Anders Anundsen

norwegischer Politiker der Fortschrittspartei (FrP)
Anders Anundsen (2009)

Anders Anundsen (* 17. November 1975 in Stavern) ist ein norwegischer Politiker der Fortschrittspartei (FrP). Von 2013 bis 2016 war er der Justizminister Norwegens.

LebenBearbeiten

Anundsen begann 1994 Rechtswissenschaften zu studieren, im Jahr 2008 erhielt er einen Masterabschluss. Zwischen 1995 und 1997 war er als Berater der FrP-Fraktion im norwegischen Parlament. Von 2001 bis 2004 arbeitete er als Vertretungslehrer.

Anders Anundsen war zwischen 1991 und 1996 Teil des Vorstands der Jugendorganisation Fremskrittspartiets Ungdom in der Provinz Vestfold, in den Jahren 1993 und 1994 war er dabei der Vorsitzende. Von 1999 bis 2001 war er stellvertretender Vorsitzender der FrP in Vestfold. In den Jahren 1998 und 1999 sowie von 2012 bis 2018 war er Mitglied des norwegischen FrP-Vorstands.[1]

Er war von 1995 bis 2007 Mitglied im Fylkesting von Vestfold und ab 1999 zudem Mitglied des Stadtrates von Larvik. Im Jahr 2005 wurde Anundsen erstmals Abgeordneter im norwegischen Parlament, dem Storting. Er wurde zwei Mal wiedergewählt, bei der Wahl 2017 trat er nicht mehr an.[2]

Im Oktober 2013 wurde er nach einem Regierungswechsel zum Justizminister in der neugebildeten Regierung Solberg ernannt. Er behielt den Posten bis Dezember 2016, wo er auf eigenen Wunsch aus dem Kabinett ausschied.[3]

SonstigesBearbeiten

Das norwegische Rapduo Karpe Diem griff Anundsen 2015 in ihrem Lied Lett å være rebell i kjellerleiligheten din (deutsch: Leicht in deiner Kellerwohnung ein Rebell zu sein) an und bezeichnete ihn als feige. Im Text des Liedes geht es um in der norwegischen Gesellschaft verbreitete Meinungen und Hasskommentare über Asylbewerber und Immigranten. Anundsen war in seiner Zeit als Justizminister auch für die Einwanderungspolitik zuständig. Er reagierte auf das Lied, indem er kritisierte, dass das Duo die Thematik zu sehr vereinfache. Es sei laut Anundsen aber trotzdem eine Ehre, in einem Lied so bekannter Musiker genannt zu werden.[4][5]

WeblinksBearbeiten

Commons: Anders Anundsen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. NTB: Anundsen ferdig i Frps sentralstyre. Abgerufen am 3. Mai 2019 (norwegisch).
  2. Anders Anundsen ferdig på Stortinget. Abgerufen am 3. Mai 2019 (norwegisch).
  3. Anne Cecilie Remen: Anundsen går av som justisminister. 18. Dezember 2016, abgerufen am 3. Mai 2019 (norwegisch).
  4. Karpe Diem angriper Anders Anundsen: «Din feiging». Abgerufen am 25. September 2019 (norwegisch Bokmål).
  5. Frp-politiker raser mot Karpe Diem-låt. 6. November 2015, abgerufen am 25. September 2019 (norwegisch).