chéron
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 26.739 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 282 Einw./km²
Fläche 94,93 km²
Gemeinden 11
INSEE-Code 9124

GemeindenBearbeiten

Der Kanton umfasste elf Gemeinden:

Gemeinde Einwohner Jahr Fläche km² Bevölkerungsdichte Postleitzahl Code INSEE
Angervilliers 1642 (2013) –  –  Einw./km² 91470 91017
Boissy-sous-Saint-Yon 3736 (2013) –  –  Einw./km² 91790 91085
Breuillet 8454 (2013) –  –  Einw./km² 91650 91105
Breux-Jouy 1239 (2013) –  –  Einw./km² 91650 91106
Le Val-Saint-Germain 1427 (2013) –  –  Einw./km² 91530 91630
Saint-Chéron 4849 (2013) –  –  Einw./km² 91530 91540
Saint-Cyr-sous-Dourdan 1006 (2013) –  –  Einw./km² 91410 91546
Saint-Maurice-Montcouronne 1596 (2013) –  –  Einw./km² 91530 91568
Saint-Sulpice-de-Favières 326 (2013) –  –  Einw./km² 91910 91578
Saint-Yon 879 (2013) –  –  Einw./km² 91650 91581
Sermaise 1648 (2013) –  –  Einw./km² 91530 91593

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Der Kanton wurde 1967 gegründet.

1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
9553 15.856 19.215 22.681 24.327 26.038 26.729