Hauptmenü öffnen

KarriereBearbeiten

 
Großer Preis von Belgien 1960: Der ausgebrannte Rennwagen.

Aus einer Bauernfamilie stammend zeigte der extrovertierte Stacey schon früh großes Fahrtalent. Dies überraschte umso mehr, da er an einer Körperbehinderung litt. Sein rechtes Bein war von Geburt an kürzer und schwächer ausgebildet, der rechte Unterschenkel war durch eine Prothese ersetzt, so dass er mit einem motorradähnlichen Gaszug fahren musste.

Dieses Handicap meisterte er so gut, dass ihm Colin Chapman einen Lotus zur Verfügung stellte. Beim Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps 1960, bei dem mit Stirling Moss und Michael Taylor zuvor schon zwei Fahrer schwer verletzt wurden und Chris Bristow bereits tödlich verunglückte, kam er am Steuer seines Lotus 18 zu Tode, als ein Vogel das Visier seines Sturzhelms bei hoher Geschwindigkeit durchschlug.

Mit zwei toten und zwei schwer verletzten Piloten war dies eines der tragischsten Rennwochenenden der Formel 1.

StatistikBearbeiten

Statistik in der Formel 1Bearbeiten

GesamtübersichtBearbeiten

Saison Team Chassis Motor Rennen Siege Zweiter Dritter Poles schn.
Rennrunden
Punkte WM-Pos.
1958 Team Lotus Lotus 16 Climax 2.2 L4 1 NC
1959 Team Lotus Lotus 16 Climax 2.5 L4 2 NC
1960 Team Lotus Lotus 16 Climax 2.5 L4 1 NC
Lotus 18 3
Gesamt 7

EinzelergebnisseBearbeiten

Saison 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
1958                      
DNF
1959                  
8 DNF
1960                    
DNF DNF DNF DNF
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1958 Vereinigtes Konigreich  Team Lotus Engineering Lotus 11 Vereinigtes Konigreich  Tom Dickson nicht klassiert
1959 Vereinigtes Konigreich  Team Lotus Engineering Lotus Mk17 Vereinigtes Konigreich  Keith Greene Ausfall überhitzter Zylinder

Einzelergebnisse in der Sportwagen-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
1957 Lotus Lotus Eleven Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  SEB Italien  MIM Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Schweden  KRI Venezuela  CAR
DNF
1958 Lotus Lotus Eleven Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  SEB Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Vereinigtes Konigreich  RTT
DNF 17
1959 Lotus Lotus 17
Lotus 15
Vereinigte Staaten  SEB Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM Vereinigtes Konigreich  RTT
DNF DNF
1960 Team Elite Lotus Elite Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  SEB Italien  TAR Deutschland  NÜR Frankreich  LEM
20

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Alan Stacey – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien