Frank Bakke-Jensen

norwegischer Politiker

Frank Bakke-Jensen (* 8. März 1965 in Båtsfjord) ist ein norwegischer Politiker der konservativen Partei Høyre. Von Dezember 2016 bis Oktober 2017 war er Minister für Europaangelegenheiten, seither ist er der Verteidigungsminister seines Landes. Seit 2009 ist er Abgeordneter im Storting.

Frank Bakke-Jensen, 2017

LebenBearbeiten

Ausbildung und berufliche KarriereBearbeiten

Bakke-Jensen ist ausgebildeter Schiffselektriker. Von 1990 bis 1991 diente er als Soldat bei der Beobachtermission United Nations Interim Force in Lebanon.[1] Nach seiner Rückkehr arbeitete er als Lehrer in seinem Geburtsort, 1993 begann er nebenher ein Studium der christlichen Religion. 1995 fing er an, in der Tourismusbranche zu arbeiten, 1999 übernahm er das Reisebüro Båtsfjord Reiseservice AS, bei dem er zuvor Angestellter war. 2002 bis 2003 studierte er Projektmanagement an der Universität Tromsø, von 2005 bis 2006 studierte er Tourismusmarketing.

Politische KarriereBearbeiten

Zwischen 1999 und 2009 saß Bakke-Jensen Mitglied im Kommunalparlament von Båtsfjord. Ab 2007 war er Bürgermeister der Kommune, obwohl die Arbeiderpartiet bei den Kommunalwahlen die absolute Mehrheit erlangte. Wegen interner Streitigkeiten war diese jedoch nicht in der Lage, den Bürgermeister zu stellen.[2] Zudem war er von 2007 bis 2009 Abgeordneter im Fylkesting der damaligen Provinz Finnmark. Zwischen 2008 und 2009 war er des Weiteren der stellvertretende Vorsitzender seiner Partei in der Finnmark.

Bei der Parlamentswahl 2009 zog Frank Bakke-Jensen erstmals in das norwegische Nationalparlament Storting ein und er wurde sowohl 2013 als auch 2017 wiedergewählt. Dort vertritt er den Wahlkreis Finnmark und er wurde Mitglied des Wirtschaftsausschusses, wo er bis 2016 verblieb. Am 20. Dezember 2016 wurde er zum Minister für die Europäische Union und den Europäischen Wirtschaftsraum in der Regierung Solberg ernannt. Zum 20. Oktober 2017 wechselte er in das Verteidigungsministerium, wo er seitdem als Verteidigungsminister tätig ist. Im Storting wird er aufgrund der Zugehörigkeit zur Regierung von seiner Parteikollegin Marianne Haukland vertreten. Im April 2020 kündigte er an, bei der folgenden Parlamentswahl im September 2021 nicht erneut anzutreten. Er begründete diesen Schritt unter anderem auch damit, dass die Finnmark von einer in der Region lebenden Person vertreten werden solle und er von Båtsfjord nach Tromsø, also in die ehemalige Provinz Troms, umgezogen sei.[3]

PrivatesBearbeiten

Bakke-Jensens Vorfahren gehören dem Volk der Samen an. Er selbst erfuhr das erst als Erwachsener, als er Recherchen dazu anstellte. Seine Familie war der Ansicht, dass der samische Hintergrund etwas wäre, was man geheim halten sollte. Auf einem Parteitag in Tromsø kritisierte Bakke-Jensen Parteimitglieder, die behaupteten, dass die Stadt fast keine samische Tradition habe. Er wies darauf hin, dass er etwa lange nicht wusste, dass er samische Vorfahren hatte und man es sich zu einfach machen würde, wenn man im Jahr 2019 noch gegen die Erkenntnis ankämpft, dass die Region samischen Hintergrund hätte.[4][5]

Frank Bakke-Jensen ist mit der aus Tromsø stammenden Unternehmerin Hilde Sjurelv verheiratet und hat zwei Kinder aus erster Ehe.[6][7]

WeblinksBearbeiten

Commons: Frank Bakke-Jensen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sveinung Berg Bentzrød Journalist: Norges nye forsvarsminister er FN-veteran. Abgerufen am 16. April 2019 (norwegisch).
  2. Henrik Bøe: Kan bli ekskludert. 24. Oktober 2007, abgerufen am 16. April 2019 (norwegisch).
  3. Bakke-Jensen tar ikke gjenvalg til Stortinget. In: iTromsø. 11. April 2020, abgerufen am 11. April 2020 (norwegisch Bokmål).
  4. Et sterkt og nødvendig oppgjør. 26. Januar 2019, abgerufen am 31. Januar 2020 (norwegisch Bokmål).
  5. Maria Mikkelsen: Frank Bakke-Jensen visste ikke om sitt samiske opphav - tar oppgjør med hets. Abgerufen am 31. Januar 2020 (norwegisch Bokmål).
  6. Løvebakke Jensen. 16. September 2009, abgerufen am 31. Januar 2020 (norwegisch).
  7. Nå har de giftet seg. 28. Juni 2015, abgerufen am 31. Januar 2020 (norwegisch).