Basketball-Europameisterschaft 2022

Basketball-Europameisterschaft 2022
EuroBasket 2022
41. Europameisterschaft

Maskottchen „Bounce“ der EuroBasket 2022
Anzahl Nationen 24
FIBA Europameister Spanien Spanien
Austragungsort Deutschland Deutschland
(Berlin und Köln)
Georgien Georgien
(Tiflis)
Italien Italien
(Mailand)
Tschechien Tschechien
(Prag)
Eröffnungsspiel 1. September 2022
Endspiel 18. September 2022

Europameisterschaft 2017

Die 41. Basketball-Europameisterschaft der Herren fand vom 1. bis zum 18. September 2022 statt. Der offizielle Name lautet EuroBasket 2022.[1] Am Turnier nahmen 24 Nationalmannschaften teil.

Ursprünglich sollte die Europameisterschaft vom 2. bis zum 19. September 2021 ausgetragen werden. Am 9. April 2020 wurde sie wegen der Verlegung der Olympischen Sommerspiele 2020 aufgrund der COVID-19-Pandemie von der FIBA um ein Jahr verlegt. Nachdem die EM seit 1947 im Zwei-Jahres-Takt ausgetragen wurde, wäre es die erste Europameisterschaft gewesen, die den neu eingeführten Vier-Jahres-Takt eröffnet.

Das Turnier fand in vier verschiedenen Staaten statt, nämlich in Deutschland, Georgien, Italien und Tschechien. In Deutschland waren Köln (eine Vorrundengruppe) und Berlin (Finalrunde) gastgebende Städte.[2]

Austragungsorte Bearbeiten

Berlin
 
Basketball-Europameisterschaft 2022 (Europa)
Austragungsorte der Basketball-Europameisterschaft
Mercedes-Benz Arena
Kapazität: 14.500
 
Köln
Lanxess Arena
Kapazität: 19.500
 
Mailand Prag Tiflis
Mediolanum Forum O2 Arena Tiflis-Arena
Kapazität: 12.700 Kapazität: 16.805 Kapazität: 10.000
     

Qualifikation Bearbeiten

Format Bearbeiten

Die Qualifikation für die Europameisterschaft erstreckte sich mit dem Beginn der Vorqualifikationsrunden im September 2017 bis zu den entscheidenden Qualifikationsspielen Ende Februar 2021. Es wurden acht Gruppen zu je 4 Mannschaften gebildet; die drei Besten jeder Gruppe erreichten die Europameisterschaft.

Die vier Austragungsnationen nahmen ebenfalls an der Qualifikation teil, mussten diese aber nicht bestehen. Russland wurde infolge des militärischen Überfalls auf die Ukraine 2022 von der Teilnahme ausgeschlossen, Montenegro rückte als bestes verbliebenes Team aus der Qualifikation nach.[3]

Teilnehmer Bearbeiten

Auslosung Bearbeiten

Die 24 Teilnehmer wurden nach der FIBA-Weltrangliste in sechs Lostöpfe verteilt. In Klammern der Weltranglistenplatz (Stand: 2. März 2021).[4] Die Auslosung fand am 29. April 2021 in der Verti Music Hall in Berlin statt.[5]

Topf Mannschaften
1 Spanien  Spanien (2), Serbien  Serbien (5), Griechenland  Griechenland (6), Frankreich  Frankreich (7)
2 Litauen  Litauen (8), Russland  Russland (9), Italien  Italien (10), Tschechien  Tschechien (12)
3 Polen  Polen (13), Kroatien  Kroatien (14), Turkei  Türkei (15), Slowenien  Slowenien (16)
4 Deutschland  Deutschland (17), Ukraine  Ukraine (28), Finnland  Finnland (32), Georgien  Georgien (36)
5 Belgien  Belgien (37), Ungarn  Ungarn (38), Israel  Israel (39), Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich (41)
6 Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina (43), Niederlande  Niederlande (44), Estland  Estland (47), Bulgarien  Bulgarien (49)

Modus Bearbeiten

Wie schon bei der vorherigen Basketball-Europameisterschaft 2017 ist das Turnier in eine Vorrundenphase, in der ausschließlich Gruppenspiele in vier Gruppen mit je sechs Mannschaften stattfinden, sowie eine Finalrunde in Berlin aufgeteilt, in der Ausscheidungsspiele stattfinden. Im Unterschied zum vorangehenden Turnier werden keine Platzierungsspiele mehr für die Verlierer der Ausscheidungsspiele veranstaltet, die früher zur Ermittlung weiterer Teilnehmer der Qualifikation für den Basketballwettbewerb der Olympischen Spiele genutzt wurden.

Vorrunde Bearbeiten

Die Auslosung ergab folgende Spielpläne.[6]

Gruppe A – Tiflis (Georgien) Bearbeiten

Platz Team Spiele Siege Ndlg. Punkte Diff. Tabellen-Pkt.
1. Spanien  Spanien 5 4 1 431:368 +63 9
2. Turkei  Türkei 5 3 2 403:378 +25 8
3. Montenegro  Montenegro 5 3 2 381:378 +03 8
4. Belgien  Belgien 5 3 2 384:383 +01 8
5. Bulgarien  Bulgarien 5 1 4 427:475 −48 6
6. Georgien  Georgien 5 1 4 381:425 −44 6
Rd. Datum Ortszeit Begegnung Q1 Q2 Q3 Q4 Verl. Erg.
1 1. September 15:30 Spanien Bulgarien 28:17 29:18 32:31 25:21 114:87
18:15 Türkei Montenegro 14:18 27:13 12:20 19:17 72:68
21:00 Belgien Georgien 16:11 22:21 20:19 12:19 9:6 79:76
2 3. September 15:30 Montenegro Belgien 17:14 20:18 31:18 8:20 76:70
18:15 Bulgarien Türkei 29:31 23:19 19:25 16:26 87:101
21:00 Georgien Spanien 16:18 15:22 16:31 17:19 64:90
3 4. September 15:30 Bulgarien Montenegro 21:21 25:24 12:22 23:24 81:91
18:15 Spanien Belgien 11:15 22:17 21:25 19:26 73:83
21:00 Türkei Georgien 25:19 8:17 16:17 7:7 8:13 83:88
4 6. September 15:30 Belgien Türkei 6:20 24:17 17:22 16:19 63:78
18:15 Montenegro Spanien 17:27 14:26 17:14 17:15 65:82
21:00 Georgien Bulgarien 18:14 20:25 19:27 23:26 80:92
5 7. September 15:30 Türkei Spanien 18:17 16:21 16:18 19:16 69:72
18:15 Bulgarien Belgien 19:20 11:21 30:25 20:23 80:89
21:00 Georgien Montenegro 19:21 16:20 17:17 21:23 73:81

Gruppe B – Köln (Deutschland) Bearbeiten

Platz Team Spiele Siege Ndlg. Punkte Diff. Tabellen-Pkt.
1. Slowenien  Slowenien 5 4 1 464:432 +32 9
2. Deutschland  Deutschland 5 4 1 463:411 +52 9
3. Frankreich  Frankreich 5 3 2 381:379 +02 8
4. Litauen  Litauen 5 2 3 439:412 +27 7
5. Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina 5 2 3 412:438 −26 7
6. Ungarn  Ungarn 5 0 5 382:469 −87 5
Rd. Datum Ortszeit Begegnung Q1 Q2 Q3 Q4 Verl. Erg.
1 1. September 14:30 Bosnien und Herzegowina Ungarn 17:23 28:23 28:17 22:22 95:85
17:15 Slowenien Litauen 27:27 24:21 18:19 23:18 92:85
20:30 Frankreich Deutschland 13:17 18:21 12:19 20:19 63:76
2 3. September 14:30 Deutschland Bosnien und Herzegowina 18:20 24:27 28:11 22:24 92:82
17:45 Litauen Frankreich 25:23 16:17 15:10 17:27 73:77
20:30 Ungarn Slowenien 16:29 17:25 27:34 28:15 88:103
3 4. September 14:30 Litauen Deutschland 19:19 22:27 24:20 24:23 18:20 107:109
17:45 Slowenien Bosnien und Herzegowina 32:26 20:23 21:23 20:25 93:97
20:30 Frankreich Ungarn 21:17 21:22 25:14 11:21 78:74
4 6. September 14:30 Bosnien und Herzegowina Frankreich 19:19 15:25 16:8 18:29 68:81
17:15 Ungarn Litauen 18:22 15:26 19:27 12:12 64:87
20:30 Deutschland Slowenien 14:21 22:23 19:17 25:27 80:88
5 7. September 14:30 Litauen Bosnien und Herzegowina 28:28 28:14 19:17 12:11 87:70
17:15 Frankreich Slowenien 19:20 21:24 24:20 18:24 82:88
20:30 Ungarn Deutschland 19:22 20:32 19:27 13:25 71:106

Gruppe C – Mailand (Italien) Bearbeiten

Platz Team Spiele Siege Ndlg. Punkte Diff. Tabellen-Pkt.
1. Griechenland  Griechenland 5 5 0 456:391 +065 10
2. Ukraine  Ukraine 5 3 2 412:396 +016 8
3. Kroatien  Kroatien 5 3 2 410:390 +020 8
4. Italien  Italien 5 3 2 408:363 +045 8
5. Estland  Estland 5 1 4 368:382 014 6
6. Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 5 0 5 321:453 −132 5
Rd. Datum Ortszeit Begegnung Q1 Q2 Q3 Q4 Verl. Erg.
1 2. September 14:15 Ukraine Vereinigtes Königreich 22:17 20:15 24:12 24:17 90:61
17:00 Kroatien Griechenland 16:24 14:22 32:24 23:19 85:89
21:00 Italien Estland 21:18 31:15 17:19 14:10 83:62
2 3. September 14:15 Vereinigtes Königreich Kroatien 17:20 14:17 9:35 25:14 65:86
17:00 Estland Ukraine 21:15 14:18 26:23 12:18 73:74
21:00 Griechenland Italien 23:17 24:23 24:17 14:24 85:81
3 5. September 14:15 Kroatien Estland 20:16 13:13 20:19 20:22 73:70
17:00 Vereinigtes Königreich Griechenland 17:24 26:22 17:25 17:22 77:93
21:00 Ukraine Italien 16:21 22:21 19:15 27:16 84:73
4 6. September 14:15 Estland Vereinigtes Königreich 24:18 25:18 29:17 16:9 94:62
17:00 Griechenland Ukraine 23:20 16:26 32:11 28:22 99:79
21:00 Italien Kroatien 22:17 20:17 13:25 26:17 81:76
5 8. September 14:15 Kroatien Ukraine 21:21 24:21 22:25 23:18 90:85
17:00 Estland Griechenland 21:27 15:24 13:26 20:13 69:90
21:00 Vereinigtes Königreich Italien 20:29 17:18 17:20 2:23 56:90

Gruppe D – Prag (Tschechien) Bearbeiten

Platz Team Spiele Siege Ndlg. Punkte Diff. Tabellen-Pkt.
1. Serbien  Serbien 5 5 0 466:361 +105 10
2. Finnland  Finnland 5 3 2 432:403 +029 8
3. Polen  Polen 5 3 2 387:414 027 8
4. Tschechien  Tschechien 5 2 3 416:435 019 7
5. Israel  Israel 5 2 3 394:416 022 7
6. Niederlande  Niederlande 5 0 5 359:425 066 5
Rd. Datum Ortszeit Begegnung Q1 Q2 Q3 Q4 Verl. Erg.
1 2. September 14:00 Israel Finnland 16:27 24:13 21:18 18:21 10:8 89:87
17:30 Polen Tschechien 29:18 17:28 23:17 30:21 99:84
21:00 Serbien Niederlande 31:21 20:17 24:23 25:15 100:76
2 3. September 14:00 Finnland Polen 26:16 18:14 20:14 25:15 89:59
17:30 Tschechien Serbien 15:20 10:23 24:17 19:21 68:81
21:00 Niederlande Israel 18:18 22:14 11:18 16:24 67:74
3 5. September 14:00 Polen Israel 23:16 16:17 29:23 17:20 85:76
17:30 Tschechien Niederlande 24:14 26:13 16:30 22:23 88:80
21:00 Serbien Finnland 33:22 29:12 14:14 24:22 100:70
4 6. September 14:00 Niederlande Polen 20:19 20:12 15:17 14:27 69:75
17:30 Finnland Tschechien 29:18 22:27 21:14 26:29 98:88
21:00 Israel Serbien 18:24 20:26 20:15 20:24 78:89
5 8. September 14:00 Finnland Niederlande 26:11 22:20 28:18 12:18 88:67
17:30 Tschechien Israel 26:17 27:20 14:25 21:15 88:77
21:00 Serbien Polen 28:14 24:19 20:17 24:19 96:69

Finalrunde – Berlin (Deutschland) Bearbeiten

K.-o.-Baum Bearbeiten

Die Finalrunde wurde im K.-o.-System in der Berliner Mercedes-Benz Arena ausgetragen.

Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
10. September            
  Deutschland  Deutschland   85
13. September
  Montenegro  Montenegro   79  
  Deutschland  Deutschland   107
11. September
    Griechenland  Griechenland   96  
  Griechenland  Griechenland   94
16. September
  Tschechien  Tschechien   88  
  Deutschland  Deutschland   91
10. September
    Spanien  Spanien   96  
  Spanien  Spanien   102
13. September
  Litauen  Litauen   94  
  Spanien  Spanien   100
11. September
    Finnland  Finnland   90  
  Finnland  Finnland   94
18. September
  Kroatien  Kroatien   86  
  Spanien  Spanien   88
10. September
    Frankreich  Frankreich   76
  Slowenien  Slowenien   88
14. September
  Belgien  Belgien   72  
  Slowenien  Slowenien   87
11. September
    Polen  Polen   90  
  Ukraine  Ukraine   86
16. September
  Polen  Polen   94  
  Polen  Polen   54
10. September
    Frankreich  Frankreich   95   Spiel um Platz 3
  Turkei  Türkei   86
14. September 18. September
  Frankreich  Frankreich   87  
  Frankreich  Frankreich   93   Deutschland  Deutschland   82
11. September
    Italien  Italien   85     Polen  Polen   69
  Serbien  Serbien   86
  Italien  Italien   94  

Achtelfinale Bearbeiten

Rd. Datum Ortszeit Begegnung Q1 Q2 Q3 Q4 Verl. Erg.
AF 10. September 12:00 Türkei Frankreich 11:18 24:25 22:6 20:28 9:10 86:87
14:45 Slowenien Belgien 24:19 20:22 19:19 25:12 88:72
18:00 Deutschland Montenegro 19:10 29:14 19:26 18:29 85:79
20:45 Spanien Litauen 19:20 21:25 23:23 20:15 19:11 102:94
AF 11. September 12:00 Ukraine Polen 21:24 24:18 22:27 19:25 86:94
14:45 Finnland Kroatien 20:21 25:22 22:22 27:21 94:86
18:00 Serbien Italien 28:20 23:25 17:21 18:28 86:94
20:45 Griechenland Tschechien 20:20 21:25 22:22 31:21 94:88

Quelle: [7]

Viertelfinale Bearbeiten

Rd. Datum Ortszeit Begegnung Q1 Q2 Q3 Q4 Verl. Erg.
VF 13. September 17:15 Spanien Finnland 19:30 24:22 30:15 27:23 100:90
20:30 Deutschland Griechenland 31:27 26:34 26:10 24:25 107:96
VF 14. September 17:15 Frankreich Italien 27:20 11:11 18:31 21:15 16:8 93:85
20:30 Slowenien Polen 26:29 13:29 24:6 24:26 87:90

Quelle: [7]

Halbfinale Bearbeiten

Rd. Datum Ortszeit Begegnung Q1 Q2 Q3 Q4 Verl. Erg.
HF 16. September 17:15 Polen Frankreich 9:15 9:19 18:30 18:31 54:95
HF 16. September 20:30 Deutschland Spanien 24:27 27:19 20:19 20:31 91:96

Quelle: [7]

Spiel um Platz 3 Bearbeiten

Rd. Datum Ortszeit Begegnung Q1 Q2 Q3 Q4 Verl. Erg.
P3 18. September 17:15 Deutschland Polen 19:14 17:9 18:26 28:20 82:69

Quelle: [7]

Finale Bearbeiten

Rd. Datum Ortszeit Begegnung Q1 Q2 Q3 Q4 Verl. Erg.
F 18. September 20:30 Spanien Frankreich 23:14 24:23 19:20 22:19 88:76

Quelle: [7]

Individuelle Auszeichnungen Bearbeiten

Zum Most Valuable Player (MVP) des Turniers wurde der Spanier Willy Hernangómez gewählt. Das All-Tournament Team bildeten des Weiteren Rudy Gobert, Dennis Schröder, Giannis Antetokounmpo und Lorenzo Brown.

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. FIBA's Executive Committee confirms global calendar update. In: fiba.basketball. FIBA, 9. April 2020, abgerufen am 10. April 2020 (englisch).
  2. Basketball-EM an Deutschland vergeben. In: sueddeutsche.de. 15. Juli 2019, abgerufen am 10. April 2020.
  3. Russia and Belarus withdrawn from FIBA's European national team and club competitions. FIBA, 20. Mai 2022, abgerufen am 31. August 2022 (englisch).
  4. FIBA World Ranking. In: fiba.basketball. FIBA, 2. März 2021, abgerufen am 16. März 2021 (englisch).
  5. Location, date and seedings confirmed for FIBA EuroBasket 2022 Draw. In: fiba.basketball. FIBA, 2. April 2021, abgerufen am 15. Juli 2021 (englisch).
  6. Groups. In: fiba.basketball. FIBA, abgerufen am 15. Juli 2021 (englisch).
  7. a b c d e Augsburger Allgemeine: Das ist der Spielplan der FIBA EuroBasket 2022. Abgerufen am 30. August 2022.