Eschborn–Frankfurt 2017

Radrennen
Cycling (road) pictogram.svg
Allgemeines
Ausgabe56. Eschborn–Frankfurt
RennserieUCI WorldTour 2017 1.UWT
Datum1. Mai 2017
Gesamtlänge215,7 km
AustragungslandGER Deutschland
StartEschborn
ZielFrankfurt am Main
Teams20
Fahrer am Start158
Fahrer im Ziel67
Durchschnitts­geschwindigkeit39,82 km/h
Ergebnis
SiegerNOR Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin)
ZweiterGER Rick Zabel (Katusha-Alpecin)
DritterGER John Degenkolb (Trek-Segafredo)
◀ 20162018 ▶
Dokumentation Wikidata-logo S.svg

Das 55. Eschborn–Frankfurt 2017 war ein deutsches Straßenradrennen.

Das Eintagesrennen wurde gestartet in Eschborn und endete in Frankfurt am Main an der Alten Oper nach 215,7 km und wurde am Montag, den 1. Mai 2017, ausgetragen. Es führte von Eschborn aus in Richtung Taunus. Dort mussten folgende Anstiege bewältigt werden: Großer Feldberg, Kittelhütte, Ruppertshain und viermal der Mammolshainer Berg. Das Radrennen gehörte der UCI WorldTour 2017 an und war dort das 20. von insgesamt 37 Rennen dieser Serie.

Sieger wurde zum dritten Mal in Folge Alexander Kristoff, der den Sprint des Vorderfelds gewann. Zweiter wurde sein Teamkollege Rick Zabel, der ihm den Sprint angezogen hatte, vor John Degenkolb, welcher durch einen Defekt seines Sprintvorbereiters Jasper Stuyven benachteiligt war.[1]

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

WorldTeams (11)
  1.   AG2R La Mondiale
  2.   BMC Racing
  3.   Bora-Hansgrohe
  4.   Cannondale-Drapac
  5.   Lotto-Soudal
  6.   Quick-Step Floors
  7.   UAE Team Emirates
  8.   Katusha-Alpecin
  9.   Lotto NL-Jumbo
  10.   Sunweb
  11.   Trek-Segafredo
Professional Continental Teams (8)
  1.   Aqua Blue Sport
  2.   CCC Sprandi Polkowice
  3.   Gazprom-RusVelo
  4.   Roompot-Nederlandse Loterij
  5.   Sport Vlaanderen-Baloise
  6.   Verandas Willems-Crelan
  7.   WB-Veranclassic-Aqua Protect
  8.   Wanty-Groupe Gobert
Nationalmannschaft
  1.   Deutschland

RennergebnisBearbeiten

 Gesamtwertung
FahrerLandTeamZeit
1. Alexander Kristoff   NorwegenKatusha-Alpecin5 h 29 min 32 s
2. Rick Zabel   DeutschlandKatusha-Alpecin+ 0 s
3. John Degenkolb   DeutschlandTrek-Segafredo+ 0 s
4. Jempy Drucker   LuxemburgBMC Racing Team+ 0 s
5. Pim Ligthart   NiederlandeRoompot-Nederlandse Loterij+ 0 s
6. Juan José Lobato   SpanienLottoNL-Jumbo+ 0 s
7. Jasper Stuyven   BelgienTrek-Segafredo+ 0 s
8. Maximiliano Richeze   ArgentinienQuick-Step Floors+ 0 s
9. Michel Kreder   NiederlandeAqua Blue Sport+ 0 s
10. Ben Swift   Vereinigtes KönigreichUAE Team Emirates+ 0 s
Quelle: ProCyclingStats


EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Regenschlacht endet mit erneuten Kristoff-Festspielen. radsport-news.com, 1. Mai 2017, abgerufen am 1. Mai 2017.

WeblinksBearbeiten