Hauptmenü öffnen

Nils Östensson

schwedischer Skilangläufer
Nils Östensson Skilanglauf
{{{bildbeschreibung}}}

Nation SchwedenSchweden Schweden
Geburtstag 29. April 1918
Geburtsort Transtrand, Schweden
Sterbedatum 24. Juli 1949
Sterbeort Risberget, Norwegen
Karriere
Verein Hofors AIF
Sälens IF
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Gold0 1948 St. Moritz Staffel
0Silber0 1948 St. Moritz 18 km
 

Nils Östensson (* 29. April 1918 in Transtrand, Schweden; † 24. Juli 1949 in Risberget, Norwegen) war ein schwedischer Skilangläufer und Olympiasieger.

WerdegangBearbeiten

Östensen, der für den Hofors AIF und den Sälens IF startete, holte bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 1941 mit der schwedischen Staffel die Silbermedaille hinter den Finnen. Diese Weltmeisterschaften wurden allerdings auf einem Kongress der Fédération Internationale de Ski (FIS) im Jahr 1946 offiziell annulliert. Bei den Svenska Skidspelen im Jahr 1947 gewann er das Rennen über 17 km.[1] In St. Moritz holte er 1948 bei den Olympischen Winterspielen die Goldmedaille mit der schwedischen Staffel (Nils Täpp, Gunnar Eriksson und Martin Lundström) und die Silbermedaille über 18 km. Im folgenden Jahr gewann er die Wettbewerbe über 18 km und 50 km beim Holmenkollen Skifestival und errang bei den Svenska Skidspelen in Sollefteå den zweiten Platz im 50 km-Lauf.[1] Im selben Jahr starb er nach einem Motorradunfall.

Östensen wurde viermal schwedischer Meister. 1941 siegte er mit der Staffel von Hofors AIF, 1942 über 15 km, 1947 über 30 km und 1949 über 50 km.[2]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Nils Östensson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Ergebnisse Svenska Skidspelen
  2. Liste der Schwedischen Meister