Tina Bru

norwegische Politikerin
Tina Bru (2017)

Tina Bru (* 18. April 1986 in Moss) ist eine norwegische Politikerin der konservativen Partei Høyre. Seit Januar 2020 ist sie die Öl- und Energieministerin ihres Landes.

Politischer WerdegangBearbeiten

Bru stand von 2008 bis 2009 der Jugendorganisation Unge Høyre in der Provinz Rogaland vor, bis 2010 war sie zudem Mitglied im Landesvorstand. Im Jahr 2011 wurde Bru als Abgeordnete in das Fylkesting von Rogaland und in den Stadtrat von Stavanger gewählt. 2013 zog Bru erstmals für Rogaland in das norwegische Parlament, das Storting, ein. Bei der Wahl 2017 schaffte sie den Wiedereinzug. Ab Januar 2017 war sie zweite stellvertretende Leiterin des Ausschusses für Energie und Umwelt.

Am 24. Januar 2020 wurde sie zur neuen Ministerin für Öl und Energie in der Regierung Solberg ernannt. Sie übernahm dabei das Amt von Sylvi Listhaug, einer Politikerin der Fremskrittspartiet (FrP), nachdem die FrP die Regierung verließ. Am 6. Februar 2020 wurde sie von einem parteiinternen Gremium als neue stellvertretende Parteivorsitzende eingesetzt, nachdem Bent Høie seinen Rückzug erklärte. Ein Parteitag muss sie in dieser Position bestätigen.[1][2]

PositionenBearbeiten

KernkraftBearbeiten

Nach ihrer Ernennung zur Öl- und Energieministerin teilte sie am 19. Februar 2020 mit, dass es keinen Ausbau der Kernkraft in Norwegen geben soll. Zuvor hatten dies regionale Verbände ihrer Partei gewünscht.[3]

Erdöl- und ErdgasgewinnungBearbeiten

Am 6. Februar 2020 äußerte Bru, dass es keinen Nutzen hätte, wenn Norwegen seine Öl- und Gasförderung einstelle. Die Produktion würde sonst lediglich in ein anderes Land verlagert werden. Bru gab dabei an, sie nähme dabei die gleiche Position wie ihre Vorgängerin, die FrP-Politikerin Sylvi Listhaug, ein, da beide mit der gleichen Regierungsvereinbarung arbeiten. Sie sei jedoch für die Einhaltung der norwegischen Klimaziele.[4] Am 3. April 2020 gab ihr Ministerium bekannt, dass an 36 neuen Orten nach Öl gesucht werden soll. Bru erklärte, dass dies für die Planung der Zukunft nötig sei.[5]

WeblinksBearbeiten

Commons: Tina Bru – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Espen Hågensen Rusdal: Medier: Tina Bru er innstilt som ny nestleder i Høyre. In: Dagsavisen. 5. Februar 2020, abgerufen am 5. April 2020 (norwegisch).
  2. Tina Bru foreslås som ny nestleder i Høyre. Høyre, 5. Februar 2020, abgerufen am 5. April 2020 (norwegisch Bokmål).
  3. Tina Bru sier nei til partikolleger. In: Dagsavisen. 19. März 2020, abgerufen am 5. April 2020 (norwegisch).
  4. Anders Brekke: Oljeministeren: – Det hjelper ingenting om Norge avvikler sin produksjon. In: NRK. 6. Februar 2020, abgerufen am 5. April 2020 (norwegisch Bokmål).
  5. Iselin Elise Fjeld: Regjeringen vil åpne 36 nye blokker for oljeleting. In: NRK. 3. April 2020, abgerufen am 5. April 2020 (norwegisch Bokmål).