Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Basketball-Europameisterschaft

Basketballturnier

Die Basketball-Europameisterschaft (offiziell: EuroBasket) wird seit 1935 von der FIBA Europa, dem europäischen Basketballverband, im Zweijahresrhythmus jeweils in den ungeraden Jahren (bei den Damen bis 1980 in den geraden Jahren) veranstaltet.

Bei diesen Turnieren spielen die Basketball-Nationalmannschaften den Europameister aus. Neben den Wettbewerben für Herren und Damen werden auch Jugendeuropameisterschaften (in den Altersklassen U20, U18 und U16) ausgetragen.

Von 1935 bis 1955 war der Basketballweltverband der Veranstalter. Bis 1961 waren auch Ägypten und der Libanon mangels kontinentaler Basketball-Organisation teilnahmeberechtigt. Israel gehört aus politischen Gründen dem europäischen Verband an.

Inhaltsverzeichnis

Europameisterschaften der HerrenBearbeiten

Übersicht aller EuropameisterschaftenBearbeiten

Jahr Ausrichter Finale Spiel um Platz 3 Deutschsprachige Teams
Land Spielorte Europameister Ergebnis Zweiter Platz Dritter Platz Ergebnis Vierter Platz
1935
Details
Schweiz Genf Lettland 
Lettland
24:18 Spanien Zweite Republik 
Spanien
Tschechoslowakei 1920 
Tschechoslowakei
25:23 Schweiz 
Schweiz
1937
Details
Lettland Riga Litauen 1918 
Litauen
24:23 Italien 1861 
Italien
Dritte Französische Republik 
Frankreich
27:24 Polen 
Polen
1939
Details
Litauen Kaunas Litauen 1918 
Litauen
Lettland 
Lettland
Polen 
Polen
Dritte Französische Republik 
Frankreich
1946
Details
Schweiz Genf Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
34:32 Italien 1861 
Italien
Ungarn 1946 
Ungarn
38:32 Frankreich 1944 
Frankreich
5. Schweiz
1947
Details
Tschechoslowakei Prag Sowjetunion 1923 
UdSSR
56:37 Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
Agypten 1922 
Ägypten
50:48 Belgien 
Belgien
12. Österreich
1949
Details
Ägypten Kairo Agypten 1922 
Ägypten
Frankreich 1946 
Frankreich
Erste Hellenische Republik 
Griechenland
Turkei 
Türkei
1951
Details
Frankreich Paris Sowjetunion 1923 
UdSSR
45:44 Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
Frankreich 1946 
Frankreich
55:52 Bulgarien 1948 
Bulgarien
11. Österreich
12. BR Deutschland
13. Schweiz
1953
Details
UdSSR Moskau Sowjetunion 1923 
UdSSR
Ungarn 1949 
Ungarn
Frankreich 1946 
Frankreich
Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
11. Schweiz
14. BR Deutschland
1955
Details
Ungarn Budapest Ungarn 1949 
Ungarn
Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
Sowjetunion 1955 
UdSSR
Bulgarien 1948 
Bulgarien
13. Österreich
14. Schweiz
17. BR Deutschland
1957
Details
Bulgarien Sofia Sowjetunion 1955 
UdSSR
Bulgarien 1948 
Bulgarien
Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
Ungarn 1956 
Ungarn
13. BR Deutschland
14. Österreich
1959
Details
Türkei Istanbul Sowjetunion 1955 
UdSSR
Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
Frankreich 
Frankreich
Ungarn 1957 
Ungarn
14. DDR
16. Österreich
1961
Details
Jugoslawien Belgrad Sowjetunion 1955 
UdSSR
60:53 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Jugoslawien
Bulgarien 
Bulgarien
55:46 Dritte Französische Republik 
Frankreich
12. DDR
16. BR Deutschland
1963
Details
Polen Breslau Sowjetunion 1955 
UdSSR
61:45 Polen 
Polen
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Jugoslawien
89:61 Ungarn 1957 
Ungarn
6. DDR
1965
Details
UdSSR Moskau, Tiflis Sowjetunion 1955 
UdSSR
58:49 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Jugoslawien
Polen 
Polen
86:70 Italien 
Italien
10. DDR
14. BR Deutschland
1967
Details
Finnland Helsinki, Tampere Sowjetunion 1955 
UdSSR
89:77 Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
Polen 
Polen
80:76 Bulgarien 1948 
Bulgarien
14. DDR
1969
Details
Italien Neapel Sowjetunion 1955 
UdSSR
81:72 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Jugoslawien
Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
77:75 Polen 
Polen
1971
Details
BR Deutschland Essen, Böblingen Sowjetunion 1955 
UdSSR
69:64 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Jugoslawien
Italien 
Italien
85:67 Polen 
Polen
9. BR Deutschland
1973
Details
Spanien Barcelona Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Jugoslawien
78:67 Spanien 1945 
Spanien
Sowjetunion 1955 
UdSSR
90:58 Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
1975
Details
Jugoslawien Belgrad Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Jugoslawien
Sowjetunion 1955 
UdSSR
Italien 
Italien
Spanien 1945 
Spanien
1977
Details
Belgien Lüttich Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Jugoslawien
74:61 Sowjetunion 1955 
UdSSR
Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
91:81 Italien 
Italien
12. Österreich
1979
Details
Italien Gorizia Sowjetunion 1955 
UdSSR
98:76 Israel 
Israel
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Jugoslawien
99:92 Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
1981
Details
Tschechoslowakei Bratislava, Havířov, Prag Sowjetunion 
UdSSR
84:67 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Jugoslawien
Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
101:90 Spanien 1977 
Spanien
10. BR Deutschland
1983
Details
Frankreich Limoges, Caen, Nantes Italien 
Italien
105:96 Spanien 
Spanien
Sowjetunion 
UdSSR
105:70 Niederlande 
Niederlande
8. BR Deutschland
1985
Details
BR Deutschland Karlsruhe, Leverkusen, Stuttgart Sowjetunion 
UdSSR
120:89 Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
Italien 
Italien
102:90 Spanien 
Spanien
5. BR Deutschland
1987
Details
Griechenland Athen Griechenland 
Griechenland
103:101 Sowjetunion 
UdSSR
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Jugoslawien
98:87 Spanien 
Spanien
6. BR Deutschland
1989
Details
Jugoslawien Zagreb Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Jugoslawien
98:77 Griechenland 
Griechenland
Sowjetunion 
UdSSR
104:76 Italien 
Italien
1991
Details
Italien Rom Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Jugoslawien
88:73 Italien 
Italien
Spanien 
Spanien
101:83 Frankreich 
Frankreich
1993
Details
Deutschland Karlsruhe, Berlin, München Deutschland 
Deutschland
71:70 Russland 1991 
Russland
Kroatien 
Kroatien
99:59 Griechenland 
Griechenland
1995
QR FR
Griechenland Athen Serbien und Montenegro 
Jugoslawien*
96:90 Litauen 1989 
Litauen
Kroatien 
Kroatien
73:68 Griechenland 
Griechenland
10. Deutschland
1997
QR FR
Spanien Badalona, Barcelona Serbien und Montenegro 
Jugoslawien*
61:49 Italien 
Italien
Russland 
Russland
97:77 Griechenland 
Griechenland
12. Deutschland
1999
QR FR
Frankreich Paris, Toulouse u.a. Italien 
Italien
64:56 Spanien 
Spanien
Serbien und Montenegro 
Jugoslawien*
74:62 Frankreich 
Frankreich
7. Deutschland
2001
QR FR
Türkei Ankara, Antalya, Istanbul Serbien und Montenegro 
Jugoslawien*
78:69 Turkei 
Türkei
Spanien 
Spanien
99:90 Deutschland 
Deutschland
2003
QR FR
Schweden Stockholm u.a. Litauen 1989 
Litauen
93:84 Spanien 
Spanien
Italien 
Italien
69:67 Frankreich 
Frankreich
9. Deutschland
2005
QR FR
Serbien und Montenegro Podgorica, Belgrad u.a. Griechenland 
Griechenland
78:62 Deutschland 
Deutschland
Frankreich 
Frankreich
98:68 Spanien 
Spanien
2007
QR FR
Spanien Madrid, Sevilla u.a. Russland 
Russland
60:59 Spanien 
Spanien
Litauen 
Litauen
78:69 Griechenland 
Griechenland
5. Deutschland
2009
QR FR
Polen Katowice, Bydgoszcz, Łódź u.a. Spanien 
Spanien
85:63 Serbien 
Serbien
Griechenland 
Griechenland
57:56 Slowenien 
Slowenien
11. Deutschland
2011
QR FR
Litauen Kaunas, Vilnius u.a. Spanien 
Spanien
98:85 Frankreich 
Frankreich
Russland 
Russland
72:68 Mazedonien 
Mazedonien
9. Deutschland
2013
QR FR
Slowenien Ljubljana, Koper u.a. Frankreich 
Frankreich
80:66 Litauen 
Litauen
Spanien 
Spanien
92:66 Kroatien 
Kroatien
17. Deutschland
2015
QR FR
Deutschland, Frankreich,
Kroatien, Lettland
Berlin, Montpellier, Lille, Zagreb, Riga Spanien 
Spanien
80:63 Litauen 
Litauen
Frankreich 
Frankreich
81:68 Serbien 
Serbien
17. Deutschland
2017
QR FR
Finnland, Israel,
Rumänien, Türkei
Helsinki, Tel-Aviv, Cluj-Napoca, Istanbul Slowenien 
Slowenien
93:85 Serbien 
Serbien
Spanien 
Spanien
93:85 Russland 
Russland
6. Deutschland
2021**
QR FR
Austragungsorte noch nicht bekanntgegeben

* 1992–2003 trat Serbien und Montenegro unter der Bezeichnung Jugoslawien an.

** Nach der Basketball-Europameisterschaft 2017 finden die Europameisterschaften im vier- statt im zweijährigen Turnus statt.

QR: Qualifikation; FR: Finalrunde

Statistik der EM-SiegerBearbeiten

Medaillenspiegel
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Sowjetunion  Sowjetunion 14 3 4 21
2 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien/Serbien und Montenegro  Serbien und Montenegro 8 5 4 17
3 Spanien  Spanien 3 6 3 12
4 Litauen  Litauen 3 3 1 7
5 Italien  Italien 2 4 4 10
6 Griechenland  Griechenland 2 1 2 5
7 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 1 6 5 12
8 Frankreich  Frankreich 1 2 6 9
9 Russland  Russland 1 1 2 4
10 Ungarn  Ungarn 1 1 1 3
11 Lettland  Lettland 1 1 0 2
Deutschland  Deutschland 1 1 0 2
13 Agypten 1922  Ägypten 1 0 1 2
14 Slowenien  Slowenien 1 0 0 1
15 Serbien  Serbien 0 2 0 2
16 Polen  Polen 0 1 3 4
17 Bulgarien  Bulgarien 0 1 1 2
18 Israel  Israel 0 1 0 1
Turkei  Türkei 0 1 0 1
19 Kroatien  Kroatien 0 0 2 2

Most Valuable Player und TopscorerBearbeiten

Year MVP Topscorer Punkte pro Spiel
1935 Rafael Martín Livio Franceschini 16.5
1937 Pranas Talzūnas Rūdolfs Jurciņš 12.5
1939 Pranas Lubinas Heino Veskila 16.6
1946 Ferenc Németh Pawel Stok 12.6
1947 Joann Lõssov Jacques Perrier 13.7
1949 Hüseyin Öztürk Hüseyin Öztürk 19.3
1951 Ivan Mrázek Ivan Mrázek 17.1
1953 Anatoli Konew Ahmed Idlibi 15.9
1955 János Greminger Miroslav Skerik 19.1
1957 Jiří Baumruk Eddy Terrace 23.3
1959 Wiktor Subkow Radivoj Korać 28.1
1961 Radivoj Korać Radivoj Korać (2) 24.0
1963 Emiliano Rodríguez Radivoj Korać (3) 26.6
1965 Modestas Paulauskas Emiliano Rodríguez 21.6
1967 Jiří Zedníček Georgios Kolokithas 26.7
1969 Sergei Belov Georgios Kolokithas (2) 23.5
1971 Krešimir Ćosić Edward Jurkiewicz 22.6
1973 Wayne Brabender Atanas Golomejew 22.3
1975 Krešimir Ćosić (2) Atanas Golomejew (2) 22.9
1977 Dražen Dalipagić Kees Akerboom 27.0
1979 Miki Berkovich Mieczysław Młynarski 26.6
1981 Dragan Kićanović Mieczysław Młynarski (2) 23.1
1983 Juan Antonio Corbalán Nikos Galis 33.0
1985 Arvydas Sabonis Doron Jamchi 28.1
1987 Nikos Galis Nikos Galis (2) 37.0
1989 Dražen Petrović Nikos Galis (3) 35.6
1991 Toni Kukoč Nikos Galis (4) 32.4
1993 Chris Welp Sabahudin "Dino" Bilalović 24.6
1995 Šarūnas Marčiulionis Šarūnas Marčiulionis 22.5
1997 Saša Đorđević Oded Kattash 22.0
1999 Gregor Fučka Alberto Herreros 19.2
2001 Predrag Stojaković Dirk Nowitzki 28.7
2003 Šarūnas Jasikevičius Pau Gasol 25.8
2005 Dirk Nowitzki Dirk Nowitzki (2) 26.1
2007 Andrei Kirilenko Dirk Nowitzki (3) 24.0
2009 Pau Gasol Pau Gasol (2) 18.7
2011 Juan Carlos Navarro Tony Parker 22.1
2013 Tony Parker Tony Parker (2) 19.0
2015 Pau Gasol Pau Gasol (3) 25.6
2017 Goran Dragić Alexei Schwed 24.3

Europameisterschaften der DamenBearbeiten

 
Symbolische Darstellung der Basketball-Meisterschaften in Ungarn auf einer ungarischen Sondermarke von 1964

Übersicht aller EuropameisterschaftenBearbeiten

Jahr Ausrichter Finale Spiel um Platz 3 Deutschsprachige Teams
Land Spielorte Europameister Ergebnis Zweiter Platz Dritter Platz Ergebnis Vierter Platz
1938
Details
Italien Rom Italien 
Italien
Litauen 1918 
Litauen
Polen 
Polen
Frankreich 1946 
Frankreich
5. Schweiz
1950
Details
Ungarn Budapest Sowjetunion 1923 
UdSSR
Ungarn 1949 
Ungarn
Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
Frankreich 1946 
Frankreich
9. Schweiz
10. Österreich
1952
Details
UdSSR Moskau Sowjetunion 1923 
UdSSR
Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
Ungarn 1949 
Ungarn
Bulgarien 1948 
Bulgarien
8. Schweiz
9. Österreich
12. DDR
1954
Details
Jugoslawien Belgrad Sowjetunion 1923 
UdSSR
Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
Bulgarien 1948 
Bulgarien
Ungarn 1949 
Ungarn
8. Österreich
9. BR Deutschland
1956
Details
Tschechoslowakei Prag Sowjetunion 1955 
UdSSR
49:41 Ungarn 1949 
Ungarn
Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
91:60 Bulgarien 1948 
Bulgarien
8. Österreich
14. Schweiz
15. BR Deutschland
1958
Details
Polen Łódź Bulgarien 1948 
Bulgarien
Sowjetunion 1955 
UdSSR
Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Jugoslawien
9. DDR
10. Österreich
1960
Details
Bulgarien Sofia Sowjetunion 1955 
UdSSR
Bulgarien 1948 
Bulgarien
Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
Polen 
Polen
1962
Details
Frankreich Mülhausen Sowjetunion 1955 
UdSSR
63:46 Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
Bulgarien 1948 
Bulgarien
48:36 Rumänien 1965 
Rumänien
1964
Details
Ungarn Budapest Sowjetunion 1955 
UdSSR
55:53 Bulgarien 1948 
Bulgarien
Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
68:47 Rumänien 1965 
Rumänien
6. DDR
1966
Details
Rumänien Cluj, Sibiu Sowjetunion 1955 
UdSSR
74:66 Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
Deutschland Demokratische Republik 1949 
DDR
65:60 Rumänien 1965 
Rumänien
12. BR Deutschland
1968
Details
Italien Palermo, Messina u.a. Sowjetunion 1955 
UdSSR
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Jugoslawien
Polen 
Polen
Deutschland Demokratische Republik 1949 
DDR
13. BR Deutschland
1970
Details
Niederlande Rotterdam, Leeuwarden Sowjetunion 1955 
UdSSR
94-33 Frankreich 
Frankreich
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Jugoslawien
77-66 Bulgarien 1967 
Bulgarien
11. Österreich
1972
Details
Bulgarien Warna, Burgas Sowjetunion 1955 
UdSSR
Bulgarien 1971 
Bulgarien
Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
Frankreich 
Frankreich
7. DDR
12. Österreich
1974
Details
Italien Cagliari, Nuoro, Sassari Sowjetunion 1955 
UdSSR
Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
Italien 
Italien
Ungarn 
Ungarn
10. BR Deutschland
1976
Details
Frankreich Clermont-Ferrand, Vichy u.a. Sowjetunion 1955 
UdSSR
Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
Bulgarien 1971 
Bulgarien
Frankreich 
Frankreich
13. BR Deutschland
1978
Details
Polen Posen, Toruń u.a. Sowjetunion 1955 
UdSSR
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Jugoslawien
Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
Frankreich 
Frankreich
12. BR Deutschland
1980
Details
Jugoslawien Banja Luka, Prijedor u.a. Sowjetunion 
UdSSR
95:49 Polen 
Polen
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Jugoslawien
61:57 Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
1981
Details
Italien Ancona, Senigallia Sowjetunion 
UdSSR
85:42 Polen 
Polen
Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
76:74 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Jugoslawien
10. BR Deutschland
1983
Details
Ungarn Budapest, Miskolc, Zalaegerszeg Sowjetunion 
UdSSR
91:70 Bulgarien 1971 
Bulgarien
Ungarn 
Ungarn
82:79 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Jugoslawien
12. BR Deutschland
1985
Details
Italien Vicenza, Treviso Sowjetunion 
UdSSR
103:69 Bulgarien 1971 
Bulgarien
Ungarn 
Ungarn
103:76 Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
1987
Details
Spanien Jerez, Cádiz, El Puerto de Santa María Sowjetunion 
UdSSR
83:73 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Jugoslawien
Ungarn 
Ungarn
75:67 Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
1989
Details
Bulgarien Warna Sowjetunion 
UdSSR
64:61 Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
Bulgarien 1971 
Bulgarien
79:69 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Jugoslawien
1991
Details
Israel Tel Aviv Sowjetunion 
UdSSR
97:84 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik 
Jugoslawien
Ungarn 
Ungarn
65:61 Bulgarien 
Bulgarien
1993
Details
Italien Perugia Spanien 
Spanien
63:53 Frankreich 
Frankreich
Slowakei 
Slowakei
68:67 Italien 
Italien
1995
Details
Tschechien Brünn Ukraine 
Ukraine
77:66 Italien 
Italien
Russland 
Russland
69:50 Slowakei 
Slowakei
9. Deutschland
1997
Details
Ungarn Budapest, Pécs, Zalaegerszeg Litauen 1989 
Litauen
72:62 Slowakei 
Slowakei
Deutschland 
Deutschland
86:61 Ungarn 
Ungarn
1999
Details
Polen Posen, Pruszków, Katowice Polen 
Polen
59:56 Frankreich 
Frankreich
Russland 
Russland
78:49 Slowakei 
Slowakei
12. Deutschland
2001
Details
Frankreich Le Mans, Orléans, Gravelines Frankreich 
Frankreich
73:68 Russland 
Russland
Spanien 
Spanien
89:74 Litauen 1989 
Litauen
2003
Details
Griechenland Amaliada, Patras, Pyrgos Russland 
Russland
59:56 Tschechien 
Tschechien
Spanien 
Spanien
87:81 Polen 
Polen
2005
Details
Türkei Ankara, Bursa, İzmir Tschechien 
Tschechien
72:70 Russland 
Russland
Spanien 
Spanien
83:65 Litauen 
Litauen
11. Deutschland
2007
Details
Italien Chieti, Lanciano, Ortona, Vasto Russland 
Russland
74:68 Spanien 
Spanien
Weissrussland 
Weißrussland
72:63 Lettland 
Lettland
11. Deutschland
2009
Details
Lettland Riga Frankreich 
Frankreich
57:53 Russland 
Russland
Spanien 
Spanien
63:56 Weissrussland 
Weißrussland
2011
Details
Polen Katowice, Bydgoszcz, Łódź Russland 
Russland
59:42 Turkei 
Türkei
Frankreich 
Frankreich
63:56 Tschechien 
Tschechien
13. Deutschland
2013
Details
Frankreich Lille, Mouilleron-le-Captif, Orchies, Trélazé, Vannes Spanien 
Spanien
70:69 Frankreich 
Frankreich
Turkei 
Türkei
92:71 Serbien 
Serbien
2015
Details
Ungarn, Rumänien Debrecen, Győr, Timișoara, Oradea u.a. Serbien 
Serbien
76:68 Frankreich 
Frankreich
Spanien 
Spanien
74:58 Weissrussland 
Weißrussland
2017
Details
Tschechien Prag, Hradec Králové Spanien 
Spanien
71:55 Frankreich 
Frankreich
Belgien 
Belgien
78:45 Griechenland 
Griechenland

Statistik der EM-SiegerBearbeiten

Medaillenspiegel
Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Sowjetunion  Sowjetunion 21 1 0 22
2 Russland  Russland 3 3 2 8
3 Spanien  Spanien 3 1 5 9
4 Frankreich  Frankreich 2 6 1 9
5 Bulgarien  Bulgarien 1 5 4 10
6 Polen  Polen 1 2 2 5
7 Italien  Italien 1 1 1 3
8 Litauen  Litauen 1 1 0 2
Tschechien  Tschechien 1 1 0 2
10 Ukraine  Ukraine 1 0 0 1
Serbien  Serbien 1 0 0 1
12 Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 0 7 8 15
13 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 0 4 2 6
14 Ungarn  Ungarn 0 2 5 7
15 Slowakei  Slowakei 0 1 1 2
Turkei  Türkei 0 1 1 2
17 Deutschland Demokratische Republik 1949  Deutsche Demokratische Republik 0 0 1 1
Deutschland  Deutschland 0 0 1 1
Weissrussland  Weißrussland 0 0 1 1
Belgien  Belgien 0 0 1 1

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Eurobasket – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien