University for the Creative Arts

Universität im Vereinigten Königreich

Die University for the Creative Arts (kurz: UCA) ist eine staatliche Kunsthochschule in Canterbury, Vereinigtes Königreich. Sie ging 2005 als University College for the Creative Arts at Canterbury, Epsom, Farnham, Maidstone and Rochester aus dem Kent Institute of Art and Design sowie dem Surrey Institute of Art & Design hervor. Beide Gründer-Hochschulen waren wiederum aus der Vereinigung mehrerer lokaler Kunstschulen in Kent und Surrey hervorgegangen. Sie erhielt 2008 den Universitätsstatus und verkürzte im selben Zuge ihren offiziellen Namen zu dem aktuellen. 2016 wurde das Open College of the Arts in Barnsley ebenfalls in die UCA eingebunden.[3] Sie ist wie zuvor auf Studenten im Fernstudium spezialisiert.

University for the Creative Arts
Gründung 1856 (Vorläufer)

2005 (heutige Form)

Trägerschaft staatlich
Ort Canterbury
Land Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich
Kanzler Bashir Makhoul[1]
Studierende 6.001 (Stand 2020)[2]
zzgl. 514 Fernstudenten
Jahresetat 68,65 Mio. € (2020)[2]
Website uca.ac.uk

Die Absolventen der Universität erhalten zahlreiche nationale und internationale Design-Preise.[4][5][6] Die Universität hat als Alleinstellungsmerkmal gegenüber anderen Kunsthochschulen auch eine Business School, die Betriebswirtschaft im Hauptfach oder als Nebenfach zu künstlerischen Fächern unterrichtet.[7]

Das QS World University Rankings wertet die Universität im Jahr 2020 auf Platz 100 der Welt im Fach Kunst & Design.[8] Der Complete University Guide stuft sie weltweit auf Platz 35 für Architektur ein.[9] In mehreren nationalen Rankings wird insbesondere die Lehrqualität hervorgehoben.[10][11]

GeschichteBearbeiten

 
University of the Creative Arts, Campus in Epsom, Surrey

Die UCA ist aus dem Zusammenschluss einer Reihe von lokalen und überregionalen Kunsthochschulen hervorgegangen. Es existieren deshalb vier Haupt-Campi in den englischen Städten Canterbury, Epsom, Farnham und Surrey.[12]

Die Reihenfolge der in der UCA aufgegangenen Hochschulen ist die folgende:

  • 1856 – Die Guildford School of Art wird gegründet als Guildford Working Men's Institution
  • 1866 – Die Farnham School of Art wird gegründet
  • 1867 – Das Maidstone College of Art wird als Maidstone School of Art gegründet
  • 1868 – Das Canterbury College of Art wird als Sidney Cooper School of Art gegründet
  • 1886 – Das Medway College of Design wird als Rochester School of Art gegründet
  • 1896 – Das Epsom School of Art & Design wird als Epsom Technical Institute & School of Art gegründet
  • 1969 – Die Farnham School of Art und die Guildford School of Art vereinen sich zum West Surrey College of Art & Design
  • 1987 – Das Canterbury College of Art, Maidstone College of Art und Medway College of Design vereinen sich zum Kent Institute of Art & Design
  • 1995 – Die Epsom School of Art & Design und das West Surrey College of Art & Design vereinen sich zum Surrey Institute of Art & Design
  • 1999 – Das Surrey Institute of Art & Design erhält Universitäts-College-Titel vom Privy Council und heißt fortan Surrey Institute of Art & Design, University College
  • 2005 – Das Kent Institute of Art & Design und Surrey Institute of Art & Design, University College werden zur University College for the Creative Arts at Canterbury, Epsom, Farnham, Maidstone & Rochester
  • 2008 – Das University College for the Creative Arts at Canterbury, Epsom, Farnham, Maidstone & Rochester erhält den Universitätsstatus vom Privy Council und heißt fortan University for the Creative Arts

FakultätenBearbeiten

Die Universität ist in sieben Schulen unterteilt:[13]

  • Business School for the Creative Industries
  • School of Architecture
  • School of Crafts & Design
  • School of Fine Art, Photography & Visual Communication
  • School of Fashion & Textiles
  • School of Film, Media & Performing Arts

Es gibt darüber hinaus sieben Forschungszentren:[13]

  • Animation Research Centre
  • Crafts Study Centre
  • Audio Research Cluster
  • Centre for Sustainable Design
  • International Textile Research Centre
  • Cluster for Cinema, Affect, Place
  • Conflict and the Creative Arts Research Centre

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. About Us. University of Creative Arts. Abgerufen am 23. Februar 2022.
  2. a b Financial Statements for the year ended 31 July 2020. University for the Creative Arts. S. 4–32 . Abgerufen am 23. Februar 2022.
  3. University for the Creative Arts. Abgerufen am 23. Februar 2022.
  4. University for the Creative Arts: Blogs | University for the Creative Arts. Abgerufen am 23. Februar 2022 (englisch).
  5. University for the Creative Arts: UCA graduates shortlisted for Rising Stars 2022 | University for the Creative Arts. Abgerufen am 23. Februar 2022 (englisch).
  6. University for the Creative Arts: Fashion alumna wins Study UK Alumni Award | University for the Creative Arts. Abgerufen am 23. Februar 2022 (englisch).
  7. University for the Creative Arts: Inaugural Business School Awards 2022 | University for the Creative Arts. Abgerufen am 23. Februar 2022 (englisch).
  8. University for the Creative Arts. Abgerufen am 23. Februar 2022 (englisch).
  9. University for the Creative Arts Ranking UK 2021 / 2022 - Complete University Guide. Abgerufen am 23. Februar 2022.
  10. University for the Creative Arts: About Us | University for the Creative Arts. Abgerufen am 23. Februar 2022 (englisch).
  11. University Guide 2016 - The Times. Abgerufen am 23. Februar 2022.
  12. University for the Creative Arts: Virtual Tours | University for the Creative Arts. Abgerufen am 23. Februar 2022 (englisch).
  13. a b University for the Creative Arts: Research | University for the Creative Arts. Abgerufen am 23. Februar 2022 (englisch).

Koordinaten: 51° 16′ 16″ N, 0° 29′ 54″ O